Aussteuerung und keine Antwort vom Arbeitsamt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Yurin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Einen schönen guten Abend zusammen.

Ich bin ratlos.

Meine Geschichte:

Im Jahre 2011 war ich von Februar bis November krank. Es gab keine Probleme mit dem Krankengeld.
Verganges Jahr war ich erneut sehr lange krank, dieses Mal von Mai bis Januar 2013. Durch diese lange Krankheit wurde ich im Januar (Ende Januar) von der Krankenkasse ausgesteuert. Die KK sagte, ich kann beim Arbeitsamt Arbeitslosengeld beantragen.
Dies habe ich auch genutzt. Nur wohl ohne Erfolg ?!

  1. Ich habe beim AA angerufen und um ein Termin gebeten, war persönlich vor Ort und der AN versuchte mir die "Nahtlosigkeit" zu erklären ...
  2. Etliche Formulare musste ich ausfüllen, u.a. ein "Gesundheitsbogen", welcher benötigt wurde für die Ärzte vor Ort
  3. 2 Wochen später bekam ich ein Schreiben vom AA, dass ich eine Arbeitlosenmeldung gemacht habe und sie wollten einige Angaben dies bezüglich erfahren. Anstatt darauf zu antworten schickte ich ihnen ein persönliches Schreiben, dass mein Arbeitbsverhältnis nach wie vor besteht (Seit 2009 beim selben AG -> Seit da in Ausbildung)
  4. Ich wurde Ende Jan. ausgesteuert, Mitte Jan. lief meine Wiedereingliederung bei der Arbeit bis Mitte Feb.. Ich habe 0 € vom AG erhalten in dieser Zeit
  5. Seit Mitte Feb. beziehe ich wieder "richtig"

Hab ich denn nun Anspruch auf ALG oder nicht ?! Also das betrifft diese 3 Wochen. Ich verstehe einfach nichts mehr, jede Seite im Internet sagt was anderes... Ich hatte nun vor, da das AA sich seit Wochen nicht mehr meldet, erneut ein Antrag zu stellen.
Aber ist nicht vielleicht schon mein Anspruch erloschen ?? Und wenn nicht, welches § unterstützt meinen Anspruch?

Wie gesagt, mir ist das irgendwie zu hoch und ich freue mich, wenn mir jemand Licht in's Dunkle bringt.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
hier ist mal die DA zum § 145 SGB..Nahtlosigkeistregelung nach Aussteuerung..

du mußt dich dem Arbeitsmarkt mit deinem Restleistungsvermögen zur Verfügung stellen..

auch für eine evtl. Wiedereingliederung muss die Afa zahlen..

steht alles in der DA..

durchlesen....aber Achtung...sehr umfangreich...

am interessantesten für dich ab Seite 12

und dann hier:

(4a) Auch während einer stufenweisen Wiedereingliederung nach § 74
SGB V und § 28 SGB IX liegt Arbeitsunfähigkeit und keine
Beschäftigung vor, so lange die Tätigkeit in dem
Wiedereingliederungsverhältnis nicht den zeitlichen Umfang der vor
Eintritt der Arbeitsunfähigkeit zuletzt konkret ausgeübten
Beschäftigung erreicht. Das Wiedereingliederungsverhältnis lässt
insoweit die Voraussetzungen der Nahtlosigkeit nicht entfallen.

d.h. du hast Anspruch auf ALG I gehabt, nach der Nahtlosigkeitsregelung...
hol dir anwaltliche Hilfe..denn wenn du dich gar nciht auskennst, ist es schwierig...
 
Mitglied seit
19 Januar 2013
Beiträge
102
Bewertungen
24
Hallo Yurin

2 Wochen später bekam ich ein Schreiben vom AA, dass ich eine Arbeitlosenmeldung gemacht habe und sie wollten einige Angaben dies bezüglich erfahren. Anstatt darauf zu antworten schickte ich ihnen ein persönliches Schreiben, dass mein Arbeitbsverhältnis nach wie vor besteht (Seit 2009 beim selben AG -> Seit da in Ausbildung)

Darf man erfahren, was das für Angaben waren, die du machen solltest?
Haben sie auf dein "persönliches Schreiben" geantwortet, in dem du mitteilst, dass dein Arbeitsverhältnis nach wie vor besteht?

Ich vermute, da liegt ein Mißverständnis vor. Ich würd einfach nochmal nachhaken, um Aufklärung bitten. Schriftlich am Besten, aber auch möglich in einem Gespräch vor Ort.

Es scheint so, sie haben dich nicht als Nahtlosigkeitsfall eingestuft. (Hättest du das gewollt?) AlgI ja, oder nein? Rechtens oder nicht und warum, keine Ahnung. Dazu müßte man zu deinem Fall mehr wissen.
PS: Nicht auf jeden trifft die Regelung der Nahtlosigkeit nach der Aussteuerung zu.



Hallo Anna,

steht alles in der DA.

wo ist die DA zu finden? Link?

Gruß Skeppi
 

Yurin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Vielen Dank Skeppi und Anna für eure Hilfe!

Obwohl ich noch immer sehr im Dunklen tappe. Mir ist das echt zu hoch ... Ich habe eben ein Schreiben gefertigt an mein Arbeitsamt und um Aufklärung gebeten. Selbst wenn bei mir die Nahtlosigkeit nicht zutrifft (Selbst das kann ich durch die Gesetze nicht heraus lesen...), würde ich gerne wissen, wieso nicht.

Skeppi: Leider erinnere ich mich an das Schreiben vom Arbeitsamt nicht mehr genau. Es ging jefenalls um die Arbeitlosenmeldung. Da ich mich - laut der Krankenkasse - arbeitlos haben melden muss, trotzdessen dass ich in Ausbildung stand und nach wie vor stehe... Wie gesagt, mir ist das einfach zu hoch.

Ich möchte doch nur wissen ob ich Anspruch habe oder nicht und wenn nein, wieso nicht. Zum Glück geht es nur um 3 Wochen. Ich finde es dennoch sehr ärgerlich, da es mir sehr schwer fällt, diese § zu lesen und richtig zu deuten/verstehen... Und ein Anwalt kostet ja auch (...)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten