Auskunft der Eltern Ü25

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

PeppiDoCara

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo,
direkt mal noch eine Frage.
Darf die Arge eine Bescheinigung der Eltern fordern, obwohl ich über 25 bin? Sie wollten die Bestätigung mit Namen und Anschrift meiner Eltern, dass diese mich finanziell nicht mehr unterstützen können/wollen.
Nun frage ich mich allerdings ob das überhaupt rechtens ist und ob ich zu
der Auskunft verpflichtet bin (also Namen + Anschrift meiner Eltern).

MfG PeppiDoCara
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hallo,
direkt mal noch eine Frage.
Darf die Arge eine Bescheinigung der Eltern fordern, obwohl ich über 25 bin? Sie wollten die Bestätigung mit Namen und Anschrift meiner Eltern, dass diese mich finanziell nicht mehr unterstützen können/wollen.
Nun frage ich mich allerdings ob das überhaupt rechtens ist und ob ich zu
der Auskunft verpflichtet bin (also Namen + Anschrift meiner Eltern).

MfG PeppiDoCara

Hi,

ja. Das ist gängige Praxis. Das Zauberwort heißt "Unterhaltsvermutung".
Mehr dazu hier:
https://www.elo-forum.org/kosten-un...erwandtschaftsverh%E4ltnisses.html#post412482

Gruss

Paolo
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Die Forderung ist etwas verfrüht.
Vor der Lleistungsfähigkeit und der Leistungswilligkeit ist zuerst die Leistungspflich abzuklären.
Wohn man mit abgeschlossener Erstausbildung nicht mehr zu Hause, sind die Altvorderen raus aus der Unterhaltspflicht. Dann ist die Abfrage der Eltern leistungsunerheblich. Und damit überflüssig.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Besteht keine Rechtspflicht zur Unterhaltszahlung,
reicht zum Widersprechen der
Unterhaltsvermutung eine entsprechende
schriftliche Erklärung des Hilfeempfängers
aus

Habe ich aus diesem Thread (geht u. a. um Unterhaltsvermutung bei Haushaltsgemeinschaft)



catwoman
 

PeppiDoCara

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Okay vielen Dank, ich werde mich da mal durchwurschteln.
Wohne nicht mit meinen Eltern zusammen.
Werde mir mal die LInks durchsehen und aufstellen, was die SB alles nicht durfte/was überflüssig ist.

MfG
PeppiDoCara
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten