Auszug aus Elternhaus: Wohnung und ALG2 für Ü25

Leser in diesem Thema...

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Guten Tag,

aus gegebenem Anlass möchte ich mich vor dem ersten Besuch beim JC nochmals über ein paar mir wichtige Fragen und den Ablauf erkundigen.

Wohnung + ALG2 für eine Ü25 Person ist von Nöten.


  1. Welche Vorbereitungen müssen für den ersten Besuch beim JC getätigt werden? - Welche Unterlagen sind absolut notwendig?

  • Welche Auskünfte kann und darf das JC von mir verlangen, welche Informationen geht das JC nichts mehr an?

  • Wie wäre die ideale Vorgehensweise beim ersten Besuch im JC ?


Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps, die eventuelle Fehler vermeiden helfen und um das ganze reibungslos ablaufen zu lassen.

Ich bin über jede kompetente Hilfe wirklich SEHR, SEHR DANKBAR!
 

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Danke dir für deine Zeit.

Mit welchen Fragen kann ich bei der Antragsstellung rechnen? Gilt es hier etwas Wichtiges zu beachten?
Die bisherigen Berührungspunkte mit JC und Arbeitsamt tendieren gegen Null, man möge mir meine Bedenken verzeihen.

Sobald der Antrag vorliegt werde ich hier Bescheid geben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
27.052
Bewertungen
19.143
Zunächstmal eine Frage, du hast hier in diesem Thread angefragt:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/124169-alg2-u25-auszug-elternhaus.html

Eine Wohnung hast du jetzt?

Welche Vorbereitungen müssen für den ersten Besuch beim JC getätigt werden? - Welche Unterlagen sind absolut notwendig?

In diesem Link findest du den Antrag zu ALG II und auch den Hinweis was du alles brauchst.

https://www.arbeitsagentur.de/web/w...dstbai378191.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378194

Welche Auskünfte kann und darf das JC von mir verlangen, welche Informationen geht das JC nichts mehr an?

findest du hier, alle Informationen:

https://www.datenschutzzentrum.de/blauereihe/blauereihe-alg2.pdf

Wie wäre die ideale Vorgehensweise beim ersten Besuch im JC ?

Da kannst du vieles hier im Forum nachlesen, als Beispiel dieser Thread:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/113408-welche-unterlagen-sollte-man-sofort-erstantrag-abgeben.html
 

Hamburgeryn1

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.015
Bewertungen
3.817
Wenn du bessere Antworten hast, lass sie mich doch bitte hören.
Gern. :icon_smile:

Welche Vorbereitungen müssen für den ersten Besuch beim JC getätigt werden? - Welche Unterlagen sind absolut notwendig?
Fülle alle benötigten Anträge vollständig aus.
Welche du benötigst hängt u.a.von deinen Lebensumständen ab.

Also, ob du einen Job hast, in einer Partnerschaft lebst, Unterhalt bekommst, alleinerziehend bist, chronisch krank ect.

Als Faustregel gilt: Hauptantrag + Anlage KdU +Anlage EK +Anlage Vermögen
Formulare Arbeitslosengeld II - www.arbeitsagentur.de

Mache dir eine Liste aller Unterlagen die du als Nachweise vorlegst. .
Da wären Personalausweis, Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Unterhaltstitel, Einnahmen aus Mieten, Aktien oder Zinserträgen,
ggf. ein Kindergeldbescheid, Rentenbescheid oder andere Bescheide aus denen Einkünfte ersichtlich sind.
Dazu eine Liste welche Kontoauszüge du vorgelegt hast, usw.

Die meisten Unterlagen dürfen nicht zur Akte genommen werden.
https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mta3/~edisp/l6019022dstbai441148.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI441151
Auf den Seiten 8+9 sind hierzu alle Einzelheiten aufgeführt.

Kopiere deinen ausgefüllten Hauptantrag und sämtliche dazugehörigen Nebenanträge.
Welche Auskünfte kann und darf das JC von mir verlangen, welche Informationen geht das JC nichts mehr an?
Wie wäre die ideale Vorgehensweise beim ersten Besuch im JC ?
Informiere dich über deine Rechte und nimm dir einen Beistand (§ 13 SGB X) mit.
Hartz IV: Das Recht auf einen Beistand
Ein guter Beistand auf dem JC ist unbezahlbar!

Lass dich bei der Antragsabgabe nicht abwimmeln!
Es gibt weder "Antragabgabetermine", noch "Antragabgabe -und Ausfüllmaßnahmen".
"Auch wenn Frau Müller aus der Leistungsabteilung wegen ihres Schwangerschaftsurlaubs fehlt", ist dein Antrag entgegen zu nehmen.

Lass dir die Abgabe deines Antrages auf deinen gemachten Kopien quittieren. (Jobcenter-Stempel mit Datum)
So hast du (d)einen Nachweis WANN der Antrag abgegeben wurde.

Anträge müssen auch entgegen genommen werden wenn sie unvollständig ausgefüllt sind, bzw. entsprechende Nachweise fehlen.

Die Antragstellung ist nicht an eine äußere Form gebunden. D.h, du kannst auch einfach nur einen Einzeiler mit "Hiermit stelle ich einen Antrag auf AlgII" abgeben.

Notfalls können Anträge auch auf jeder Polizeiwache, Krankenkasse oder DRV , und andere Behörden abgegeben werden.

Die Abgabe des AlgII-Antrages darf nicht vom Abschluß einer sog. "Eingliederungsvereinbarung" (EGV ) abhängig gemacht werden.
Der Abschluß darf auch nicht durch Hinweise auf Sanktionen (§ 31 SGB II) erzwungen werden,
oder unter Androhung der Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung (§§ 60,66 SGB I)

Grundsätzlich darf eine EGV nur mit einen leistungsberechtigten, erwerbsfähigen Hilfebedürftigen gemacht werden.

Das bedeutet:
Solange nicht über deine Leistungen entschieden wurden (Bescheid!) hast du keine weiteren Pflichten.
Hast du gesundheitliche Einschränkungen, ist vor Abschluß einer EGV der ärztliche Dienst der BA einzuschalten.

Grundsätzlich gilt:
Sei bei allem was du sagst sehr, sehr vorsichtig! Lass dich nicht von der Freundlichkeit der SB irreführen.
Sie dient nur mehr Informationen zu halten, als vom Gesetz vorgesehen ist.
Alles was du sagst kann grundsätzlich gegen dich verwendet werden!

Fordere die SB im Zweifel auf, die für ihre Forderungen die gesetzlichen Vorschriften zu zeigen.
Dazu sind sie im Rahmen ihrer gesetzlichen Beratungs -und Auskunftspflicht §§ 13-15 SGB I verpflichtet.

Unterschreibe im Zweifel nichts! (Außer die Anträge!)
Nimm alles mit, und stell es hier ein.

Unterschreibe keine "selbstgemachten Formulare"!
Viele JC basteln in ihren Kreativ-Abteilungen eigene Formulare, die nicht in der Formularsammlung der BA aufgeführt werden.
I.d.R. enthalten sie ausgesprochen undurchsichtige Forderungen, gesetzeswidrige Einschränkungen oder
verdrehte Gesetzesauslegungen, für die es keine gesetzlichen Grundlagen gibt.
Zur Prüfung einstecken und hier zur Disussion stellen.

Die Preisgabe deinerTelefonnummern, Handynummern oder E-mail-Adressen gehört nicht zu deinen Mitwirkungspflichten
und ist auch nicht in der Erreichbarkeitsanordnung geregelt!

Du hast einen gut beschrifteten Briefkasten zu haben, an dem künftig deine tägliche "Posteingangskontrolle" stattfindet.

Für den Fall dass du auf dem Land wohnst und kein eigenes Auto hast, unterlasse jeden noch so kleinen Hinweis auf gelegentliche
"Mitfahrgelegenheiten" oder die Möglichkeit sich "ab und an ein Auto leihen" zu können.
Das bringt dir nichts als Ärger ein. SB stricken daraus immer die grundsätzliche Verfügbarkeit eines Wagens mit Chauffeur.

Krankengeschichten, Therapien, Entzüge u.ä. sollten dem SB nicht zu Gehör gebracht werden.
Liegt ein GdB vor - Feststellungsbescheid vorlegen.
Den Diagnoseteil abdecken - Datenschutz. der SB braucht nur zu wissen, wie hoch dein GdB ist.

Hat er Zweifel an deinem Gesundheitszustand muss er dich dem äD vorstellen.
Sollte es so weit kommen, wird dir hier sehr gut weitergeholfen.

Und guter Letzt: Scheu dich nicht hier Fragen zu stellen. :icon_smile:

Ergänzend möchte ich noch diesen Thread ans Herz legen:
https://www.elo-forum.org/infos-abwehr-behoerdenwillkuer/68492-stress-antragstellung-abgabe-jobcenter-geht-anders.html
 

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Seepferdchen:
Die Situation hat sich noch nicht verändert. Wohnung und ALG2 sind nicht vorhanden.

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten, werde sie mir in Ruhe durchlesen und wieder Rückmeldung hier geben.

Danke!
 

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Nachtrag:

Mache dir eine Liste aller Unterlagen die du als Nachweise vorlegst. .
Da wären Personalausweis, Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Unterhaltstitel, Einnahmen aus Mieten, Aktien oder Zinserträgen,
ggf. ein Kindergeldbescheid, Rentenbescheid oder andere Bescheide aus denen Einkünfte ersichtlich sind.
Dazu eine Liste welche Kontoauszüge du vorgelegt hast, usw.

Die meisten Unterlagen dürfen nicht zur Akte genommen werden.

Kopiere deinen ausgefüllten Hauptantrag und sämtliche dazugehörigen Nebenanträge.

Inwiefern ist dein "vorlegen" als Liste gemeint? Reine Sichtkontrolle ohne dass davon Kopien gemacht werden?

In deinem Link steht dass Personalausweis und EC-Karte nicht mit in die Akte gehören, nach der EC Karte wurde trotzdem gefragt. Hat man die vergessen dann?

Kopien vom Antrag werden vorher noch angefertigt.


Lass dich bei der Antragsabgabe nicht abwimmeln!
Es gibt weder "Antragabgabetermine", noch "Antragabgabe -und Ausfüllmaßnahmen".
"Auch wenn Frau Müller aus der Leistungsabteilung wegen ihres Schwangerschaftsurlaubs fehlt", ist dein Antrag entgegen zu nehmen.

Lass dir die Abgabe deines Antrages auf deinen gemachten Kopien quittieren. (Jobcenter-Stempel mit Datum)
So hast du (d)einen Nachweis WANN der Antrag abgegeben wurde.

Die Abgabe des AlgII-Antrages darf nicht vom Abschluß einer sog. "Eingliederungsvereinbarung" (EGV ) abhängig gemacht werden.
Der Abschluß darf auch nicht durch Hinweise auf Sanktionen (§ 31 SGB II) erzwungen werden,
oder unter Androhung der Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung (§§ 60,66 SGB I)

Grundsätzlich darf eine EGV nur mit einen leistungsberechtigten, erwerbsfähigen Hilfebedürftigen gemacht werden.

Das bedeutet:
Solange nicht über deine Leistungen entschieden wurden (Bescheid!) hast du keine weiteren Pflichten.
Hast du gesundheitliche Einschränkungen, ist vor Abschluß einer EGV der ärztliche Dienst der BA einzuschalten.

Offenbar will man doch einen "Abgabetermin" erklärt haben (2 Wochen), laut Infoblatt:
"nach Verstreichen der Frist.. Bewilligung wird .. erst ab -diesem Zeitpunkt- erfolgen!


Eine EGV gab es auch, sollte direkt unterschrieben werden, wurde aber erstmal zur Ansicht in Ruhe mitgenommen.
Zur Beurteilung dieser: einfach alle Seiten geschwärzt hochladen?


Grundsätzlich gilt:
Sei bei allem was du sagst sehr, sehr vorsichtig! Lass dich nicht von der Freundlichkeit der SB irreführen.
Sie dient nur mehr Informationen zu halten, als vom Gesetz vorgesehen ist.
Alles was du sagst kann grundsätzlich gegen dich verwendet werden!

Fordere die SB im Zweifel auf, die für ihre Forderungen die gesetzlichen Vorschriften zu zeigen.
Dazu sind sie im Rahmen ihrer gesetzlichen Beratungs -und Auskunftspflicht §§ 13-15 SGB I verpflichtet.

Unterschreibe im Zweifel nichts! (Außer die Anträge!)
Nimm alles mit, und stell es hier ein.

Unterschreibe keine "selbstgemachten Formulare"!
Viele JC basteln in ihren Kreativ-Abteilungen eigene Formulare, die nicht in der Formularsammlung der BA aufgeführt werden.
I.d.R. enthalten sie ausgesprochen undurchsichtige Forderungen, gesetzeswidrige Einschränkungen oder
verdrehte Gesetzesauslegungen, für die es keine gesetzlichen Grundlagen gibt.
Zur Prüfung einstecken und hier zur Disussion stellen.

Die Preisgabe deinerTelefonnummern, Handynummern oder E-mail-Adressen gehört nicht zu deinen Mitwirkungspflichten
und ist auch nicht in der Erreichbarkeitsanordnung geregelt!

Manche Fragen sind schon grenzwertig, da stellt man sich die Frage ob man einfach nichts dazu sagen möchte, oder durch Nachhaken nicht in die Kartei "Querulant" rutscht, was wohl nicht gerade positive Auswirkungen hat.
Wie siehst du sowas?

Bisher wurde nur ein Anmeldebogen unterschrieben. Dort ist auch die Abgabefrist für den Antrag ansich drauf.
Einstellen?

Ist es nachträglich möglich Kontaktdaten dort entfernen zu lassen wenn diese einmal drin sind?

Vielen lieben Dank! für die ausführlichen Infos bisher :)

EGV und falls nötig der Anmeldebogen folgen noch!

edit: aktuell dreht es sich rein um ALG2 im Ü25, ohne Wohnung
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
27.052
Bewertungen
19.143
Grüß dich fragend,

Inwiefern ist dein "vorlegen" als Liste gemeint? Reine Sichtkontrolle ohne dass davon Kopien gemacht werden?

Hier meint @ Hamburgeryn1 das du dir eine Liste erstellst was du alles beim JC
in Kopie eingereicht hast.

Zur Beurteilung dieser: einfach alle Seiten geschwärzt hochladen?

Ja sei so nett und lade mal deine EGV hoch, du kannst wenn du willst dafür einen
extra Thread eröffnen, damit die EGV gesondert behandelt werden kann.

Ist es nachträglich möglich Kontaktdaten dort entfernen zu lassen wenn diese einmal drin sind?

Ja das ist möglich, Daten die nicht leistungsrelevant sind.

Hier mal ein Musterantrag aus dem Forum und lies mal in diesem Thread:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/120416-telefonnummer-jobcenter-loeschen-lassen.html

Wie läuft es mit der Wohnungssuche?
 

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Grüß dich fragend,
Hier meint @ Hamburgeryn1 das du dir eine Liste erstellst was du alles beim JC
in Kopie eingereicht hast.

Sorry für die doofe Nachfrage aber :( "in Kopie einreichen" heißt Dokumente für die ich privat Kopien angefertigt habe, oder dass ich lediglich die Kopien abgeben werde? Entschuldigung, aber ich stehe da echt auf dem Schlauch.
edit: Mit Vorlegen meint ihr das reine Zeigen der Dokumente, ohne dass die dortigen Mitarbeiter diese kopieren können?
Ja sei so nett und lade mal deine EGV hoch, du kannst wenn du willst dafür einen
extra Thread eröffnen, damit die EGV gesondert behandelt werden kann.

Habe die EGV angehängt, hoffe darauf dass ein paar erfahrene Augen mal drüberschauen.
Der "selbstgebastelte" Anmeldebogen des Jobcenters werde ich noch nachreichen.

Aus meiner Sicht seltsam: Nun sind zwei Tage nach dem Erstbesuch im Jobcenter insgesamt 3 Vermittlungsvorschläge eingetrudelt.

In den "Bemühungen" auf Seite 2 ist jedoch zu lesen:
"Obige Verpflichtungen für das Jobcenter .. und den Kunden bestehen nur unter der Voraussetzung, dass ein Bewilligungsbescheid bzgl. ALG2 vorliegt .... "

Der Antrag wurde noch nicht abgeschickt geschweige denn bewilligt, die EGV von beiden Seiten noch nicht unterschrieben, trotzdem die 3 Vermittlungsvorschläge auf die eine Bewerbung innerhalb von 3 Werktagen erfolgen soll? Die Vermittlungsvorschläge kamen übrigens erst heute postalisch an, wie zu erwarten war: 3 mal Personaldienstleister in der Produktion.


Kann ich daraus schließen dass nicht gewollt ist überhaupt in ALG2 zu gelangen?

Ja das ist möglich, Daten die nicht leistungsrelevant sind.

Hier mal ein Musterantrag aus dem Forum und lies mal in diesem Thread:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/120416-telefonnummer-jobcenter-loeschen-lassen.html

Wie läuft es mit der Wohnungssuche?

Dankeschön, sehr hilfreich :)

Die Wohnungssuche wird nach dem ALG2 Bescheid angegangen. Auf den ersten Termin mit dem "Servicemitarbeiter" wird man leider gespannt sein müssen.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe !
 

Anhänge

  • 001.jpg
    001.jpg
    215,6 KB · Aufrufe: 1.521
  • 002.jpg
    002.jpg
    292 KB · Aufrufe: 810
  • 003.jpg
    003.jpg
    262,2 KB · Aufrufe: 381
  • 004.jpg
    004.jpg
    134,7 KB · Aufrufe: 764

Hamburgeryn1

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.015
Bewertungen
3.817
edit: Mit Vorlegen meint ihr das reine Zeigen der Dokumente, ohne dass die dortigen Mitarbeiter diese kopieren können?
Ja.

Du fertigst eine einfache Liste (wie ein Einkaufszettel).

Überschrift:
Vorgelegte Unterlagen zum AlgII-Antrag vom xx.xx.2015
  • Personalausweis
  • KV-Karte
  • Kindergeldbescheid vom....
  • Mietvertrag
  • Kontoauszug Nr. 3,4,5,6,7 vom xx.xx.2015,xx.xx.2014
    usw.
Wenn die erforderlichen Unterlagen zum Antrag vorgelegt wurden,
dann lässt du dir das später von der SB bestätigen ((Tages)Stempel, Unterschrift).

Manche JC haben auch so eine Art "Laufzettel", da steht dann drauf,
was die alles zum Antrag kopiert haben wollen - gibt es nicht!

Du hast lt. § 60 SGB I lediglich
Beweismittel zu bezeichnen und auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers Beweisurkunden vorzulegen oder ihrer Vorlage zuzustimmen.
Von Kopien steht weder etwas im Gesetz, noch hier:
https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mta3/~edisp/l6019022dstbai441148.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI441151 Seiten 8+9
 

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Werde mir den Antrag auf Löschung der Daten sparen, möchte nicht unbedingt gleich als Querulant dort gelistet sein.

Was denkt ihr darüber?
 

fragend

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
26
Bewertungen
1
Das ist deine Entscheidung, hier im Forum kann man dir nur Hinweise geben, wie du sie
dann für dich umsetzt, das liegt dann alleine bei dir.

Natürlich.
Interessiert hätte es mich jedoch ob bekannt ist ob man sich hier durch nur mehr "Probleme" bereitet wenn man den netten Menschen dort mehr Arbeit macht als es nötig wäre.
 
Oben Unten