• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aushilfsjob - wieviel darf ich behalten?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

augenweide2003

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich habe die Gelegenheit, in einem Betrieb stundenweise (weniger als 10 Stunden/Woche) auszuhelfen. Ich bekomme dann durchschnittlich 150 € monatlich. Wieviel wird mir davon auf mein ALG II angerechnet?
 
E

ExitUser

Gast
... also als erstes wird dein Einkommen bereinigt, ergo deine Absetzbeträge dem Einkommen entgegengerechnet. Dann wird von der Restsumme nach § 30 SGB II dein Einkommen auf dein ALG II angerechnet.

Beispiel: Einkommen

- Versicherungspauschale
- Beiträge für staatlich geförderte Altersvorsorge „Riester-Renten“in Höhe
der Altersvorsorgebeträge
- gesetzlich vorgeschriebene oder private Versicherungen oder Beiträge für
ähnliche Einrichtungen
- KFZ –Haftpflichtversicherung
- Betriebsgemeinschaftskassen für zusätzliches Ruhegeld,
Sterbegeldkassen
- Zusätzlich können u.a. nachfolgende notwendige Aufwendungen zum Erwerb,
Sicherung und Erhalt von Einnahmen angesetzt werden:
- Doppelte Haushaltsführung
- Beiträge zu Berufsverbänden (Gewerkschaften, VDK, SoVD …)
- Aufwendung des Arbeitnehmers für Arbeitsmaterial, Berufsbekleidung,
Arbeitsmittel
- Kinderbetreuungskosten (Tagesmutter, Hort, Krippe u.ä.)
- Bewerbungskosten
- Fahrtkosten (z.B. ÖPNV)
- Fachliteratur / Fortbildungsaufwand
- IT/Telefon
- Umzugskosten
- Unfallkosten
- Werkzeuge

und vom Rest dann, wird nach § 30 SGB II von dem um die Absetzbeträge nach § 11 Abs. 2 Nr. 1 bis 5 bereinigten monatlichen Einkommen aus Erwerbstätigkeit ein Betrag

1. in Höhe von 15 vom Hundert bei einem Bruttolohn bis 400 Euro,

2. zusätzlich in Höhe von 30 vom Hundert bei dem Teil des Bruttolohns, der 400 Euro übersteigt und nicht mehr als 900 Euro beträgt und

3. zusätzlich in Höhe von 15 vom Hundert bei dem Teil des Bruttolohns, der 900 Euro übersteigt und nicht mehr als 1 500 Euro beträgt,

abzusetzen.
 
E

ExitUser

Gast
Derzeit darfst du davon leider nur 15% , also stolze 15 Euro Euro behalten, kanst aber Versicherungen 30 Euro Pauschale absetzten und Arbeitskosten wie Werbungsgkosten usw.
Alles ,was Janchen oben aufgelistet hat.

Ab Oktober wurden höhere Zuverdienstgrenzen beschlossen. Derzeit ist nach der neuen Wahl aber fraglich, ob und wann diese in Kraft tritt.

Bedenke, dass du auch Auslagen evtl. für den Arbeitsweg hast, die die Pauchalen nicht unbedingt alle decken. Oftmals rechnet sich eine Arbeitsaufnahme nicht. :dampf:
 

augenweide2003

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
35
Bewertungen
0
Unter diesen Umständen bin ich nicht bereit gegen Bezahlung zu arbeiten.
Wie verhält es sich, wenn ich unentgeltlich als Aushilfe tätig werde, z. B. als mithelfender Familienangehöriger?
 

saugutePerson

Neu hier...
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo Janchen,

wie funktioniert das mit der Arbeitskleidung,Bewerbungskosten......?

Ich war eben auf dem Amt und der Kerl sagte einfach du mußt dich an die Jobkomm wenden.
Denn bei mir ist es so das ich ein befristetes Arbeitsverhältnis von 01.06 bis zum 29.07 habe. Vor dem 01.06 habe ich Alg 2 bezogen.
Das mit der Anrechnung (habe mal ein Formular von Dir bei arbeitslosenforum gefunden)
wie funktioniert das?

Wenn ich zum Beispiel Arbeitsschuhe kaufe mit Rechnung
Kann ich dann von Einkommen die Summe einfach abziehen wie bei der KFZ-Versicherung?

Bin für ein Klärung dankbar.

Bianca
 
E

ExitUser

Gast
Du meinst sicherlich das Einkommensbereinigungsformular? Ja, wenn dieses mit der Aufnahme der Beschäftigung zusammen hängt, ist dies von Einkommen zu bereinigen. Sollte dies nicht vom Amt genehmigt werden, dann den üblichen Weg gehen - Widerspruch und Klage führen. (und sei es 1 Cent nur)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten