Aussicht auf Vollzeitjob (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Smiley32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Hallo,

heute kam eine Ablehnung von einer Firma, weil ich zuweit (mehr als 50 km) entfernt wohne.
Habe vorhin also bei denen angerufen und gesagt das ich eh geplant hatte in deren Nähe zu ziehen.
Das Gespräch war ganz nett, sobald ich vorort eine Wohnung habe soll ich mich melden, meine Bewerbungsunterlagen wären sehr interessant gewesen und die Dame meinte das wir sicherlich zueinander finden.
Da die Fahrtzeit momentan bei etwa einer Stunde (egal ob Pkw oder Bahn) liegen würde, wäre ein jetziger Arbeitsstart nicht sinnvoll.

Ok, die Firma zahlt nicht so gut. Bei genügend Nachtschicht sollen laut meinem Bekanntenkreis schon mal 1200-1200 Euro netto drinnen sein, aber ich wäre weg vom Jobcenter.

Schriftlich habe ich momentan leider nichts von der Firma, sondern halt nur mündlich.

Aber das beste: Dieser Job wäre auch in der gleichen Stadt wie der mögliche 400 Euro Job aus meinem anderen Thread, nur in einem anderen Stadtteil.

Sollte ich jetzt einen Antrag auf Übernahme Wohnungsbeschaffungskosten stellen? Jede Zugfahrt zu einer Wohnungsbesichtigung kostet mir 21 Euro/Tag für Zug + Straßenbahn/Bus

Die Aussichten auf 2 Jobs sind richtig aufbauend. Das alte Jahr scheint doch noch positiv für mich zu enden und mit etwas Glück hervorragend anzufangen *freu*
 

evelyn62

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
1.034
Bewertungen
707
Sollte ich jetzt einen Antrag auf Übernahme Wohnungsbeschaffungskosten stellen? Jede Zugfahrt zu einer Wohnungsbesichtigung kostet mir 21 Euro/Tag für Zug + Straßenbahn/Bus

Die Aussichten auf 2 Jobs sind richtig aufbauend. Das alte Jahr scheint doch noch positiv für mich zu enden und mit etwas Glück hervorragend anzufangen *freu*
Schriftlich beantragen.
 
Oben Unten