• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ausbildungstelle

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

T4mT4m

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Nabend alle zusammen,

ich wollte mal eure Erfahrungen zu folgendem Sachverhalt kennenlernen...
folgendes zur Vorgeschichte:

Im Moment gehe ich noch in die Schule, die ich nächstes Jahr beenden werde. Deshalb habe ich mich frühzeitig darum bemüht, mich zu bewerben. Dies brachte mich dazu, weil meine Eltern ALG II beziehen und wir in einer BG wohnen, zum Arbeitsamt zu gehen. Damit ich mich nun bewerben konnte, wollte ich das mir meine Bewerbungskosten zurückerstattet werden, dies ginge nur sagte man mir, wenn ich einen EV unterschreiben würde...was ich dann auch tat. In diesem EV stand unteranderem folgender Satz:
Sollte der Fall eintreten, dass Sie nicht bereit sind,
  • die in dieser Vereinbarung festgelegten Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Maße Eigenbemühungne nachzuweisen, oder
  • eine zumutbare Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelgenheit aufzunehmen oder fortzuführen, oder
  • zumutbare Arbeit auszuführen (öffentliches Interesse) oder
  • wenn Sie eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit abbrechen oder Anlass dazu geben,
würde das Arbeitslosengeld abgesenkt. Dieser Satz ist der ausschlaggebene Punkt für meine Sorgen.

Ich habe wie es sich gehört, relativ viele Vorstellungsgespräche von verschiedenen Hotels erhalten, leider als erstes von einem sehr biederem Hotel , in dem ich nicht unbedingt meine Ausbildung absolvieren möchte, was bedeutet das dies mein erstes Bewerbungsgespräch sein wird von allen die ich bis jetzt erhalten habe.

Was aber auch im gleichem Atemzug bedeuten wird, das dieses Hotel mir als erstes wenn ich Erfolg haben sollte, einen Ausbildungsvertrag präsentieren wird. Und das ich diese dann laut dem Zitat oben, aus dem EV, sofort anzunehmen hätte, was ich aber wahrscheinlich nicht möchte...

Um auf den Punkt zukommen, meine SB sagte mir, dass ich die erst beste Ausbildungsstelle zu nehmen hätte, was bei meinem Potenzial und in hinsicht auf meine Berufliche Zukunft "Selbstmord" wäre, wenn ich diese in diesem biederem Hotel absolvieren würde.

Nun wollte ich von euch wissen, ob ich wirklich 100-tig dazu verpflichtet bin, da ich in nächster Zeit die Chance habe mich im Kempinski, Steigenberger usw vorzustellen, die erst beste Stelle zu besetzen habe. Oder ob Ihr mir andere Ratschläge geben könnt in bezug auf meine Situation, so das ich keinen Ärger bekomme und trotzdem zu meinem gewünschtem Ausbildungsbetrieb....


ich danke euch für eure Hilfe schonmal im voraus ...

MfG
T4mT4m
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#2
Nabend alle zusammen,

ich wollte mal eure Erfahrungen zu folgendem Sachverhalt kennenlernen...
folgendes zur Vorgeschichte:

Im Moment gehe ich noch in die Schule, die ich nächstes Jahr beenden werde. Deshalb habe ich mich frühzeitig darum bemüht, mich zu bewerben. Dies brachte mich dazu, weil meine Eltern ALG II beziehen und wir in einer BG wohnen, zum Arbeitsamt zu gehen. Damit ich mich nun bewerben konnte, wollte ich das mir meine Bewerbungskosten zurückerstattet werden, dies ginge nur sagte man mir, wenn ich einen EV unterschreiben würde...was ich dann auch tat. In diesem EV stand unteranderem folgender Satz:
Sollte der Fall eintreten, dass Sie nicht bereit sind,
  • die in dieser Vereinbarung festgelegten Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Maße Eigenbemühungne nachzuweisen, oder
  • eine zumutbare Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelgenheit aufzunehmen oder fortzuführen, oder
  • zumutbare Arbeit auszuführen (öffentliches Interesse) oder
  • wenn Sie eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit abbrechen oder Anlass dazu geben,
würde das Arbeitslosengeld abgesenkt. Dieser Satz ist der ausschlaggebene Punkt für meine Sorgen. Da habe ich keine Beanstandungen dagegen.

Ich habe wie es sich gehört, relativ viele Vorstellungsgespräche von verschiedenen Hotels erhalten, leider als erstes von einem sehr biederem Hotel , in dem ich nicht unbedingt meine Ausbildung absolvieren möchte, was bedeutet das dies mein erstes Bewerbungsgespräch sein wird von allen die ich bis jetzt erhalten habe. Was spricht denn aus deiner Sicht gegen dieses Hotel?

Was aber auch im gleichem Atemzug bedeuten wird, das dieses Hotel mir als erstes wenn ich Erfolg haben sollte, einen Ausbildungsvertrag präsentieren wird. Und das ich diese dann laut dem Zitat oben, aus dem EV, sofort anzunehmen hätte, was ich aber wahrscheinlich nicht möchte...Erst einmal mußt du Erfolg haben. Aber warum möchtest du das denn nicht? Ausbildungsstellen gibt es nun mal nicht so haufenweise. ich finde es auch erst einmal besser, in dem Wunschbereich das zu nehmen, was man bekommt.

Um auf den Punkt zukommen, meine SB sagte mir, dass ich die erst beste Ausbildungsstelle zu nehmen hätte, was bei meinem Potenzial und in hinsicht auf meine Berufliche Zukunft "Selbstmord" wäre, wenn ich diese in diesem biederem Hotel absolvieren würde. Inwiefern Selbstmord?

Nun wollte ich von euch wissen, ob ich wirklich 100-tig dazu verpflichtet bin, da ich in nächster Zeit die Chance habe mich im Kempinski, Steigenberger usw vorzustellen, die erst beste Stelle zu besetzen habe. Oder ob Ihr mir andere Ratschläge geben könnt in bezug auf meine Situation, so das ich keinen Ärger bekomme und trotzdem zu meinem gewünschtem Ausbildungsbetrieb....Die Frage, die sich mir stellt ist dagegen die, ob dich die Hotels wie Kempinski, Steigenberger etc. nehmen, bzw. ob du erst einmal da ein Vorstellungsgespräch bekommst und das ist nicht unbedingt gesagt, da man auch im Vorstellungsgespräch Patzer, die zur Nichteinstellung führen, begehen kann und sich in der Regel mehrer Bewerber (denke ich mal) da um eine Ausbildungsstelle im Hotelfach bewerben.


ich danke euch für eure Hilfe schonmal im voraus ...

MfG
T4mT4m
Hallo T4mT4m,

erst einmal willkommen hier im Forum.
Mein Rat für dich lautet:
Nimm erst einmal die Ausbildungsstelle in dem biederen Hotel an, wenn sie dir angeboten wird und bewirb dich nebenbei weiter. Gibt schließlich auch andere sehr renommierte Hotels wie Kempinski und Co. Hat u.a. den Vorteil, daß du nicht sanktioniert wirst und daß du vor allem erst einmal in deinem Wunschbereich eine Ausbildungsstelle hast. Bei Kempinski und Co. ist meiner Ansicht nach fraglich, ob du da einen Ausbildungsvertrag bekommen wirst (Begründung siehe weiter oben). Auch kleinere oder biedere Hotels können
mit Sicherheit entsprechende Ausbildungsstandarts bieten und die Ausbildung dort muß nicht unbedingt schlechter sein.
Findest du während dem eine andere Ausbildungsstelle in einem renommierteren Hotel, kannst du immernoch wechseln und stehst nicht ganz als Ungelernte dar.

meint ladydi12
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Das sehe ich genauso, wer hat schon überhaupt die Chance Vorstellungsgespräche zu bekommen, die seinem Wunschberuf entsprechen, da auch noch den Namen dazu auszusuchen, dürfte sehr unrealistisch sein.

Das man im Steigenberger gelernt hat, sieht sicher hübsch aus im Lebenslauf, aber diese Bewerbungen kannst Du ja durchaus weiter angehen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten