Auto, Abzahlung, Privatinsolvenz, EV ect...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

susanne3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo,

es geht um folgendes. Mein Mann hat Schulden und will in die Privatinsolvenz! Z.Zt. ist er Arbeitslos und bekommt ALG 1! Das Auto ist noch nicht abgezahlt! Es sind noch so 1400 €. Der Vertrag läuft auf meinen Mann und mein Vater ist als Bürge drin!

Nun dachten wir, damit mein Mann ins Insolvenzverfahren kann, dass mein Vater den Vertrag auslöst. Er will dann aber im Brief stehen (noch steht mein MAnn drin!) Könnte es da jetzt Ärger geben, wenn er plötzlich drin steht?
Wir haben das Auto in der EV angegeben ect. Bekommt er dann Probleme auch wenn mein Vater das Auto fertigzahlt hat und er dann Eigentümer ist?
In der Privatinsolvenz wird der Vertrag sicher nicht rausgenommen und dann ist das Auto weg, was wir unbedingt verhindern wollen, auch wenn es sicher nicht viel wert ist! (BJ: 1998, 120.000km ein Renault Megane gekauft 2007 für 4100 €!) Nur es ist das einige Auto in der gesamten Familie und ich brauche es um zu meinem 400€ Job zu kommen und err hat auch einen 400€ Job an verschiedenen Orten!)

Es ist so, dass mein Vater auch Arbeitslos ist und auf ihn alleine wird der Vertrag nicht laufen dürfen (haben die am Telefon schon gesagt!) und einen anderen Bürgen haben wir nicht!

Habt ihr Ahnung ob dies rechtlich i.O. ist oder noch eine andere Idee?

LG

Susanne
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Hallo susanne3

Er will dann aber im Brief stehen (noch steht mein MAnn drin!) Könnte es da jetzt Ärger geben, wenn er plötzlich drin steht?

die Eintragung im Brief hat rechtlich nichts mit dem Besitzstand zu tun

Der Vertrag läuft auf meinen Mann und mein Vater ist als Bürge drin!

Kaufvertrag:confused:
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
Der Vertrag läuft auf meinen Mann und mein Vater ist als Bürge drin!
Auch meine Frage: Welcher Vertrag?
Wer steht im Kaufvertrag?...dein Mann?...dann gehört (Eigentum) das Auto deinem Mann

Und wenn ich dich richtig verstanden habe, der Ratenvertrag (also schuldrelevant) läuft auch auf deinen Mann

Dieser wird in der PI (richtiger: Verbraucherinsolvenz) mit aufgenommen

es geht um folgendes. Mein Mann hat Schulden und will in die Privatinsolvenz! Z.Zt. ist er Arbeitslos und bekommt ALG 1! Das Auto ist noch nicht abgezahlt! Es sind noch so 1400 €.
Nun dachten wir, damit mein Mann ins Insolvenzverfahren kann, dass mein Vater den Vertrag auslöst
- hat damit nichts zu tun...ob Vater nun auslöst oder nicht...er kann trotzdem in die InsO
- dein Mann hat dann allerdings eine Schuld weniger
- aber er bleibt immer noch Eigentümer des Autos
- und das muß in der InsO angegeben werden
- wer im Brief steht ist "Besitzer" des Autos

Er will dann aber im Brief stehen (noch steht mein MAnn drin!) Könnte es da jetzt Ärger geben, wenn er plötzlich drin steht?
s.o....dein Mann ist in diesem Fall immer noch Eigentümer des Autos
Wir haben das Auto in der EV angegeben ect.
war auch richtig !
Das Procedere bei einer InsO-Vorbereitung ist ein anderes
Bekommt er dann Probleme auch wenn mein Vater das Auto fertigzahlt hat und er dann Eigentümer ist?
s.o...dein Vater könnte theoretisch soviel zahlen wie er will, das macht ihn noch nicht automatisch zum Eigentümer
In der Privatinsolvenz wird der Vertrag sicher nicht rausgenommen und dann ist das Auto weg
wie o.g. der "Schuld"vertrag kommt mit rein, das Auto kommt in die InsO-Masse und könnte von deinem Mann beim InsO-Verwalter ausgelöst (sprich abgekauft) werden
was wir unbedingt verhindern wollen, auch wenn es sicher nicht viel wert ist! (BJ: 1998, 120.000km ein Renault Megane gekauft 2007 für 4100 €!)
...ich hab mal kurz gegoogelt-ohne nähere Angaben- kam ich auf einen ca-Wert von um die 1000,-€
...ihr müßt den derzeitigen Wert mal selber suchen

Es ist so, dass mein Vater auch Arbeitslos ist und auf ihn alleine wird der Vertrag nicht laufen dürfen (haben die am Telefon schon gesagt!) und einen anderen Bürgen haben wir nicht!
...hier wieder die Frage: welcher Vertrag?
- wahrscheinlich der Ratenvertrag, das werden die garantiert nicht machen, eben weil dein Vater auch a-los ist...sagtest du ja auch schon
...wenn dein Vater das Auto offiziell von deinem Mann kauft, dann wäre er auch Eigentümer (und dürfte es auch per AA sein)


Habt ihr Ahnung ob dies rechtlich i.O. ist oder noch eine andere Idee?
...hat dein Mann den schon die InsO beantragt?
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
Wer im Brief steht ist der Eigentümer

catwoman
Irrtum: Wer im Kaufvertrag steht ist Eigentümer - im KFZ- Brief steht der derzeitige "Besitzer" des Autos (das ist in den meisten Fällen ja auch dann der Eigentümer)

Vgl. (ich weiß Vergleiche hinken, aber so in etwa) evtl. mit Whg. : das Haus in dem sich die Whg befindet gehört XY - im Mietvertrag steht der derzeitige "Besitzer" der Whg.

Oder vereinfacht: ich borge dir ein Buch (es ist mein Eigentum) und du besitzt es (hast es in deiner Benutzung), es ist aber und bleibt mein Eigentum

Die Rechtsprechung macht einen feinen aber entscheidenen Unterschied zw. Eigentum und Besitz
 

susanne3

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
16
Bewertungen
0
Also, ja es geht um einen Ratenkaufvertrag oder eher einen Kredit bei der Renaultbank! Die Bank hat auch den Brief!

Mein Mann hat die Inso noch nicht beantragt! Wir möchten nämlich meinen Vater da nicht reinreißen, dass er dies im Endeffekt noch zahlen muss und nichts davon hat!

Wie würde es denn bei einer PI genau laufen?

Ich dachte an die Art, wir gehen zum Schuldenberater, der die Renaultbank anschreibt und halt meldet, dass mein Mann zahlungsunfähig ist! Dann würden sie ja den Vertrag kündigen, wenn sie meinen Vater nicht akzeptieren als alleinigen Abzahler!
Dann wollte mein Vater sagen, dass er den Vertrag auf einmal zahlt und sie ihn dafür in den Brief eintragen.
Dies ist nicht möglich?

Wie ginge es denn, dass das Auto weitergezahlt werden kann, bzw. er mit dem Auto in die Insolvenz kann.
Denn das Auto bringt nichts mehr, da es auch noch Schrammen und eine riesige Delle in der Tür hat!
Wie würde es ablaufen, das wir das Auto behalten können wenn es noch nicht abbezahlt ist!

Also wenn das Auto abbezahlt ist und er keine Arbeit haben sollte (Hat seit gestern erstmal welche, aber es reicht nicht um aus dem ALG II Bezug zu kommen.) Würde es genügen wenn wir den Wert des Autos beim Insolvenztreuhänder zahlen würden und wir ürften es behalten?

Ist es wichtig, was für Arbeit es ist, denn mein Mann hat noch einen auf 400 € Basis nebenher und der bleibt ihm sicher! Wäre das Auto dann auch sicher?

Wäre toll wenn man mir helfen könnte!

Danke für die Antworten!
LG

Susanne
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Also, ja es geht um einen Ratenkaufvertrag oder eher einen Kredit bei der Renaultbank! Die Bank hat auch den Brief!

Mein Mann hat die Inso noch nicht beantragt! Wir möchten nämlich meinen Vater da nicht reinreißen, dass er dies im Endeffekt noch zahlen muss und nichts davon hat!

Wie würde es denn bei einer PI genau laufen?

Ich dachte an die Art, wir gehen zum Schuldenberater, der die Renaultbank anschreibt und halt meldet, dass mein Mann zahlungsunfähig ist! Dann würden sie ja den Vertrag kündigen, wenn sie meinen Vater nicht akzeptieren als alleinigen Abzahler!
Dann wollte mein Vater sagen, dass er den Vertrag auf einmal zahlt und sie ihn dafür in den Brief eintragen.
Dies ist nicht möglich?

Wie ginge es denn, dass das Auto weitergezahlt werden kann, bzw. er mit dem Auto in die Insolvenz kann.
Denn das Auto bringt nichts mehr, da es auch noch Schrammen und eine riesige Delle in der Tür hat!
Wie würde es ablaufen, das wir das Auto behalten können wenn es noch nicht abbezahlt ist!

Also wenn das Auto abbezahlt ist und er keine Arbeit haben sollte (Hat seit gestern erstmal welche, aber es reicht nicht um aus dem ALG II Bezug zu kommen.) Würde es genügen wenn wir den Wert des Autos beim Insolvenztreuhänder zahlen würden und wir ürften es behalten?

Ist es wichtig, was für Arbeit es ist, denn mein Mann hat noch einen auf 400 € Basis nebenher und der bleibt ihm sicher! Wäre das Auto dann auch sicher?

Wäre toll wenn man mir helfen könnte!

Danke für die Antworten!
LG

Susanne
Die Bank wird diesen Vorschlag akzeptieren,es muß nur wirklich zeitnah geschehen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten