Ausziehen von zu Hause, Fragen!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Assassin28TR

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo liebe Community,
ich habe jetzt viel im Internet gesucht, was vielleicht zu meinem Problem passen würde, aber leider nicht direkt fündig geworden.

Bin 21 und in Ausbildung 1.Lehrjahr, verdiene 610 € netto; mir bleibt aber von dem Geld fast nichts übrig zu leben: Versicherungen, Auto leasing, Sprit, Arztkosten (monatlich), Handys. Mein Vater Alleinverdiener: ca. 2000 € netto.
Nun möchte ich ausziehen, weil erstens wir in einer 3-Zimmer Wohnung 6 Personen sind und ich mit meinen 3 Geschwistern in einem Zimmer schlafen muss und kein Privatleben habe, zweitens es üblicherweise viel krach gibt sowohl mit Eltern als auch mit Geschwistern.

Meine Sorgen: So wie ich mich umgehört habe, wäre die ARGE bereit bei diesen familiären Umständen die Wohnung zu bezahlen.
Aber: Wisst Ihr vielleicht, ob ich die ganze Wohnung erstattet bekomme, weil mir ja Nichts übrig bleibt von meiner Ausbildungsvergütung? Bekomme ich dann noch Zuschuss für Lebensunterhalt? Oder wird das alles nicht berücksichtigt; da ich genug verdiene muss ich einen Teil sogar die ganze Miete selber zahlen?

Wäre für jede hilfreiche Antwort dankbar...

Mit freundlichen Grüßen!
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.836
Bewertungen
2.273
Du bekommst von der Arge erst mal nichts, weil du Auszubildende bist.

Wenn du aber eine eigene Wohnung hast, kannst du Bafög beantragen. Darin enthalten ist ein Teil fürs Wohnen.

Darüber hinaus kann dir das Kindergeld überwiesen werden.

Damit müsstest du auskommen.

Als ALGII Empfänger hättest du nur Anspruch auf 351 Euro + angemessene Miete.

Welche monatlichen Arztkosten hast du denn? Du brauchst sowieso nur 2 % deines Jahreseinkommen dafür auszugeben. Danach bekommst du eine Befreiung. Bist du chronisch krank sind es sogar nur 1 %.

Hat du wirklich Handys? Da denke ich, würde auch eins reichen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.652
Bewertungen
20.291
Ei wie goldig!
und gleichzeitig noch a bisserl naiv, gell? :icon_knutsch:

Wenn dir von deiner Kohle von netto 610 EU "nix" übrig bleibt - dann stellt jeder zunächst die Frage warum nicht?
Zahlt er/sie Miete? Hat er/sie ein Kind zu unterhalten? Hat er/sie eine Behinderung oder chronische Erkrankung? Schulden? was immer...

aber nein: Versicherungen, Auto, Leasing; Sprit, Handy.. (nein: HandyS)

Nun denn - damit bleibt natürlich nix zum Leben und für Miete. Aber das wird leider NIEMAND so berücksichtigen!

Bafög ist nicht mehr als Hartz IV und der Zuschuss zur Miete dort ein Witz (habe 2 Töchter von 20 u. 25 in Ausbildungen...)
Auto, Leasing, Handys, Versicherungen - das wird nicht als "Belastung" angerechnet. Man kann ohne Autofinanzierung zur Arbeit kommen.
Das ist die Wirklichkeit!
Dein Einkommen wird wohlmehr oder weniger voll als "ausreichend" angesehen - vielleicht sind ein paar Euro Wohnkostenzuschuss bei der Beantragung von BafÖG drin - sofern du eine preiswerte Wohnung anmieten kannst!
Jedoch wird das BaföG-Amt dir zunächst auf den Zahn fühlen, warum du unter 25 ausziehen willst. Denn damit schaffst du dir deinen "Bedarf" ja selber.

Glaub mir: das kann ein nerviger Act sein! Und ich würde das beim Amt hinterfragen, was du evtl. an Erklärungen vorlegen musst (Unzumutbarkeit der Wohnverhältnisse zuhause) BEVOR du eine Wohnung mietest!

Dann: du müsstest zudem ja auch dein Kindergeld beanspruchen -sicher bekommt es nun dein Vater. Und: beim BaföG wird auch die Fähigkeit deines Vaters zu Unterhaltszahlung geprüft!

Noch Fragen?
Was ich so erfahren habe gebich gern weiter..
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Du könntest in die Nähe des Ausbildungsbetriebs ziehen und das Auto abschaffen. Dann müsste das Lehrgeld plus Kindergeld wohl ausreichend sein.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.994
Bewertungen
1.618
Hallo liebe Community,

Bin 21 und in Ausbildung 1.Lehrjahr, verdiene 610 € netto; mir bleibt aber von dem Geld fast nichts übrig zu leben: Versicherungen, Auto leasing, Sprit, Arztkosten (monatlich), Handys. Mit freundlichen Grüßen!

Deutschland 2008

Darf ich Dich zitieren?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Was wäre in einem Fall, in dem die Eltern schriftlich mitteilen, dass man aus der Wohnung fliegt?

Mario Nette
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.652
Bewertungen
20.291
man hat ja immer und überall auch eine Pflicht zum "Wohlverhalten" ich weiß nicht ob dann sowas ausreicht...

man müsste die Familienverhältnisse besser kennen. aber 3 Kids in einem Zimmer - das ist schon heftig...
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.836
Bewertungen
2.273
mit drei Geschwistern in einem Zimmer sind insgesamt vier Bewohner :)

Aber wer Azubi ist kann jederzeit zu Hause ausziehen und es ist sicher möglich von 610 Euro + Kindergeld zu leben.

Ich habe mir das Thema noch mal durchgelesen. Wenn der Vater als Alleinverdiener mit Frau und noch drei Kindern 2000 Euro Netto nach Hause bringt, müsste er ja noch aufstockende Leistungen bekommen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.652
Bewertungen
20.291
Klar - jederzeit - es sei denn man will "öffentliche Leistungen" - da gibts eben Regeln...
Genau - sind ja 3 Geschwister :icon_smile: - das kenn ich aus meiner Kindheit auch noch so...

und 610 + 164 = fast soviel wie ICH jetzt noch als ALGI habe... :icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du aber eine eigene Wohnung hast, kannst du Bafög beantragen.
Bafög wird nur gezahlt, wenn der Azubi nicht mehr bei seinen Eltern wohnt und die Ausbildungsstätte auch nicht von der elterlichen Wohnung aus erreichbar ist.
Die Betonung liegt auf dem "und". Das bedeutet, dass Bafög nur gezahlt wird, wenn der Azubi aus ausbildungsbezogenden Gründen nicht bei den Eltern wohnen kann.
Andere Gründe, z.B. unzureichende Wohnverhältnisse oder besondere soziale Gründe erfüllen die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1a Satz 1 Nr. 1 BAFÖG dagegen nicht.
Ich habe hier z.T. aus einem Widerspruchsbescheid zitiert, der mir von Freunden bekannt ist.

LG
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.836
Bewertungen
2.273
Ich habe hier z.T. aus einem Widerspruchsbescheid zitiert, der mir von Freunden bekannt ist.

LG

Hat sich das BAFÖG geändert seit Ende 2004? Da ist meine Tochter schnell ausgezogen und hat sich eine Wohnung genommen. Hier am Ort.

Ich habe so im Kopf, dass es da auch den Absatz gab, dass diese
"und "Bestimmungen nicht für VOLLJÄHRIGE gilt.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.652
Bewertungen
20.291
Das Problem kam bei meinen Töchtern auch immer wieder auf. Die eine sollte sogar statt eine Sprachenschule in München eine bei ihrem Vater draußen besuchen. Seit JAHREN kein Kontakt zu ihm!!

Unzumutbarkeit lässt sich schon durchsetzen! Aber bedeutet immer Kampf...

Die unter-25 Regel gibt es glaub ich noch nicht so lang... da wurde alles strenger!
 

Assassin28TR

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Welche monatlichen Arztkosten hast du denn? Du brauchst sowieso nur 2 % deines Jahreseinkommen dafür auszugeben. Danach bekommst du eine Befreiung. Bist du chronisch krank sind es sogar nur 1 %.

Hat du wirklich Handys? Da denke ich, würde auch eins reichen.

Ich habe monatliche Arztkosten in Höhe von ca. 80€. Das macht über 3 Jahre 2900€. Das sind zusätzliche ärztliche Kosten, die ich für Kieferoperation zahlen muss! Warum, weshalb ist jetzt egal...

Danke für Eure Antworten, also, wenn ich nichts bekomme, ist es auch während meiner Ausbildung unmöglich auszuziehen :(.

Handys brauche ich zwei wegen Frauen...

Und Kindergeld bekommt mein Vater schon seit ich 18 bin nicht mehr. Und während meiner Ausbildung auch nicht, weil ich ja so viel verdiene...

Und Auto fahren ist halt mein Hobby, da ich nicht gespartes Geld habe für einen neueres Auto habe, muss ich mir halt eins leasen. Ist doch eigentlich egal, frage Euch ja auch nicht, warum Du ein Auto hast und so viel Geld für Sprit, Versicherung und Steuer ausgibst und nicht mit Bus oder Taxi fährst;)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.652
Bewertungen
20.291
Also: nachdem sich hier einige Leute wertvolle Gedanken gemacht haben um dir zu HELFEN und Tipps zu geben - also einen Haufen ZEIT investiert haben, finde ich deine neuerliche Antwort einfach nur

FRECH!

"Egal" ist nix... denn dein Vorhaben war, sich auf Zuschüsse zu berufen.. sprich Hartz oder Bafög und eigentlich NICHTS dafür zu tun oder auch einzuschränken.
Immerhin sind das Steuergelder. Mit weniger Ansprüchen und vielleicht einem Nebenjob kommt man(n) auch zum Ziel.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.836
Bewertungen
2.273
Ich habe monatliche Arztkosten in Höhe von ca. 80€. Das macht über 3 Jahre 2900€. Das sind zusätzliche ärztliche Kosten, die ich für Kieferoperation zahlen muss! Warum, weshalb ist jetzt egal...

Danke für Eure Antworten, also, wenn ich nichts bekomme, ist es auch während meiner Ausbildung unmöglich auszuziehen :(.

Handys brauche ich zwei wegen Frauen...

Und Kindergeld bekommt mein Vater schon seit ich 18 bin nicht mehr. Und während meiner Ausbildung auch nicht, weil ich ja so viel verdiene...

Und Auto fahren ist halt mein Hobby, da ich nicht gespartes Geld habe für einen neueres Auto habe, muss ich mir halt eins leasen. Ist doch eigentlich egal, frage Euch ja auch nicht, warum Du ein Auto hast und so viel Geld für Sprit, Versicherung und Steuer ausgibst und nicht mit Bus oder Taxi fährst;)

Wenn du ab 18 Ausbildungssuchend oder Arbeitssuchend gemeldet warst beim Arbeitsamt, dann hast du auch Anspruch auf Kindergeld.

Als Auszubildender hast du auch Anspruch auf Kindergeld, wenn du nicht mehr wie 7.680 Euro im Jahr verdienst. 610 x 12 sind doch nur 7.320 + evtl. Weihnachts- u. Urlaubsgeld. Aber du kannst dann noch deine Werbungskosten absetzen wie Fahrgeld und Schulbücher. Den Antrag kann man auch nachträglich stellen. Also von jetzt bis zum Ausbildungsbeginn. Wenn du suchend gemeldet warst auch noch länger.
 
E

ExitUser

Gast
Zitat von ela1953
Welche monatlichen Arztkosten hast du denn? Du brauchst sowieso nur 2 % deines Jahreseinkommen dafür auszugeben. Danach bekommst du eine Befreiung. Bist du chronisch krank sind es sogar nur 1 %.
ela1953 hatte dir die höfliche Frage gestellt, ob du möglicherweise Chroniker bist, um dich darauf hinzuweisen, dass du in solch einem Fall nur noch lediglich 1% deines jährlichen Bruttoeinkommens als Selbstbeteiligung hättest. Deine schnippische Antwort darauf war völlig unangebracht.

Ich habe monatliche Arztkosten in Höhe von ca. 80€. Das macht über 3 Jahre 2900€. Das sind zusätzliche ärztliche Kosten, die ich für Kieferoperation zahlen muss! Warum, weshalb ist jetzt egal...
:biggrin: ^^


ela1953
Hat du wirklich Handys? Da denke ich, würde auch eins reichen.
Assassin28TR
Handys brauche ich zwei wegen Frauen...
:biggrin:

Assassin28TR
Und Kindergeld bekommt mein Vater schon seit ich 18 bin nicht mehr. Und während meiner Ausbildung auch nicht, weil ich ja so viel verdiene...
Sicher....................deshalb fragst du ja auch, ob dir staatliche Zuschüsse zustehen.....:icon_twisted:


Assassin28TR
Und Auto fahren ist halt mein Hobby, da ich nicht gespartes Geld habe für einen neueres Auto habe, muss ich mir halt eins leasen. Ist doch eigentlich egal, frage Euch ja auch nicht, warum Du ein Auto hast und so viel Geld für Sprit, Versicherung und Steuer ausgibst und nicht mit Bus oder Taxi fährst;)
Danke für deine Auskünfte, ich habe keine weiteren Fragen mehr.

LG
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.994
Bewertungen
1.618
deshalb habe ich gefragt, ob ich zitieren darf:
Deutschland 2008

21 Jahre und nur culture of entitlement.
Gottseidank wird es vom Staat vermutlich keinen Cent geben!
Man könnte sich über ihn königlich amüsieren, wenn es nicht so traurig
wäre, daß es solche 21jährige gibt.
 
E

ExitUser

Gast
Man könnte sich über ihn königlich amüsieren, wenn es nicht so traurig
wäre, daß es solche 21jährige gibt.
Über so ein Würstchen kann ich doch nur lachen.
Der verkannte Möchtegern-Frauenheld fährt freihändig mit eingeschlagenem Kiefer in seinem geleasten Auto und macht auf dicke Hose.
Weil er ewig pleite ist, aber unbedingt bei den Mädels die dicke Welle machen möchte, um sein nicht vorhandenes Selbstbewußtsein aufzupolieren, hat er überlegt, wie man den Staat schnell und schmerzlos anzapfen kann.
Assassin29TR
ich habe jetzt viel im Internet gesucht, was vielleicht zu meinem Problem passen würde, aber leider nicht direkt fündig geworden.
Nee, mein Junge, bei deinem Prooobleeeeemchen kann man auch nicht fündig werden....:icon_lol:

LG


*übrigens, dein Nickname, die Bedeutung ist dir klar oder????
Assassin :cool:
 

JohannaM.

Elo-User*in
Mitglied seit
11 August 2008
Beiträge
52
Bewertungen
0
Über so ein Würstchen kann ich doch nur lachen.


Ich frage mich, wo hier die Moderation ist. So ein Spruch gehört gerügt.


Egal, was ein junger Mensch in unseren Augen nicht richtig macht oder vor hat zu tun, es ist nicht in Ordnung ihn so zu benennen.

Schon gar nicht, wenn man selbst Mutter ist.


Ich finde es durchaus berechtigt, dass der junge Mann ausziehen will. Dass er umdenken muss, wenn es um seine Ansprüche geht, das mag sein, aber das kann man ihm als Erwachsener auch erwachsen sagen.

Es ist alles andere als erwachsen, wie hier geschrieben wird.
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Falls dieses tatsächlich ein junger Mann ist und kein Troll, der dieses Forum nur mal einwenig aufputschen möchte. ;-)

Es mag ja Eltern geben, die ihre Kinder wegen Auto leasen, Handys (falls Vertrag) etc. nicht aufklären, aber die meisten werden dieses wohl doch tun, vor allem noch in der Ausbildungszeit darauf achten.

Falls aufstockende Leistungen bezogen werden, frage ich mich, ob er aus der BG raus ist und nie seine Kontoauszüge vorlegen mußte, denn ich weiß nicht wie die ARGE dieses dann handhaben würde. Wahrscheinlich unwirtschaftliches Verhalten oder ähnliches.
Trotzdem müsste er dann seinen Mietanteil weiterleiten, wenn dem so wäre, dass er aus der BG raus ist.

LG
Eka
 
E

ExitUser

Gast
JohannaM.
Ich frage mich, wo hier die Moderation ist. So ein Spruch gehört gerügt.
Wo ist dein Problem?
Ich habe ihn nicht beschimpft, lediglich nicht ernstgenommen, und darin besteht doch ein sehr großer Unterschied.
Eka
Falls dieses tatsächlich ein junger Mann ist und kein Troll, der dieses Forum nur mal einwenig aufputschen möchte. ;-)
Da kommen wir der Sache wohl näher. ;-)

LG
 

JohannaM.

Elo-User*in
Mitglied seit
11 August 2008
Beiträge
52
Bewertungen
0
Ich gebe hier lediglich mal zu bedenken, wie man miteinander umgeht.
Und das ist nicht erwachsen, ich bleibe dabei.

Dein Beitrag ist keiner einer erwachsenen Frau. Und das bist du doch offensichtlich.
Ich konnte in keinem der Beiträge lesen, dass er frech ist, das ist eure Wahrnehmnung. In einem Forum ist das schwer zu beurteilen. ICH lese das nirgens raus.



Die Entscheidung wer ein Troll ist maße ich mir nicht an. Das kann ich in keinster Weise beurteilen. Und im Zweifelsfalle gilt immer noch: Für den Angeklagten.
Wenn es nämlich keiner ist, statt dessen einfach nur ein junger Mensch, der zuhause nicht die Führung erfährt, die ihr euren Kindern geben könnt, oder aber nicht die Werte erfahren hat, die ihr euren Kindern vermittelt.

Alles, was er hier lernt, ist dass man sich über ihn lustig mach, ihn nicht ernst nimmt und das führt sicher nicht zum Überdenken seines Handels, sondern eher zu Trotz.

Ziel sollte es sein, dass der junge Mann einen Weg findet.
Und sollte es ein Troll sein, habt ihr euch trotzdem nichts vorzuwerfen.


Weiterhin habe ich dazu nichts zu sagen.


Frohe Weihnachten euch Allen. Nächstenliebe und Fürsorge sind (christliche) Werte, an die man zuweilen denken kann, wenn man denn will.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Danke für Eure Antworten, also, wenn ich nichts bekomme, ist es auch während meiner Ausbildung unmöglich auszuziehen :(.

Handys brauche ich zwei wegen Frauen...

Und Auto fahren ist halt mein Hobby, da ich nicht gespartes Geld habe für einen neueres Auto habe, muss ich mir halt eins leasen.

Tja, wenn du dir von dem Lehrgeld teure Hobbies leistest dann musst du halt auf den Auszug verzichten. Ich sehe ehrlcih gesagt nicht wieso dir irgendwer den Auszug finanzieren soll wenn du dein Geld lieber für andere Dinge rauswerfen willst. Du hast genug zum Leben und für was du es dann letztlich ausgeben willst ist deine freie Entscheidung. Man kann halt nicht alles haben.
 
E

ExitUser

Gast
OT:
@JohannaM.

Ich gebe hier lediglich mal zu bedenken, wie man miteinander umgeht.
Und das ist nicht erwachsen, ich bleibe dabei.
Nein, das hast du nicht, du hast nach dem Moderator gerufen, und das ist etwas völlig anderes.

Alles, was er hier lernt, ist dass man sich über ihn lustig mach, ihn nicht ernst nimmt und das führt sicher nicht zum Überdenken seines Handels, sondern eher zu Trotz.
Möglicherweise hat er mitbekommen, dass er nicht überall den Leuten einen Bären aufbinden kann. Zum anderen bin ich nicht seine Mutter und muss ihn erziehen.

Ziel sollte es sein, dass der junge Mann einen Weg findet.
Ziel ist, den Menschen hier im Forum eine Frage ernsthaft zu beantworten. Und darum hat sich anfänglich auch jeder hier bemüht, bis der junge Mann etwas schnippisch wurde. Findet man schnell heraus, wenn man die Posts aufmerksam durchliest.

Und sollte es ein Troll sein, habt ihr euch trotzdem nichts vorzuwerfen.
Ich habe mir gar nichts vorzuwerfen, ganz gleich ob @Assassin ein Troll ist oder nicht.

Die Entscheidung wer ein Troll ist maße ich mir nicht an.
Nein, aber du maßt dir an meine Posts zu bewerten, und stellst laute Überlegungen an, ob ich eine erwachsene Frau bin.


Weiterhin habe ich dazu nichts zu sagen.
Dito.

LG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten