BA-Programm geplant: Ausbildung für 25-40 Jährige

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Berufsabschluss BA will Langzeitarbeitslosen Ausbildung anbieten

Die Agentur für Arbeit plant eine Mobilisierungskampagne: Hartz-IV-Empfänger zwischen 25 und 40 sollen im nächsten Jahr eine zweite Chance auf eine Ausbildung erhalten.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will Langzeitarbeitslose ohne Berufsabschluss mit einem Sonderförderungsprogramm qualifizieren und damit ihre Chancen auf einen Berufseinstieg erhöhen. Man werde im kommenden Jahr jeden der rund 320.000 Hartz-IV-Empfänger im Alter zwischen 25 und 40 Jahren ansprechen und "eine zweite Chance" auf Berufsausbildung anbieten, sagte BA-Vorstand Heinrich Alt. ...

Berufsabschluss: BA will Langzeitarbeitslosen Ausbildung anbieten | Wirtschaft | ZEIT ONLINE
 
E

ExitUser

Gast
Berufsabschluss BA will Langzeitarbeitslosen Ausbildung anbieten

Die Agentur für Arbeit plant eine Mobilisierungskampagne: Hartz-IV-Empfänger zwischen 25 und 40 sollen im nächsten Jahr eine zweite Chance auf eine Ausbildung erhalten.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will Langzeitarbeitslose ohne Berufsabschluss mit einem Sonderförderungsprogramm qualifizieren und damit ihre Chancen auf einen Berufseinstieg erhöhen. Man werde im kommenden Jahr jeden der rund 320.000 Hartz-IV-Empfänger im Alter zwischen 25 und 40 Jahren ansprechen und "eine zweite Chance" auf Berufsausbildung anbieten, sagte BA-Vorstand Heinrich Alt. ...

Berufsabschluss: BA will Langzeitarbeitslosen Ausbildung anbieten | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

Altersdiskrimminierung? Ungleichbehandlung? Was wird aus den Älteren? Schließlich muss ein 50-Jähriger bis 67, also noch 17 Jahre lang, arbeiten. Bildung für alle!
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.919
Bewertungen
487
das wurde hier schonmal irgendwo beiläufig erwähnt. ich werde das dann gleich als anlass nehmen nochmal ne umschulung zu beantragen.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Warum ist die Grenze bei 40 Jahren? Ich würde mal mutmaßen, dass es bei den über 40jährigen viel mehr Leute ohne Ausbildung gibt als bei jüngeren, denn früher war es leichter, auch ohne Ausbildung beruflich Fuß zu fassen.

Ich persönlich sag schon mal herzlichen Dank für dieses zu kurz gedachte Angebot. Mich betriffts mal wieder nicht, erstens bin ich über 40 und zweitens hab ich eine Ausbildung . :icon_motz:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Man werde im kommenden Jahr jeden der rund 320.000 Hartz-IV-Empfänger im Alter zwischen 25 und 40 Jahren ansprechen und "eine zweite Chance" auf Berufsausbildung anbieten, sagte BA-Vorstand Heinrich Alt.
Dieser Dummschwätzer, ich kann mir schon vorstellen wie das "ansprechen" und "anbieten" ablaufen wird, per EV-Keule.

Das heißt die Umschulung, die man will bekommt man nicht, sondern etwas das sich diese "Spezis" ausgedacht haben. Natürlich wieder voll am Arbeitsmarkt vorbei.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Das heißt die Umschulung, die man will bekommt man nicht, sondern etwas das sich diese "Spezis" ausgedacht haben. Natürlich wieder voll am Arbeitsmarkt vorbei.
Damit dürftest du Recht haben.

Also bin ich jetzt FROH, dass es mich nicht betrifft. :biggrin:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Wenn mich das betreffen würde, würde ich abwarten, bis das Programm tatsächlich aufgelegt wird. Und dann sofort dafür bewerben. Bisher ist es ja nur eine Ankündigung.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Da hast du natürlich Recht, also abwarten ob und wie dieses Programm umgesetzt wird, das schont Nerven.:biggrin:
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Und was sind das dann für Ausbildungen? Vor allem wo finden die statt, sicher nicht in einem Betrieb.
Also wieder bei irgendeinem dubiosen Maßnahmeträger wo die Leute mehr geparkt werden als das sie was lernen, am Ende dann ein schönes Zertifikat bekommen wo sie die Klowand mit tapezieren können und wo der Maßnahmeträger sich damit wieder eine goldene Nase verdient.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Aus dem Artikel:

Facharbeiter müssten später auch keine Altersarmut fürchten.
:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:

Das ist entweder der Schwachsinn oder der Witz des Tages.

Ich habe mit 53 den Wirtschaftsfachwirt gemacht, nur bringt mir das auch nicht mehr Geld. Im Gegenteil.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Ist das im gleichen Plan wie die Umschulungen jetzt? Die satten 24 Stück/Jahr, die die Regierung freigibt? Wovon 18 davon in der Altenpflege und der Rest Sicherheitsgewerbe sind? (sucht mal nach Bildungszielplanung von der BA)
Und da wollen die 320000 unterbringen? Die haben ja nicht mal soviele Vollzeitstellen anzubieten, woher zaubern die denn ml eben die ganzen Ausbildungsstellen her?? :icon_party:

@Julie
ich denke, es gibt nicht soviele Ungelernte über 40-50 als unter 30, denn damals hatte man noch Möglichkeiten, ja man konnte sich die Stelle sogar noch aussuchen, soviele gabs da :icon_party:

(hach war das schön, war zwar in den 80ern, aber sogar da gabs noch mehr als genug Auswahl (ich hab mir seelenruhig meinen Ausbildungsplatz wählen können) und kein "500 stellen sich vor, 3 davon dürfen sich beweisen, einer kriegts vielleicht")
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Wozu werden Ausbildungsstellen in Betrieben benötigt ?
Hier finden Ausbildungen bei den Maßnahmeträgern statt.
Etwa als Metallbauer, Energietechniker, Tätigkeiten im Gastronomiegewerbe, permanent jeden Monat im Bereich Altenpflege.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
Hier finden Ausbildungen bei den Maßnahmeträgern statt.
Etwa als Metallbauer, Energietechniker, Tätigkeiten im Gastronomiegewerbe, permanent jeden Monat im Bereich Altenpflege.

*hüstel....das sind eher Einbildungen von Maßnahmeträgern, die meinen, sie müssten dem JC weismachen, sie würden Ausbildungen anbieten......
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
*hüstel....das sind eher Einbildungen von Maßnahmeträgern, die meinen, sie müssten dem JC weismachen, sie würden Ausbildungen anbieten......

Das Jobcenter selbst bietet derartiges in seinen monatlichen Bekanntmachungen an.
Und es steht Ausbildung zur/zum .......dabei.
Oder es werden erfolgreich abgeschlossene Ausbildungen bekannt gegeben. Mit Foddos u.so, der Abschlussklassen.
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Was für Ausbildungen werden das denn sein?
Eine komplette Umschulung über 2Jahre und mehr mit Facharbeiterbrief, oder 6 Wochen bis 6 Monateausbildungen an einem Lötkolben oder ner Bohrmaschine, wo es hinterher eine Teilnehmerurkunde gibt die jeder bekommt.
Irgendwo hab ich bei nem Bildungsmafiosi mal den Begriff " Produktionshelfer IHK geprüft " gelesen, da bin ich fast aus den Latschen gekippt.:icon_neutral::icon_eek::biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten