aW beim SG beantragt, Widerspruch erfolgreich, was ist zu tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.435
Bewertungen
2.438
Hallo,

ich habe aufgrund eines VA die aW beim SG beantragt. Da meine Erfolgschancen bei 100% lagen wurde meinem Widerspruch seitens des JC in Rekordgeschwindigkeit in vollem Umfang entsprochen.

Meine Frage ist nun: Muss ich mich jetzt noch irgendwie mit dem SG in Verbindung setzen und irgendwas unternehmen, oder ist die Sache bis auf die Kostenerstattung automatisch komplett erledigt? Danke.

Gruß
xj3Qr1nL7ys
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo,

wenn du vom SG bereits eine Nachricht erhalten hast, auf der ein Aktenzeichen steht, kannst du denen z. B. unter Angabe des Aktenzeichens schreiben:

"In der Sache:

Max Mustermann

gegen

Jobcenter Musterhausen

hat die Antragsgegnerin zwischenzeitlich meinem Widerspruch vollumfänglich entsprochen.

Ich beabsichtige daher, meinen Antrag auf aufschiebende Wirkung zurückzunehmen"

Zuvor bitte ich das Gericht jedoch darum, eine mögliche Kostenübernahme durch die Beklagte zu bescheiden".

Ggf. kannst du auch direkt bei Gericht anrufen und fragen, was du machen kannst.

Gruß
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.435
Bewertungen
2.438
Danke für die Antwort aber dass ich beim SG anrufen kann um mir (wie so oft) selbst zu helfen, sofern ich hier keine zufriedenstellende Antwort bekomme ist mir schon klar. Ich möchte von Leuten die bereits in einer solchen Situation waren (davon sollte es hier einige geben) gerne wissen ob ich handeln muss oder nicht. Desweiteren interessiert mich der Ablauf der Sache im Voraus und ich möchte nach Möglichkeit auf Selbsterfahrung verzichten, deshalb frag ich ja hier ;-)

Gruß
xj3Qr1nL7ys
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Nach meiner Erfahrung ist es so, dass du sonst vom Gericht angeschrieben wirst und aufgefordert wirst, den Antrag zurückzunehmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten