Austritt aus dem ALGII-Bezug… oder doch nicht?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AlbertB

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2006
Beiträge
60
Bewertungen
2
Hallo,

wie ist die Vorgehensweise bei folgendem Fall:

’ALGII Empfänger’ bekommt durch den Verkauf seines Autos einen Geldbetrag von ca. 1000€ aufs Konto überwiesen. ’ALGII Empfänger’ sollte dieses umgehend bei der Arge melden (da diese ja zu jederzeit die Kontoauszüge verlangen können)!?
Wird ’ALGII Empfänger’ die KOMLETTE Leistung gestrichen, einschließlich der gesetzlichen Krankenversicherung, so dass sich ’ALGII Empfänger’ Privat versichern muss usw.? Sprich Er fällt komplett aus dem ALGII Bezug und muss sich erstmal mit den 1000€ über Wasser halten, kann aber nach dem Verbrauch des Geldes wieder ALGII problemlos beziehen?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
das ist einmaliges Einkommen und wirdverrechnet, suche mal hier im Forum nach dem Stichwort, da steht schon einiges drüber
 

gregorc

Neu hier...
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
67
Bewertungen
0
Selbstverständlich wird das nicht verrechnet.
Das hat keinen Einfluss auf die Leistungen.
Das Kfz war ja schon verhandenes Vermögen und kann evtl. ja auch
wieder für ein solches verwendet werden.
Es liegt in eigenem Ermessen warum das Fahrzeug aus vielfältigen Gründen verkauft wurde.
 

Grobi

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juni 2006
Beiträge
346
Bewertungen
1
Klingt nach der "Umwandlung vorhandener Vermögenswerte" - und währe somit meines Erachtens nach ebenso wie der hier schon öfters angeführte E-Bay-Verkauf eigenen Besitzes nicht anzurechnen.
 

AlbertB

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2006
Beiträge
60
Bewertungen
2
Das ist schonmal gut zu Wissen. Vielen Dank :eek:)
Noch eine Frage, im ähnlichen Zusammenhang:
Lottogewinn, gute Geste von der Uroma o.ä
Gehen wir einfach mal von dem Punkt aus, dass das Geld als Einkommen angerechnet wird, wie Verhält es sich da (Krankenversicherung etc. wie oben beschrieben)?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Musst Dich schon entscheiden, Lottogewinn, Geld von Oma, alles Einkommen:smile:
 

AlbertB

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2006
Beiträge
60
Bewertungen
2
Musst Dich schon entscheiden, Lottogewinn, Geld von Oma, alles Einkommen:smile:
Ja klar, darum geht es ja *hehe*
Wie wird es da gehandhabt bei Einkommen?
Ich zitiere mich mal (ungern) selbst:
Wird ’ALGII Empfänger’ die KOMLETTE Leistung gestrichen, einschließlich der gesetzlichen Krankenversicherung, so dass sich ’ALGII Empfänger’ Privat versichern muss usw.? Sprich Er fällt komplett aus dem ALGII Bezug und muss sich erstmal mit den 1000€ über Wasser halten, kann aber nach dem Verbrauch des Geldes wieder ALGII problemlos beziehen?
 
E

ExitUser

Gast
das ist einmaliges Einkommen und wirdverrechnet, suche mal hier im Forum nach dem Stichwort, da steht schon einiges drüber
Das wäre Vermögensumwandlung, denn das Vermögen Auto hatte er ja wahrscheinlich auch schon, als er in den ALG II Bezug kam.

Und Vermögensumwandlung wird nicht ls Einkommen gerechnet.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist schonmal gut zu Wissen. Vielen Dank :eek:)
Noch eine Frage, im ähnlichen Zusammenhang:
Lottogewinn, gute Geste von der Uroma o.ä
Gehen wir einfach mal von dem Punkt aus, dass das Geld als Einkommen angerechnet wird, wie Verhält es sich da (Krankenversicherung etc. wie oben beschrieben)?
einmalig im Jahr darf man 50 € anrechnungsfrei haben...


gute Geste von der Oma fällt unter geldgeschenk:

Laut Gesetz werden Geldgeschenke als Einkommen verbucht und vom Arbeitslosengeld II abgezogen!
Einzige Ausnahme, sie müssen für Sachgegenstände bestimmt werden, die nach der Sozialgesetzgebung weder dem Regelbedarf noch einmaligen Leistungen zuzurechnen sind. Dabei muss der Schenkende schriftlich festlegen, wofür das Geld bestimmt ist.
Aber auch bei Sachgegenständen gilt: Sobald deren Wert vermuten lässt, dass es sich um Wertgegenstände handelt, werden diese ebenfalls als Vermögen anrechenbar.

Lottogewinn würde voll angerechnet. (Versicherungspauschale darfst abziehen, wenn die noch nicht hast)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten