AVGS - Vermittlungsgutschein ist nur für einen privaten Vermittler gültig?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JosH

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2010
Beiträge
27
Bewertungen
0
Hallo ich habe einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragt und vorhin mit meiner Sachbearbeiterin vom Jobcenter telefoniert.
Sie will mir den Vermittlungsgutschein nicht zuschicken. Ich soll erst bei ihr vorsprechen und eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben, dann erst würde ich den AVGS bekommen.
Darüber hinaus meinte sie, es hätte sich einiges bezüglich des AVGS geändert - man dürfe sich nur noch einen privaten Arbeitsvermittler aussuchen und diesem den AVGS überreichen.
Das kenne ich noch ganz anders; ich hatte schon öfter mal nen AVGS, den durfte ich kopieren und diese Kopien an mehrere private Arbeitsvermittler verteilen.
Ich habe im Internet nichts über diese neue Regelung finden können, ganz im Gegenteil, z.B. der Artikel auf Wikipedia sagt aus, dass man laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales mehrere private Arbeitsvermittler beauftragen darf.
Wer hat nun recht, meine Sachbearbeiterin oder Wikipedia?
Hat jemand diesbezüglich aktuelle Infos?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
Hallo JosH

Der neue Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Der Vermittlungsgutschein (VGS) wird ab 1. April 2012 Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS).
Die Neuregelungen des AVGS ab 01. Apris 2012 sind im Wesentlichen:

ALG I- Empfänger können (Ermessen der Agentur für Arbeit) bereits ab dem ersten Tag der Arbeitslosigkeit des AVGS erhalten, nach 6 Wochen haben sie einen Rechtsanspruch darauf

ALG II-Empfänger können ohne Fristeneinhaltung den AVGS erhalten (Ermessen)
Nichtleistungsbeziehern (Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug) kann ebenfalls nach Ermessen des Jobcenters/Kommune der AVGS erteilt werden
mit dem AVGS können nicht nur wie bisher Vermittlungsleistungen abgerechnet werden, sondern auch arbeitssuchende Leistungen (Bewerbertraining, Coaching).
der AVGS kann zeitlich und regional beschränkt sein
ab dem 1. Januar 2013 müssen alle privaten Arbeitsvermittler, welche den AVGS einlösen möchten, zertifiziert sein.

.
eines Trägers, der eine dem Maßnahmeziel und
-
inhalt entsprechende und nach
§ 179 zugelassene Maßnahme anbietet,

2.

eines Trägers, der eine
ausschließlich erfolgsbezogen vergütete Arbeit
s-
vermittlung in versicherungspflichtige Beschäftigung anbietet, oder

https://www.arbeitsagentur.de/zentr...ahmen-bei-einem-Traeger-private-AV-Anlage.pdf

Seite 4 bitte lesen!:icon_pause:


 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Also ich hatte so einen auch wegen private Arbeitsvermittlung
in mir wurde das gleiche gesagt: nur einen beauftragen
Das hätte sich verändert.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten