Ausnahme vom Gesetz: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.091
Aus Leiharbeit in Deutschland: Bis zu 48 Monate in der Metallindustrie möglich - SPIEGEL ONLINE :
In der Metall- und Elektroindustrie können Leiharbeiter nun bis zu 48 Monate in einem Betrieb beschäftigt werden, wenn der Betriebsrat zustimmt - statt 18 Monaten, wie es das seit 1. April in Kraft getretene Gesetz vorsieht. Einen entsprechenden Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ) bestätigte ein IG-Metall-Sprecher.

Die Gewerkschaften und die mitregierende SPD hatten sich lange für eine Begrenzung der Zeitarbeit stark gemacht.
[...]
Die Arbeitgeber zeigten sich zufrieden mit der Regelung. "Zeitarbeit hilft unseren Unternehmen, flexibel auf Auftragsspitzen reagieren zu können", sagte der Hauptgeschäftsführer von Niedersachsen-Metall, Volker Schmidt, der "HAZ".
Auftragsspitzen von vier Jahren Dauer. :biggrin:

Na, das dürfte auch dem Klebeeffekt tüchtig auf die Sprünge helfen.

Nach 48 Monaten. :icon_lol:
 

Gehatzter

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
201
Bewertungen
38
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Und wo kein Betriebsrat ist, gilt automatisch dann 48 Monate?
Das Gesetz ist ja hauptsächlich für Großbonzenkonzerne zugeschnitten, vornehmlich Automanufaktur- und Logistikkonzentrationsanstalten, die dann die Zeitarbeitsbudentarife knapp über gesetzlichen ML anwenden.
Die Unsicherheit und geringen Kündigungsfristen sind da noch das geringste Übel, aber anschaffen gehen müssen, für 10 Euro pro Stunde, obwohl einem bei normalen Betrieben festangestellt alleine schon 16 Euro zustehen würde und bei den Konzernen jenseits der 22 Euro, das tut hingegen jeden Tag richtig weh im Geldbeutel.
 
G

Gast1

Gast
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Ist das das neue Arbeitslosengeld Q (48 Monate Leistungsbezug) vom Martin Chulz?
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Endlich haben Gewerkschaft und "S"PD die Belastung beseitigt, schon nach 18 Monaten mal wieder einen anderen Betrieb und andere Arbeitskollegen kennen lernen zu müssen.
Wir sollten dankbar und demütig sein. :icon_kotz: :icon_kotz2:
Bald ist Wahl....
 
M

mucel

Gast
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Bald ist Wahl....
Und dann?

Das was die IGM jetzt gemacht hat, wird ja nichtmal dort zu einem Rückgang der Mitglieder führen. Und dann soll es bei irgendeinem Wähler, der nicht direkt betroffen ist, zu einem veränderten Wahlverhalten führen? Nie!
 
E

ExitUser

Gast
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Das was die IGM jetzt gemacht hat, wird ja nichtmal dort zu einem Rückgang der Mitglieder führen. Und dann soll es bei irgendeinem Wähler, der nicht direkt betroffen ist, zu einem veränderten Wahlverhalten führen? Nie!
Eben!

Verraten von A bis Z.

Es braucht endlich eine durchsetzungsfähige Partei für Arbeitslose in Deutschland.

Die "Sklaven-Partei Deutschlands". Kurz: SPD. Obwohl... Nee... Geht nicht...
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.315
Bewertungen
2.302
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Hallo,

die SPD und die Gewerkschaften galten früher einmal als die Beschützer des kleinen Arbeiters.

ES WAHR EINMAL.

Statt dem Krebsgeschwür der prekären Beschäftigungsverhältnisse den Kampf anzusagen, verschlimmert man die Situation immer mehr. Einzig die Arbeitgeber jubeln über die zunehmende Spaltung innerhalb der Arbeitnehmerschaft.

Mich würde bei solchen Regelungen auch nicht mehr wundern, wenn wir in 10 Jahren statt 1 Mio. mindestens doppelt soviele LAN haben.
 

Gehatzter

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
201
Bewertungen
38
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Mich würde bei solchen Regelungen auch nicht mehr wundern, wenn wir in 10 Jahren statt 1 Mio. mindestens doppelt soviele LAN haben.
Doppelt soviel Leiher, wahrscheinlich auch doppelt so hohen Fachkräftemangel, bester Arbeitsmarkt seit Erfassung. :bigsmile:
Wobei es in den nächsten 10 Jahren auf jeden Fall mind. einmal richtig in der Weltwirtschaft noch rappeln wird, was dann hier ein "kleiner" Dämpfer bedeutet.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Mich würde bei solchen Regelungen auch nicht mehr wundern, wenn wir in 10 Jahren statt 1 Mio. mindestens doppelt soviele LAN haben.
Nicht unbedingt. Ein billigeres Krebsgeschwür wuchert z.Z. stärker. Werksvertragsarbeit. Billiger als LAN. Noch billiger sind LANs von Werkverträgen. Wem der Mindestlohn noch zu teuer ist, greift zu Solo Selbstständigen, Praktikanten, Probearbeitern, Honorarkräften oder Tagelöhnern. Im Kommen ist auch noch Steuer- und Sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.765
Bewertungen
1.043
Ich sage nur: wer bei ZAF arbeitet ist selber Schuld.
Würden alle meine Meinung teilen..........
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Ich sage nur: wer bei ZAF arbeitet ist selber Schuld.
Würden alle meine Meinung teilen..........
Dann freut sich die Million der neuen Fachkräfte. Natürlich dann auch über die frei gewordenen Wohnungen wegen Sanktionierung bis auf Null.
Das EU Arbeitnehmer Freizügigkeit Gesetz füllt da auch noch manche Lücke.
Was ich damit sagen will: So einfach ist das nicht. Es wird der Nächste an der Tür klopfen. Und scheinheilig am Sonntag was von Nächstenliebe erzählen.
 

Vizekanzler

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
421
Bewertungen
70
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu

Wenn die Leiharbeiter in der Leiharbeit per Tarifvertrag eingemauert werden und ein schlechtes Gesetz mit gewerkschaftlicher Hilfe noch schlechter wird
[...]
»Diesen Abschluss hätte ich von christlichen Gewerkschaften erwartet, aber nicht von der IG Metall. Wenn das Gesetz am Ende besser ist als der Tarifvertrag, dann fragt sich der mündige Gewerkschafter, wozu er eine Gewerkschaft braucht, die solche Tarifverträge abschließt«, kommentierte die niedersächsische Bundestagsabgeordnete und IG-Metall-Gewerkschaftssekretärin Jutta Krellmann (LINKE)
https://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/04/leiharbeit.html

Höchstüberlassungsdauer in der Metall und Elektroindustrie geknackt: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu
LabourNet Germany Höchstüberlassungsdauer in der Metall und Elektroindustrie geknackt: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu » LabourNet Germany
 

Andrew Sarchus

Elo-User*in
Mitglied seit
3 März 2017
Beiträge
83
Bewertungen
3
Was mir persönlich das Frühstück wieder hochtreibt ist folgendes:
Die Arbeitgeber haben eine ganz andere Perspektive - sie müssen nach der IG Metall die IG BCE überzeugen, es den Metallern gleich zu tun und die Verlängerungsoption tarifvertraglich zu verankern. Es braucht sicher keine prognostischen Kompetenzen um darauf zu wetten, dass wir bald auch in der Chemie-, Energie- und Bergbauindustrie eine vergleichbare Regelung vorfinden werden.
https://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/04/leiharbeit.html


Was wohl nichts anderes bedeutet, als dass die IG Metall eine Lawine losgetreten hat. Andere Branchen werde selbstverständlich folgen.

DANKE IG METALL!!! :icon_kotz2:

Dem Drecksack von der IG Metall der diesen Mist unterschrieben hat sollte man beide Hände brechen, damit er sowas nie mehr unterschreibt.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
997
Bewertungen
522
Gibt es nicht eine Partei die heißt Arbeitslose für Deutschland ?? Ach nee das war ja die neue Rechte mit dem Namen Alternative für Deutschland kurz AfD. Tschuldigung.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.293
Bewertungen
13.250
Leiharbeiter hätten eine Chance, sich über den EuGH zu wehren. Wie, darauf wurde in der Anstalt vom 16.Mai 2017 (ab Minute 36) hingewiesen.
Die Mailadresse wurde nicht umsonst so lange ins Bild gehalten. :wink:
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
997
Bewertungen
522
Ja die Folge habe ich auch gesehen. Wer wehrt sich denn schon dagegen? Die sagen sich da kommt man nicht gegen an. Das sind diese Duckmäuser.
 
E

ExitUser

Gast
Die IG Metall war schon immer
'der Arzt am Krankenbett des Kapitalismus' - + das neue Leihbudengesetz ist wieder einmal die typische Nahles Unverschämtheit. Bevor sie in im Amt war hat sie als Jusin stets links geblinkt+ist jetzt eine aufgedunsene Verkommenheit.
 

Tricia

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
430
Bewertungen
937
Leiharbeiter hätten eine Chance, sich über den EuGH zu wehren. Wie, darauf wurde in der Anstalt vom 16.Mai 2017 (ab Minute 36) hingewiesen.
Die Mailadresse wurde nicht umsonst so lange ins Bild gehalten. :wink:
Hier gibt es weitere Infos dazu: klick
Wer gleiche Lohn- und Arbeitsbedingungen will, kann sich auf niemanden verlassen und muss dafür durch mehrere Instanzem klagen – wir helfen dabei! Unter der Mailadresse prof.daeubler@labournet.de können sich an einer Klage interessierte Leiharbeiter (bzw. Ex-Leiharbeiter einer Leiharbeitsfirma) an Herrn Prof. Däubler wenden.
Wie Menschen abgehängt werden (SWR-Reportage): klick
"betrifft" analysiert eine Entwicklung, die die Gesellschaft spaltet.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
997
Bewertungen
522
@ Tricia

bei der reportage des SWR macht die Frau Probearbeiten bei der leiharbeitsfirma das ist verboten. steht auch in den Geschäftsanweisungen des Amtes. :doh::icon_motz:



GA § 45 SGB III - MAG

45.10 Tätigkeit im Betrieb, Zeitarbeitsunternehmen
(1) Zweck der Maßnahme darf es nicht sein, ausschließlich oder überwiegend Tätigkeiten auszuüben, für die i.d.R. Entgelt gezahlt wird.
Betriebliche Maßnahmen dürfen nicht dazu genutzt werden, urlaubs- oder krankheitsbedingte Ausfälle oder betriebliche Spitzenbelastungen aufzufangen.

(2) Maßnahmen können nur dann von einem Zeitarbeitsunternehmen durchgeführt werden, wenn die Maßnahme im Zeitarbeitsunternehmen selbst erfolgt oder die Betreuung und Anleitung der Teilnehmerin/des Teilnehmers durch eine Fachkraft des Zeitarbeitsunternehmens gewährleistet ist und die einschlägigen Bestimmungen der Zeitarbeitsbranche eingehalten werden.



Und das der Leiharbeiter 3300 Euro haben soll halte ich für ein Gerücht. das hat die Leihfirma und davon bekommt der Leiharbeiter vielleicht 1400 Euro ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten