• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

BA,Neues aus der Anstalt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Zitat

2. Handlungsbedarf

Zur Gewährung des Alg II hat die Zentrale der Bundesagentur für Arbeit umfassende Fachliche Hinweise bereitgestellt, praxisrelevante Sachverhalte in die Wissensdatenbank aufgenommen und insbesondere zu den §§ 11 und 33 SGB II ein Bündel an weiteren Arbeits- und Entscheidungshilfen zur Verfügung gestellt. Dennoch sind 40% der Bedarfsgemeinschaften von Fehlentscheidungen betroffen. Es ist unumgänglich, die Fehlerhäufigkeiten kurzfristig und nachhaltig deutlich zu senken. Wesentlicher Ansatzpunkt dafür ist eine intensive Einbeziehung der Fehlerschwerpunkte in das implementierte Verwaltungs- und Kontrollsystem bzw. die Auskunftserteilung und Rechenschaftslegung der Arbeitsgemeinschaften sowie in die örtliche Fachaufsicht der Agenturen für Arbeit. Zusammen mit weiteren örtlichen Analysen, z.B. der Erkenntnisse aus Widerspruchsstattgaben, sind die relevanten Fehlerursachen vor Ort zu ermitteln und die darauf abgestimmten Instrumente der Fachaufsicht einzusetzen. Die Agenturen für Arbeit stellen sicher, dass die geeigneten Maßnahmen ergriffen werden. Die Regionaldirektionen halten die Aktivitäten und ihre Wirkungen nach und legen diese gegenüber der Zentrale in den Fachdialogen dar.

HEGA 04/08 - 18 - Ordnungsgemäße Erbringung der Geldleistung Alg II (GA 12/2008) - www.arbeitsagentur.de

etwas älter trotzdem lesenswert:
HEGA 10/07- 21 - Einführung des Leistungs- und Entwicklungsdialogs für Beschäftigte auf AT-Ebenen (LEDi-AT) - www.arbeitsagentur.de
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#2
muss man dieses Gefasel der Institutionen noch kommentieren..

Dennoch sind 40% der Bedarfsgemeinschaften von Fehlentscheidungen betroffen. Es ist unumgänglich, die Fehlerhäufigkeiten kurzfristig und nachhaltig deutlich zu senken.
super und was passiert?
nix, aber gut das wir mal wieder darüber gesprochen haben
____________________________________________________________

da empfehle ich doch lieber :icon_party:

DIENSTAG 22:15 Uhr ZDF "Neues aus der Anstalt", :icon_klatsch:

mit Urban Priol :icon_daumen: und Georg Schramm :icon_daumen:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten