außervertaglicher Psychotherapeut, seltsames Schreibe vom Landschaftverband

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Hallo Leute!
Ich schreibe euch einfach mal die betreffenden Schriftsätze ab mit denen ich gar nicht anzufangen weiß, in der Hoffnung etwas klarer zu sehen:
Das 1. Schreiben ist vom Landschaftsverband an mich:
"Anbei erhalten sie das Anschreiben von Dr. (..) in Kopie.

Sobald mir Unterlagen vorliegen, werde ich diese an meinen ärztliche Dienst weiterleiten. Sie erhalten zu gegebener Zeit Nachricht über das weitere Verfahren.
Ich bitte sie mir mitzuteilen, ob Sie gegen den Widerspruchsbescheid der KK rechtliche Schritte eingeleitet haben."
Schreiben des LVR an den Doc:
" Frau (...) hat uns mitgeteilt, bei Ihnen eine Psychotherapie machen zu wollen.

Dazu bitte ich Sie, sofern möglich mir einen Therapiebericht zuzusenden. Sollte dies noch nicht möglich sein, bitte ich mir mitzuteilen, ob und ggfls. wie viele (probatische ) Sitzungen (...) bei Ihnen absolviert hat, ob eine Therapie in Frage kommt und ggfls. Ihre Prognose für eine weitere Therapie aussehen würde.
Sollten Sie bereits für die KK von (...) bereits einen Bericht erstellt haben, bitte ich mir diesen in Kopie zuzusenden."

Ich war nicht bei dem Psychotherapeuten und habe auch nie eine Schweigepflichtentbindung unterschrieben. Die Leistungen sind mir auch gar nicht von der KK bewilligt worden.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Der Brief vom Landschaftsverband enthielt 2 Schreiben:
1. Ein Brief vom Landschaftsverband an mich.
2. Die Kopie des Briefes vom Landschaftsverband an den außervertraglichen Psychotherapeuten.

Diese Schreiben habe ich abgeschrieben.
Die KK hat mir vor 3 Monaten den Doc abgelehnt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Ich habe mich heute mit den Datenschützern vom LVR und vom Land telefonisch unterhalten. In beiden Fällen muss ich schriftlich vorgehen und beide sehen einen Verstoß gegen die Datenschutzgesetze für gegeben an. Ich führe nun aber einen Streit mit dem LVR beim LSG. Der Streit wegen des außervertraglichen Psychotherapeuten hat an sich nichts mit der Sache direkt zu tun. Der Richter sucht nun einen geeigneten Gutachter für mich. Nun käme es ihm äußerst gelegen, wenn er weitere Infos zu meiner Erkrankung hätte. Wenn er nun alle Infos zu meinen Gesprächen mit dem Therapeuten hätte, würde ich das unheimlich finden. Der Therapeut wurde bisher von der KK abgelehnt. Nun habe ich möglicherweise auch einen Anspruch gegen den LVR und was ist, wenn der LVR mir dem Anspruch statt gibt. Ich finde die Geschichte gruselig.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Ich habe heute Nachricht vom LDI bekommen. Die fragen jetzt den Landschaftsverband an. Mal sehen, ob da etwas Positives für mich herauskommt. Der Datenschutz will sich melden. Ich bin ganz gespannt und melde mich dann.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten