• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Auszug bei körperlicher Gewalt, wie lange dauert die Genehmi

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

wie lange dauert die Genehmigung der Übernahme der KdU, Miete?

Ich muß hier raus mit minderjährigem Kind. Ärztl. Attest über die Verletzungen des handgreiflichen Übergriffs liegt vor. Der neue Mietvertrag ebenfalls. Wenn ich damit hingehe, wie lange dauert die Genehmigung für die neue Wohnung?

Hat jemand Erfahrung?
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#2
Die Sachbearbeiter können sofort entscheiden, ob die Wohnung angemessen ist. Lass dir aber schriftlich bestätigen dass die Wohnung angemessen ist und die KdU übernommen wird.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#3
Etwas mehr Details bitte !

Kathrin,Attest über die Verletzungen des handgreiflichen Übergriffs ?

Du hast hoffentlich Anzeige erstattet ?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#4
Häusliche Gewalt



Ab 01. Januar 2002 werden von häuslicher Gewalt Betroffene stärker vom Gesetz geschützt . Dann tritt das neue Gewaltschutzgesetz in Kraft. Das Gesetz ermöglicht den Opfern häuslicher Gewalt, den Täter zeitlich befristet oder dauerhaft der gemeinsamen Wohnung zu verweisen. Das Zivilgericht kann dem Peiniger bei Strafe verbieten, sich der Wohnung oder dem Opfer zu nähern. Damit kann die betroffene Frau den gewohnten Lebensraum für sich - und gegebenenfalls die Kinder - allein beanspruchen.

Das Schutzgesetz gilt auch für nichteheliche Lebensgemeinschaften - sogar dann, wenn es sich um die Wohnung des gewalttätigen Partners handelt. Außerdem kann jede weitere Form der Belästigung, zum Beispiel durch Telefonterror, Nachstellungen, Verfolgung durch Fremde vom Zivilgericht verboten werden. Hält sich der Täter nicht daran und terrorisiert die Betroffene weiterhin, drohen ihm eine Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Haft.

Die rechtliche Grundlage für erweiterte Rechte der von häuslicher Gewalt Betroffenen ist damit geschaffen. Abzuwarten ist, wie die Gerichte das Gesetz anwenden werden.

Anzumerken bleibt, dass nur physische Gewalt als Tatbestand erfasst ist, die Beweislast bei den Opfern liegt und das Verfahren von der Anzeige bei der Polizei bis zum tatsächlichen Wohnungsverweis durch das Familiengericht bis zu drei Wochen dauern kann. http://www.internetratgeber-recht.d...eber-recht.de/Familienrecht/Gewalt/gewalt.htm
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#5
Hallo Ihr Lieben,

Anzeige habe ich nicht erstattet, weil ich leider keine Kraft mehr habe, noch mehr Lauferei zu bewältigen. War bloß beim Arzt und habe die Verletzungen feststellen lassen und auch gesagt, daß es vom Partner seiner Prügelei ist. Bin dann gleich noch zu dem potenziellen Vermieter gelaufen und habe den Mietvertrag zur Vorlage bei der ARGE mir geben lassen.

Ich habe keine Kraft mehr, noch mehr anzustellen, mit anzeige usw., da ich meine schwerkranke Mutter pflege, aber dazu schrieb ich schon im Forum.

Nun mal zu den Daten der Wohnung, meines Erachtens sind die KdU im Rahmen:

Ich bin alleinerziehend mit Kind 4 Jahre ab dann.

Mietvertrag ab 1.4.06

Wohnraumgröße: 48,15 qm
Kaltmiete: 246,00 €
Neben und Betriebskosten: 51,00 € (Wasser/Abwasser dabei)

Gesamtmiete: 297,00 €

Strom (zählt ja sowieso nicht) und Gas (Heizung) wird über die Stadtwerke abgerechnet. Seine Erfahrungswete des Vormieters: Gas ca: 45,00 € im Monat.

Ich hoffe, daß das alles im Rahmen ist? Könnt ihr mir auf die Schnelle was zu sagen? Habe mal wieder keine Zeit, selbst alles zu lesen, was in den Bestimmungen/Gesetzen steht.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#6
Hallo Kathrin

dir stehen für 2 Personen bis 60qm zu.
Zwar werden die Angemessenheitsgrenzen von der Stadt/Gemeinde regional unterschiedlich festgelegt - wenn du deine Stadt nennst, schau ich nach für dich ;)
aber auf den ersten Blick, klingt es angemessen.
Denk daran, bei Beantragung der Übernahme der Kosten der Unterkunft auch die Heizkosten mit zu beantragen.

vg
vagabund
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#7
Hallo vagabund, danke habe schon gefragt normal 60 m² für mich und Kind, aber ARGE sagte 65 da lieg ich aber weit drunter,
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
Re: an Kathrin

Hallo Kathrin,

bezugnehmend auf die Antworten bis jetzt würde ich auch sagen das die Wohnung OK ist.

Aber mal was anderes, wir hatten schon zusammen gepostet wegen den Pflegekosten ( Pflegestufe 1 für deine Mutter ).

Wäre es da nicht eine Möglichkeit aus diesem Grunde näher zu deiner Mutter zu ziehen ????

Ist mir nur so eingefallen. Ansonsten Kopf hoch, es kommen auch mal wieder bessere Zeiten.
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#9
Hallo Arco,

ja wenn ich hier weggezogen bin, wohne ich dicht an dicht mit meiner Mutter. Wir sind dann quasi Nachbarn. Irgendwie komisch, wie sich Kreise manchmal wie von selbst schließen. Der Hauptgrund meines Auszuges ist aber definitiv das Verhalten meines Partners, nicht die Pflegebedürftigkeit meiner Mutter.

Im Moment habe ich die geballte Ladung abbekommen. Ärger mit der Arge schon seit vielen Monaten, da läufts nur noch per Rechtsanwalt, weil die einmal so frei waren, mich rauszuschmeißen. Die Sorgen um meine Mutter, dazu die Anstrengungen der Bürokratie und mein Partner ist gewalttätig und will mich nicht weglassen, jedenfalls nicht mit den Möbeln, die nachweißlich von mir bezahlt wurden. Gegen die von ihm zu leistenden Kindesunterhaltszahlungen hat er sich schon negativ ausgesprochen, also wieder Jugendamt und Rechtsanwalt und wie ich die Sache so sehe, komme ich hier nur heil unter Polizeischutz raus. Er droht mir, was es nur geht und es sind sicher keine leeren Drohungen. Körperlich habe ich nicht mal die Chance mich zu wehren, wenn er wieder übergreift.

Wie ich die Einbauküche und restlichen Möbel (alles zu demontieren) hier raus kriege, weiß ich nicht, zumal die Arge nicht sofort sagen wird: Ach klar Frau XXX ist ja ein Notfall, wir zahlen mal ebend schnell.

Wenn ich nicht den Kleinen hätte, wüßte ich nicht, was mich noch mit dem Kopf über Wasser halten sollte.

Gut, Freunde habe ich, die sind auch für mich da, aber durchkämpfen muß ich trotzdem alles alleine.

Vielen Dank für die aufmunternden Worte.

P.S. meine Mutter hat einen Hund, der heißt so, wie Dein Nickname :shock: Wieder ein magischer Kreis? :lol:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
Re: an Kathrin

Kathrin sagte :
Hallo Arco,

ja wenn ich hier weggezogen bin, wohne ich dicht an dicht mit meiner Mutter. Wir sind dann quasi Nachbarn. Irgendwie komisch, wie sich Kreise manchmal wie von selbst schließen.

Die Sorgen um meine Mutter, dazu die Anstrengungen der Bürokratie und mein Partner ist gewalttätig und will mich nicht weglassen, jedenfalls nicht mit den Möbeln, die nachweißlich von mir bezahlt wurden. Gegen die von ihm zu leistenden Kindesunterhaltszahlungen hat er sich schon negativ ausgesprochen, also wieder Jugendamt und Rechtsanwalt und wie ich die Sache so sehe, komme ich hier nur heil unter Polizeischutz raus. Er droht mir, was es nur geht und es sind sicher keine leeren Drohungen. Körperlich habe ich nicht mal die Chance mich zu wehren, wenn er wieder übergreift.

Wie ich die Einbauküche und restlichen Möbel (alles zu demontieren) hier raus kriege, weiß ich nicht, zumal die Arge nicht sofort sagen wird: Ach klar Frau XXX ist ja ein Notfall, wir zahlen mal ebend schnell.

Wenn ich nicht den Kleinen hätte, wüßte ich nicht, was mich noch mit dem Kopf über Wasser halten sollte.

Gut, Freunde habe ich, die sind auch für mich da, aber durchkämpfen muß ich trotzdem alles alleine.

Vielen Dank für die aufmunternden Worte.

P.S. meine Mutter hat einen Hund, der heißt so, wie Dein Nickname :shock: Wieder ein magischer Kreis? :lol:

Hallo Kathrin, ich nochmal.....

Es ist schon zum :kotz: :kotz: aber gut wenn man gute Freunde hat die einem unterstützen. :daumen: :daumen:

Ohne hier große Ratschläge erteilen zu wollen, aber hier würde ich doch noch den "Freund" wegen der erwähnten Sache anzeigen !!!
Alleine darum, dass das aktenkundig ist und du damit evtl. auch polizeiliche Hilfe beim Herausholen deiner Sachen erhälst. Es ist schwer, aber dann würde ich jetzt aufs Ganze gehen. Gut von Außen kann man gut reden.

Übrigens wegen dem Hund deiner Mutter der auch Arco heißt :psst: :psst: sags nicht weiter, rate mal warum ich diesen Nickname genommen haben :pfeiff: :pfeiff: RICHTIG, das ist der Name meines leider schon verstorbenen Schäferhundes der mich und meiner Familie über 15 Jahre treu ergeben war.

Gruß an deine Mutter und :daumen: :daumen:
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#11
Hallo Arco,

der Hund meiner Mutter ist ein Husky :x

Wie lange hat man denn Zeit, Anzeige zu erstatten? Geht das auch noch nach Tagen? Der Übergriff war am 7.3.06 Am 9.3. war ich beim Arzt, weil da erst die blauen Flecken kamen. Diagnose: Prellung des linken Thorax mit zwei Hämathomen, Muskelzerrung im Rücken links. Röntgenbefund steht noch aus bei Verdacht von Thorax-Rippenbruch.

Diesen Schriebs habe ich geholt für die ARGE, aber ich bin nicht zur Polizei gelaufen, um Anzeige zu erstatten, weil er doch dann was schriftlich bekommt und noch wohne ich hier, will nicht ins Frauenhaus mit Kind und 3 Tieren (Hund und zwei Katzen). Wenn er was von einer Anzeige mitbekommen würde, erschlägt er mich vielleicht noch.

Die Ärztin hat gesagt, wenn ich Anzeige erstatte kann Polizei oder Anwalt einen ausführlichen Befundbericht anfordern von ihr.

Ich weiß nur eins, ich will heil hier raus, mit den von mir bezahlten Dingen . Dazu ist aber die ARGE erstmal dran (Genehmigung der neuen Wohnung) Wenn die nicht genehmigen, muß ich sowieso alles per Rechtsanwalt klären und dann gäbe es auch eine Anzeige für ihn. Also viele Dinge auf einmal.

Anzeige
Wohnungsgenehmigung
Umzugskosten
Kindesunterhalt
Schutz beim Umzug

Der Rechtsanwalt wird sich freuen :kinn:
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#12
Hallo Kathrin,

bis zu 3 Monaten? Wenn es wirklich so gefährlich ist, wende Dich bitte an den Weissen Ring. Die helfen Dir wirklich und das was Martin wegen dem neuen Gewaltschutzgesetz geschreiben hat: die helfen Dir ihn vor die Tür zu setzen. Das ist ohne fremde Hilfe sehr gefährlich...ich weiss von was ich da rede.
 
E

ExitUser

Gast
#13
@Kathrin

ich verstehe, daß dir das alles zu viel ist: aber bedenke. wer dich schlägt, schlägt auch andere!

Überlegs dir bitte noch mal: soll der Schläger ungestraft davon kommen?

Und wärs nicht wichtig, ihm Grenzen aufzuzeigen, bevor (vielleicht jemand anders) noch Schlimmeres passiert als dir?

Es kann auch der Tag kommen wo du gefragt wirst: waruj hast damals keine Abzeige erstattet?

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#14
>die Beweislast bei den Opfern liegt und das Verfahren von der Anzeige bei der Polizei bis zum tatsächlichen Wohnungsverweis durch das Familiengericht bis zu drei Wochen dauern kann.<

Tja, daß man geschlagen wurde läßt sich leicht beweisen, aber von wem - wie soll man das beweisen?

Und:
3 Wochen: was da alles passieren kann :-(((

Da ist es wohl nach wie vor sinnvoller zu verschwinden, mit allen nachteilen, die man dadurch hat!

Ich könnt keiner raten, 3 Wochen auszuhalten, bis sie vielleicht totgeschlagen wurde!

Gruß aus Ludwigsburg
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#15
Hallo Ihr Lieben,

leider kann ich heute erst antworten, da mein heimischer PC auch noch den Ar*** hochgerissen hat. :kotz:

Gerade jetzt, wo ich ihn brauche. Aber egal, bin jetzt bei meiner Mutter am PC und wollte Euch mitteilen, daß die ARGE genehmigt hat. Und stellt Euch vor, ohne dieses ärztliche Attest hätten die nicht genehmigt.

Mit der Anzeige werde ich überlegen. Da ich ja erst mal heil weg muß und dann die Unterhaltsklagerei losgeht, kann man ja dann auch noch eine Anzeige erstatten, wenn er sich zu quer stellt. Also ich sehe es so, daß ich mich jetzt auf das Neue (Wohnung) konzentrieren muß und alles weitere seinen Lauf nehmen wird.

Ich hoffe, ich bin heute Abend wieder online an meinem PC, der PC-Mann kommt gleich reparieren.

An Euch einen großen Dank!
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#16
Hallo Kathrin,
bin sehr erleichtert, dass bei Dir "soweit" alles in Ordnung ist und Dir nichts passiert ist.

Erstmal Glückwunsch zur Genehmigung und dann wünsche ich Dir viel
Kraft und Ruhe.

Bleib tapfer,

Sadnesss
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#17
sadness sagte :
Hallo Kathrin,
bin sehr erleichtert, dass bei Dir "soweit" alles in Ordnung ist und Dir nichts passiert ist.

Erstmal Glückwunsch zur Genehmigung und dann wünsche ich Dir viel
Kraft und Ruhe.

Bleib tapfer,

Sadnesss
Hallo Kathrin !!!

schließe mich den Wünschen von Sadness an :daumen: :daumen:
Gruß an Mutter und Hund Arco von Arco !

@ an sadness ? wo ist dein Bild geblieben ??
 
E

ExitUser

Gast
#19
Hallo Kathrin,

herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Wohnung.

Nur ein Hinweis:
Erstatte unbedingt Anzeige.
Auch wenn du nicht die Kraft dazu hattest.
Tue es jetzt, es geht immer noch, auch mit den Attesten im Hintergrund als Beweismittel!

Für die Anderen:
Holt bei häuslicher Gewalt die Polizei.
Sie wird den Schläger des Hauses verweisen.
Der Hausschlüssel wird ihnen abgenommen und ein Platzverweis erteilt.
Die Gerichte sind in den meisten Fällen sehr schnell dabei das Hausverbot auf Dauer auszusprechen!!
Damit ist die Wohnung den restlichen Familienangehörigen gesichert.


So long
Nachtm
 
E

ExitUser

Gast
#20
Ja, auch von mir Glückwunsch zur neuen Wohnung. Schön, dass es so schnell ging.

Ich hab da mal so eine Idee. Du mußt doch noch deine Sachen aus der Wohnung holen.

Wenn du jetzt Anzeige erstattest, kannst du da nicht vielleicht unter Polizeischutz deine Sachen da raus holen?

Ich habe das mal bei einer Bekannten von mir erlebt. Der ihr Ex-Eheähnlicher kam mit einem Möbelwagen unangemeldet bei ihr angerückt, um Sachen, die angeblich ihm gehörten, aus der Wohnung zu holen. Er glaubte, sie sei nicht zu Hause.

Pech gehabt. Nicht nur sie, sondern auch noch einige Freunde waren da.
Weil er sich nicht durchsetzen konnte, holte er die Polizei. Die sind auch gekommen und haben sich sehr genau erkundigt. Er mußte so lange draußen warten, bis die das geklärt hatten.

In dem Fall damals mußte er wieder mit leerem Möbelwagen abziehen. Aber das wollte ich ja nicht erzählen. Sondern nur das mit der Polizei, die gekommen ist, weil er sie geholt hatte mit der Begründung, ihm werde mit Gewaltandrohung verwehrt sein Eigentum zu holen.

Das stimmte zwar alles nicht, aber das wußte die Polizei ja nicht und kam.
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#21
Hallo,

nun wieder vom heimischen PC :D

Also ich wohne noch in der Wohnung und habe den Auszug nun für den 25./26. März geplant.

Anzeige zu erstatten, wäre jetzt vielleicht negativ für mich. So habe ich wenigstens die Hoffnung, daß er mich problemlos mit meinen Helfern (alles Kumpels und Bekannte) meine Möbel hier rausholen lässt. Aber wenn ich ihn anzeige, könnte es erst richtig Stress geben. Und so schnell ist nun mal nicht ausgezogen mit Einbauküche und Möbeln aus 3 weitern Zimmern (die ich bezahlt habe).

Dazu der Pflegeaufwand, den ich für meine Mutter habe. Wenn ich dann nicht mal mehr ruhig schlafen kann, aus Angst, er könnte durchdrehen und mich angreifen.

Ich denke, manchmal ist es klug, überlegt vorzugehen, als mit dem Kopf durch die Wand zu wollen.
Wenn er trotzdem Stress macht, habe ich immer noch das Attest und kann alles "aufrollen".

Ich danke Euch für Eure Zeilen und werde Euch auf dem laufenden halten.

*Erst mal happy bin, daß die ARGE mal nicht gezickt hat* :) :) :)
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#23
Hallo Sadness!
Hat das Bild denn auch die richtige Größe?
Wenn nicht, einfach kleiner machen. Dann sollte es gehen.
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#24
hallo kalle,
hab nur PPS und weiss nicht, wie das geht. zuviel pixel.
kann mir bitte jemand helfen? dankie
 

gitta

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#26
Au Mann, wenn ich das so lese, denke ich, ich bin in meinem alten Leben. Ich kann Dir nur sagen, gib nichts auf Versprechen von Schlägern. Mein Ex hat mich so oft verprügelt, zweimal mußte ich ins Krankenhaus zum Röntgen. Ausgezogen bin ich mit nichts bzw. Jaffa Möbeln. Ich konnte zwei _Jahre lang fast nie schlafen und war am Ende meiner Kraft.

Überwunden habe ich das alles nur dank einer guten Therapeutin.

Und zum Thema ANZEIGE kann ich nur sagen, was da alles geschrieben wird, ist so lächerlich. Überall liest man, dass man bei häuslicher Gewalt geschützt wird. HAHA !! Ich habe meinen Ex angezeigt und es kam nicht einmal zu einer Verhandlung. Das Verfahren wurde eingestellt, weil die Schuld des Täters als gering anzusehen ist. Und das mit 15 Attesten, zwei davon vom Krankenhaus. Der Typ hat seine Waffe wiedergekriegt und da ich mich nicht auch noch abknallen lassen wollte, bin ich jetzt umgezogen. So langsam komme ich zur Ruhe und finde meinen Frieden wieder. Wenn nur nicht die liebe Frau Wolters von der ARGE in Krefeld wäre. Die meint, sie hätte einen neuen Schmarotzer. Aber auch das kriege ich hin.

ICH LEBE, nur das zählt noch für mich !! KOPF HOCH !! Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein ein!! Das ist bei mir auch so gekommen !!
 
E

ExitUser

Gast
#27
@gitta >Überall liest man, dass man bei häuslicher Gewalt geschützt wird. HAHA !! Ich habe meinen Ex angezeigt und es kam nicht einmal zu einer Verhandlung. Das Verfahren wurde eingestellt, weil die Schuld des Täters als gering anzusehen ist. <

Hallo, Gitta!

Ich gebe dir recht, geschützt wird man nicht.

Aber das ist noch lange kein Grund, den Schläger nicht anzuzeigen.

Daß es in deinem Fall nicht mal zu einer Verhandlung kam, ist ein Skandal, da gebe ich dir recht.

Und jemandem eine Waffe zurück geben, der sich an schwächeren vergreift: sowas kann ich auch nicht nachvollziehen!

Würde man das Fehlverhalten der Justiz aber zum Anlaß nehmen, nicht mehr anzuzeigen, würde man damit die Täter zum Weitermachen auffordern.

Hast du eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Staatsanwalt eingereicht?

Das wäre der nächste richtige Schritt in so einem Fall.

Gruß aus Ludwigsburg

]
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#28
Hallo Ludwigsburg,
leider ist es genau so, wie Gitta geschrieben hat und genau so in diesem Verlaut habe ich auch Kathrin empfohlen per PN. Bloss keine Anzeige.
Das Gesetz liest sich toll, aber die Realität sieht anders aus. Es ist besser, so schnell wie möglich Land zu gewissen, und zu sehen, dass man Heil rauskommt. Eine Anzeige macht es nur noch schlimmer, weil die Täter dann oft erst recht aggressiv werden. Auf Unterstützung kannst Du pfeifen, ganz im Gegenteil. Die einzige Organisation, die zumindest Beistand leistet, ist der Weisse Ring. Da ich da ab und zu ehrenamtlich noch tätig bin, weiss ich, dass wir in den letzten Monaten (Du erinnerst Dich noch an den Türck Prozess), eine neue Masche der Anwälte haben: Paragraph 53a (muss ich nochmal nachsehen) und Glaubwürdigkeitsgut-achten. Und dies selbst bei Attesten von Oberärzten Krankenhaus, die Schädelprellungen bescheinigen, die man sich selbst nicht zugefügt haben kann. Selbst wenn Du Dich bei der Staatsanwaltschaft beschwerst, 1. geht das bei diesem Paragraphen gar nicht und 2. darfst Du dann zum Doktor, Du weisst schon. Und in so einer emotional angespannten Situation...
Ich kenne eine Gutachterin, die für den WR arbeitet, die sagte, keiner schafft diesen Test. Muss so was ähnliches wie die MPU sein. Also, Du siehst, so einfach ist das alles nicht. Und was die Nachbarn als mögliche Zeugen angeht: die sagen höchstens - nix gehört oder och, haben sie heute aber wieder schöne blaue Flecken.
Was die Waffen angeht: kannst Du auch vergessen. Trotz der tollen Waffengesetze: die machen erst was, wenn einer ein Verbrechen geht.

Das was Gitta schreibt, ist die absolute Normalität und Wahrheit und nicht das, was im Opferschutzgesetz steht.

Tut mir leid, wenn ich das nun so geschrieben habe, aber ich tue das für Kathrin, weil dieses Nicht-Anzeigen immer so viel Unverständnis hervor-ruft.

Sadness
 
E

ExitUser

Gast
#29
@sadness"]>Das Gesetz liest sich toll, aber die Realität sieht anders aus. <

Ich weiß, und ich finds schlimm...hatte dazu auch direkt was geantwortet an den, der das reingesetzt hatte... ich glaub es war Martin.

>Es ist besser, so schnell wie möglich Land zu gewissen<

du meinst, so schnell wie möglich raus :) : ja, da stimme ich dir zu.
Ich wäre SOFORT weg... mit dem Notigsten. Erstmal zu irgendwelchen Freunden, oder ins Frauenhaus.

Und : ICH würde SOFORT Anzeige erstatten...sonst heißt es später: Warum haben Sie es nicht gleich angezeigt? man wird schnell als unglaubwürdig angesehen, wenn man sich zuzviel Zeit läßt.


>Eine Anzeige macht es nur noch schlimmer, weil die Täter dann oft erst recht aggressiv werden.<

Deshalb: Sofort raus! Und dann anzeigen, würd ich immer raten.

>Auf Unterstützung kannst Du pfeifen, ganz im Gegenteil. <

Ich weiß... Gesetze sind nicht hilfreich. Und bei der Polizei muß man GLück haben...manche Dienststellen haben speziell ausgebildete Beamte, aber leider nicht jede.

>Die einzige Organisation, die zumindest Beistand leistet, ist der Weisse Ring. <

Ich weiß, daß der finanziell hilft: mehr aber auch nicht... und schützzen kann der auch nicht.

Ich weiß nur eins: Ich würde trotz allem anzeigen... und zwar sofort.

Es kann nicht sein, daß solche Männer mit ihrem Verhalten durchkommen...und wenn man weg ist, die Nächste genauso behandeln.

Ich kann zwar auch verstehen, daß sie ihren Besitz retten will:
Da muß man Leute mobilisieren, die ihr helfen.

Mit der Polizei hin, und IHM zeigen, daß man sich zu wehren weiß, oder mit einigen guten Freunden oder Bekannten.

Sowas hab ich schon mitgemacht...mit gutem Erfolg. Man darf nur keine Angst zeigen...

Denn auch, wenn sie ihn verlassen hat: damit, daß er sie weiter bedroht, muß sie sowieso rechnen!

Da hilft meist nur: weiter weg ziehen... und versuchen zu verhindern, daß er die Adresse heraus bekommt.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Kathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#30
Hallo Ihr Lieben,

hier nun eine kurze info von mir.

Ich bin heil davon gekommen, wohne seit letzten Samstag in der neuen Wohnung. Ich sthe zwar noch zwischen Kisten und Tüten, aber der große Schritt ist getan. Es kann nur noch besser werden. Ob die Arge nun auch pünktlich und richtig zahlt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Soviel erst mal kurz, vom PC meiner Mutter, da eigener noch nicht angeschlossen.

Vielen Dank für Eure Zeilen. :D
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#31
:daumen: super!!!!

Nun hast du den Kopf frei um den Papierkram zu regeln und dich um deine Mutter zu kümmern!
Alles Gute! Und halt uns weiter auf dem laufenden.
vg
vagabund
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#32
Hi kathrin,

auch von mir :daumen: :daumen: :daumen:

gruß an deine Mutter und an Arco !!!!
 
E

ExitUser

Gast
#33
Kathrin sagte :
Ob die Arge nun auch pünktlich und richtig zahlt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.
Hallo, Kathrin!

Freut mich, daß alles gut geklappt hat.

Wenn das Amt nicht mitspielt, wirst hier sicher Hilfe finden..dann meld dich einfach wieder!

Gruß aus Ludwigsburg
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#34
Übrigens, in solchen Situationen wie Du sie gerade erlebst macht es auch Sinn, zu den Frauenhäusern in Deinem Umfeld Kontakt aufzunehmen.

Ich meine damit nicht, dass Du unbedingt dort einziehen sollst. Aber Du kannst da auch viele nützliche Hinweise und Adressen bekommen, die Dir vielleicht weiterhelfen.

Halt die Ohren steif, liebe Grüße, Marion
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten