Ausstattung für das 2. Kind (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

joyofrice10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
75
Bewertungen
2
Hallo,

meine Frau befindet sich in der 13. SSW. Das erste Kind ist 1,5 Jahre alt. Haben wir jetzt auch wieder Anspruch auf Schwangerschaftsmehrbedarf und Ausstattung??? Oder würde das JC den Antrag ablehnen, aufgrund dessen, das man ja noch Sachen vom 1. Kind haben müsste.?

Danke schon mal im Voraus!
 

wisky23

Elo-User*in
Mitglied seit
19 September 2013
Beiträge
71
Bewertungen
10
Ihr braucht ja auf jeden Fall weitere Möbel, z.B. einen Kleiderschrank, ein weiteres Bettchen und ggf. einen weiteren Kinderwagen. Ich würde das so beantragen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.345
Bewertungen
15.940
Hier mal ein Link und Beitrag von Willi 2 Quelle siehe unten:

Hinweis: Der Sozialleistungsträger hat nämlich auch in soweit tatsächlich bestehende Bedarfe zu befriedigen und kann sich dieser Pflicht nicht durch eine selbst aufgestellte Fiktion entziehen. Die Etablierung einer solchen Fiktion kann auch nicht durch die Bestimmung des § 24 Abs. 3 Satz 6 SGB II gerechtfertigt werden. Danach sind bei der Bemessung der Pauschalbeträge (vgl. dazu § 24 Abs. 3 Satz 5 SGB II) geeignete Angaben über die erforderlichen Aufwendungen und nachvollziehbare Erfahrungswerte zu berücksichtigen. Diese Norm gestattet es aber eben nur, bei der Bemessung der Pauschalbeträge im Sinne von § 24 Abs. 3 Satz 5 SGB II, also bei der Bemessung der Leistungshöhe, geeignete Angaben über die erforderlichen Aufwendungen und nachvollziehbare Erfahrungswerte zu berücksichtigen, nicht jedoch typische Bedarfe als nicht vorhanden zu fingieren.

Beispiel:


Sowohl ein tatsächlicher Bedarf für einen Kinderwagen als auch ein solcher für ein Kinderbett (inkl. Lattenrost) mit Matratze und Bettwäsche als auch ein solcher für eine Säuglingserstausstattung (aber auch ein solcher für Schwangerschaftsbekleidung) ist vom Sozialleistungsträger stets festzustellen und dann entsprechend zu befriedigen.

Ist ein Kinderwagen, ein Kinderbett (mit Zubehör) oder Säuglingserstausstattung tatsächlich noch vorhanden, so besteht insowelt kein zu befriedigender Bedarf. Dieses ist aber festzustellen und kann nicht fingiert werden.

Quelle:Tacheles Forum: soweit noch Kleidung vorhanden

denn eine Erstausstattung ist immer, immer ich betone immer bedarfsbezogen zu verstehen(zuletzt BSG,Urteil vom 23.5.2012, B 14 AS 156/11 R -),
Dinge die tatsächlich nicht da sind- müssen vom JC bezahlt werden.


Ein Musterbeispiel für den Antrag findest du hier:

Begründe den Antrag damit , daß die Familienplanung abgeschlossen war und du deshalb alles abgegeben hast.

https://www.erwerbslosenforum.de/antrag/baby.doc

Auch kannst du mal auf die Web-Seiten von der Caritas und Diakonie schauen,
wegen Hilfestellung/Unterstützung.

Oder Mutter-Kind - Stiftung

So und nun viel Glück!
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
623
Bewertungen
560
Ich denke mal, für Babykleidung, Fläschchen, Babywanne usw. werdet ihr kein Geld mehr bekommen.
Ihr braucht aber ein Babybett, evtl. einen Kinderwagen oder aber für das 2. Kind einen Buggy oder einen Geschwisterkinderwagen.
Man kann auch für das große Kind schon ein großes Bett kaufen, dafür gibt es Plastikgitter, die man an der Seite ranklemmen kann, damit das Kind nicht raus fällt. Meine Tochter wollte mit 1,5 Jahren nicht mehr im Babybett schlafen. Die hat dann ein großes Bett bekommen.
Wenn ihr ein großes Bett kauft, dann könnt ihr dieses als Erstausstattung mit beantragen, mit der Begründung, dass ihr das Babybett für das neue Baby nehmt. Dann braucht ihr aber auch für das große Kind Einziehdecke, Kopfkissen, Bettwäsche.
 

joyofrice10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
75
Bewertungen
2
Danke für eure Hilfen, gestern wurde bei meiner Frau eine Fehlgeburt festgestellt.
Somit hat sich die Sache dann wohl "leider" erledigt.

MfG
 
Oben Unten