• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aushilfsjob Jobcenter Restbetrag erst ende der Bewilligung

Dominik25

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Aug 2009
Beiträge
92
Gefällt mir
1
#1
Guten Tag,

ich weiss nicht mehr weiter ich warte nun seit mehr als 2 Monaten auf den Restbetrag der Differenz des Aushilfslohns.

Mir wird im Monat 300 € bezahlt im voraus.

416 € stehen mir ja zu.

99-120 € verdiene ich im Aushilfsjob so im Durchschnitt.

Das Jobcenter kommt nun mit der Behauptung dass das restliche Geld erst am Ende der ALG 2 Bewilligung ausgezahlt wird das dies nun neu sei und bei allen Minijobblern nun so gehandhabt wird. Ich solle bis zum Ende des Zeitraumes Juni 2018 mit weniger Geld auskommen. So hat man mir das heute im Jobcenter gesagt.

Meine Frage was kann ich nun dagegen machen das es Monat für Monat berechnet wird ?

Nach meiner Meinung steht mir ja der restliche Betrag zu und nicht erst am Ende des Bewilligungszeitraumes dies wurde für die ganzen letzten Monate auch immer Monat für Monat abgerechnet.

Im November hatte ich nur 89 € verdient
Im Dezember 115 €.
Im Januar 100 € glatt.

Das Amt schuldet mir nach dem jetzigen Stand:

November 109 €
Dezember 102 €
Januar 116 €

= 320 € schulden die mir jetzt schon.

Vom Februar kommt bald auch schon wieder.....
 
Zuletzt bearbeitet:

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.636
Gefällt mir
1.051
#2
Im November hatte ich nur 89 € verdient
Hier findet keine Anrechnung von Einkommen statt, die 89€ sind voll und ganz für dich.
-----------------------------------

Im Dezember 115 €.
Hier sind 100€ für dich = Freibetrag 115€ - 100€ = 15€

15€ davon sind 20% für dich = 2€. 15€ - 3€ = 12€

12€ werden dir vom Regelsartz abgezogen.
-------------------------------------


Im Januar 100 € glatt.
Hier findet keine Anrechnung von Einkommen statt, die 100€ sind voll und ganz für dich. Grund Freibetrag 100€.
-------------------
-------------------

Das Amt schuldet mir nach dem jetzigen Stand:

November 109 €
Dezember 102 €
Januar 116 €

= 320 € schulden die mir jetzt schon.
Hier bitte mal die Bescheide reinstellen.

Das Schwarzen nicht vergessen!

Sollte ein Ü Antrag gestellt werden und nächsten Bescheid widersprechen

oder

Beratungsschein besorgen und zum RA.
 
Mitglied seit
26 Apr 2014
Beiträge
267
Gefällt mir
172
#3
.

Das Jobcenter kommt nun mit der Behauptung dass das restliche Geld erst am Ende der ALG 2 Bewilligung ausgezahlt wird das dies nun neu sei
Aber nur in deinem JC!!
Die Rechtsgrundlage, den § möge man dir doch mal dazu vorlegen!! Den gibt es nämlich nicht!!

Mit dem zu hohen Vorwegabzug bringt man dich unter das Existenzminimum und das ist rechtswidrig!!! Und ebenso ist es rechtswidrig, das sie dir nicht umgehend nach Einreichung der Abrechnung den Differenzbetrag erstatten.

Lässt sich schnell klären: Frag die Leistungsabteilung mal, ob sich hier das SG mal einschalten soll, dann geht es schnell mit den Rückzahlungen!!!
 
Oben Unten