Aussteuerung und nun Teilnahme am Arbeitsleben durch die DRV

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sveniboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
9
Bewertungen
-1
Hallo,
ich bin im April 2017 durch die Krankenkasse ausgesteuert worden. Seit Januar 2017 bin ich krank geschrieben. D.h. ich beziehe aktuell KEIN Krankengeld mehr. Aktuell beziehe ich ALG I.
Es besteht aktuell noch eine Krankmeldung bis zum 1. März. Die Maßnahe der DRV (Teilnahme am Arbeitsleben) fängt am 4. März an.
Ich weiß noch von der Zeit, in der ich Krankengeld bezogen habe, dass die Krankmeldung keine Unterbrechung haben durfte. Wie ist das nun jetzt? Ich beziehe ja kein Krankengeld mehr und mein Arbeitsvertrag liegt sozusagen auf Eis.
Ich werde auch nach der Schulungsmaßnahme der DRV NICHT zu meiner alten Firma zurückkehren.

Wie ist das nun mit der Krankmeldung? Bekomme ich ein Problem, wenn zwischen dem letzten Krankheitstag und dem Beginn der Teilnahme am Arbeitsleben eine "Lücke" von 2 Tagen besteht?

Vielen Dank für das Feedback.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Wenn du nicht AU geschrieben bist, musst du wider bei deinem Arbeitgeber zur Arbeit erscheinen.

Hast du nur 4 Monate KG bekommen?
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.745
Bewertungen
9.259
Hallo Sveniboy,

nun ja, bei einer Umschulung bringt dir eine AUB wenig.

Nichts desto trotz solltest du auch weiterhin in fortlaufender ärztlicher Behandlung bleiben wegen deiner zur Aussteuerung geführten Erkrankung, denn du weißt ja nicht schon jetzt, ob du die Umschulung erfolgreich zum Ende bringen wirst.

Sollte das z.B. schief laufen, dann kannst du der DRV gegenüber auch deine Behandlungsbedürftigkeit bei einem EMR-Antrag ins Spiel bringen. Das sieht immer besser aus, als wenn man plötzlich wieder genesen ist.

Da du ja jetzt ALG-I erhälst dürfte für die 3 Tage wohl eher keine AUB notwendig sein, wozu auch die AfA zahlt dir dafür doch nichts, denn auf deine ausgesteuerte Erkrankung hast du eh keinen Leistungsanspruch mehr.


Grüße saurbier
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten