Auslandsaufenthalt und Krankenversicherung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hartzer30

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen...

Ich möchte nächstens Jahr für 3 Monate ins Ausland gehen. Natürlich werde ich mich dann zb. zum 01.03.2012 beim AA abmelden, somit bekomme ich keine Leistungen bzw. bin auch nicht mehr gesetzlich Krankenversichert. Nun wurde mir geraten, voher eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Soweit sogut, die Unterlagen habe ich mir von der Paxx Versicherung zuschicken lassen( kostet ca. 10 Euro im Jahr ).

Meine Frage wäre, reicht denn so eine Auslandskrankenversicherung
aus? Muss ich mich denn nicht noch gesetzlich versichern lassen? bzw. die Beiträge die sonst das AA an meine Versicherung bezahlt hat übernehmen? ( hatte etwas von 150 Euro Monatlich gelesen)


Ich hoffe, ich konnte es verständlich rüberbringen.

Lg hartzer
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.299
Bewertungen
15.767
Hallo Hartzer,

seit 01.09.2009 besteht die Pflicht zur Versicherung, also bezahle diesen Beitrag,
sonst hast du keine VS und obendrein eine rückwirkende Forderung von der KK.


:icon_pause:
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
hmm,

wenn du nicht möchtest mußt du nicht unbedingt aus dem Leistungsbezug ausscheiden.

Du hast weiterhin deinen gewöhnlichen Aufenthalt in der BRD.

Du kannst z.b drei monate im Ausland arbeiten und bekommst weiterhin deine Leistung.
 

hartzer30

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,


Danke für eure Antworten.

Da ich mir aber doch noch unsicher war, habe ich mit meiner Krankenkasse gesprochen und die meinten, dass bei einem längeren
Auslandsaufenthalt zb. 3 Monate, eine Auslandskrankenversicherung reichen würde und ich in dieser Zeit nicht in die Gesetzliche einzahlen muss, da die Gesetzliche für Thailand nicht versichert und ich mich nicht in Deutschland aufhalten würde. Auch eine Anwartschaft bräuchte ich nicht.

Nach dem Auslandsaufenthalt könnte mich ganz einfach wieder beim AA anmelden und wäre so wieder in der Gesetzlichen.


:biggrin:
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Beachte aber, dass die Auslandskrankenversicherung nur eine maximale Anzahl von Reisetagen versichert und dabei voraussetzt, dass du eigentlich in Deutschland lebst. Wenn du dich nun mit der Begründung, drei Monate nicht in Deutschland zu leben, von der GKV abmeldest, könnte dir daraus bei der Auslands-KV womöglich ein Strick gedreht werden....
 
Oben Unten