Bäcker essen Brötchenbelag – und fliegen raus - Fristlose Kündigung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Fristlose Kündigung - Bäcker essen Brötchenbelag – und fliegen raus

Nach dem 1,30-Euro-Urteil gegen die Kassiererin Emmely in Berlin der nächste Fall: Wegen des Verzehrs von Brötchenbelag im Wert von einigen Cent kündigt eine Großbäckerei zwei Mitarbeitern fristlos. Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten vermutet einen anderen Grund für den Rauswurf.

Die nordrhein-westfälische Großbäckerei Westermann hat Mitarbeitern in der Produktion fristlos gekündigt – wegen ein paar Cent. Ihnen wird vorgeworfen, zwei Brötchen gestohlen und dann noch einen Belag aus Olivenöl, Gewürzen und Fetakäse entwendet und gleich mitgegessen zu haben.
Die Mitarbeiter gehen gegen den Rauswurf gerichtlich vor. Am 10. März wird vor dem Arbeitsgericht die Kündigungsschutzklage verhandelt. „Die beiden Mitarbeiter haben lediglich das neue Produkt namens Hirtenfladen probiert“
Fristlose Kündigung: Bäcker essen Brötchenbelag - und fliegen raus - WELT ONLINE
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Verdachtskündigung


Wie Unternehmen unliebsame Mitarbeiter entlassen
In Deutschland hat alles seine Ordnung, selbst eine Kündigung kann nicht so ohne weiteres ausgesprochen werden – schon gar nicht eine fristlose. Doch soviel Rechtssicherheit war offenbar gestern. Denn immer mehr Arbeitgeber versuchen anscheinend, unliebsame Mitarbeiter durch sogenannte Verdachtskündigungen loszuwerden.
Verdachtskündigung | MDR.DE
Weil man die Leute nicht einfach so kündigen kann so greifen die Arbeitgeber immer mehr zu eigenartigen Mitteln um sie los zu werden. Was ist das nur für eine Welt.
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, dazu gibt es extra Seminare, in denen Richter, Anwälte und andere den Personalentscheidern ganz offen (aber im geschlossenen Raum, und durch hohe Seminargebühren davon isoliert, daß Arbeitnehmer oder Arbeitnehmervertreter mitbekommen könnten, was da so geraten wird) Tricks zeigen, wie man auch vom Gesetz her bewußt schwer kündbare und unkündbare Mitarbeiter, wie z.B. Betriebsratsmitglieder, Gewerkschaftsmitglieder, Schwerbehinderte, aber auch so jeden und jede deren Nase einem nicht paßt, schnell, kostengünstig losbekommt.

Und in diesen Kreisen werden dann solche "erfolgreiche" Beispiele dann wie Trophäen vorgezeigt, belobigt und als Muster vorgelegt.

Denn: Eigentlich war es in der Nahrungsmittelproduktion, in der Gastronomie und auch bei Bäckern und Metzgern üblich, daß Mitarbeiter sich ganz legal durchfuttern durften, ja, sogar sollten, schließlich sollten sie ja von ihren Produkten überzeugt sein und auch, wenn möglich, den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag einbringen können. Wenn ein Betrieb das plötzlich verbietet, gar noch ohne davon deutlich laut zu geben,- dann kann das ein Indiz sein, daß da wer bei sonem Seminar war,- und nun solche Rauswerfwege vorbereitet.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
AW: Bäcker essen Brötchenbelag – und fliegen raus - Fristlose Kündigung

Heinz, lang lang ists her.....
Ich habe bis `92 nur in Fleischereifachgeschäften gearbeitet, gegen einen kleinen Obulus bekamen wir 3 Mahlzeiten am Tag, sowie ein "Wochenendpaket"

Aber schon 94 durften wir z.Bsp. bei Karstadt nicht mal mehr den sogenannten "Bruch" essen.
Lediglich Kostproben von neuen Produkten waren erlaubt.

`95 wurde mir in einem Pflegeheim, wo ich als Stationshilfe gearbeitet hatte, wegen "Diebstahl" fristlos gekündigt.
Ich hatte mir einige Scheiben Brot mitgenommen, die beim Abendbrot übrig blieben und in die Schweinetonne wandern sollten !!!

Ok, die Kündigung wurde noch vor dem Termin beim AG in eine fristgerechte umgewandelt, war in der Probezeit. Ich hatte wohl zuviele Fragen gestellt, z.Bsp. wo ich denn den Tarifvertrag einsehen könnte....:icon_twisted:

Also absolut NIX NEUES ! ! !
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
337
Bewertungen
4
AW: Bäcker essen Brötchenbelag – und fliegen raus - Fristlose Kündigung

ihr müßt das doch verstehen, da mittlerweile soviel gammelfleisch im umlauf ist, das man nicht mehr sagen kann, wo es überall drinn ist, wollen euch die arbeitgeber doch nur schützen. ihr sollt doch nicht krank werden...
 

Cigan

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 November 2007
Beiträge
205
Bewertungen
0
Da haben wir es in Bayern noch richtig gut !!!

In der Gastronomie,die ich kenne,haben wir Getränke und Essen frei und im Sicherheits Gewerbe ist es auch normal,daß man ein Essen bekommt und alkohlfreie Getränke,bei Veranstaltungen/Bierzelten oder Festhallen !!

Bei solchen Sklaventreibern würde ich nie arbeiten !!
 
S

sogehtsnich

Gast
Ist doch nichts Neues, bei uns hier in der Umgebung ist das XXXX-Großlager, da ist vor längerer Zeit einer geflogen, weil er einen Becher Joghurt verkonsumiert hat, für damals 39 Pfennige!
 
G

Guevara

Gast
Fristlose Kündigung - Bäcker essen Brötchenbelag – und fliegen raus

Nach dem 1,30-Euro-Urteil gegen die Kassiererin Emmely in Berlin der nächste Fall: Wegen des Verzehrs von Brötchenbelag im Wert von einigen Cent kündigt eine Großbäckerei zwei Mitarbeitern fristlos. Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten vermutet einen anderen Grund für den Rauswurf.

Die nordrhein-westfälische Großbäckerei Westermann hat Mitarbeitern in der Produktion fristlos gekündigt – wegen ein paar Cent. Ihnen wird vorgeworfen, zwei Brötchen gestohlen und dann noch einen Belag aus Olivenöl, Gewürzen und Fetakäse entwendet und gleich mitgegessen zu haben.
Fristlose Kündigung: Bäcker essen Brötchenbelag - und fliegen raus - WELT ONLINE

Ich denke mal ,Westermann wollte warscheinlich nur die Mitarbeiter vor seinen eigenen Produkten schützen !! Wär weiiss was da wirklich alles drin war,das man versucht hat die Mitarbeiter daran zu hindern es zu probieren.

Man weiss ja nie wie es endet ,oder :icon_twisted:

Westermannhat ihnen vieleicht sogar das Leben gerettet :icon_party:


guevara
 
E

ExitUser

Gast
Ich spinn mal wieder...
Was passiert, wenn sämtliche AN die in irgendeiner Weise mit Lebensmitteln zu tun haben, und vor Hunger, ob des niedrigen Lohnes ie zu Hause nicht mehr satt werden, gekündigt werden? Wer sorgt dann dafür, dass Lebensmittel in die Geschäfte kommen? Wer soll diese zubereiten, einpacken, und was weiss ich nicht alles, wenn es die zugehörigen AN nicht mehr gibt, auf Grund solcher wahnwitzigen Kündigungen?

Antwort:
Dann muss der Chef endlich mal selber arbeiten, un dkann nicht mehr seine AN trietzen.:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Ein 26-jähriger Bäcker aus dem westfälischen Bergkamen, der sich bei der Arbeit unerlaubt einen Brötchenbelag genommen haben soll, muss als Bäcker weiterbeschäftigt werden. Dies hat das Arbeitsgericht Dortmund am Dienstag entschieden.


Arbeitsrecht: Einzelhandel verteidigt Kündigung wegen geklauten Brotbelags


auch hier:

Arbeitsgericht hebt Kündigung wegen Brotaufstrich-Klau auf
Das Arbeitsgericht Dortmund hat die Kündigung eines Bäckerei-Mitarbeiters wegen des angeblichen Diebstahls von Brotaufstrich aufgehoben. Zur Begründung teilte das Gericht am Dienstag mit, im Zuge der Kündigung des 26-Jährigen habe es formale Fehler gegeben. Der Betriebsrat sei nicht angehört worden. Über die Entlassung eines weiteren 44-jährigen Bäckerei-Mitarbeiters mit gleicher Begründung sollte später am Tag entschieden werden.

Arbeitsgericht hebt Kündigung wegen Brotaufstrich-Klau auf - Yahoo! Nachrichten Deutschland



:icon_smile:

.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
AW: Bäcker essen Brötchenbelag – und fliegen raus - Fristlose Kündigung

Auch die 2. Kündigung wurde aufgehoben (gerade im Radio)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten