Bald obdachlos, Wohnung in Aussicht

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
Hallo,

ich mach es mal kurz und hoffe mir wird geholfen.

Vor wenigen Tagen wurde ENDLICH mein Antrag bewilligt. Leider ist es so, dass ich hier in der Pampa wohne (kein KDU angegeben, da ich ohnehin wegwill) und es ist aufgrund diverser Gegebenheiten absolut der Horror hier und untragbar weiterhin hier zu bleiben. Ich habe mir einen WBS geholt und suche schon seit Wochen nach einer Wohnung, bisher nur Absagen, jetzt aber eine in Aussicht, die auch in jedem Fall (sehr günstig) bewilligt werden müsste.

Wie gehe ich nun vor? Brauche erstmal eine Bestätigung, dass ich hier WEG DARF oder?! Dann muss ich zum JC in meinem Wunschort und dort den Mietvertrag vorlegen? Habe so viel Angst und weiß nicht wie das alles klappen soll, ich muss hier dringend weg und die Kraft ist begrenzt. Es war schon ein Mammutakt die ganzen Unterlagen die das JC haben wollte vorzulegen (4 oder 5 mal sollte ich dies und das nachreichen, sehr genau und ausführlich....) jetzt will ich hier weg, den Umzug schaffe ich auch, aber ich brauche Sicherheit, dass es bezahlt wird.

Könnt ihr mir helfen? :icon_sad:
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
habe mit einer sehr netten JC-Dame gesprochen. Ich soll lediglich ein Forumlar mit Daten zur Wohnung (Kaltmiete, qm-Zahl, Adresse und paar andere Infos) ausfüllen und abgeben. Die melden sich dann beim JC in meinem Wunschort und klären das alles, kann aber leider bis zu 3 Wochen dauern, bei hoher Dringlichkeit ginge das aber auch wesentlich schneller. Was meint ihr? Wenn mir die Wohnung gefällt will ich sie haben, wäre es blöd den Mietvertrag schon nächste Woche zu unterschreiben (natürlich melde ich dem JC das sofort!).

Fakt ist:

Wohnung zum 1.11. frei (also sehr bald)
Kaution um die 850€
Mobiliar (Bett, Schränke, Stühle, Tisch, Küche) von etwa 1000€ sollen übernommen werden

Bitte helft mir, ich muss hier dringend raus!!!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
Hier muß man mal deinen Beitrag etwas aufdrösseln:

kein KDU angegeben, da ich ohnehin wegwill
Wieso das denn nicht wohnst du dort kostenlos?

und es ist aufgrund diverser Gegebenheiten absolut der Horror hier und untragbar weiterhin hier zu bleiben.
Entschuldige aber welchen Grund hast du für den Antrag der Kostenübernahme
zum Umzug bzw. auch die Kaution ggf. angegeben?

Brauche erstmal eine Bestätigung, dass ich hier WEG DARF oder?!
Umziehen kannst du ohne Bestätigung, nur die Kosten trägst du selbst.

Dann muss ich zum JC in meinem Wunschort und dort den Mietvertrag vorlegen?
Nein, du legst dein Mietangebot dem jetzigen Jobcenter vor!

jetzt will ich hier weg, den Umzug schaffe ich auch, aber ich brauche Sicherheit, dass es bezahlt wird.
Meinst du hier die Kosten für die neue Wohnung und was meinst du genau, das du den
Umzug alleine schaffst, die Kosten vom Umzug?

Mobiliar (Bett, Schränke, Stühle, Tisch, Küche) von etwa 1000€ sollen übernommen werden
Hast du hierfür schon einen schriftlichen Bescheid, was ich mir nicht vorstellen kann.
Du meinst sicherlich du brauchst eine Erstausstattung?

Wenn du die Wohnung hast kannst du dann einen Antrag stellen.
Bitte alle Anträge gegen Empfangsbestättigung auf der jweiligen Kopie einreichen.

Wohnung zum 1.11. frei (also sehr bald)
Kaution um die 850€
Hast du in die örtliche Richtlinie geschaut wegen der angemessen Miete?

schau bitte hier nach

du schreibst in der Überschrift "bald obdachlos"?
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
Hier muß man mal deinen Beitrag etwas aufdrösseln:



Wieso das denn nicht wohnst du dort kostenlos?

Ja, sozusagen und ich dachte, dass ich dann Probleme kriege, wenn ich hier für knapp 300€ warm wohne, wo ich garnicht wohnen will und die dann sagen "Nein, mein Lieber, alles über 300€ werden wir nicht zahlen"



Entschuldige aber welchen Grund hast du für den Antrag der Kostenübernahme
zum Umzug bzw. auch die Kaution ggf. angegeben?

Verstehe das nicht ganz. Wird die Kaution und die Umzugskosten nicht auf jeden Fall übernommen?

Umziehen kannst du ohne Bestätigung, nur die Kosten trägst du selbst.

Brauche kein Geld für das Umziehen nur wie o.g. Kaution von etwa 810€ und Erstausstattung, die der aktuelle Mieter auf jeden Fall loswerden will von etwa 1000€


Nein, du legst dein Mietangebot dem jetzigen Jobcenter vor!



Meinst du hier die Kosten für die neue Wohnung und was meinst du genau, das du den
Umzug alleine schaffst, die Kosten vom Umzug?

Richtig, Umzug ist sozusagen kein Problem, aber eben die anderen Kosten

Hast du hierfür schon einen schriftlichen Bescheid, was ich mir nicht vorstellen kann.
Du meinst sicherlich du brauchst eine Erstausstattung?

Die Besichtigung ist am Sonntag (MIT DEM AKTUELLEN MIETER) alles andere wohl dann über den Vermieter. Kann ich denn sagen, dass ich die Wohnung in jedem Fall haben will? Habe Angst, dass ich dann daran gebunden bin und das JC nichts übernimmt bzw. das es zu lange dauert bis Sie mir das bestätigen und sich mit dem Vermieter in Verbindung setzen!

Wenn du die Wohnung hast kannst du dann einen Antrag stellen.
Bitte alle Anträge gegen Empfangsbestättigung auf der jweiligen Kopie einreichen.

Wie meinst du das?

Hast du in die örtliche Richtlinie geschaut wegen der angemessen Miete?

Ja, die Wohnungskosten liegen weit darunter: warm sind es 370€ auf über 50qm.
schau bitte hier nach

du schreibst in der Überschrift "bald obdachlos"?
Ich bin dann ohne Obdach ja, und das weiß das JC sozusagen auch "wollen Sie nicht den Antrag gleich in ihrem Wunschort stellen?" Ja klar, damit ich dann keine 2 Monate Geld kriege :(
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
Wie meinst du das?
damit meinte ich:

Bitte alle Anträge gegen Empfangsbestätigung auf der jeweiligen Kopie einreichen.
das du dir das schriftlich bestätigen lassen sollst wenn du die Anträge persönlich beim JC einreichst/abgibst.

Lies mal kurz hier:

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html

Ja klar, damit ich dann keine 2 Monate Geld kriege :(
Nein du kannst dein Mietangebot wenn möglich selbst beim neuen JC einreichen, von dort bekommst du lediglich die schriftliche Bestätigung das die Kosten für die Unterkunft übernommen werden.

Wenn du das hast kannst du dann den Neuantrag auf ALG II beim neuen JC stellen.

(2) Deshalb sind die Zahlungen durch den abgebenden Träger grundsätzlich erst mit Ablauf des Umzugsmonats einzustellen. Vom aufnehmenden Träger sind Leistungen frühestens ab dem Folgemonat zu zahlen (s. a. Rz 36.11a). Bei einem Umzug zum Ersten eines Monats kann hiervon abgewichen werden, wenn die Mitteilung über den Umzug und die Meldung beim aufnehmenden Träger so rechtzeitig erfolgt, dass eine nahtlose Leistungszahlung durch den aufnehmenden Träger sichergestellt ist.

Beispiel:

Die Zustimmung zum Umzug am 01.07. wird am 25.05. eingeholt. Die Vorsprache beim aufnehmenden Träger erfolgt am 03.06.

Entscheidung:

Aufgrund der frühzeitigen Vorsprache des Hilfebedürftigen ist eine nahtlose Leistungsgewährung sichergestellt, so dass eine Leistungszahlung für den Monat des Umzugs durch den abgebenden Träger nicht geboten ist. Die Leistungen sind zum 30.06. einzustellen.
https://www.elo-forum.org/alg-ii/74492-alg-ii-zahlung-zustaendigkeit-neuen-traegers-umzug.html

Verstehe das nicht ganz. Wird die Kaution und die Umzugskosten nicht auf jeden Fall übernommen?
Es muß ein gewichtiger Grund vorliegen, damit die Umzugskosten übernommen werden, wie zum Beispiel nachweislich
Obdachlosigkeit droht usw.

Ja, die Wohnungskosten liegen weit darunter: warm sind es 370€ auf über 50qm.
Gut wenn das so ist, steht doch dem Mietangebot nichts im Wege.

das es zu lange dauert bis Sie mir das bestätigen und sich mit dem Vermieter in Verbindung setzen!
Mit dem Vermieter in Verbindung setzt, soll das heißen das die Miete direkt an den Vermieter gezahlt werden soll?

Erstausstattung, die der aktuelle Mieter auf jeden Fall loswerden will von etwa 1000€
Meinst du hier der jetzige Mieter will
Mobiliar (Bett, Schränke, Stühle, Tisch, Küche) von etwa 1000€ sollen übernommen werden
dafür 1000€ Geld von dir, das nennt sich Abstandszahlung!?

Du das ist schon sehr viel Geld und ich habe zweifel das du dafür was vom JC bekommst, außer eventuell die Kochgelegenheit also Gasherd oder E-Herd falls im Mietvertrag nicht enthalten ggf. die Küche.
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
Dann kann ich mir die Wohnung abschminken, weil die 1000€ laut dem Mieter übernommen werden müssen. Bin psychisch seit Monaten ziemlich am Abgrund, wirklich keine Ruhe, Belästigung, verstehe nicht, wie andere mit H4 seit Jahren ne Wohnung haben (und teilweise auch damit zufrieden sind..) und ich hier am A**** der Welt und mit diversen Schwierigkeiten dahin vegetiere. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, schreibe permanent Bewerbungen für Jobs, hoffe das wird bald was und dann eben eine Wohnung, die mal was kostet, ansonsten sehe ich sehr, sehr schwarz...
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.719
Bewertungen
8.912
Wenn du Sonntag mit der Wohnung zufrieden bist und der Vermieter soweit auch grünes Licht gibt, dann sofort zum JC und Umzugskosten, Erstausstattung auf Übernahme der vorhandenen Möbel usw. (da deine Möbel usw. nur noch Schrottwert haben) Kaution usw.
Vielleicht bekommste das auch nur als Darlehen(Kaution usw.).
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
Du machst mir wieder Hoffnung, danke!!!

Ich werde es genau so machen (wollte ich auch so schon) wie du beschrieben hast: Direkt zum JC und alles angeben, weiß nur nicht ob der VM dann dabei ist bzw. ich Kontakt aufnehmen kann.

Sehr gerne die Kaution per Darlehen, die erhält das Amt ja dann wieder, die Möbel würde ich auch irgendwie selbst zahlen, muss mir dann von meiner Freundin, Oma und Freunden Geld leihen lassen. Aber ist es nicht so, dass die notwendigen Sachen gestellt werden müssen? Leider ist da auch ein TV, Bett dabei, beides habe ich, aber davon weiß das Amt ja nicht?! Wäre alles in allem die einzige Hürde, aber hauptsache ich habe eine Wohnung und kann wieder atmen, das wäre UNBEZAHLBAR und würde mich so glücklich machen, ich halte es nicht mehr länger aus, und das zieht sich seit Monaten hier..
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.806
Bewertungen
2.357
Am besten sich selbst informieren was im Kostenrahmen liegt - Mietstufe ermitteln , mit Bruttokaltmiete vergleichen , evtl die 10 % Sicherheitszuschlag des BSG mit einrechnen , und die neuen Werte ab 2016 im Auge halten.
Wenn alles passt mit Mietangebot zum JC , sowie Anträge stellen für Umzug , Kaution, Notwendigkeit des Umzugs etc wie beschrieben .
Im Zweifelsfall - zb wenn das JC sich wochenlang Zeit läßt - würde ich einen Mietvertrag auch vor Zustimmung unterschreiben , wenn ich sicher bin die Zahlen passen oder eine entsprechende Differenz kann ich zuzahlen .
Wohnungen sind heute so schnell anderweitig vergeben , da muß man, sobald der Vermieter Bereitschaft zur Vermietung signalisiert , den Sack zumachen .
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
Eben so ist es.

Also die Miete ist wirklich SEHR niedrig. 270€ kalt, 370€ warm, und das für über 50qm, ist unschlagbar. Die Obergrenze liegt bei 441€.

Werde notfalls auch am Sonntag was untershreiben, wenn es sein muss, ich muss die Wohnung kriegen. Die Miete wird sicherlich gezahlt, aber was ist mit Kaution und diesen 1000€ für die Möbel? Kann ich nicht beim JC das alles einreichen und dann unterschreiben? Es ist ja sogar eine Sozialwohnung, also.... :(
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.806
Bewertungen
2.357
Bei Sozialwohnungen wird evtl gar keine Kaution erhoben , wenn doch hast du das Recht auf - ich glaube - 3 Raten .
Wichtig ist das vor Vertragsabschluss wenigstens alle Anträge beim JC gestellt sind .
Ist der Umzug als notwendig anerkannt , steht dir auch eine Kaution zu , zumindest als Darlehen.
Beim Geld für die Möbel (Erstausstattung) wird dir entweder eine Summe bewilligt oder die Notwendigkeit in einem Hausbesuch überprüft -- aber das ist ja nachrangig , Hauptsache du bekommst die Wohnung .Je nach dem , wie sich das Gespräch mit dem Vermieter entwickelt , könntest du ja auch eine Abtretung für die Kautionszahlung anbieten .
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
Habe nochmal nachgeschaut, da steht Kaution 900€ :/ Also alles in allem hört sich das ja positiv an (Wohnkosten müssten übernommen werden und Kaution, wenn auch nur als Darlehen ebenso) aber was ist mit den Möbeln. Das sind laut Anzeige:

ein Bett mit Matratze, ein großes Ecksofa, ein Sessel, Couchtisch, Lampen, Fernseher, Teppich, Regal u.s.w. Auch die Küche hat noch einen Tisch mit Stühlen, Einbauschränke, Geschirr, Kochplatten und Kühlschrank

So wie es ausschaut sind diese Kosten wohl nicht mit drin in der Miete (die wirklich NIEDRIG ist). Habe in ähnlicher Lage Vor über 3 Jahren fast das selbe für 30qm gezahlt (das sind über 50qm)

Werde wenn alles passt einfach einschlagen und dann alles in die Wege leiten mit dem JC, wenn ich auf den Kosten sitzen bleiben sollte (gehe mal von aus, dass alles bis auf diese Möbel übernommen wird), dann wäre das Mist, aber auch machbar, hauptscahe raus hier.,..................
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.719
Bewertungen
8.912
Wie gesagt sollte das JC die Möbelübernahme ablehnen, dann beantrage gleich darauf die Übernahme als Darlehen.
Deine Möbel sind Schrott - einfach so angeben - kannst sie auch nicht mitnehmen da sie per Sperrmüll abgeholt werden/wurden.
 
R

RedHotChili

Gast
Wie gesagt sollte das JC die Möbelübernahme ablehnen, dann beantrage gleich darauf die Übernahme als Darlehen.
Deine Möbel sind Schrott - einfach so angeben - kannst sie auch nicht mitnehmen da sie per Sperrmüll abgeholt werden/wurden.
Sorry, aber das finde ich etwas zu optimistisch. Selbst für eine neue Waschmaschine oder Kühlschrank muss man sich ein Darlehen meist hart erkämpfen. Da wird das JC sicherlich kein Geld rausrücken für Tische, Regale, Sofas, Fernseher, wenn man vorher bereits in einer eigenen Wohnung gelebt hat.
Ich würde mir jedenfalls wegen der 1000 Euro nicht viel Hoffnung machen. Auch nicht als Darlehen.
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.694
Bewertungen
2.047
Deine Möbel sind Schrott - einfach so angeben - kannst sie auch nicht mitnehmen da sie per Sperrmüll abgeholt werden/wurden.
Das zählt eher unter Ersatzbeschaffung und soll aus dem Regelsatz finanziert werden.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.806
Bewertungen
2.357
Eine Chance gibt es ja , wenn vorher Möbel mit vermietet wurden bzw in der Wohnung vorhanden waren ..dann gab es dafür ja keine Erstausstattung .
Meines wissen zählen auch Ereignisse wie Feuer , Wasserschaden , evtl auch Schimmelbefall dazu .
Muss der TE entscheiden , welche Gründe da zum Tragen kommen könnten .
Was mache ich zB , wenn ich 2,35 hohe Schränke habe aber die neue Wohnung nur 2,20 hoch ist ?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Was mache ich zB , wenn ich 2,35 hohe Schränke habe aber die neue Wohnung nur 2,20 hoch ist ?
Eben, dann steht Dir eine Erstausstattung zu. Auch für Möbel, die einen Umzug nicht mehr überleben. Bei Schränken kann das schon mal sein, das man die nicht ein x-tes Mal aufbauen kann.
 

luxx87

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
56
Bewertungen
0
werde denMV unterschreiben, wenn alles passt, bzw. das versuchen etwas aufzuschieben. Ich brauche unbedingt die Wohnung, koste es was es wolle (im wahrsten Sinne des Wortes!)

Wenn ich mich obdachlos melde, habe ich ne Möglichkeit eine Wohnung zu kriegen? Ich will und kann wirklich nicht mehr!!! Iich könnte theoretisch hier weiterwohnen, da es aber im Familienhaus ist mit psychischem Terror und ich immer depressiver werde, ist es unzumutbar und das schon seit 1,5 Jahren leider :(
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
938
Bewertungen
255
schieb nichts auf! wenn der bisherige mieter signalisiert, er würde dich nehmen, frag ihn, ob er gleich eine anzahlung möchte (gegen quittung). und schlag zu.

du brauchst also auf jeden fall die 1. mietzahlung, kaution (evtl. auf 3 monate verteilt) und ausstattung in bar. wenn du dir die summe leihen kannst, ist es also von vorteil.

für die aussttung mußt du dich auf widerspruchsverfahren und evtl. gang durch die instanzen gefaßt machen. für schlecht halte ich die aussichten nicht.

konntest du aus dem bisherigen regelsatz etwas ansparen?

lg
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.806
Bewertungen
2.357
Ehe du da jetzt in eine Falle tappst -- wie sieht das Mietverhältnis aus ? Der jetztige Mieter vermietet dir unter ? Oder hat die Zustimmung vom Vermieter das er sich einen Nachmieter suchen darf egal wen ? Gehen die Zahlungen für Miete , NK etc auf das Konto des Vermieters oder des Vormieters ?
Die 1000 Euro für die Möbel sind als quasi die Bedingung das du die Wohnung bekommst ? Das würde wieder eine etwas andere Situation ergeben , ich denke für dich eine bessere .Nur ob das jetzt Erstausstattung ist oder Wohnungsbeschaffungskosten kann ich nicht beurteilen ..auf jeden Fall mal beides beantragen .
Mache nach Möglichkeit den Mietvertrag mit dem Vermieter direkt .
Nicht das er nachher ungültig ist .
 
Oben Unten