Auszubildene mit Kleinkind zurück zu Mutter,Anspruch Bafög? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hallo,
habe da heute mal eine dringende Frage.
Meine Tochter wohnt in eigener Wohnung und macht Ausbildung in einer Uniklinik.
Da der Kindergarten 3 Wochen Sommerferien hatte,war die kleine abwechselnd bei mir und der anderen Oma.
Nun haben wir gemerkt das es so keine lösung ist,die Mutter hat ihr Kind zwei mal in der Woche gesehen und beide leiden darunter sehr.
Die Uniklinik wo meine Tochter ihtre Ausbildung macht,ist 35 Kilometer von ihrem Wohnort enfernt und sie wird erhebliche schwierigkeiten haben,gerade im Winter,wo Bahn und Bus auch mal gerne ausfallen,die Ausbildung und das kindeswohl unter einen Hut zu bekommen.
Da ich eine Wohnung habe ,welche vom Platz her ausreichend wäre,würde meine Tochter gerne wieder zu mir ziehen und wir machen eine WG.
Da sie in der Klinik auch schichten und am Wochenende arbeiten muss,wäre das die Beste Lösung,vorallem für das Kind.
Kann meine tochter Bafög beantragen?
Sie würde sich auch ein Zimmer im Schwesternwohnheim mieten,kosten monatlich ca.100,oo Euro,wo sie zur not auch übernachten kann,wenn sie dienstwechsel hat,da sie Morgends erst 06.30 auf Arbeit sein könnte,sie kommt nicht anderst mit dem Bus zur klinik.
Den führerschein macht sie jetzt erst und das wird noch bis zum Ende des Jahres dauern.
Ich bin nicht mehr in ALGII,befristetEM Rente bis Juni 2014.
Kann mir bitte jemand einen Tip geben wie wir das alles am einfachsten Regeln können,auf das Bafög kann sie auch nicht verzichten.

Vielen Dank
Luna 17
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Krankenschwestern haben oftmals recht hohes Einkommen, so dass es schon in eigener Wohnung nur wenig Bafög gibt.
Wieviel Ausbildungsvergütung hat sie? (Brutto + Netto)

Hatte sie denn bisher kein Bafög beantragt?

Wann beginnt das neue Ausbildungsjahr und wann will sie umziehen?
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
hallo erolena,
sie hat am 01. August angefangen und bekommt 690,00 Euro Netto.
Unterhalt bekommt sie für ihre Tochter 274,00 Euro und beide Kindergeld je 184,00 Euro.
Vielen Dank auch das Du so schnell geantwortet hast.
Achso,wir haben das heute beredet und sie hat auch 3 Monate kündigungsfrist ihrer alten Wohnung,9 Kilometer weiter weg von hier.
Sie würde angeblich eine tagesmutter gestellt bekommen,aber die müsste dann im Frühdienst schon 04.00 uhr bei ihr sein,ich zweifele sehr ob das gut gehen würde.

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Kann jetzt nur Netto sagen,690,00 Euro,habe ich auf ihrem zettel gesehen.Ich erreiche sie jetzt nicht mehr,sie ist sxhon nachHause ins Bett,

LG
Luna 17
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Kann jetzt nur Netto sagen,690,00 Euro,habe ich auf ihrem zettel gesehen.Ich erreiche sie jetzt nicht mehr,sie ist sxhon nachHause ins Bett,

LG
Luna 17
Außerdem ist es eine Frechheit noch Bafög kassieren zu wollen, sie bekommt doch eine entsprechende Ausbildungsvergütung bezahlt. Andere bekommen auch nicht mehr.

Aber stelle mal einen Antrag für ein neues Auto vielleicht wird dies dann ja genehmigt.
 

jimmy

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Außerdem ist es eine Frechheit noch Bafög kassieren zu wollen, sie bekommt doch eine entsprechende Ausbildungsvergütung bezahlt. Andere bekommen auch nicht mehr.

Aber stelle mal einen Antrag für ein neues Auto vielleicht wird dies dann ja genehmigt.
Sollte Ihr das Bafög gesetzlich zustehen, hat es nichts mit Frechheit zu tun! Jeder kann- und sollte sein Recht einfordern, sofern ein Recht auf die benötigte Leistung vorhanden ist.
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Außerdem ist es eine Frechheit noch Bafög kassieren zu wollen, sie bekommt doch eine entsprechende Ausbildungsvergütung bezahlt. Andere bekommen auch nicht mehr.

Aber stelle mal einen Antrag für ein neues Auto vielleicht wird dies dann ja genehmigt.


Du bist mir echt zu doof.
Du siehst nur die Zahlen und nicht die Ausgaben dazu.
Alein an fahrgeld hat sie schon 89,00 Euro,miete,Strom,Kindergartenplatzgeld etc.
Aber sie tut was und dann soll sie auch beantragen um über die Runden zu kommen.
bitte tu mir den gefallen und halte dich demnächst zurück,weder ich noch meine Tochter sind Sozialschmarotzer.
Was sind hier nur für Leute unterwegs,gucken wo man noch was gefragt hat und greifen die Leute an.

LG
Luna17
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Du bist mir echt zu doof.
Du siehst nur die Zahlen und nicht die Ausgaben dazu.
Alein an fahrgeld hat sie schon 89,00 Euro,miete,Strom,Kindergartenplatzgeld etc.
Aber sie tut was und dann soll sie auch beantragen um über die Runden zu kommen.
bitte tu mir den gefallen und halte dich demnächst zurück,weder ich noch meine Tochter sind Sozialschmarotzer.
Was sind hier nur für Leute unterwegs,gucken wo man noch was gefragt hat und greifen die Leute an.

LG
Luna17


Jetzt muss ich mal ganz klar sagen, nicht nur deine Tochter arbeitet. Die anderen Personen arbeiten auch, und beantragen aber nicht für jede Kleinigkeit ein Geld. Es gibt genügend Leute die noch weniger Geld zur Verfügung haben, und da fragt auch keiner wie sie über die Runden kommen.

Das behauptest du ich würde nur Zahlen sehen. Ich kenne mich sehr wohl aus welche Ausgaben entstehen.

Andere Arbeitnehmer entstehen auch hohe Spritkosten um zur Arbeit zukommen. Wo kommt man denn da hin, wenn man für jede Kleinigkeit ein Geld beantragt.
 
E

ExitUser

Gast
Finde Dich damit ab,
das Du gerade in solche Foren noch mehr schikaniert werden könntest,
als wenn Du zu einer realen Beratungsstelle gehen würdest!:icon_neutral:
Wenn es die erste Ausbildung ist,
steht Deiner Tochter nur BAB also Berufsausbildungsbeihilfe zu und Wohngeld,
dies kann man sich alles über den online Rechner errrechnen lassen!
Ansonsten,
würde ich ander Stelle Deiner Tochter ,
wenn diese darunter leidet ,
das sie ihre Tochter nur zweimal die Woche zu gesehen bekommt!
Doch lieber eine kleine Wohnung mit ihrere Tochter in der Nähe der Klinik suchen,
Lehrjahre sind keine Herrenjahre,
da muss man nunmal für einenm gewissen Zeitraum,
mit wenig auskommen lernen!:biggrin:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.664
Bewertungen
14.017
Hallo Luna,

natürlich bist du kein "Sozialsch...." es wiederstrebt mir dieses Wort auch nur auszuschreiben;Lilastern und Techno... haben hier so einiges verkehrt verstanden und daher die unsachlichen/beleidigen Beiträge, schade
das es zu solchen Antworten kommen mußte!

Bitte warte bis sich noch user melden die sich mit diesem Themenbereich auskennen,
wie Biddy oder Erolena usw.

Kann nur hoffen das deine Frage doch noch eine Lösung findet.

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Wo kommt man denn da hin, wenn man für jede Kleinigkeit ein Geld beantragt.
Zu wahren Zahlen, was den Sozialstaat Deutschland angeht. JEDER, der auch nur Anspruch auf einen Euro hat, soll diesen beantragen....solange, bis es selbst Frau von der Leyen nicht mehr schafft, die Statistiken zu fälschen und denen,die immernoch meinen, was ich nicht bekomme, soll auch kein anderer bekommen und anderen nicht die Margarine auf dem Brot gönnen, weismachen kann, alles nicht so schlimm, nur die nichtarbeitenden Schmarotzer seien in diesem Land auf Hilfe vom Staat angewiesen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Zu wahren Zahlen, was den Sozialstaat Deutschland angeht. JEDER, der auch nur Anspruch auf einen Euro hat, soll diesen beantragen....solange, bis es selbst Frau von der Leyen nicht mehr schafft, die Statistiken zu fälschen und denen,die immernoch meinen, was ich nicht bekomme, soll auch kein anderer bekommen und anderen nicht die Margarine auf dem Brot gönnen, weismachen kann, alles nicht so schlimm, nur die nichtarbeitenden Schmarotzer seien in diesem Land auf Hilfe vom Staat angewiesen.
Ich habe dich nicht als Schmarotzer beschimpft das will ich mal klarstellen.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Ich habe dich nicht als Schmarotzer beschimpft das will ich mal klarstellen.
Doch, auch ich beantrage Leistungen, obwohl ich auch hungern oder unter einer Brücke schlafen könnte...also wegen jeder Kleinigkeit wie mein Überleben...genau wie die von Dir Angegriffene. Das ich mich auch angesprochen fühle, nennt sich Solidarität.

Wir sitzen ALLE im selben Boot. Wir ALLE wollen LEBEN, nicht nur ÜBERLEBEN....und aus den eigenen Reihen den Vorwurf zu bekommen, dass man eigene ANSPRÜCHE beantragt, sei gegenüber denen, die dies nicht tun, unfair, ist schlimmer als das, was den meisten hier auf Ämtern widerfährt.
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Jetzt muss ich mal ganz klar sagen, nicht nur deine Tochter arbeitet. Die anderen Personen arbeiten auch, und beantragen aber nicht für jede Kleinigkeit ein Geld. Es gibt genügend Leute die noch weniger Geld zur Verfügung haben, und da fragt auch keiner wie sie über die Runden kommen.

Das behauptest du ich würde nur Zahlen sehen. Ich kenne mich sehr wohl aus welche Ausgaben entstehen.

Andere Arbeitnehmer entstehen auch hohe Spritkosten um zur Arbeit zukommen. Wo kommt man denn da hin, wenn man für jede Kleinigkeit ein Geld beantragt.

Lilastern,jetzt bin ich mir sicher,Du verstehst nichts.
Ich habe auch keine Lust meine Zeit mit Antworten auf das sinnlose geschwafel zu vergeuden.
Aber für eins möchte ich Dir noch danken,mit dem Auto das war keine so schlechte Idee von dir.
Muss aber Automatik sein,ich bin behindert und könnte es so nicht nutzen.

LG
Luna 17
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Hast du mal den Bafög-Rechner ausprobiert?
Als Schulart musst du auswählen: Fachschulklasse § 12.1

Im Elternhaus beträgt der Bafög-Bedarf
216 Schülerbafög + 113 Kinderzuschlag = 329 Euro gesamt.

Im Elternhaus würde sie bestimmt kein Bafög bekommen, weil ihr Einkommen dafür zu hoch ist.
Aber im Elternhaus kann sie andere Leistungen beziehen, wie ganz normales ALG 2 oder stattdessen Wohngeld.

Wenn sie nicht bei den Eltern wohnt,
ist der Bafög-Bedarf 465 Euro + 113 Kindergeldzuschlag = 578.
Wo sich ihre Wohnung befindet, ist dabei egal (auch in eurem Nachbarhaus).

Nach meiner Rechnung hätte deine Tochter in eigener Wohnung 40 Euro zu viel eigenes Einkommen fürs Bafög.

ABer: Das Bafög-Rechenergebnis könnte sich dadurch ändern, dass sie ein geringeres anzurechnendes Einkommen hat, durch Abzug von
a) Schulgeld oder b) erhöhte Werbungskosten und c) anderes??
Der Bafög-Rechner gibt nur eine Überschlagsrechnung zur eigenen Orientierung, genaues stellt erst das Amt für Ausbildungsförderung fest.

a) Im Bafög-Rechner wird ausdrücklich nach Schulgeld gefragt. Bei der Bafögberechnung kann man Schulgeld vom Einkommen des Schülers/Studenten abziehen (aber nicht vom Einkommen der Eltern).

b) Werbungskosten werden im Bafög-Rechner pauschal mit 83,33 Euro pro Monat berücksichtigt (das siehst du im Ergebnis des Bafög-Rechners). Wenn deine Tochter höhere Werbungskosten nachweist, werden sie - laut Internet - vom Amt für Ausbildungsförderung berücksichtigt (z.B. 130 Euro monatliche Werbungskosten statt der Pauschale von 83,33 Euro)

Werbungskosten sind zum Beispiel
das Fahrgeld zur Arbeit, Fahrgeld in die Berufs-/Fachschule, Unterkunft im Schwesternwohnheim (doppelte Haushaltsführung), Verpflegungsmehraufwand, Lernmaterial (Fachbücher, Lexika, Taschenrechner), Arbeitskleidung + Reinigung und ähnliches.

c) Kirchensteuer - keine Ahnung, wie und ob die sich auswirkt und x-andere Möglichkeiten.
Gebt beim Bafög-Antrag alles an, was an Kosten oder Abzügen anfällt.

§ 12 Bedarf für Schüler
(1) Als monatlicher Bedarf gelten für Schüler
von Berufsfachschulen und Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, 216 Euro,
...
(2) Als monatlicher Bedarf gelten, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt, für Schüler
von weiterführenden allgemein bildenden Schulen und Berufsfachschulen sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, 465 Euro,
...

(3a) Ein Auszubildender wohnt auch dann bei seinen Eltern, wenn der von ihm bewohnte Raum im Eigentum der Eltern steht.
BAföG § 12 Bedarf für Schüler - BAföG-FAQ - Geld+BAföG - Studis Online
 

Luna 17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Hallo Luna,

natürlich bist du kein "Sozialsch...." es wiederstrebt mir dieses Wort auch nur auszuschreiben;Lilastern und Techno... haben hier so einiges verkehrt verstanden und daher die unsachlichen/beleidigen Beiträge, schade
das es zu solchen Antworten kommen mußte!

Bitte warte bis sich noch user melden die sich mit diesem Themenbereich auskennen,
wie Biddy oder Erolena usw.

Kann nur hoffen das deine Frage doch noch eine Lösung findet.

Gruß Seepferdchen:icon_pause:


Hallo Seepferdchen ,
ich bin ja schon lange genug im Forum um zu wissen ,das es hier auch meist wertvolle Tips von Leuten die auch helfen möchten und Ahnung haben gibt.
Ich finde es aber sehr schade das es in letzter Zeit immer solche leute gibt die hier sind um zu beleidigen und zu stänkern.
dafür ist das Forum viel zu wertvoll,ich würde solche Leute sofort sperren.

Hallo hartz5,
ich sehe das genau wie Du,wir sitzen alle in einem Boot,auch wenn ich jetzt aus ALGII durch EM Rente raus bin,deshalb habe ich auch nicht mehr Geld,nur eben einfach erst mal Ruhe vor der Arge,um mich auf meine Operationen mental vor zu bereiten.
Solche leute die hier giften würde ich sofort sperren,das hält andere bedürftige davon ab hier um Rat zu bitten.

LG
Luna 17
 
G

gast_

Gast
Außerdem ist es eine Frechheit noch Bafög kassieren zu wollen, sie bekommt doch eine entsprechende Ausbildungsvergütung bezahlt. Andere bekommen auch nicht mehr.

Aber stelle mal einen Antrag für ein neues Auto vielleicht wird dies dann ja genehmigt.
Dein Beitrag ist eine Frechheit - nicht daß sie beantragen möchte, was ihr zusteht.

Die Frage für mich ist: Bafög bei Ausbildungsvergütung? Wäre da nicht BAB der richtige Antrag?
 
Oben Unten