Ausbildungsstellle gefunden, Ende des Hartz 4 Bezuges. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Medy79

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
64
Bewertungen
129
Es hat jetzt nach langer Zeit, vielen Bewerbungen und Auswahlverfahren geklappt und ich werde dieses Jahr im Spätsommer eine dreijährige Ausbildung beginnen. Meine SB habe ich das mitgeteilt und die hatte das auch vermerkt. Muss ich jetzt extra noch mal eine Veränderungsmitteilung aufsetzen ?

Die Leistungsabteilung wird dann doch automatisch davon in Kenntnis gesetzt ?

Sie meinte noch zum Abschluss, das sie eine Kopie meines Ausbildungsvertrages benötigen (ja klar, natürlich.....) und wünschte mir alles gute.
 

Krizzo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
373
Bewertungen
83
Der Vertrag geht nur die Vertragspartner was an, in vielen Arbeitsverträgen steht sogar ausdrücklich drin, dass über den Inhalt Stillschweigen zu bewahren ist.

ich bin bis jetzt vier mal aus dem ALG II-Bezug in ein Arbeitsverhältnis gekommen und habe denen noch nie eine Kopie des Vertrages zukommen lassen. In zwei Fällen wurde ich danach gefragt (keine Aufforderung zur Mitwirkung), hab es trotzdem nicht gemacht, ohne Konsequenzen.
 

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
167
Bewertungen
196
Auch von meiner Seite 🎂 Glückwunsch 🎂
Zur Sicherheit würde ich schon eine schriftliche Änderungsmitteilung (nachweislich) an das JC schicken.
Nicht dass dir das irgendwann mal "vor die Füße fällt", falls du doch nochmal mit denen zu tun bekommst.
Eine Kopie des Vertrags für das JC erachte ich auch nicht als (zwingend) nötig.
I.d.R. heißt es - der AfA/dem JC das zukünftige Arbeits-/Ausbildungsverhältnis unter Angabe von Namen und Sitz des AG mitzuteilen.
Und das sollte dann auch (ohne Kopie eines Vertrags) reichen.
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.538
Bewertungen
1.994
Wichtig fürs JC wäre, wann du dein erstes Gehalt bekommst. Das kommt ja idR erst am Ende des Monats oder am Anfang des Folgemonats, während ALG II am Monatsanfang kommt.

Wenn du z.B. im August anfängst, würdest du Anfang Juli das letzte Mal ALG II bekommen und das erste Gehalt erst Ende August oder Anfang September.
Achte daher darauf, dem JC direkt mitzuteilen, dass du für den ersten Monat der Ausbildung noch Geld brauchst. Das vergessen die gerne und lassen einen auf dem Trockenen sitzen.

Kommt dein Gehalt Ende des Monats, müsstest du das ALG II zurückzahlen, kommt es erst im nächsten Monat, nicht.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.299
Bewertungen
3.184

Medy79

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
64
Bewertungen
129
Herzlichen Glückwunsch! Als was machst du eine Ausbildung und wo? Ich mache auch ab Sommer meine Wunschausbildung! Kommt darauf an was du bekommst zur Zeit, eventuell ist noch Aufstockung drinn. Ich liege 14 Euro über meinem Bedarf und bekomme daher keine Aufstockung
Ich mache meine Ausbildung in einer Universitätsmedizin in Niedersachsen als OTA.

Der Vertrag geht nur die Vertragspartner was an, in vielen Arbeitsverträgen steht sogar ausdrücklich drin, dass über den Inhalt Stillschweigen zu bewahren ist.

ich bin bis jetzt vier mal aus dem ALG II-Bezug in ein Arbeitsverhältnis gekommen und habe denen noch nie eine Kopie des Vertrages zukommen lassen. In zwei Fällen wurde ich danach gefragt (keine Aufforderung zur Mitwirkung), hab es trotzdem nicht gemacht, ohne Konsequenzen.
Ich meine auch das Ausbildungsverträge zu den Firmengeheimnissen zählen. Ich wüsste auch nicht was die damit wollen. Ich habe ja nachgewiesen, dass ich in ein Ausbildungsverhältnis gehe. Von daher erübrigt sich ja der Vertrag.


Wichtig fürs JC wäre, wann du dein erstes Gehalt bekommst. Das kommt ja idR erst am Ende des Monats oder am Anfang des Folgemonats, während ALG II am Monatsanfang kommt.

Wenn du z.B. im August anfängst, würdest du Anfang Juli das letzte Mal ALG II bekommen und das erste Gehalt erst Ende August oder Anfang September.
Achte daher darauf, dem JC direkt mitzuteilen, dass du für den ersten Monat der Ausbildung noch Geld brauchst. Das vergessen die gerne und lassen einen auf dem Trockenen sitzen.

Kommt dein Gehalt Ende des Monats, müsstest du das ALG II zurückzahlen, kommt es erst im nächsten Monat, nicht.
Ich fange Anfang September an. Das heißt ich bekomme dann im August das letzte Geld vom Jobcenter ?
Es ist mir angetragen worden, dass ich Übergangshilfen beantragen könnte. Das möchte ich aber nicht, da Voraussetzung ist (laut der SB) das ich den Ausbildungsvertrag in Kopie übergebe. Außerdem will ich endlich vom Jobcenter weg.

Ich werde mich den letzten Monat bei der Krankenkasse freiwillig versichern. Da beiße ich den Monat lieber in den sauren Apfel.
Danke noch mal für die Glückwünsche. Als ich die Zusage bekommen habe, ich kann gar nicht beschreiben was da in mir vorging.
Das ist ein unbeschreibliches Gefühl, dass man nicht überflüssig ist. :)
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.538
Bewertungen
1.994
Jupp, das letzte ALG II gäbe es dann Anfang August.

Deine Krankenversicherung sollte da aber kein Problem sein, das JC zahlt noch für August und ab September bist du über die Ausbildung pflichtversichert.

Ich wüsste nicht, warum die Vorlage des Vertrages eine Voraussetzung für die Übergangshilfe ist.
Du musst halt dann im Oktober dem JC gegenüber nachweisen, wann dein erstes Gehalt angekommen ist, damit das JC prüfen kann, ob du die Leistung für September behalten kannst oder zurückzahlen musst. Dafür reicht ein Kontoauszug, aus dem das Datum des Geldeingangs ersichtlich ist.

Könntest du denn den Monat ohne Geld trotz Fahrtkosten, evtl neuen Klamotten, Schulsachen usw einfach so überbrücken?
Wenn ja... dann mach es. Vor allem wenn der Lohn Ende September gezahlt werden soll und du das ALG II für September eh erstatten müsstest.
Ansonsten hast du ja noch etwas Zeit, das mit dem JC auszudiskutieren.
Im Zweifel könntest du ja den Ausbildungsvertrag so schwärzen, dass nur der Ausbildungsbeginn und der Absatz zu den Zahlungsmodalitäten noch lesbar ist. Mehr Infos braucht das JC definitiv nicht.
 

Krizzo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
373
Bewertungen
83
Mittlerweile sage ich auch gar nicht mehr, dass ich ein Arbeitsverhältnis habe, sondern melde mich einfach vom Leistungsbezug ab. Warum ich das mache ist unerheblich.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.035
Das JC wird idR nachfragen, warum sich ein Leistungsbezieher vom Leistungsbezug abmeldet. Es geht dabei um die Frage von möglicherweise (noch) nicht gemeldetem Einkommen oder Vermögen.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
584
Bewertungen
472
Das letzte Geld vom JC bekommst du Ende Juli für den Monat August. Ende August bekommst du nichts mehr, weil Hartz IV-Leistungen im Voraus gezahlt werden. D. h. du hast dann für den September kein Geld. Das Ausbildungsgehalt kommt ja erst Ende September. Krankenversichert bist du bis zum 31.08.2019 über das JC und ab 01.09.2019 über deinen Arbeitgeber. Da kommen keine Kosten auf dich zu. Du kannst aber ein Überbrückungsdarlehen für den Monat September beantragen. Das musst du anschließend in Raten wieder zurückzahlen.
 

Medy79

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
64
Bewertungen
129
Jupp, das letzte ALG II gäbe es dann Anfang August.

Deine Krankenversicherung sollte da aber kein Problem sein, das JC zahlt noch für August und ab September bist du über die Ausbildung pflichtversichert.

Ich wüsste nicht, warum die Vorlage des Vertrages eine Voraussetzung für die Übergangshilfe ist.
Du musst halt dann im Oktober dem JC gegenüber nachweisen, wann dein erstes Gehalt angekommen ist, damit das JC prüfen kann, ob du die Leistung für September behalten kannst oder zurückzahlen musst. Dafür reicht ein Kontoauszug, aus dem das Datum des Geldeingangs ersichtlich ist.

Könntest du denn den Monat ohne Geld trotz Fahrtkosten, evtl neuen Klamotten, Schulsachen usw einfach so überbrücken?
Wenn ja... dann mach es. Vor allem wenn der Lohn Ende September gezahlt werden soll und du das ALG II für September eh erstatten müsstest.
Das mit der Übergangshilfe ist mir so vom Jobcenter mitgeteilt worden. Ich hatte ja schon viel im Forum gelesen und sehe auch nicht ein, wieso ich da Verträge in dritte Hände geben sollte. SB meinte dann noch wir brauchen generell den Ausbildungsvertrag. Da ging dann bei mir die Alarmglocke an. Die hatten bei mir in der Vergangenheit schon einiges versucht. Bei einigen Sachen hatte ich schon gemerkt, das die mich für einen Trottel halten müssen. Da ich hier im Forum viel gelesen hatte und dadurch auch selbstsicherer geworden bin und nicht wie in früheren Zeiten alles schlucke, habe ich auch schon direkt dem Jobcenter entgegnet, das wir bestimmt einen Richter(in) vor dem Sozialgericht finden werden, der sich unserem Problem annehmen wird. Seitdem haben sie nicht mehr alles bei mir versucht.

Was die Überbrückung angeht, habe ich etwas zusammen gespart. Den einen Monat komme ich so über die Runden.
 

Celestial

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Oktober 2016
Beiträge
87
Bewertungen
53
Nur mal so am Rande.... Mal nach Einstiegsgeld gefragt?
Hab seit 01.05. auch endlich einen Job. Bei meiner Abmeldung kam dann die Frage nach der Überbrückung des nächsten Monats und im Nachsatz dann "Ich kann Ihnen Einstiegsgeld anbieten...".
Bekomme ich jetzt für 2 Monate (nachträglich ab Juni) je Monat 1/2 Regellsatz.
 

Medy79

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
64
Bewertungen
129
Ist mir auch angeboten worden. Ich hatte mich damit auch sehr intensiv auseinandergesetzt, was an Förderungen seitens des Jobcenter möglich ist. Ich denke das ich es ohne schaffe. :)
 
Oben Unten