• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

BA = Profitcenter der ZAF

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Faustus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2006
Beiträge
307
Gefällt mir
3
#1
Ein Profit-Center in der Arbeitsagentur?
01.08.07 15:11:13 Uhr
Wir haben Informationen erhalten, nach denen die private Zeitarbeitsvermittlung Randstad demnächst Räume in der Zentrale der Hamburger Arbeitsagentur beziehen soll. Norbert Hackbusch, Mitglied im Landesvorstand der LINKEN, bezeichnet das als Provokation:

Die gesellschaftliche Verantwortung für die Massenarbeitslosigkeit wird schon seit Jahren zu Gunsten privater Leiharbeitsfirmen privatisiert. Die Vermietung von Teilen der Arbeitsagentur an Randstad ist dafür ein besonders drastisches Beispiel. Erfahrungen in anderen Bundesländern lassen vermuten, dass mit einer solchen räumlichen, oft auch organisatorischen Verschmelzung von Arbeitsagentur und Privatvermittlern die Erwerbslosen verstärkt in die Fänge profitorientierter Arbeitsvermittler gedrängt werden.

Damit wird eine Branche unterstützt, die in ihrem Kern Verunsicherung bedeutet. Zeitarbeit bedeutet in der Regel für die Beschäftigten: Weniger Lohn, weniger Rechte, weniger Perspektiven – bei gleichzeitig höheren Belastungen durch häufig wechselnde Arbeitsverhältnisse. Viele Zeitarbeitskräfte arbeiten zu Dumpinglöhnen, oftmals für weniger als die Hälfte des Geldes, das Festangestellte nach Hause tragen. ZeitarbeiterInnen sind aus der betrieblichen Mitbestimmung ausgegrenzt; die Teilhabe an betrieblicher Weiterbildung wird ihnen verwehrt.

Durch die Verfestigung solcher Parallelstrukturen in den Betrieben werden alle ArbeitnehmerInnen, auch die, die noch zu tariflichen Bedingungen arbeiten, allmählich an Dumpinglöhne und Entrechtung gewöhnt.

Typischerweise wagt kaum einer der Beschäftigten bei Zeitarbeitsfirmen öffentlich mit Namensnennung aufzutreten. Das zeigt, dass der Willkür hier Tür und Tor geöffnet sind.
---------------------------------------------------------------------------
Es darf nicht sein, dass sich eine staatliche Institution aus der Verantwortung für ihre ureigenste Aufgabe stiehlt und damit die Interessen der Beschäftigten wie der Erwerbslosen verletzt. Rolf Steil und Senator Uldall sind gefordert, Stellung zu beziehen.
-------------------------------------------------------------------------
Rückfragen: Norbert Hackbusch, 01 77 – 272 3053
T:I:S, 1. August 2007
--------------------------------------------------------------------------
Das ist leider nicht der einzige Fall in dem Räume an Zeitarbeitsunternehmen vergeben wurden.
Außerdem ist zu beanstanden das die BA auch andere Dienstleistungen für diese Unternehmen erbringt, und das auch noch kostenlos obwohl diese das entweder bezahlen oder selber erbringen müßten.
Soll die BA nun zu einem Subunternehmen für Zeitarbeitsfirmen umfunktioniert werden?
Es muß doch wohl nicht daran erinnert werden, das die BA in erster Linie von Beiträgen der AN finanziert
wird, wobei man noch erwähnen müßte, das auch der Arbeitgeberanteil von den AN erwitschaftet wird.
Die BA -ursprünglich für die AN gegründet- hat in erster Linie die Interessen der AN zu vertreten wie ganz
richtig oben im markierten Teil festgestellt!
Es wäre mal interessant fest zu stellen wo überall und welche Unternehmen öffentlich gesponsert werden.

-------------------------------------------------------------------------
A
Spich
53842 Troisdorf
eindreifachhoch@arcor.de
den 05.09.07
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#2
Das machen sie nun im ganzen Land

Meiner Meinung nach sollte man das Problem an der Wurzel packen und grundlegend beseitigen. Dafür bedarf es aber genügend mutiger Arbeitsuchender, die ZAF als unzumutbar definieren, weil der unentgeltliche Verleih von Personen "einen sonstigen wichtigen Grund nach § 10 Zumutbarkeit Abs.5 SGBII" darstellt. Ziel der Aktion muss es sein, daß die ARGEn in den Rechtsfolgebelehrungen auf Vermittlungsangeboten darauf hinweisen, daß der Verleih nur freiwillig stattfinden kann und bei Ablehnung keine Sanktion droht, weil sie diesen Sachverhalt sonst arglistig verschweigen würde und somit Schaden bei den Betroffenen entsteht.

Gruß Erntehelfer
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#3
Hallo @all,

soweit ich in Erinnerung habe, wird in der ARGE Krefeld das gleiche Spiel abgezogen. Nur hier ist es lt. chefduzenforum (www.chefduzen.de meine ich jedenfalls, bin mir aber nicht mehr ganz sicher) die Firma Trenkwalder und in Ludwigshafen ist es laut www.hartz4-forum.de in der dortigen ARGE auch schon am Laufen.

meint ladydi12
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten