Ausschluss aus dem Bedarf

Leser in diesem Thema...

queenR

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
hallo,
ich hab da mal ne frage und hoffe es kann mir einer weiterhelfen.
mein mann macht seit knapp 2 jahren eine ausbildung.
wir sind verheiratet und haben 2 kinder.in 1 jahr ist er ausgelernt.
unser jüngster sohn ist chronisch krank und deshalb ist uns eine neue wohnung genehmigt worden.
kurz nach der zusage,ist mein mann nun aus dem bedarf gestrichen worden,weil er eine ausbildung macht!NACH 2 JAHREN EINFACH SO!
das geld was die kinder und ich bekomme,reicht grade so für die miete!nun hat das jobcenter einegenkt und zahlt die unterkunft für meinen mann!200 €!das ist alles!
macht es sinn nocheinmal widerspruch einzulegen?
das geld reicht nun hinten und vorne nicht!
hilft es vor dem sozialgericht zuklagen?
vielen dank für antworten!
queenR

ach ja und bab und wohngeld bekommt er auch nicht,dafür wäre das ausbildungsgehalt zu HOCH!!
 

MarcoS

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Jan 2011
Beiträge
244
Bewertungen
53
Hallo,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Eventuell besteht Anspruch auf Bafög während der Ausbildung welches vorrangig zu beantragen wäre. Über diese Möglichkeit müsste das JC dann aber aufklären.

Wenn ein Beistand zur Verfügung steht würde ich beim JC vorsprechen und mir dieses begründen lassen (schriftlich als Niederschrift verfassen lassen).

Es werden sicherlich noch mehrere leute hierzu was sagen können.

Gruß Marco
 
G

gast_

Gast
Eventuell besteht Anspruch auf Bafög während der Ausbildung
nein, bei Ausbildung BAB, (kein BAfög) - und das steht ihm nicht zu, wie gepostet.

dafür wäre das ausbildungsgehalt zu HOCH!!
Man müßte wissen, wie hoch das Brutto und netto ist... und wie hoch sein KDU (Kosten der Unterkunft) Anteil.

das geld was die kinder und ich bekomme,reicht grade so für die miete!
Wäre vielleicht sinnvoll mal den ganzen Bescheid anonymisiert hochzuladen, damit man ihn sich ansehen kann.
 

queenR

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
danke für die antworten!
er bekommt 635 € ausbildungsgehalt!
und unsere miete beträgt fast 800€!
die kinder und ich bekommen 880€ alg2 !
ich weiss nicht wie es weiter geht!:icon_neutral:
 

Demim

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Sep 2009
Beiträge
796
Bewertungen
98
Er bekommt mit Frau und zwei Kindern kein BAB, da die Ausbildungsvergütung zu hoch ist? Wurden keine Freibeträge berücksichtigt?
 

queenR

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
ich hab leider keine möglichkeit den bescheid einzustellen!
ja,plus kindergeld!
er bekommt 635€ aus konto,das müsste ja dann netto sein,oder!?
vielleicht denkt ihr jetzt,die spinnt,das ist doch genug geld...
aber wir haben auch einen haufen ausgaben!:icon_kinn:
aber alles was ich vom jc bekomme geht nun für die miete drauf!
und es ist ja nicht sinn des kindergeldes,das dies nur für lebensmittel draufgeht!
es gibt viele die mehr und weiss gott schlimmere probleme haben,das ist mir klar,aber ich weiss nun nicht ob ich in klage gehen soll und ob sich ein erneuter widerspruch sinn macht!
danke für euer bemühen!!!!!:icon_klatsch:
 

queenR

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
und ja es wurden freibeträge,einfach alles berücksichtigt!
es wurde zweimal geprüft!
er hat kein anspruch auf bab!!
 

biddy

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Ich vermute, dass hier alles soweit in Ordnung ist, denn Dein Mann hat Einkommen (Ausbildungsvergütung plus 200 € vom Jobcenter), um seinen Bedarf (337 € Regelleistung und auch 1/4 der Kosten der Unterkunft und Heizung) selbst zu decken. Er muss halt auch etwas von dem Geld abgeben zur Miete, zu den Heizkosten, zum Haushalt, sprich Nahrungsmittel etc.

Als Azubi ist er nach § 7 Abs. 5 SGB II vom Alg II ausgeschlossen https://www.buzer.de/gesetz/2602/a37292.htm;
Die 200 €, die er vom JC bekommt, werden ein KdU -Zuschuss für vom Alg II ausgeschlossene Azubis nach § 27 Abs. 3 SGB II sein.

Bei 800 € Miete (inklusive Heizkosten?) bzw. "anerkannten Kosten der Unterkunft und Heizung laut Berechnungsbogen" (der alte Berechnungsbogen, als Dein Mann noch in der BG war, da waren's 800 € für 4 Personen?) entsprechen die 200 € genau seinem 1/4-KdU -Anteil.

Um genau nachrechnen zu können, braucht man das Brutto, seine gefahrenen Kilometer zur Ausbildungsstätte, ggf. noch andere Aufwendungen wie Kfz-Haftpflicht, das Alter der Kinder und die "anerkannten Kosten der Unterkunft und Heizung" für 3 Personen laut Berechnungsbogen (oder nach dem alten Berechnungsbogen für 4 Pers.) ... nicht den KdU -Auszahlbetrag, der am Ende des Bogens genannt wird, sondern ganz zu Beginn des Berechnungsbogens die "anerkannten Kosten der Unterkunft und Heizung", dort dann die 1. Spalte für die genannten Personen (3 oder eben 4)
 
Oben Unten