Ausbildung Kosten der Fahrkarte- Bafög, Alg2

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wasnun91

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 August 2014
Beiträge
30
Bewertungen
1
Hallo, ich(24) wohne bei meinen Eltern und beginne ab kommendem Schuljahr mit der schulischen Ausbildung zur Sozialassistentin. Meine Mutter bezieht Alg2, mein Vater ist Rentner.
Soweit ich es richtig verstanden habe, darf ich ja von dem Bafög von 212€ 20% für Schulmaterialien behalten, ohne dass es mit meinem Regelsatz verrechnet. Geht das selbe vllt auch für die Kosten der Fahrkarte, welche 80€ kostet?
Ich habe nämlich eben von der Kreisverwaltung einen Brief bekommen, in dem wird mit mitgeteilt, dass mein Antrag auf Ausstellung eines Schülerfahrausweises abgelehnt wird, da ich nicht die nächstgelegene Schule besuche. Von der nächstgelegenen Schule habe ich eine Absage für den Bildungsgang Erzieherin erhalten. An der nicht nächstegelegenen Schule habe ich eine Zusage für die schule Ausbildung zur Sozialassistentin bekommen. Ich glaube es bringt nichts einen Widerspruch gegen diesen Bescheid der Kreisverwaktung zu erheben, da es sich hier um zwei verschiedene Ausbildungsrichtungen handelt.
Jetzt frage ich mich wie ich die Fahrkarte bezahlen kann.

LGwasnun
 
P

Pichilemu

Gast
In den Fachlichen Anweisungen steht folgendes:

Um den Absetzbetrag von 20% zu bestimmen, wird stets der Betrag zugrundegelegt, der für einen Schüler/Studenten gilt, der nicht bei seinen Eltern wohnt - selbst wenn das tatsächlich nicht der Fall ist.

Das heißt in deinem Fall, von den 212 € (sind es wirklich 212 €? Nicht 216 €?) kannst du 93 € pauschal absetzen. Sind deine Kosten durch Fahrkarte und Schulmaterialien höher, kannst du auch die tatsächlichen Kosten absetzen, musst dann aber alles belegen.
 
P

Pichilemu

Gast
Doch, denn das Urteil bezieht sich auf die Rechtslage von 2006. Seit 2007 ist aber in der ALG II-V geregelt, dass Fahrtkosten und Kosten für Schulmaterial in tatsächlicher Höhe vom Bafög abgesetzt werden können.

Wäre auch sehr verwunderlich, wenn die BA in ihren eigenen FAs das Recht falsch zu ihrem eigenen Ungunsten auslegt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten