• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Auslagenpauschale bei stattgegebenen Widersprüchen

Sozialstaat

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallö,

hatte einen Antrag auf Auslagenpauschale gestellt.
Nu bekam ich eine Ablehnung (siehe Anhang) gegen die ich vorgehen möchte.

Wie Widerspreche ich Richtig?
Solte ich darauf hinweisen, dass eine Vertretung vor Gericht durch meinen Anwalt x erfolgte?
Füge ich als Belege meine Beratungskostenbeihilfe anbei?
Zudem handelt es sich um 3 Auslagenpauschelen also 60 statt 20€.

Muss ein Widerspruch begründet sein?





"Bei einem gewonnenen Widerspruchs- bzw. Klageverfahren gegen Hartz IV Bescheide sprach das Gericht Leistungsempfängern eine Auslagenpauschale in Höhe von 20 Euro zu.
So entschied das Sozialgericht Frankfurt unter dem Az. S 24 AS 1074/10 vom 11.03.2014.
Demnach können betroffene vom Jobcenter eine Auslagenpauschale von 20 Euro für Porto, Fax und Telefonkosten einfordern.
HartzIV.org rät jedem Betroffenen, der sich erfolgreich mit einem Widerspruch oder Klage gegen Sozialleistungsbehörden durchgesetzt hat, diese Kosten auch zur Erstattung geltend zu machen!

Die Auslgenpauschale für sich selbst vertretende Widerspruchsführer ist angelehnt an den Erstattungsanspruch von Rechtsanwälten, die nach Nr. 7002 VV RVG pauschal entsprechende Kosten für Post und Telekommunikation in Rechnung stellen.
HartzIV.org rät jedem Betroffenen, der sich erfolgreich mit einem Widerspruch oder Klage gegen Sozialleistungsbehörden durchgesetzt hat, diese Kosten auch zur Erstattung geltend zu machen!"
 

Anhänge

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Jan 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
...Bei einem gewonnenen Widerspruchs- bzw. Klageverfahren gegen Hartz IV Bescheide sprach das Gericht Leistungsempfängern eine Auslagenpauschale in Höhe von 20 Euro zu...


...HartzIV.org rät jedem Betroffenen, der sich erfolgreich mit einem Widerspruch oder Klage gegen Sozialleistungsbehörden durchgesetzt hat, diese Kosten auch zur Erstattung geltend zu machen!...


hallo,


dann hast du hoffentlich auch diese kosten bereits im vorverfahren geltend gemacht bzw. in deine klageschrift mit eingepackt.


hinterher kosten geltend zu machen, die nicht bereits im vorfeld zur anerkennung gebracht wurden, wird wohl nix geben.

der richter hat deinem begehren statt gegeben, aber wenn er von deinem kostenbegehren nix weiss, wie soll er das dann in sein urteil mit eintüten?
 

Nick

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
479
Bewertungen
157
Ein Kostenfestsetzungsantrag kann auch im Nachhinein gegenüber einer Behörde (JC, SG, FA, etc.) gestellt werden.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.624
Bewertungen
8.742
Wenn dich ein Anwalt vor Gericht vertreten hat, so holt er sich das Geld vom JC.
 
Oben Unten