Ausbildung in Köln - Jobbörse verlangt Ablehung von Bafög und BAB

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
Hallo liebes Forum,

ich bin zum 01.08.2015 nach Köln gezogen um eine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin zu beginnen.
Da ich wusste, dass ich Unterstützung durch die Jobbörse benötige und auch erhalten müsste, habe ich mich rechtzeitig schon Anfang des Jahres um einen Termin bemüht. Dies hat sich jedoch seitens der Jobbörse bis zum 31.07.15 (Erstgespräch, war jedoch seit Mai mehrmals bei der Jobbörse in Köln gewesen) hingezogen. An diesem Tag wurde mir ausgerechnet, dass ich einen Anspruch von rund 600€ hätte und es ca. 4-6 Wochen dauert bis der Antrag durch ist (also schon viel zu spät für die ersten 2 Mieten). 4 Tage später wurde ich von einer Mitarbeiterin angerufen, dass sie meinen Antrag erst bearbeiten wenn ich eine Ablehnung von Bafög und Berufsausbildungsgeld (diese Stellen sind nicht für mich zuständig, da ich eine 2. Ausbildung anfange) erhalten habe. Nun muss ich diese erst beantragen und eine Ablehnung erhalten bis mein Antrag bei der Jobbörse
überhaupt erst bearbeitet wird...das heißt, mit Glück ist das in 8-10 Wochen durch.

Mir ist es schleierhaft, warum ich diese Info nicht bereits im Mai von der Jobbörse bekommen habe, da seit dem Zeitpunkt alles vorgelegen hat.
Ich verzweifel langsam weil ich einfach nicht weiß wie ich das Geld für die Miete zusammenbekommen soll und weil sich einfach niemand zuständig fühlt. Da ich die Ausbildung auch jetzt erst begonnen habe, kann ich auch nicht jeden Vormittag freimachen um sämtliche Ämter zu besuchen...

Ist die Jobbörse nicht automatisch für mich zuständig (bei meinem FSJ, welches ich vorab absolviert habe, war sie es)
Abgesehen davon, weiß die linke Hand dort sowieso nicht was die rechte macht...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Nun muss ich diese erst beantragen und eine Ablehnung erhalten...

Nicht unbedingt, i.d.R nicht.

BAFöG-Stelle hat fertige Bescheinigungen, in die nur Dein Name eingetragen wird, dass kein Anspruch besteht. Dauert 5 Minuten.

Die wissen schon, was JC veranstaltet.
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
Das hilft mir schonmal weiter! Vielen Dank
Aber das Bafögamt muss dies trotzdem bearbeiten?

Geht das gleiche auch bei der Berufsausbildungsbeihilfe?

Ich habe nun seit knapp über einem Jahr das Pech auf die Jobbörse angewiesen zu sein, da ich mich nicht mit der Arbeitslosigkeit abfinden möchte und ich bekomme seither nur riesige Steine in den Weg gelegt!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Aber das Bafögamt muss dies trotzdem bearbeiten?

Nein. Wenn Du um eine Bescheinigung bittest kann es eine ausstellen oder eben nicht.

Ob es mit BAB genauso geht kann ich nicht sagen, hat niemand berichtet, aber warum eigentlich nicht?

Wäre nett, wenn Du Dich zurück meldest ob es geklappt hat.
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
Nun habe ich bei beiden Stellen angerufen

Bafög-Amt: Natürlich müssen Sie einen Antrag ausfüllen...es könnte ja trotzdem sein, dass Sie Anspruch haben. Aber Ihnen ist schon klar, dass Sie Bafög in der Heimatregion Ihrer Eltern beantragen müssen?!

Berufsausbildungsbeihilfe: Natürlich müssen Sie den Antrag ausfüllen, aber das dauert schon seine Zeit bis die ganzen Formulare zusammengesucht und rausgeschickt worden sind (ich habe diese Schreiben bereits letzte Woche angefragt)

Da ich zur Zeit (bis auf mein Ausbildungsgehalt von 440€) kein Geld beziehe stehe ich quasi schon mit 1 Bein auf der Straße, wenn ich mir nicht ständig Geld von Bekannten leihen würde.

Ich kann das nicht verstehen, zumal ich mich bereits Anfang 2015 mit der Jobbörse in Verbindung gesetzt habe und mir gesagt wurde das der Fall erst ab Mai behandelt werden kann.

Man fühlt sich von sämtlichen Ämtern einfach nur vollkommen veräppelt. Die interessiert eine Notlage gar nicht, selbst wenn sie wie in meinem Fall die Jobbörse selber dran schuld ist
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Bafög-Amt: Natürlich müssen Sie einen Antrag ausfüllen...es könnte ja trotzdem sein, dass Sie Anspruch haben.

Eine andere telefonische Auskunft war kaum zu erwarten.

Natürlich kann ich Dir nichts garantieren. Aber die Leute, die sich etwas enger mit der Sache beschäftigen, wissen auch ein bißchen mehr. Die müssen allerdings zu 100% sicher sein, dass Du keinen Anspruch hast, sonst bekommst Du keine Bescheinigung.

Im Prnzip kann das JC die Zahlung bis zur Klärung weiter leisten, da Du sonst mittellos bleibst und einen Erstattungsanspruch an die entspechenden Stellen melden, falls Dir etwas zusteht.. Es wird sich möglicherweise lohnen, mit einem MA des JC zu reden, der mehr kompetenzen bzw. Ahnung hat.
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
Das werde ich probieren.

Aber das das JC meinen Antrag noch gar nicht bearbeitet hat sondern mir nur meine Unterstützung ausgerechnet hat, werden die doch da nicht unternehmen?

Irgendjemand muss einem doch helfen wenn man kurz davor ist auf der Straße zu sitzen?
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.188
Bewertungen
209
Bei Bafög und BAB handelt es um Leistungen, die vielleicht / vorrangig vor Hartz-IV gezahlt werden müssen.
Insofern ist das Ansinnen schon gerechtfertigt, dass du dich darum bemühst.
Aber: Solange die kein Geld zahlen stehst du ohne Bezüge da.
Wovon lebst du und zahlst deine Wohnung??? Insofern muss das JC hier einspringen.
Im Wege der Amtshilfe kann - und soll - das JC sagen: Liebe Bafög-Stelle: wir haben für xxx Monate Geld gezahlt, in denen du hättest zahlen müssen. Gib uns das Geld wieder. Du solltest schon bei beim Bafög-Antrag darauf hinweisen, dass die eventuell einiges an das JC statt an dich zahlen sollen.
Dich monatelang mit dem Warten auf irgendwelche Bescheide hängen zu lassen ist durch nichts zu rechtfertigen.

Aber so hat die verschuldete Kommune ein paar Euro weniger an Zinsen für Kredite zu zahlen. Was deren Problem ist, nicht deines. Die soll sich um einen ausgeglichenen Haushalt kümmern und deren verkorkste Haushaltspolitik nicht auf deinem Rücken austragen. :icon_motz:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.110
Bewertungen
21.780
Schau mal unter derartigen Stichwörtern ... z.B. hier:

Hartz IV Anspruch für Auszubildende, Schüler und Studenten

In Köln hast du insofern "Glück" - es gibt die KEAS
Die KEAs e. V. ? Kölner Erwerbslose in Aktion

Da du ohne existenzsichernde Gelder dastehst, solltest du dich mal an die Teamleitung des Jobcenters wenden und darauf bestehen, dass dein ANTRAG (den du hoffentlich gestellt hast) bearbeitet und beschieden wird - damit du Widerspruch einlegen kannst und beim Sozialgericht eine einstweilige Anordnung erwirken kannst, da du MITTELLOS bist und dein Lebensunterhalt so wie deine Wohnung gefährdet ist.

Er soll dich auch über die Möglichkeit eines VORSCHUSSES informieren, wie auch über eine DARLEHENSWEISE Auszahlung von Leistungen - dies sofort - denn sollte (das ist wohl die Sorge des JC) dir ein Bafög oder sonstiges "unerwartet" zustehen (der Antrag muss ja dort gestellt und geprüft werden, wie man dir sagte! und das dauert!!) kann sich das JC ja das Geld zurück holen.

Aber JETZT bist du bedürftig!

https://sozialrechtsexperte.blogspot.de/2011/10/auszubildende-hat-anspruch-auf.html

https://forum.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=1811925
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.168
Bewertungen
9.632
Azubis sind nach § 7 Abs. 5 vom ALG II Bezug ausgeschlossen. Und wenn BAB bzw. Bafög wegen Zweitausbildung abgelehnt wird, besteht noch nichtmal Anspruch auf Mietzuschuss.

Dementsprechend wird das JC erstmal gar nichts machen.
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
Aber es kann ja nicht sein das mich alle Stellen ablehnen können?!
Wir sind ja schließlich ein Sozialstaat.

Ansonsten hätte ich auch einfach Arbeitslos bleiben können und mir gar keine Mühe um eine neue berufliche Perspektive geben müssen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.110
Bewertungen
21.780
Aber es kann ja nicht sein das mich alle Stellen ablehnen können?!
Wir sind ja schließlich ein Sozialstaat.

Ansonsten hätte ich auch einfach Arbeitslos bleiben können und mir gar keine Mühe um eine neue berufliche Perspektive geben müssen.

Nun: Helga40 ist da Fachfrau - wenn das eine 2. Ausbildung ist, gehe ihren Hinweisen mal nach!

Und: Ja - das kann alles nicht sein ... in unserem schönen Sozialstaat, wo für alle und alles "gesorgt" ist ...
meine älteste Tochter musste ihr weiterführendes Studium zu ihrem Traumberuf als Übersetzerin mitten drin aufgeben, weil eine "Studierende" auf einem Fremdspracheninstitut als "Studentin" gewertet wird und ja "nebenbei" arbeiten kann - obwohl es sich hier um eine schulische Ausbildung in Vollzeit handelt, bei der man täglich 7-8 Stunden die Bank drückt und dann lernen lernen lernen muss und nicht "nebenbei" einen Halbtagsjob für seine ganzen Existenzkosten ausüben KANN.
Pech, wenn du als junger erwachsener Mensch nicht mehr daheim wohnst ... und seit vielen Jahren schon eine eigene Bude hast ... das ist KEIN "Härtefall".

Nun hat sie durch diesem Schock gesundheitliche Schwierigkeiten, sie seit einigen Jahren arbeitslos, es gibt keine passenden Angebote, dem Fallmanagement fällt nix mehr ein - sie macht irgendwelche Jobs und der "Sozialstaat" zahlt jeden Monat dazu.

DAS ist fein und sinnvoll!

Jedes Jahr geben sehr viele junge Menschen aus eben diesen sinnfreien Regularien und wegen der Finanzen Studium und Ausbildung auf!
Das ist bekannt - es gibt hier Statistiken.

Aber wichtig ist, dass es "Maßnahmen" gibt, die Menschen in Arbeit nötigen sollen, die weder vorhanden ist, noch dass alle dafür in der Lage wären.

Siehst du die vielen Leute auf den Straßen, die gegen diesen Schwachsinn protestieren?

Dennoch: ich drück dir die Daumen, dass du eine Lösung findest!
 
E

ExitUser

Gast
Bafög-Amt: Natürlich müssen Sie einen Antrag ausfüllen...es könnte ja trotzdem sein, dass Sie Anspruch haben. Aber Ihnen ist schon klar, dass Sie Bafög in der Heimatregion Ihrer Eltern beantragen müssen?!

Berufsausbildungsbeihilfe: Natürlich müssen Sie den Antrag ausfüllen, aber das dauert schon seine Zeit bis die ganzen Formulare zusammengesucht und rausgeschickt worden sind (ich habe diese Schreiben bereits letzte Woche angefragt)

Ist das jetzt so? Früher beantragte man Bafög am Ausbildungsort sogar unabhängig von der Meldeadresse.

Bist du ganz sicher, dass BAB ausgeschlossen ist?

Du weißt aber schon seit einiger Zeit von der Ausbildung. Da hättest du dich doch hinterklemmen müssen. Dass diese Konstellation und deutsche Amtsstuben regelmäßig Probleme bereiten, ist kein Geheimnis.

p.s. Ist das eine ganz normale duale Ausbildung mit Vergütung oder eine schulische?
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
Ja ich habe mich bereits Anfang des Jahres gekümmert, da mir mein vorheriges JC mir diese Informationen gab. Leider gab es seitens des JC in Köln erst zum Mai diesen Jahres diesen Jahres die Möglichkeit meine Unterlagen abzugeben. Wenn ich von den anderen Möglichkeiten gewusst hätte, hätte ich mich schon viel früher gekümmert. Aber da selbst das JC erst vor 2 Wochen "herausgefunden" hat, dass ich erst die anderen Stellen anfragen muss, bin ich der Meinung, dass es nicht meine Schuld ist.

Falls ich doch BAB genehmigt bekomme, hoffe ich diese durch Wohngeld aufgestockt zu bekommen. Dafür muss ich aber auch erstmal die Unterlagen zugeschickt bekommen, was nach mehrmaligen Nachfragen nach 1 1/2 Wochen leider immer noch nicht passiert ist
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
und ja es ist eine duale Ausbildung, ich bekomme jedoch nur 440€.
Ich hätte diesen Schritt nach Köln zu ziehen nie gewählt, wenn ich nicht von meinem JC in Weilburg die Aussicht auf Unterstützung in Aussicht gestellt bekommen hätte
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.168
Bewertungen
9.632
Aber es kann ja nicht sein das mich alle Stellen ablehnen können?!
Wir sind ja schließlich ein Sozialstaat.

Na ja, der Sozialstaat geht eben davon aus, dass normalerweise eine Ausbildung reicht. Nur ausnahmsweise gibt es für (eine) weitere Ausbildung(en) Hilfen. Z. B., wenn die eine Ausbildung auf der anderen aufbaut (erst Kinderpfleger, dann Erzieher oder erst Verkäufer, dann Einzelhandelskaufmann...).

Wenn man z. B. wegen der Gesundheit seinen ersten Ausbildungsberuf nicht mehr ausüben kann, dann muss man zusehen, dass der zuständige Rehaträger eine Umschulung genehmigt. Denn das ist die Unterstützung, die der Staat für solch ein Problem vorsieht. Oder aus anderen Gründen z. B. mit Bildungsgutschein.

Aber unendlich Ausbildungen bezahlen, das ist halt nicht. Was hast du denn für eine Erstausbildung, wieso kannst du in dem Beruf nicht arbeiten?
 
E

ExitUser

Gast
Falls ich doch BAB genehmigt bekomme, hoffe ich diese durch Wohngeld aufgestockt zu bekommen. Dafür muss ich aber auch erstmal die Unterlagen zugeschickt bekommen, was nach mehrmaligen Nachfragen nach 1 1/2 Wochen leider immer noch nicht passiert ist

Oder durch Mietzuschuss.

Du musst dich durchsetzen oder warten. So ist das leider.
Wie Helga schon sagte, kann es wirklich sein, dass die Ausbildung nicht gefördert wird.

Dann käme vielleicht ein Kredit in Frage.

Ich denke für die Zukunft hast du gelernt, dass du dich nur auf nur verbindliche schriftliche Aussagen von Behörden verlassen kannst.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Wohngeld gibt es für alleinlebende Azubis in dem Grunde nach förderfähger Ausbildung nicht. Nur wenn der Azubi mit jemandem oder mehreren zusammenlebt, die nicht in bafög- oder bab-förderfähiger Ausbildung ist, kann es Wohngeld für den Azubi geben.

*klick* Wohngeld für Studenten - Studis Online

Auszug:
Dagegen scheidet Wohngeld für Euch aus, wenn Ihr als BAföG-Berechtigte [oder BAB-Berechtigte - Anmerkg. biddy] alleine einen Haushalt führt (eigene Wohnung, Untermiete), Euch eine Wohnung mit anderen Studierenden [Bafög-Berechtigten, BAB-Berechtigten - Anmerkg. biddy] teilt (WG) oder mit Familienangehörigen zusammenwohnt, die alle dem Grunde nach einen Anspruch auf BAföG, Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld haben.

Wohngeld wäre also nur möglich, wenn der alleinlebende Azubi keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung hat, was ja höchstwahrscheinlich hier gegeben ist. Dazu muss aber auch halt ein Mindesteinkommen da sein bzw. bin ich der Meinung, dass das gesamte Einkommen mit Wohngeld den (fiktiven) Bedarf nach dem SGB II decken sollte.
Und ab 2016 soll ja Wohngeld steigen.
 

Eva R

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
14
Bewertungen
2
eine Ausbildung zur Versicherungskauffrau abgeschlossen, aber keine Anstellung gefunden. Zwischenzeitlich habe ich über eine Zeitarbeitsfirma in einem Callcenter gearbeitet und war anschließend 2 Jahre arbeitslos.
Daher hatte ich mich entschlossen einen beruflichen Neuanfang zu wagen.

Wie gesagt: Das JC hat mir zugesichert, dass ich Unterstützung bekomme.

Wenn ich im Ernstfall von niemanden Unterstützung bekomme, muss ich die Ausbildung abbrechen, werde arbeitslos und bekomme dann Unterstützung und eine Wohnung bezahlt....ahhhh logisches Deutschland!
 
E

ExitUser

Gast
Wie gesagt: Das JC hat mir zugesichert, dass ich Unterstützung bekomme.

Hast du das schriftlich? Abgesehen davon ist es ja nichts wert, wenn das besagt JC nicht zuständig ist.


Wenn ich im Ernstfall von niemanden Unterstützung bekomme, muss ich die Ausbildung abbrechen, werde arbeitslos und bekomme dann Unterstützung und eine Wohnung bezahlt....ahhhh logisches Deutschland!

Und sogar schöne Maßnahmen, Arbeitsgelegenheiten und Vermittlung in die Zeitarbeit gratis dazu ;-).
Du hast halt eine abgeschlossene Ausbildung. Wenn du dich umorientieren möchtest, muss du das selbst stemmen können, wenn nicht gerade zwingende Gründe vorliegen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.168
Bewertungen
9.632
E

ExitUser

Gast
Wäre auch so nix wert. Hier: https://openjur.de/u/708485.html war in der EV vereinbart, dass das JC während des Studiums leistet. Muss sich aber daran nicht halten.

Stellt sich natürlich die Frage, inwiefern sich LE an die EGV halten müssen, wenn sie mit der Vereinbarung aus ihrer Sicht objektiv unmögliche Leistungen zugesichert haben, da man schon dem JobCenter zugute hält, daß es den Regelungsinhalt des § 15 SGB II nicht kennen mußte?

5. Dem Kläger steht schließlich auch kein Leistungsanspruch gegen den Beklagten auf Grundlage der EinglVb vom 10.4.2008 zu. Eine EinglVb scheidet zwar nicht grundsätzlich als Anspruchsgrundlage für Leistungen nach dem SGB II aus (vgl nur BSG Urteil vom 6.12.2012 - B 11 AL 15/11 R - BSGE 112, 241 = SozR 4-1300 § 59 Nr 1, RdNr 18). Vorliegend kann der Kläger sich jedoch nicht auf sie berufen. Dabei kann offenbleiben, ob der erkennende Senat an die Feststellung des LSG gebunden ist, das Leistungsversprechen des Beklagten in der EinglVb habe nach dem objektiven Empfängerhorizont die Laufzeit über den 10.10.2008 hinaus modifiziert. Denn der Beklagte konnte sich nicht bindend in Gestalt einer EinglVb nach § 15 SGB II zur Erbringung von Leistungen für Unterkunft und Heizung als Teil des ALG II verpflichten.

§ 15 Abs 1 S 1 SGB II (idF des Kommunalen Optionsgesetzes vom 30.7.2004, BGBl I 2014, der insofern seit dem Inkrafttreten am 1.1.2005 bis zum Ende des hier streitigen Zeitraumes nicht geändert worden ist) bestimmt: "Die Agentur für Arbeit soll im Einvernehmen mit dem kommunalen Träger mit jedem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen die für seine Eingliederung erforderlichen Leistungen vereinbaren ...". Im vorliegenden Fall hat sich der Beklagte nach Ziff 1 der EinglVb verpflichtet, für die Dauer des geplanten Studiums von bis zu drei Jahren ALG II als Unterstützung zur beruflichen Integration im bisherigen Umfang zu gewähren. Der Kläger sollte im Gegenzug das Studium wieder aufnehmen und den Studienabschluss nachholen. Dass der Kläger seiner Verpflichtung insoweit nachgekommen ist, als er im streitigen Zeitraum an der Hochschule studiert hat, kann den Feststellungen des LSG mit ausreichender Sicherheit entnommen werden. Ebenso steht fest, dass der Beklagte seiner Verpflichtung nur bis zum 31.10.2008 nachgekommen ist. Die Leistungsablehnung durch den Beklagten für den hier streitigen Zeitraum ist jedoch nicht zu beanstanden. Die EinglVb vom 10.4.2008 war von Anfang an nichtig.
...
 
E

ExitUser

Gast
Azubis sind nach § 7 Abs. 5 vom ALG II Bezug ausgeschlossen.

ganz genau.

oder es handelt sich hier um ein schulische ausbildung (gibt sbei heilerziehungspfleger öfters) und die kundin ist unter 25.

dann wäre die beantragung von Bafög sogar mehr als eine reine formsache, da die bewilligung wahrscheinlich ist. noch wohngeld dazu, und der bedarf ist auch ohne sozialhilfeleistungen halbwegs gedeckt.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
oder es handelt sich hier um ein schulische ausbildung (gibt sbei heilerziehungspfleger öfters) und die kundin ist unter 25.
@Helga40 meinte - da bin ich mir sicher - mit "Azubis" alle in dem von ihr erwähnten § 7 Abs. 5 SGB II Genannten, also auch die Bafög-Empfänger, denn diese sind ja ebenfalls Auszubildende.

Kommt aber ja vermutlich - BAB oder BAföG - wegen Zweitausbildung nicht in Betracht.

dann wäre die beantragung von Bafög sogar mehr als eine reine formsache, da die bewilligung wahrscheinlich ist. noch wohngeld dazu, und der bedarf ist auch ohne sozialhilfeleistungen halbwegs gedeckt.
Bafög mit Wohngeld als alleinlebender Azubi geht nicht, siehe weiter unten im Thread.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten