• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Auskünfte über neuen Job vermeiden - Geld für Mai einfach zurückgeben - aber wie?

Hellas

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
17
Bewertungen
2
Hallo,
ich wende mich heute mal an euch, denn ich würde gerne mein für Mai erhaltenes ALG2-Geld zurückzahlen. Ich habe seit Mitte Mai wieder eine Stelle und bin nicht mehr drauf angewiesen.
Das Jobcenter will jetzt aber von mir Einkommensbescheinigung (vom Arbeitgeber ausgefüllt :icon_kotz: ), Arbeitsvertrag und Verdienstbescheinigung. Das will ich aber alles nicht vorlegen. Am liebsten wäre es mir wenn ich einfach den Betrag für Mai komplett zurückgebe und denen darüber ein Schreiben zukommen lasse und die Sache damit erledigt ist.

Jetzt meine Frage - geht das so? Und auf welches Konto überweise ich?
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Bekommst Du für Mai schon Geld / ausreichend? Gratuliere! :icon_knutsch:

Wenn nicht oder wenn Du das ALG II einfach nicht mehr willst, bittest Du die um die Kontonummer und das Zeichen, unter dem Du das zurück zahlen kannst. Mach das nachweisbar und gut is.
Kannst aber auch mal bei Deiner Bank nachfragen... :biggrin:

Den Arbeitsvertrag würde ich nicht kopieren, der geht die gar nix an.
Da Du im Mai kein Geld mehr von denen willst, bist Du nicht im Bezug. Dann benötigen die auch keine Verdienstbescheiningung und erst recht keine Gehaltsabrechnung.

Das schreibste unter die Bitte mit den Daten zur Rücküberweisung.
Da die sich die Vermittlung als Bienchen gutschreiben lassen wollen, werden die noch ein paar mal nerven. Aber das muss Dich nicht stören, denn Du bist raus...:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Einfach so zurückschicken geht nicht. Dann ist das Geld erstmal "verschütt" für lange Zeit.

Du mußt eine Kontonummer der Bundesbank sowie ein Kassenzeichen (als Verwendungszweck in der Überweisung) speziell für Deinen Vorgang erhalten. Sonst wird das nichts.
 

Hellas

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
17
Bewertungen
2
Ok, also Schreiben aussetzen. Wichtig ist mir, dass ich das Geld zwar zurückgebe, aber bis 14. Mai arbeitslos gemeldet bin. Also nicht komplett auf alles verzichte.

wäre folgendes Ok?


"da ich seit 15. Mai 2014 nicht mehr arbeitslos bin, möchte ich meine für Mai erhaltene Alg2-Unterstützung zurückzahlen. Bitte teilen Sie mir Bankverbindung/Verwendungszweck mit, damit ich das Geld überweisen kann."
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Wichtig ist der Zufluss, wann Du das erste Gehalt erhalten hast.
Und da gilt dann der volle Monat.
Halbe Monate gibt es nicht.
 

Hellas

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
17
Bewertungen
2
Also muss ich mir wegen Rentenanrechnung oder dergleichen für 1 bis 14.Mai keine Gedanken machen?
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Es wird monatsweise berechnet. Falls dir die Rente am Monatsende zufliesst, musst du das am Monatsanfang erhaltene Geld rückzahlen.
So, wie du dir das vorstellst, geht es nicht.

Schon aus dem Datenabgleich erfährt das JC die Zahlung.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Also muss ich mir wegen Rentenanrechnung oder dergleichen für 1 bis 14.Mai keine Gedanken machen?
Was? Rentenanrechnung im Alg2?
Wie kommst du auf diesen Pfad?

Es genügt als Nachweis die Einkommensbescheinigung, aus der hervorgeht, daß du für 14.-31.Mai X€ an Lohn/Gehalt erhalten hast.
Und WANN du das erste Geld erhalten hast. Hast du denn schon Ende Mai einen halben Lohn erhalten?? Meist wird doch erst im nächsten Monat der halbe mitausgezahlt.
Der Arbeitsvertrag geht das JC nichts an.
Der neue AG muß dir auch nichts extra bescheinigen.

Leg das "zu Unrecht" erhaltene Alg2 beiseite, denn es wird als Überzahlung irgendwann zurückgefordert werden.
Dafür gibt es besondere Stellen, die nicht im JC angesiedelt sind. Von dort wird man dir auch die Kontodaten für die Überweisung mitteilen.
Die einzelnen Bundesländer haben das sehr unterschiedlich organisiert.
 

Hellas

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
17
Bewertungen
2
Mir geht es darum dem Jobcenter so wenig Daten wie möglich zukommen zu lassen. Also auch keine Einkommensbescheinigung. Ich bin nicht mehr auf Alg2 angewiesen und möchte es deshalb auch nicht für Mai beziehen.

Wichtig ist für mich aber bis 14.Mai arbeitslos gemeldet zu sein. Allein schon wegen dem Tarif meiner privaten Krankenversicherung. Nicht das ich noch Nachzahlen muss.

Deshalb meine Frage ob ich einfach dem Amt mitteilen kann die Unterstützung für Mai zurückzugeben da ich jetzt in Arbeit stehe und dadurch weitere Angaben zu umgehen, aber trotzdem noch bis 14.Mai als arbeitssuchend gelte. Ich mein wenn ich denen eh alles zurückgebe, warum sollte ich dann noch meine Einkommensbescheinigung zeigen?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Mir geht es darum dem Jobcenter so wenig Daten wie möglich zukommen zu lassen. Also auch keine Einkommensbescheinigung. Ich bin nicht mehr auf Alg2 angewiesen und möchte es deshalb auch nicht für Mai beziehen.
Wichtig ist für mich aber bis 14.Mai arbeitslos gemeldet zu sein. Allein schon wegen dem Tarif meiner privaten Krankenversicherung. Nicht das ich noch Nachzahlen muss.
Deshalb meine Frage ob ich einfach dem Amt mitteilen kann die Unterstützung für Mai zurückzugeben da ich jetzt in Arbeit stehe und dadurch weitere Angaben zu umgehen, aber trotzdem noch bis 14.Mai als arbeitssuchend gelte. Ich mein wenn ich denen eh alles zurückgebe, warum sollte ich dann noch meine Einkommensbescheinigung zeigen?
Ich verstehe.
Du hast aber für Mai schon Leistungen bezogen.
Die KVen berechnen auch monatsweise die Beiträge. Da wirst du keine Lücke haben.
Deine Frage habe ich schon verstanden, aber das Amt wird es vielleicht nicht akzeptieren.
Du kannst es gern versuchen, so, wie du dir das vorstellst.
Dann kannst du so eine Verzichtserklärung abgeben und um Angabe der Kontodaten für die Rücküberweisung bitten.
Weise dort auch darauf hin, daß das Erwerbseinkommen Mai nicht angerechnet werden soll, sondern daß du die komplette Leistung für Mai zurücküberweisen willst.
Viel Glück!
 

Hellas

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
17
Bewertungen
2
Danke, ich werde es einfach mal versuchen. Mal sehen was kommt:wink:
 

Forenmen

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
969
Bewertungen
545
Hallo

wann hast du denn deinen ersten Lohn erhalten?
Erst im Juni dann gehört das Geld für Mai noch dir
 

Julchen68

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2009
Beiträge
711
Bewertungen
420
Einfach so zurückschicken geht nicht. Dann ist das Geld erstmal "verschütt" für lange Zeit.
Das geht nicht verschütt.
Stattdessen wird es wie Brieftauben innerhalb weniger Tage wieder auf dem eigenen Konto auftauchen, da es nicht gebucht werden konnte.
Hab ich mehrmals selbst erlebt, weil das Amt trotz Rückforderung sein eigenes Kassenzeichen verbaselt hatte.
Dasselbe passiert, wenn man den Betrag komplett ohne zugeteilte Kennung zurückschickt. Das hat hier mal jemand versucht und die Kohle kam noch in derselben Wochen retour.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
aus der nummer kommst do ohne mitwirkungspflicht nicht raus! in der zeit wo du leistungen beziehst und änderungen eintreten haben die ein recht auf auskunft.

wenn du die einkommensbescheinigung, lohnabrechnung, kontoauszug und anlage EK nicht zum angegebenen zeitpunkt den man dir mitteilt einreichst, nach dem du die arbeitsaufnahme bekannt gegeben hast, dann wird die zahlung eingestellt bis zur nachholung der mitwirkungspflicht.

du meldest dich nicht mehr und lässt die einfach warten. zahlen werden die ja nicht mehr.

es kann aber durchaus vorkommen dass die sich schlau machen wo du arbeitest. dann senden die dem arbeitgeber die einkommensbescheinigung, die er ausfüllen muss!!
 
E

ExitUser

Gast
Das geht nicht verschütt.
Stattdessen wird es wie Brieftauben innerhalb weniger Tage wieder auf dem eigenen Konto auftauchen, da es nicht gebucht werden konnte.
Bei mir war es nahezu sechs Monate "verschwunden". (Ich weiß, Geld verschwindet nicht einfach. Das hat immer nur jemand anderes. :wink:)
Grund war wohl auch ein zwischenzeitlich nicht mehr gültiges Kassenzeichen.
Auf jeden Fall wollte ich dringend davon abraten, das Geld einfach so zurück zu schicken.
 
Oben Unten