Auszug aus dem Elternhaus! Bin ratlos. =(

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich sollte meine Lage wohl etwas umschreiben. Ich werde nicht ins Detail gehen,
da es mir doch etwas unangenehm ist, der Virtuellen Welt mein "inneres" zu offenbaren.

Ich bin 21 Jahre alt, lebe immer noch bei meinen Eltern,
habe mit 16 eine Ausbildung zur kinderpflegerin angefangen und
diese mit 18 Beendet. Ende letzten Jahres, habe ich mit meinem Abitur
angefangen, musste im Juli diesen Jahres abbrechen, da ich fĂŒr 12 Wochen in die Klinik musste.
Ich bin tĂŒrkischer Abstammung, habe aber die deutsche Staatangehörigkeit.

Nun zu meinem Problem:
Mein VerhÀltniss ist zu meinen Eltern ziehmlich im eimer.
Mit meinem Vater verstehe ich mich nicht so, und meine Mutter?
Na ja... mit der Zoffe ich mich sehr sehr oft.
Ich komme mir hier vor, als wÀre ich eine Dienerin oder so.

Ich kann nicht so leben, wie ich es gerne wollen wĂŒrde.
Muss fĂŒr alles eine Rechenschaft ablegen!:icon_dampf:
Telefonieren, im Internet Surfen etc. ist alles mit fragereien seitens meiner Mutter verbunden. :icon_dampf:
Ihr denkt euch "das ist doch normal, sie interessiert sich fĂŒr dein Leben".
Sehe ich nicht so. In den letzten Wochen und Monaten ist eineiges Passiert,
was ich nicht so gerne ansprechen mag.

Ich bin seit ĂŒber einem Jahr in ambulanter Psychotherapie.
Von der klinik habe ich eine Bescheinigung das mein Leben hier im Elternhaus nicht zumutbar ist
und meinem Wohl schadet. Ich war letzte Woche auch schon bei der ARGE.
Ich habe dem Sachbearbeiter geschildert wieso ich hier nicht bleiben kann und auch nicht will.
Er meinte das mein Fall ein hÀrte Fall/Grenzfall wÀre. Und er mir, nach dem
was ich ihm schon so erzĂ€hlt hatte, den Auszug genehmigen wĂŒrde.
Doch wolle er das ich meinen Eltern sage, das ich ausziehen will.
Denn eine 114mÂČ Wohnung ist fĂŒr 4 leute zu viel.

Ich lebe mit meinem zwei jĂŒngeren BrĂŒdern (21, 18) bei meinen Eltern.
Sie mĂŒssten also ausziehen. Er wollte sogar zu mir nach Hause :icon_eek:
Wo ich aber schon sagte das es eine gaaanz schlechte Idee ist... Na ja... letzten Endes haben
wir uns drauf geeinigt das ich es mit meiner Mutter bereden werde,
ich ihn dann anrufe was bei rum kam.
Ich sagte ihm, das meine Eltern niemals dem Auszug zustimmen werden.

Ich war auch diese Woche bei der Frauenberatungsstelle hier in der Stadt....
Hoffe das der Dozent, der von der Frau (die Dort arbeitet und das GesprÀch
mit mir hatte) angeschrieben wurde, mir weiter helfen kann.


Kann mir einer von euch weiterhelfen??
Braucht die ARGE wirklich die Zustimmung meiner Eltern???
Geht es nicht ohne??? Habe ich keine andere Möglichkeit hier (Elternhaus) raus zu kommen??


Liebe GrĂŒĂŸe la luna
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
BeitrÀge
12.324
Bewertungen
847
Von deinem Arzt hast du doch sowas wie ein Gutachten, dass es anzuraten ist. Du bist volljĂ€hrig und bist niemandem Rechenschaft schuldig. Wenn du ausziehen willst, suche dir eine Wohnung, die den Angemessenheitskriterien der ARGE entspricht, lasse das Angebot von der ARGE absegnen, unterschreibe dann den Mietvertrag und beantrage dann Umzugskosten und Übernahme der Kaution. Dann ziehst du um und fertig.

Eine Zustimmung deiner Eltern, die, wie du schreibst, negativ ausfallen wĂŒrde, benötigst du nicht, weil ja gerade sie den Stein des Anstoßes geben, warum du ausziehen musst, was dir von einer unabhĂ€ngigen Stellen - deinem Arzt - bestĂ€tigt wurde. Das Erfragen der Zustimmung der Eltern ist als kontraproduktiv (naja, wohl eher: destruktiv) und daher kann davon der Umzug nicht abhĂ€ngig gemacht werden. Denn dann wĂŒrde dem Ă€rztlichen Rat nicht entsprochen und deine Gesundheit willentlich durch ARGE und Eltern geschĂ€digt.

Klingt blöd aber: Was dann nach dir in der elterlichen Wohnung passiert, ist nicht dein Bier. Ob ihre Wohnung zu groß ist oder zu teuer oder nicht, kann dir im Grunde erst einmal egal sein. Wenn du also alles "im Geheimen" machst, haben deine Eltern keine Chance, sich vorzubereiten. Das bedeutet allerdings auch, dass die ARGE sie nicht zwingen kann, sofort aus der dann zu großen Wohnung auszuziehen. Die ARGE wird also deinen Eltern eine Frist geben, in welcher sie die Kosten der Unterkunft zu senken haben. "senken" geht auch, wenn sie z. B. jemanden aufnehmen und der ihnen (Unter-)Miete zahlt. "senken" geht auch, wenn man mit dem Vermieter eine geringere Miete vereinbart. Und schlussendlich geht "senken" auch durch die Anmietung einer gĂŒnstigeren Wohnung und also einen Umzug.

Mario Nette
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Danke erst mal fĂŒr deine Antwort.
Aber dann verstehe ich nicht wieso mein Sachbearbeiter von mir verlangt
das ich meinen Eltern die Chance gehe, ihnen sage das ich ausziehen will, nur damit sie stellung dazu beziehen können.

Ich habe ihm gesagt das ich Angst vor gewissen reaktionen habe und das ganze
gerne so heimlich wie es geht ĂŒber die BĂŒhne bringen möchte.
Den Atest das ich ausziehen muss habe ich von der Klinik in der ich 3 Monate war.

Außerdem will ich ja nicht alleine sondern mit weiteren drei Erwachsenen und zwei Kindern wohnen, also ne WG.

Der Arge hatte ich auch gesagt, das ich "nur" bis Februar 2010 UNterstĂŒtzun im Finanziellen brauche.
Denn wenn ich wieder zur schule gehe, bekomme ich wieder Eltern unabhÀnges Bafög.

Meine Ambulante Therapeutin meinte zu mir das die mir einen "Schein" ausstellen kann, was die arge, mehr oder weniger dazu zwingt,
auf die "Erblaubniss" meiner eltern zu verzichten.

Leider kenne ich keinen, der so ein schreiben ausgestellt bekommen hat.
Und sie selber scheint sowas auch noch nie ausgestellt zu haben.

Sie ist sich nicht sicher, was sie da rein schreiben muss,
damit die Arge endlich in die GĂ€nge kommt und mir ihr OK gibt.

Zum anderen, weiß ich nicht, wie ich das mit der WB vor der Arge durch kriegen soll.
Wie groß die Wohnung sein muss, und wie teuer sie maximal sein darf. :-(

Das ist mein aller erste Auszug habe von nichts die Peilung =(


Liebe GrĂŒĂŸe Luna
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
BeitrÀge
12.324
Bewertungen
847
Der SB sieht das Geld. Er sagt sich:

a) "Wenn sie die Erlaubnis kriegt, kann ich den Eltern sofort sagen, dass ihre Frist zur Senkung der Kosten der Unterkunft (KdU) jetzt beginnt. Dadurch spare ich ein wenig Geld ein."

b) "Wenn sie die Erlaubnis nicht kriegt, rĂŒhre ich vielleicht keinen Finger, mal sehen. Auch dadurch spare ich Geld ein."

Hinzu kommt noch, dass du, wie du sagst, nur recht kurzzeitig auf SGB-II-Leistungen sein wirst. Der Aufwand, der durch deinen Auszug erzeugt wird, ist nicht unerheblich. Vielleicht denkt der SB auch

c) "Wenn ich das Ganze etwas herauszögere, dann fÀllt sie nicht mehr in den Rechtskreis SGB II und kann somit keine Umzugskosten und Erstausstattung geltend machen. Dadurch kann ich Geld sparen."


So, zur WG: Wird es rĂ€umlich und finanziell wirklich eine WG? Also: Hat jeder sein Zimmerchen, wirtschaftet eigentlich fĂŒr sich und zahlt selbst als Untermieter (bitte nur einen Hauptmieter den Vertrag abschließen lassen!) Miete? Dann gilt fĂŒr dich: Dein WG-Anteil darf so groß sein wie die Bemessung fĂŒr einen Single-ALG-II-Bezieher. Einen Wert kann ich dir nicht sagen, weil das von Stadt zu Stadt unterschiedlich ist. Eigentlich hĂ€tte dich dein Sachbearbeiter schon lĂ€ngst darĂŒber aufklĂ€ren mĂŒssen. Du kannst das aber auch selbst ermitteln. Schaue, ob dort fĂŒr dich / deine ARGE die entsprechenden Informationen zu finden sind: Harald Thome - Örtliche Richtlinien


Mario Nette
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Ich stecke bis zum Hals in PRoblemen :icon_dampf:
Und die Arge ist nur drauf aus zu sparen :icon_dampf:
Das ist doch totaler mist!

Das Gesetzt von wegen U25 und Auszug ist meines erachtens nach fĂŒr die Tonne!

Hast du evtl. RatschlĂ€ge und Tipps fĂŒr mich, was ich als nĂ€achstes tun sollte/könnte???

Ich wusste das dass alles schwer sein wird, aber das alles, was jetzt so ist,
ist schlimmer als ich am Anfang gedacgt hatte.

WÀre ich vor knapp 3 Jahren ausgezogen, ob es dann einfacher gewesen wÀre?? Hmmm


Erhlich gesagt sehe ich, aufgrund dessen das ich schon ende 21 bin, keinerlei Vorteile fĂŒr mich.
Bestimmt gibt es keine, oder?


Ich danke dir sehr fĂŒr deine Hilfe, und hoffe das ich dich nicht nerve. :-(
Du bist so ziehmlich der einzige der mir momentan irgendwie hilft.


Liebe GrĂŒĂŸe Luna:icon_smile:
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
BeitrÀge
1.359
Bewertungen
74
Hallo, La Luna,

Vielleicht kannst Du Dich an den Verein Hatun&Can wenden.
Hatun & Can e.V. Startseite

Der Verein ist ein gemeinnĂŒtziger Frauennothilfeverein fĂŒr von Gewalt bedrohter Frauen aller NationalitĂ€ten.
Wir respektieren den Wunsch von hilfesuchenden Frauen, die nach ihrer eigenen SelbsteinschĂ€tzung der Auffassung sind, aus GrĂŒnden der eigenen Sicherheit einen Ortswechsel vollziehen zu wollen.
Wir leisten hierbei UnterstĂŒtzung ,schnell und unbĂŒrokratisch mit der Hoffnung das sich die Lage spĂ€ter wieder normalisiert.
Hatun & Can e.V. - Startseite

Kontakt steht da auch.

MfG
Isabell
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
BeitrÀge
12.324
Bewertungen
847
Um es noch einmal deutlich zu machen: Zieh dein Ding durch so, wie es fĂŒr dich am besten und angenehmsten ist. Wenn du deine Eltern nicht fragen willst, was jeder verstehen wird, der mal sein Gehirn einschaltet, dann frag sie eben nicht. Lass dich nicht unterkriegen - du weißt, was du willst und hast genug RĂŒckhalt durch
a) deinen Arzt,
b) dieses Forum,
c) deine Leute, mit denen du eine WG grĂŒnden willst
Und wenn die ARGE es auf die Spitze treiben will, dann kann man sicherlich dafĂŒr sorgen, dass du auch RĂŒckhalt bekommst durch
d) ein Sozialgericht

Ich schlage vor, dass du bei weiteren GesprĂ€chen in der ARGE auf einen unabhĂ€ngigen Beistand zurĂŒckgreifst: Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland

Mario Nette
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschrÀnkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
BeitrÀge
1.673
Bewertungen
40
Hallo la luna,

in deiner Stadt, gibs eventuell Ansprechpartner von Initiativen,
die dir helfen können. Einfach Arbeitsloseninitiative + Deine Stadt,
mal in eine Suchmaschiene und wĂŒhl dich durch.

So wie du schreibst, ist es eine gute Möglichkeit, in eine WG zu ziehen.
Das solltest du auch machen. Etwas hilfreicher ist es wenn die WG
schon besteht, dann gibt es schon Wohnung, wo du aufgenommen
wirst und vieles andere.

So fÀngt deine Freiheit an, etwas schwierig aber nicth unlösbar.
Deine Arge, macht dabei schon mal nicht direkt dicht. Das sehe ich
positiv. Du musst dabei bleiben, weiter zu Hause wohnen geht einfach nicht.

Vielleicht ist die Sache langsam zum eiligen Fall geworden. Denn dann
muss eine Entscheidung seitens Arge her. Bisher sinds ja nur Aussagen und nix wirklich schriftliches, denn das brauchst du am ende.


Volekr
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
BeitrÀge
12.324
Bewertungen
847
Sollte dein dich behandelnder Arzt Verschlechterungen deines gesundheitlichen Zustands feststellen, so solltest du ĂŒberlegen, der ARGE die Entscheidung etwas zu erleichtern, indem du das Sozialgericht um "Hilfe" in Form einer Einstweiligen Anordnung aufsuchst.

Mario Nette
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Wie gesagt, ich war schon bei der Frauenberatungsstelle hier in Dortmund.
Die Frau mit der ich das GesprĂ€ch gefĂŒhrt hatte, hat mir sehr ernst genommen und meine Lage auch verstanden.

Sie wollte einem Dozenten, der sich auf dem Gebiet sehr gut auskennt, anschreiben.
Sie meinte aber, das es dauern könnte bis er antwortet.

Ich rufe morgen die Arge an und sage meinem Sachbearbeiter das ich mehr Zeit brauche (meiner Mutter zu sagen das ich ausziehen werde).
Damit der Mann nicht auf die Idee kommt, das ich es mir anders ĂŒberlegt habe.


Meine Therapeutin meinte, das sie mir ein Schreiben ausstellen kann,
was die Arge zwingen wĂŒrde, auf die Einwilligung meiner Familie zu verzichten.
Leider weiß sie nicht so ganz was sie schreiben soll.

Ich kenne auch keinen der so ein Schreiben ausgestellt bekommen hat.
Sonst hÀtte ich gefragt, was da so drinne steht. :-(


Liebe GrĂŒĂŸe Luna
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Soooo gestern war ich bei meiner Thera und sie will dieses Schreiben aufsetzten. Wegen der arge.

Was wĂ€re aber, wenn ich in eine andere Stadt ziehen will (was ich in meinem Falll mĂŒsste).
Wenn ich mich jetzt bei der Arge in (nur als Beispiel!) MĂŒnster melde, aber wohne in Dortmund. Wird die arge dann da nicht auch das gleiche Verfahren einleiten, wie die agre hier in Dortmund???

Worauf muss ich achten, wenn ich in eine andere Stadt will/muss??

Liebe GrĂŒĂŸe Luna
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschrÀnkt
Mitglied seit
18 September 2009
BeitrÀge
227
Bewertungen
1
Hallo Luna,
das Schreiben ist nicht notwendig.
Dein SB hat verantwortlich gehandelt, als er Dich angeregt hat, mit Deinen Eltern zu reden.
Er hat Dir die Zustimmung zum Umzug gegeben.
Du willst Dein Leben eigenverantwortlich leben.
Tu es!

Aber Du kannst und darfst (meiner Meinung nach) nicht allzu viel RĂŒcksicht auf die Menschen nehmen (auch wenns die Eltern sind), die Dir nicht die Luft zum Atmen lassen.
Solltest Du Begleitung zur ARGE benötigen, beherzige den Rat, der Dir von erfahrenen Usern gegeben wurde.

Viel Erfolg!
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Hallo Luna,
das Schreiben ist nicht notwendig.
Dein SB hat verantwortlich gehandelt, als er Dich angeregt hat, mit Deinen Eltern zu reden.
Er hat Dir die Zustimmung zum Umzug gegeben.
Du willst Dein Leben eigenverantwortlich leben.
Tu es!

Aber Du kannst und darfst (meiner Meinung nach) nicht allzu viel RĂŒcksicht auf die Menschen nehmen (auch wenns die Eltern sind), die Dir nicht die Luft zum Atmen lassen.
Solltest Du Begleitung zur ARGE benötigen, beherzige den Rat, der Dir von erfahrenen Usern gegeben wurde.

Viel Erfolg!


Ne sorry, abr ich finde nicht das mein SB verantwortlich gehandelt hat.
Zu mal ich dem erzÀhlt habe, was auf moich lauert, wenn meine Eltern davon wind bekommen.....
Ich habe nicht die 100%ig zusicherung von dem, das ich hier raus kann.

Ich will die kommende Woche versuchen ihn zu erreichen.
Es gibt einige Dinge die ich mit ihm beredenn will und muss.
Brauche INformationen, und die kann ich nur
von ihm bekommen... leider....

Keinne sonst niemanden der mir diese Fragen beantworten könnte.

Diese ganze Auszugsgeschichte, macht mich echt zu schaffen.
Ich will das die Entscheidung so schnell es geht gefÀllt wird.

Bin auch nur ein Mensch, der in Not ist und Hilfe ersucht.

Danke fĂŒr dein Posting =)

Liebe GrĂŒĂŸe Luna
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
BeitrÀge
12.324
Bewertungen
847
@VerBisUser
Vorab: Stell dir mich mit einer ganz sachlichen Stimme vor, genauso meine ich es nĂ€mlich auch. Warum hat der SB verantwortungsvoll gehandelt? Aus Sicht der ARGE könnte ich mir als BegrĂŒndung nur vorstellen, dass es um die Wirtschaftlichkeit fĂŒr die ARGE auf der einen und die Planbarkeit fĂŒr die Familie auf der anderen Seite geht. Was ist deine Ansicht, welche Punkte siehst du, dass du es in diesem konkreten Fall als verantwortungsvoll betrachtest? Denn hinsichtlich des durch die Forderung aufgetretenen Widersinns aus Sicht der Betroffenen ist das nicht zu verstehen.

Mario Nette
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
BeitrÀge
5.939
Bewertungen
1.508
Hallo Luna,
das Schreiben ist nicht notwendig.
Dein SB hat verantwortlich gehandelt, als er Dich angeregt hat, mit Deinen Eltern zu reden.
Er hat Dir die Zustimmung zum Umzug gegeben...

Meiner Meinung nach, liegt hier nur eine mĂŒndliche Äußerung vor, die keiner beweisen kann.
Luna braucht eine schriftliche Zustimmung zum Umzug.
Und die KostenĂŒbernahme fĂŒr Umzug und Kaution.

Je nach den konkreten UmstĂ€nden - wĂ€re auch eine Aufnahme in eine anonyme Unterkunft fĂŒr jg. Frauen und MĂ€dchen angezeigt.
(Falls das zutrifft, sollte die Frauenberatungsstelle einen Platz vermitteln.)
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Meiner Meinung nach, liegt hier nur eine mĂŒndliche Äußerung vor, die keiner beweisen kann.
Luna braucht eine schriftliche Zustimmung zum Umzug.
Und die KostenĂŒbernahme fĂŒr Umzug und Kaution.

Je nach den konkreten UmstĂ€nden - wĂ€re auch eine Aufnahme in eine anonyme Unterkunft fĂŒr jg. Frauen und MĂ€dchen angezeigt.
(Falls das zutrifft, sollte die Frauenberatungsstelle einen Platz vermitteln.)


Also fackt ist auch, das diese ganze Sache meiner Gesundheit in keinster weise gut tut!!!
Mir geht es auch seelisch wegen dem ganzen total scheiße. -(
Dieser Druck macht mich echt fertig. :-(

Ich werde und will einen neuen termin bei dem Sb haben!
Und der hat mir auch einen zu geben.

Ich hoffe das ich am Dienstag bei der Frauenberatungsstelle mehr GlĂŒck habe.
An sonsten muss ich zur Not echt einen anderen Weg gehen.
Es ist echt sch**** wenn man seit NĂ€chten nicht richtig schlafen kann.
ich denke das jeder das verstehen kann.

Der SB meinte zu mir, ich solle arbeiten gehen (wenn ich in der Lage wĂ€re wĂŒrde ich das auch tun. Und zum anderen sollte er wissen wie es auf dem arbeitsmarkt aussieht). Davon mal abgesehen,
ich habe ehrlich gesagt nicht das GefĂŒhl, das der mir helfen will.

Kann ich nicht zu eienem anderen??? =(
Warscheinlich nicht, oder?...
wÀre ja auch zu schön um wahr zu sein....

Liebe GrĂŒĂŸe Luna
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschrÀnkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
BeitrÀge
1.673
Bewertungen
40
Kann ich nicht zu eienem anderen??? =(
Warscheinlich nicht, oder?...
wÀre ja auch zu schön um wahr zu sein....
Liebe GrĂŒĂŸe Luna

Du meinst den ARGE Sb, nein er hat sich nicht so daneben benommen das es Erfolg hĂ€tte. Du hast jetzt genĂŒgend Tip und die gilt es abzuarbeiten.

Wenn es ganz krass kommt, la luna, dann bist du ein Notfall und die dann entsprechenden Stellen sind genannt worden.

Geh zur ARGe und sprech mit denen, wenn die nicht gleich spuren, las den Vorgesetzten kommen. Las dich nicht bequatchen, sondern sag was die AREG zu tun hat. Sag auch deutlich das eine Eilnote
vorm SG fĂŒr dich klar zum tragen kommt. Und bei persönlichen Vorkommissen, die ARGE mit Anzeige wegen unterlassener Hilfe rechnen muss (so hört sich das fĂŒr mich langsam an).

Es eilt vermutlich auch arg bei dir.

Geh bitte nicht ohne Beistand dort hin, der weiß wie man Druck macht und den zu gehen Weg aufzeigt.

Versuch es mal zuerst hier oder örtlichen Initiativen.
Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum)


Volker
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
BeitrÀge
5.939
Bewertungen
1.508
c) "Wenn ich das Ganze etwas herauszögere, dann fÀllt sie nicht mehr in den Rechtskreis SGB II und kann somit keine Umzugskosten und Erstausstattung geltend machen. Dadurch kann ich Geld sparen."

...
Du kannst das aber auch selbst ermitteln. Schaue, ob dort fĂŒr dich / deine ARGE die entsprechenden Informationen zu finden sind: Harald Thome - Örtliche Richtlinien Mario Nette

Wenn du zu sehr bummelst, dann gibt es keine Kaution und keine Umzugskosten mehr - siehe bei c).
Sobald du den ersten Tag wieder SchĂŒlerin bist, ist der Fall erledigt fĂŒr die ARGE.
Ausnahme: Es sei denn du hĂ€ttest nur 212 Euro Anspruch auf SchĂŒler-Bafög. Aber das trifft ja wohl bei Dir nicht zu.
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Wenn du zu sehr bummelst, dann gibt es keine Kaution und keine Umzugskosten mehr - siehe bei c).
Sobald du den ersten Tag wieder SchĂŒlerin bist, ist der Fall erledigt fĂŒr die ARGE.
Ausnahme: Es sei denn du hĂ€ttest nur 212 Euro Anspruch auf SchĂŒler-Bafög. Aber das trifft ja wohl bei Dir nicht zu.



So lange ich bei meinen Eltern wohne, bekomme ich 389€....
Wenn ich alleine wohnen wĂŒrde, so wĂŒrde ich ca 560€ bekommen...
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Hallo zusammen.

In den letzten Wochen und Tage hat sich einiges getan!
Meine Thera hatte vergebens versucht den exkrement SB zu erreichen,
doch ohne erfolg. -.-

Bin seit dem 30.12.2009 nicht mehr zu Hause!

Bin abgehauen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe!

Aber ich habe immer noch die BefĂŒrchtung, das mir die Arge ihre Hilfe verweigern wird.....

Und das mit der Schule... ist auch gestorben!

zumindest das in dortmund.
Dahin kann ich nicht mehr....

Aber ab Herbst/Winter diesen Jahres kann ich hier, zur Schule.

Hoffe das die mich dann nehmen.

lg Luna
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
BeitrÀge
5.939
Bewertungen
1.508
Hallo La Luna, schön wieder von Dir zu hören.

Hat denn nun einer von deinen freundlich gesonnenen UnterstĂŒtzern einen Brief ans Amt fertig bekommen?
Oder rufen sie noch immer (erfolglos) an? Der erste Rat an alle im Forum hier ist ja - alles schriftlich, nichts mĂŒndlich. Das sollten die hilfsbereiten Fachleute auch beherzigen.

Steck den Kopf nicht in den Sand, soll heißen: Gib nicht auf!
 

la luna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2009
BeitrÀge
36
Bewertungen
0
Und was hast du jetzt vor? (Das meint beides: Sowohl das, was du musst, als auch das, was du dir wĂŒnschst.)

Mario Nette


Ich will mit meinem Freund zusammen ziehen.
Und im Herbst mit der Schule hier in der Stadt in der ich jetzt bin (aus SicherheitsgrĂŒnden kann ich nicht sagen wo ich bin).
Mache dann mein Abi, und da nach, mal schauen.

Ich wĂŒnsche mir einfach, das mir die Arge die Wohnung bewilligt und zahlt, das ich mit meinem Freund einfach zusammen in ruhe UNSER Leben zusmamen leben können.

Ich will zur schule und mich weiterbilden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten