Aushilfsjob bei ALGII zulässig oder nicht? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Jens2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo,

ich übe seit knapp 2 Jahren eine Aushilfsstelle aus, wo ich aber nicht mehr als (höchstens) 325Euro verdiene. Beziehe jetzt seit Juni ALGI und seit Juli ALGII.

Man sagte mir auf dem Amt für Arbeitsagentur, dass mir diese Stelle als Aushilfe nicht angerechnet wird (also zum ALGI+ALGII) sondern hinzuberechnet bekäme, da ich sowas wie einen Bestandschutz hätte?

Kann das jemand von euch bestätigen, falls ja, mit welchem Beweis (§)?

Gruß&Dank
Jens2012
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi jens...

..willkommen im Forum.:icon_smile:

Du wurdest falsch informiert. Haste was schriftliches?

Hier ab Seite 45 kannste alles lesen:*klick

Folienvortrag ALG II

MfG
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.508
Bewertungen
1.764
Hallo,

ich übe seit knapp 2 Jahren eine Aushilfsstelle aus, wo ich aber nicht mehr als (höchstens) 325Euro verdiene. Beziehe jetzt seit Juni ALGI und seit Juli ALGII.

Man sagte mir auf dem Amt für Arbeitsagentur, dass mir diese Stelle als Aushilfe nicht angerechnet wird (also zum ALGI+ALGII) sondern hinzuberechnet bekäme, da ich sowas wie einen Bestandschutz hätte?

Kann das jemand von euch bestätigen, falls ja, mit welchem Beweis (§)?

Gruß&Dank
Jens2012

Wenn die Aussage von der Arbeitsagentur = Arbeitsamt kommt, ist die Aussage korrekt. Die Nebentätigkeit wird schon zwei Jahre ausgeübt. Daher ist für ALGI der Freibetrag nicht nur 165 Euro, sondern beträgt das durchschnittliche Einkommen. Also keine Anrechnung.

Beim ALGII allerdings wird das ALGI und die Nebentätigkeit angerechnet. Für die Nebentätigkeit hat man 100 Euro Freibetrag und 20 % vom Rest. Das ist beim alleinigen Bezug von Einkommen.

Wie der Freibetrag aber beim gleichzeitigen Bezug von ALGI aussieht, weiß ich aber nicht.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
h
ela1953 meinte:
Wie der Freibetrag aber beim gleichzeitigen Bezug von ALGI aussieht, weiß ich aber nicht.
So wie immer und Du es auch beschrieben hast:

Volle Anrechnung des Alg I und "freibetragsberechnete" Anrechnung des Nebenjobs auf den Alg-II-Bedarf.
Vom Job werden also bei genau 325 € Verdienst 145 € nicht angerechnet, somit sind 180 € anrechenbar.
Alg-II-Bedarf minus Alg I minus 180 € minus ggf. sonstiges Einkommen = Alg-II-Auszahlbetrag

Die Nichtanrechnung des Nebenverdienstes beim Arbeitslosengeld wirkt sich also bei gleichzeitigem Bezug von Alg II nicht aus: Im Endergebnis hat man kein höheres Gesamteinkommen ... außer halt - und sowieso - den Freibetrag nach dem SGB II (+145 €).
 

Jens2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure Antworten!

Also sollte ich grundzätzlich diese Nebenbeschäftigung angeben? Da bis Mai die Tätigkeit geruht hatte und ich ab September diese wieder aufgenommen habe.


Gruß
Jens
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi jens...

...es ist eigentlich Aufgabe Deines Jobcenters, Dich angemessen über Deine Pflichten zu informieren. In der Anlage schick ich Dir die Rechtsgrundlagen dazu.:icon_party:

Des weiteren kannst Du bei Geldzufluss dieses Formular verwenden:*klick
Download

MfG
 

Anhänge:

Jens2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2012
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo alvis123,

Ich habe noch den 1. Termin, dort werde ich es halt angeben, dass ich ein Nebeneinkommen habe, dann werde ich sehen, wie die reagieren werden. Bei der ersten Vorsprache neulich, habe ich lediglich die Unterlagen bekommen die ich auszufüllen habe und dann wieder vollständig mitbringen muss.

Gruß&Dank
Jens S.
 
Oben Unten