• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ausbildung gekündigt wegen Diebstahl bei einer SB

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Timothy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit einen Fehler begangen! Ich habe meine Sachbearbeiterin Geld geklaut aber habe es Ihr wieder gegeben als Sie es bemerkt hat. Nun habe ich natürlich ein Ermittlungsverfahren am Hals. Ich habe die dauernden Schikanen nicht mehr Ausgehalten und hatte durch einen Ablehungsbescheid einen " Kurzschluß "!

Nun aber folgendes. Ich habe eine Ausbildung angefangen die Insgesamt 1 Jahr geht und auch eine Finanzierung von der ARGE bekommen für 1 Jahr. Nun hat meine SB bei der Schule angerufen und hat gesagt das ich ein Dieb bin und nun hat die Schule mir gekündigt.

Dürfen die SB und die GAB Mitarbeiter das so ?

Ich würde so gerne eine Ausbildung in dem Bereich machen da mir das so gefällt...
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Tja, ob die das dürfen, da könnte man sich drüber streiten, aber das es da einen Austausch gibt, das ist wohl üblich, was ist das denn für eine Ausbildung?
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#3
Tja, da hast Du was gemacht was man nicht darf und die SB u.U. auch
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#4
Kündigung

Nun hat meine SB bei der Schule angerufen und hat gesagt das ich ein Dieb bin und nun hat die Schule mir gekündigt.

Dürfen die SB und die GAB Mitarbeiter das so ?

Ich würde so gerne eine Ausbildung in dem Bereich machen da mir das so gefällt...
Wie lautet denn ganz konkret der Kündigungsgrund im Schreiben?

Für die Ausbildung wurde gewiss eine EGV abgeschlossen. Wenn Du Dir in der Schule bzw. bei der Ausbildung nichts zuschulden kommen lassen hast, dürfte doch eigentlich kein Kündigungsgrund vorliegen.
 
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
44
Gefällt mir
0
#5
Also zu dem Diebstahl kann man so nicht viel sagen weil das ist halt blöd gelaufen. Ich hätte das nicht zurück gegeben aber ich würde auch nichts klauen.Was deine SB betrifft wegen dem Anruf könntest du sogar dagegen angehen da sie kein Monopoldes Staates ist.Du könntest sogar ne Anzeige machen wegen übler nachrede......
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#6
Also zu dem Diebstahl kann man so nicht viel sagen weil das ist halt blöd gelaufen. Ich hätte das nicht zurück gegeben aber ich würde auch nichts klauen.Was deine SB betrifft wegen dem Anruf könntest du sogar dagegen angehen da sie kein Monopoldes Staates ist.Du könntest sogar ne Anzeige machen wegen übler nachrede......
Hallo @all,

das mit dem Anruf bei der Schule muß erst einmal schlüssig zu beweisen sein, da ansonsten von der SB eine Anzeige wegen übler Nachrede (ggf. zusätzlich zu der Diebstahlanzeige) gegen Timothy stellen könnte und die Tippse in der Schule, die den Anruf entgegen nahm, ist garantiert nicht so blöd, den Inhalt des Gespräches (hier: die Diebstahlsbehauptung seitens der SB) zu bestätigen.

meint ladydi12
 

Timothy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#7
Ich hätte das nicht zurück gegeben aber ich würde auch nichts klauen.Was deine SB betrifft wegen dem Anruf könntest du sogar dagegen angehen da sie kein Monopoldes Staates ist.Du könntest sogar ne Anzeige machen wegen übler nachrede......
Wenn ich´s nicht zurück gegeben hätte, also mich dagegen gewährt hätte, wären wir schon beim Raub! Muss nicht sein.:wink:

Tja, ob die das dürfen, da könnte man sich drüber streiten, aber das es da einen Austausch gibt, das ist wohl üblich, was ist das denn für eine Ausbildung?
Sie sagte Sie währe Verpflichtet darüber Auskunft zu geben da ich ja sonst die Alten Leute beklauen könnte. Habe aber schon Fest in der Altenpflege/Seniorenheim gearbeitet und da gab es keine Zwischenfälle. Außerdem haben Alte Leute im Altenheim kaum bis gar kein Geld. Was aber eh meist verschlossen ist und nach Absprache Ausgegeben wird. Meist nur 70 Euro im Monat. Es ist eine Ausbildung in der Altenpflege.


Wie lautet denn ganz konkret der Kündigungsgrund im Schreiben?

Für die Ausbildung wurde gewiss eine EGV abgeschlossen. Wenn Du Dir in der Schule bzw. bei der Ausbildung nichts zuschulden kommen lassen hast, dürfte doch eigentlich kein Kündigungsgrund vorliegen.
Ich habe bisher kein Schreiben bekommen. Als ich die Schule Freitag verlassen habe sagte die Schulleiterin nur zu mir das ich Montag direkt zu Ihr kommen sollte da Sie mir was sagen wollte. Als ich am selben Nachmittag bei meiner GAB Fallmanagerin war sagte Sie:" Du bist raus. Ich habe bei der Schile angerufen und habe denen gesagt das Du ein Dieb bist. Dann sagte Sie noch das Sie eine E Mail von meiner SB bekommen hat wo das drin steht!"

Es wurde keine EGV abgeschlossen. Ich habe vom Kreis ein Finanzierungsschreiben für die komplette Ausbildung bekommen und die Schule auch. Außerdem habe ich ein Schreiben von der Schule bekommen das Sie mich als Schüler/ Azubi einstellen.



Ich überlege was ich nun machen soll/kann. Am Montag nochmal zur Schule hin und mir das " Kündigungs- " Gespräch der Schulleiterin anhören? Vielleicht noch darauf pochen das ich das Schriftlich bekomme das ich was dagegen machen kann ? Anwalt einschalten ? Anzeige wegen übeler Nachrede?

Ich würde die Ausbildung so gerne machen und hätte auch schon wieder eine andere Schule die mich nehmen würde aber die brauchen halt auch wieder eine Finanzierung und ich muss wieder zu meiner GAB Mitarbeiterin...
 
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
44
Gefällt mir
0
#8
Alsomit der beweis lage ist das ja so richtig aber ohne beweise kann die SB auch nichts machen und dann steht es aussage gegen aussage.An deiner Stelle würde ich zu einem Anwalt gehen.Der kann dir helfen.Weil rechtlich gesehen hat die SB gegen bestimmet Gestze verstoßen......
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Sie sagte Sie währe Verpflichtet darüber Auskunft zu geben da ich ja sonst die Alten Leute beklauen könnte. Habe aber schon Fest in der Altenpflege/Seniorenheim gearbeitet und da gab es keine Zwischenfälle. Außerdem haben Alte Leute im Altenheim kaum bis gar kein Geld. Was aber eh meist verschlossen ist und nach Absprache Ausgegeben wird. Meist nur 70 Euro im Monat. Es ist eine Ausbildung in der Altenpflege.
Nun das ist schon eine Vertrauensstelle die man da hat und ausnützen könnte, da sehe ich ehrlich gesagt schwarz
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#10
Wehren

Das Geld der SB und die Schule sind nicht miteinander verbunden.
Solange kein Urteil zum Thema "Zwangsdarlehen" gesprochen wurde, hat ein zur Berufsverschwiegenheit Verpflichteter ganz einfach den Mund zu halten. Danach auch! Auch der Dienstherr wird was dagegen haben, dass hier Interna ausgeplaudert werden.
Ich bin der Meinung die SB ist hier persönlich in der Haftung! Auch in finanzieller Hinsicht. Mit ein wenig Rückgrat beim Vorgesetzten ist die SB selbst arbeitslos.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#11
Sie sagte Sie währe Verpflichtet darüber Auskunft zu geben da ich ja sonst die Alten Leute beklauen könnte. Habe aber schon Fest in der Altenpflege/Seniorenheim gearbeitet und da gab es keine Zwischenfälle. Außerdem haben Alte Leute im Altenheim kaum bis gar kein Geld. Was aber eh meist verschlossen ist und nach Absprache Ausgegeben wird. Meist nur 70 Euro im Monat. Es ist eine Ausbildung in der Altenpflege.
Würdest Du Dich denn selbst als wiederholgefährdet einschätzen? :icon_kinn:

Dass im Heim nicht viel zu holen ist, dürfte nämlich kein Argument sein.

Ich habe bisher kein Schreiben bekommen. Als ich die Schule Freitag verlassen habe sagte die Schulleiterin nur zu mir das ich Montag direkt zu Ihr kommen sollte da Sie mir was sagen wollte. Als ich am selben Nachmittag bei meiner GAB Fallmanagerin war sagte Sie:" Du bist raus. Ich habe bei der Schile angerufen und habe denen gesagt das Du ein Dieb bist. Dann sagte Sie noch das Sie eine E Mail von meiner SB bekommen hat wo das drin steht!"

Dann rate ich jetzt erst mal cool zu bleiben und Dich für das Gespräch bei der Schulleitung stark zu machen.

Es wurde keine EGV abgeschlossen. Ich habe vom Kreis ein Finanzierungsschreiben für die komplette Ausbildung bekommen und die Schule auch. Außerdem habe ich ein Schreiben von der Schule bekommen das Sie mich als Schüler/ Azubi einstellen.

Ein Führungszeugnis war für die Aufnahme gewiss auch nicht erforderlich.

Mach Dich ein wenig schlau, u.a. was z.B. bei Vorstellungsgesprächen zu den nicht zulässigen Fragen zählt und richte danach Deine Gesprächsführung aus.

Ich überlege was ich nun machen soll/kann. Am Montag nochmal zur Schule hin und mir das " Kündigungs- " Gespräch der Schulleiterin anhören? Vielleicht noch darauf pochen das ich das Schriftlich bekomme das ich was dagegen machen kann ? Anwalt einschalten ? Anzeige wegen übeler Nachrede?

Auf jeden Fall solltest Du Montag nochmal zur Schule.
Alles weitere ergibt sich danach und falls erforderlich, dann am Besten mit Anwalt. (Aber nicht wieder ausrasten! :icon_redface: )

Schließlich liegt Dir doch was an der Fortsetzung der Ausbildung. :wink:
Viel Glück.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit einen Fehler begangen! Ich habe meine Sachbearbeiterin Geld geklaut aber habe es Ihr wieder gegeben als Sie es bemerkt hat. Nun habe ich natürlich ein Ermittlungsverfahren am Hals.

Wenns deine erste Anzeige ist, wird das Verfahren wohl wegen mangels öffentlichem Interesse gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt, diese kann man auf Antrag auch in Raten zahlen.

Ich habe die dauernden Schikanen nicht mehr Ausgehalten und hatte durch einen Ablehungsbescheid einen " Kurzschluß "!

Bist du in ärztlicher Behandlung, und weiß dei Arzt von dieser Sache?

Nun aber folgendes. Ich habe eine Ausbildung angefangen die Insgesamt 1 Jahr geht und auch eine Finanzierung von der ARGE bekommen für 1 Jahr. Nun hat meine SB bei der Schule angerufen und hat gesagt das ich ein Dieb bin

woher weißt du das?

und nun hat die Schule mir gekündigt.

Kannst du das einscannen und einstellen? Mit Schwärzung natürlich? Oder abschreiben?


Dürfen die SB und die GAB Mitarbeiter das so ?

Ich denke, nein

Ich würde so gerne eine Ausbildung in dem Bereich machen da mir das so gefällt...
Tja, die anderen Folgen sind meist schlimmer als die eigentliche Strafe... aber im Moment kann man dir nix sagen, dazu gibst du zu wenig Infos.
 

Timothy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#13
Tja, die anderen Folgen sind meist schlimmer als die eigentliche Strafe... aber im Moment kann man dir nix sagen, dazu gibst du zu wenig Infos.

Ich hoffe ich habe im untrigem Text Dir mehr Infos zu dem vorliegendem Fall gegeben. Danke schon mal sehr für die Unterstützung und die Hilfe!! Das ist mir sehr viel wert!!:icon_klarsch: :wink:


Zitat:
Zitat von Timothy

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit einen Fehler begangen! Ich habe meine Sachbearbeiterin Geld geklaut aber habe es Ihr wieder gegeben als Sie es bemerkt hat. Nun habe ich natürlich ein Ermittlungsverfahren am Hals.

Wenns deine erste Anzeige ist, wird das Verfahren wohl wegen mangels öffentlichem Interesse gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt, diese kann man auf Antrag auch in Raten zahlen.

Leider ist dies nicht meine erste Anzeige.

Ich habe die dauernden Schikanen nicht mehr Ausgehalten und hatte durch einen Ablehungsbescheid einen " Kurzschluß "!

Bist du in ärztlicher Behandlung, und weiß dei Arzt von dieser Sache?

Nein, da ich aber früher ( vor ca. 6 Jahren ) eine Anzeige hatte wegen was anderem sollte ich das vielleicht machen und eine Psychologien?
:confused: aufsuchen u.a. vielleicht um mich auf den Prozess vor zu bereiten der kommen könnte. Eine Aufarbeitung für mich persönlich währe vielleicht auch sinnvoll.

Nun aber folgendes. Ich habe eine Ausbildung angefangen die Insgesamt 1 Jahr geht und auch eine Finanzierung von der ARGE bekommen für 1 Jahr. Nun hat meine SB bei der Schule angerufen und hat gesagt das ich ein Dieb bin

woher weißt du das?

Ich war am Freitag bei meiner GAB Fallmanagerin die hatte eine E Mail von meiner SB bekommen das ich geklaut hatte, meine GAB Fallmanagerin hatte dann bei der Schule angerufen und das der Schulleitung gesagt. Das weiß ich weil meine
GAB Fallmanagerin mir das in einem persönlichem Gespräch so sagte.

und nun hat die Schule mir gekündigt.

Kannst du das einscannen und einstellen? Mit Schwärzung natürlich? Oder abschreiben?

Ich habe bisher kein Schreiben bekommen. Als ich die Schule Freitag verlassen habe sagte die Schulleiterin nur zu mir das ich Montag direkt zu Ihr kommen sollte da Sie mir was sagen wollte.

Meine GAB Fallmanagerin sagte zu mir : " Du bist raus und Du brauchst da nicht mehr hin. Überleg Dir was Du nun machen willst. Entweder Du machst nun einen 1 Euro Job oder suchst Dir ´ne Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma. Eine Ausbildung bekommst Du dieses Jahr ´eh nicht mehr."
 
E

ExitUser

Gast
#14
Nun das ist schon eine Vertrauensstelle die man da hat und ausnützen könnte, da sehe ich ehrlich gesagt schwarz
Ich sehe da nichts Schwarzes: es gibt ja eine Erklärung für dieses Verhalten, und solange es keine Vorstrafe gibt...Fehler macht jeder mal, und einer sollte verziehen werden.
 
E

ExitUser

Gast
#15
Timothy, wie alt bist du?

Was vor 6 Jahren war, interessiert heute sicher nicht mehr...
nimm auf jeden Fall Montag jemanden zum Gespräch mit!

Du mußt unbedingt jemanden dabei haben, damit du einen Zeugen für das Gespräch hast. Noch besser wäre natürlich etwas Schriftliches.

Sollte da gesagt werden, wer sie informiert hat, wäre das sehr gut! Auf jeden Fall fragen, wer sie informiert hat! Und auch , falls sie antwortet, schriftlich geben lassen. Vielleicht etwas orbereitetes mitnehmen?
Hinlegen, um Unterschrift bitten?

Und ich würde dir unbedingt raten, zu einem Arzt zu gehen: wenn man seine SB beklaut, weil man fertig ist: das nächste Mal könnte Schlimmeres passieren!

Ein Attest, daß du nur aufgrunddessen gestohlen hast, könnte hilfreich sein.

Meld dich Montag mal, nach dem Gespräch
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#16
Ich sehe da nichts Schwarzes: es gibt ja eine Erklärung für dieses Verhalten, und solange es keine Vorstrafe gibt...Fehler macht jeder mal, und einer sollte verziehen werden.
Tja, zwei Leute: Zwei Meinungen

Es ist nicht die erste Anzeige, also sieht es da schon mal übler aus, oder nicht? Und in einem Altersheim arbeiten ist eine Vertrauensstellung, deswegen sehe ich das nicht so locker

Ärztliche Hilfe sollte man natürlich in Anspruch nehmen
 

1hoss43

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
176
Gefällt mir
7
#17
Wieso hab ich nur den Verdacht, daß sich die SB hier um Kopf und Kragen sowie um ihren Arbeitsplatz redet??

Zitat von Timothy

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit einen Fehler begangen! Ich habe meine Sachbearbeiterin Geld geklaut aber habe es Ihr wieder gegeben als Sie es bemerkt hat. Nun habe ich natürlich ein Ermittlungsverfahren am Hals.

Hier begeht die SB doch einen Verrat von vertraulichen Informationen zu einem schwebenden Verfahren, in das sie selbst auch noch involviert ist!

Zum anderen gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung,
denn Timothy steckt im Moment erst in einem Ermittlungsverfahren.
Zu diesem Ermittlungsverfahren ist noch nicht einmal Klage am Gericht erhoben worden, geschweige denn ist ein rechtskräftiges Urteil ergangen.
Somit ist Timothy unschuldig, bis ein Richter was anderes erklärt.
Ob die SB Timothy beim Diebstahl erwischt hat oder nicht steht hier nicht zur Debatte! Erst wenn ein rechtskräftiges Urteil vorliegt, darf die SB den Timothy als Dieb bezeichen, vorher nicht!

Ich würde der Dame so Gas geben, daß ihr sehen und hören vergeht!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
Ich habe meine Sachbearbeiterin Geld geklaut aber habe es Ihr wieder gegeben als Sie es bemerkt hat.
Und? Wie wird das wohl im Ermittlungsverfahren gewertet werden? Da ist jemand erwischt worden, er hat das Geld zurückgegeben, damit war er/sie auf frischer Tat ertappt
 

Seminor

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Aug 2007
Beiträge
170
Gefällt mir
11
#19
Hmm , wie ist das mit dem "Diebstahl" genau gewesen.

Und wann und unter welchen Umständen hast du ihr das Geld zurück gegeben.

Gruß Seminor.

PS: Ohne das sie Verurteilt ist , kann und darf man hier auch nicht Kündigen. Und schon garnicht eine Leistung verweigern. Sonst behaupten bald alle SB das wir Harzler sie beklaut haben und .........
 
E

ExitUser

Gast
#20
Guten Abend Timothy,

Diebstahl bleibt Diebstahl.

Über die möglichen Konsequenzen hättest Du Dir schon vorher im Klaren sein müssen.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#21
Hi Timothy,
ev. könntest du beim Gespräch mit der Schulleitung auch einfach sehr allgemein bleiben und sagen, dass es zwar richtig ist, dass es einen Konflikt zwischen deiner SB und dir gab, aber der gesamte weiter Verlauf noch strittig wäre und du von daher dich noch zu keinen Äusserungen dazu der Schulleitung gegenüber verpflichtet sehen würdest.
Falls die Schule dich trotzdem kurzerhand kündigen wolle, solle sie das schriftlich machen inkl. der Rechtsgründe dafür.

Ich würde mich an deiner Stelle absolut nirgends schon selbst bezichtigen - auch wenn es der Wahrheit entspricht - und dann alles dazu nur einzig und allein den Anwalt mitteilen lassen! Den brauchst du m.E. sofort.

PS natürlich würde ich als Altenheimleitung auch niemals jemanden einstellen, der schon irgendwann mal nur im entfernten Verdacht stand, geklaut zu haben... das ist m.E. wirklich dumm für dich gelaufen. Auch wenn ich gut nachvollziehen kann, dass es tausend Gründe gibt bei bei der ArGe mal auszurasten- hmm. Also für dich meine Empfehlung, wenn irgend möglich, den Tatablauf als Gerangel oder was auch immer möglich dann - über Anwalt - darstellen....
 
E

ExitUser

Gast
#22
Guten Abend Timothy,

Diebstahl bleibt Diebstahl.

Ja und nein.
Der eine Fall wird eingestellt, der ander Täter bekommt ein empfindliches Urteil: warum wohl?


Über die möglichen Konsequenzen hättest Du Dir schon vorher im Klaren sein müssen.
Sind sich manche aber nun mal nicht, bzw sie tun es trotzdem, weil sie gerade nicht anderes können!

Nicht jeder Diebstahl wird z.B. vom mt mit einer sperre des ALG sanktioniert: ich habe das schon mal mit einem ärztlichen Attest abwenden können.

Wie gesagt, ich schreibe hier meist nur aus Erfahrung!
 
E

ExitUser

Gast
#23
Guten Tag Ludwigsburg,

wenn ich mir etwas zu Schulden kommen lasse, dann muß ich auch dafür gerade stehen.

Der Sachbearbeiter ist nicht der Schuldige.

So ist mein Rechtsempfinden.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#24
Guten Tag Ludwigsburg,

wenn ich mir etwas zu Schulden kommen lasse, dann muß ich auch dafür gerade stehen.

Der Sachbearbeiter ist nicht der Schuldige.

So ist mein Rechtsempfinden.
Hallo Catweazle,

wo du recht hast, hast du recht. Ich bin da genau der gleichen Auffassung.
Allerdings müßte das auch für SBs vom Amt etc. gelten, die eine Entschuldigung als das mindeste bei einem Fehler ja meistens für nicht nötig halten.
Was dem Threaderöffner gut tun würde, wäre noch einmal mit der SB über die Situation zu reden und sich zu entschuldigen, falls nicht schon geschehen.
Und der SB täte es evtl. gut die evtl. Mitschuld an der Tat einzusehen und in der Sache Gnade vor Recht ergehen zu lassen, und seitens der Schule ihm nur eine Verwarnung aussprechen zu lassen (macht fast jedes Gericht bei einem Ersttäter).

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
#25
Hi Timothy,
ev. könntest du beim Gespräch mit der Schulleitung auch einfach sehr allgemein bleiben und sagen, dass es zwar richtig ist, dass es einen Konflikt zwischen deiner SB und dir gab, aber der gesamte weiter Verlauf noch strittig wäre
Da stimme ich zu, hoffe, er hat sich an den Rat gehalten
 
E

ExitUser

Gast
#26
Guten Tag Ludwigsburg,

wenn ich mir etwas zu Schulden kommen lasse, dann muß ich auch dafür gerade stehen.

Der Sachbearbeiter ist nicht der Schuldige.

So ist mein Rechtsempfinden.
Ja, meins auch, wenn wir von Menschen reden, die ihr Leben ansonsten im Griff haben.
Wer aber psychisch angeknackst ist, den kann man nicht voll verantwortlich machen. So ist unser Rechtssystem ja auch: unterschiedliche Strafen je nach schwere der Tat.

Der Staatsanwalt wirds entscheiden, was er tut. Und gerade stehen muß er so oder so: aber ich finde, wenn es einen anderen Grund als Habgier für einen Diebstahl gibt, dann hat man auch das Recht (hier) um Hilfe zu bitten!
 
E

ExitUser

Gast
#27
Guten Tag Ludwigsburg,

richtig helfen können wir ihm/ihr in diesem Fall wohl nicht. Wir können ihm/ihr dazu raten ein (erneutes) Gespräch mit der Sachbearbeiterin zu suchen und sie zu bitten ein Auge zuzudrücken. Aber mehr ist nach meinem Dafürhalten von dieser Stelle aus gar nicht möglich.

Über den Sachverhalt/Tatbestand hat ein Richter zu entscheiden.

Eine "Wenn-Hätte-Aber-Diskussion" hier anzufangen, das macht keinen Sinn.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#28
Zumal hier immer übersehen wird das es keine Ersttat war, also entweder dringend psychologische Hilfe oder die Konsequenzen tragen

Ausserdem kann man nicht alles damit entschuldigen das jemand psychische Probleme hat, hier geht es um Diebstahl, in anderen Fällen würdet Ihr nicht so nachsichtig sein, oder?
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#29
Entschuldigt die Einmischung

catweazle sagte :
Guten Tag Ludwigsburg,

wenn ich mir etwas zu Schulden kommen lasse, dann muß ich auch dafür gerade stehen.

Der Sachbearbeiter ist nicht der Schuldige.

So ist mein Rechtsempfinden.
aber sollte man da nicht ein wenig differenzieren? Dass Timothy dafür gerade stehen wird, ist durch das Ermittlungsverfahren gewährleistet. Sie sieht auch selbst ein, einen Fehler gemacht zu haben.

Doch nun zur SB. Ihr Vorgehen zeugt eindeutig von einem zusätzlichen persönlichen Rachefeldzug. Sie empfindet wohl die durch die BA geförderte Ausbildung als Bonbon für Arbeitslose, das bei Fehlverhalten ihr gegenüber zurückgefordert werden kann.

Wäre sie z.B. verpflichtet, bei selbigem Vorfall sofort einen Arbeitgeber zu benachrichtigen? Mit Sicherheit nicht, egal wo die Beschuldigte ihre Brötchen verdient.

Ich hoffe daher für Timothy, dass sich die Schulleitung selbst als sozial kompetent erweist.
 
E

ExitUser

Gast
#30
Zitat von gerda52:

"Doch nun zur SB. Ihr Vorgehen zeugt eindeutig von einem zusätzlichen persönlichen Rachefeldzug. Sie empfindet wohl die durch die BA geförderte Ausbildung als Bonbon für Arbeitslose, das bei Fehlverhalten ihr gegenüber zurückgefordert werden kann."

Das ist ein reine Unterstellung von Dir, es würde sich um einen Rachefeldzug der Sachbearbeiterin handeln. Sie hat einzig und allein einen Diebstahl angezeigt und das kann man ihr sicherlich nicht als "Rachefeldzug" vorwerfen.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#31
Catweazle sagte :
Das ist ein reine Unterstellung von Dir, es würde sich um einen Rachefeldzug der Sachbearbeiterin handeln. Sie hat einzig und allein einen Diebstahl angezeigt und das kann man ihr sicherlich nicht als "Rachefeldzug" vorwerfen.
Die Anzeige bei der Polizei ist korrekt. Das Weitertratschen nicht. Wenn ich alles richtig verstanden habe, sitzt die SB auf der ArGe (Leistungsabteilung ?), die FM bei der GAB und für die Ausbildung ist die Schule zuständig.

Soll Timothy ab sofort mit einem Pappschild herumlaufen?

Ein Diebstahl in einer Firma berechtigt klar zur fristlosen Kündigung.

Doch hier wurde die ArGe-SB bestohlen und nicht die GAB und nicht die Schule. Inwiefern besteht da eine Verpflichtung zur 'Anzeige'?

Man kanns auch übertreiben.
 
E

ExitUser

Gast
#32
Die Anzeige bei der Polizei ist korrekt. Das Weitertratschen nicht. Wenn ich alles richtig verstanden habe, sitzt die SB auf der ArGe (Leistungsabteilung ?), die FM bei der GAB und für die Ausbildung ist die Schule zuständig.

Soll Timothy ab sofort mit einem Pappschild herumlaufen?

Ein Diebstahl in einer Firma berechtigt klar zur fristlosen Kündigung.

Doch hier wurde die ArGe-SB bestohlen und nicht die GAB und nicht die Schule. Inwiefern besteht da eine Verpflichtung zur 'Anzeige'?

Man kanns auch übertreiben.
Genauso sehe ich das auch: sie hatte kein Recht das weiter zu geben... wärs mir passiert ich würde versuchen gegen sie vorzugehen!
 
E

ExitUser

Gast
#33
Die Scheiße hat sich "Timothy" ganz alleine eingebrockt. Ich sehe da kein Fehlverhalten bei der Sachbearbeiterin/Fallmanagerin oder der Schule.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#34
Dies und das

Catweazle sagte :
Die Scheiße hat sich "Timothy" ganz alleine eingebrockt. Ich sehe da kein Fehlverhalten bei der Sachbearbeiterin/Fallmanagerin oder der Schule.
Dass sich Timothy die Scheiße eingebrockt hat, wird gar nicht in Abrede gestellt. Was mir stinkt, ist die Doppelmoral. Oder meinst Du, ein Richter stellt sich hin und verkündet ein Urteil nach dem Motto: Ich sorg jetzt dafür, dass Du Deine Füße nicht mehr auf den Boden bekommst.

Gut, in einem gebe ich Dir sogar recht. Die SB hat das Geschehen 'lediglich' der FM gemeldet. Ich nehme meine 'Unterstellung' von 'kleinmütiger Rache' zurück.

Es bleiben trotzdem einige Fragen offen.

Ich würde es begrüßen, wenn Timothy sich nochmal meldet und über das Gespräch mit der Schulleitung berichtet.

Nachtrag:

@ Timothy

Hatte der 'Kurzschluss' etwas mit diesem Thema zu tun?

Vielleicht findest du hier in den DVO zu § 21 Näheres. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Gewährung der Zuschläge vom Ermessen der SB abhängig sein sollen. :confused:
 

Timothy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#35
Sorry das ich mich jetzt erst Melde aber so etwas muss man erstmal verdauen. Ich wusste ja schon seit fast 1´nem Jahr das ich endlich die Ausbildung dort machen kann. So etwas zu verkraften das nun Schluss ist, ist nicht leicht.

Als es zu dem Diebstahl gekommen ist habe ich mich auch direkt reumütig gezeigt und habe mich bei der SB Entschuldigt für mein Verhalten. Es gibt dazu auch einen Zeugen...

Also wie gesagt hatte ich noch ein Gespräch am Montag mit der Schulleitung. Zeugen hatte ich keinen dabei aber ich habe das ganze Gespräch Aufgezeichnet:icon_daumen:

Die Schulleitung wollte ganz gerne das ich Anfange zu Erzählen aber ich habe denen den Vortritt gelassen. Sie sagte genau das wie ich es sagte:" Wir haben einen Anruf von Ihrer GAB Fallmanagerin bekommen die eine Nachricht Ihrer SB vom Sozialamt bekommen hat das Sie Ihr das Portemonai gestohen haben, was wollen Sie dazu sagen und wie konnten Sie das nur machen?"

Ich :"Es handelt sich um ein schwebendes Verfahren zudem ich mich nicht äußern möchte und außerdem gilt in Deutschland erstmal die Unschuldsvermutung bis ein Richterspruch gesprochen wurde."

Daraufhin die Schulleitung:"Also wir verweisen Sie hiermit von der Schule.Wir müssen das machen damit wir uns und unsere Schüler vor Ihnen Schützen können und müssen."

Ich daraufhin:"Also nach welchen Rechtsvorschriften verweisen Sie mich von der Schule? Hat es was damit zu tun das ich gegen die Schulordnung oder sonstigen verstoße?"


Schulleitung:"Nein, damit hat es nichts zu tun. Aber wir müssen das machen damit wir uns und die anderen vor Ihnen Schützen können/müssen. Außerdem ist eine Ausbildung nicht möglich wenn ein Eintrag im Polizeilichem Führungszeugnis ist"

usw. usw.

Zitat:
Zitat von gerda52
Nachtrag:

@ Timothy

Hatte der 'Kurzschluss' etwas mit diesem Thema zu tun?

Ja darum geht es u.a auch. Ich habe dazu nochmal was geschrieben. Aber leider Antwortet darauf ja keiner.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#36
Google erst mal nach dem polizeilichen Führungszeugnis. Wenn das Delikt von vor Jahren ähnlich gelagert, also nichts mit Körperverletzung oder so zu tun hatte, dürfte das bereits gelöscht sein. Es kommt auch nicht jede Vorstrafe in das Zeugnis. Wie gesagt informiere Dich ein wenig.
 
E

ExitUser

Gast
#38
Also wie gesagt hatte ich noch ein Gespräch am Montag mit der Schulleitung. Zeugen hatte ich keinen dabei aber ich habe das ganze Gespräch Aufgezeichnet:icon_daumen:
Aufzeichnen, das nutzt dir gar nichts, kann dir nur weiteren Ärger einbringen!

Wir haben nicht ohne Grund Zeugen mitnehmen geschrieben!

Schreib jetzt ein Gedächtnisprotokoll...das ist erlaubt. Der Zeuge hätte es dann unterzeichnen können...

Du mußt begreifen, daß man sich nur schlecht bis gar nicht ohne Zeugen wehren kann!
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#39
Wenn ich´s nicht zurück gegeben hätte, also mich dagegen gewährt hätte, wären wir schon beim Raub! Muss nicht sein.:wink:
Wie kommst du eigentlich auf RAUB ???

Du mußt begreifen, daß man sich nur schlecht bis gar nicht ohne Zeugen wehren kann!
Ludiwgsburg hatte mal gefragt, wie alt du bist - würde ich auch gerne wissen.
Irgendwie habe ich den Eindruck, daß du zuviel Fernsehen in das reale Leben einbringst und du die erste Chance nach dem Kurzschluss nicht optimal genutzt hast. Versuche mal, es dieses Mal zumindest anders zu machen. Alles Gute.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#40
Dann will ich mich auch mal erbarmen und meinen Senf hier abladen


Als ich den Anfang las, da hielt ich das für ein Fake. Ich ging einfach davon aus, dass sich hier eine SB der ARGE meldet, um zu sehen, wie sich "das arbeitslose Pack“ verhält. Nun, heute bin ich wieder auf das Thema gestoßen und habe artig mitgelesen. An dieser Stelle: Den Beitrag von Kleindieter fand ich am Besten (wenn keine Schweigepflichtentbindung unterschieben wurde).

Mir bleibt da noch eine Frage offen, die noch nicht beantwortet wurde: Wie bist du an das Geld gelangt? Lag es offen rum oder war es in einer Handtasche? Wo war die Handtasche? Warst du alleine mit dem Geld im Raum? Ich frage, weil der SB eventuell "Verlockung zur Straftat“(oder so) unterstellt werden könnte. Ich darf meinen PKW (wenn ich denn eins hätte) auch nicht offen stehen lassen, weil ich sonst jemanden zum Diebstahl verlocke!

Dann wäre da noch die Weitergabe der Information (Diebstahl) an Dritte. Das geht unter übler Nachrede und ist zudem eine Schweigepflichtverletzung (ich hoffe du hast nichts unterschrieben, was die Leute von der Schweigepflicht entbindet).

Die "Aufnahme“ ist gerichtlich nicht verwertbar und zudem strafbar. Nutze die Aufnahme als Gedächtnisprotokoll. Wenn die SB und auch die Schule hart bleiben, musst du einen Anwalt einschalten. Den Anwalt kannst du dir schenken, wenn eine Schweigepflichtentbindung unterschrieben wurde. Hier hilft nur eine persönliche Rache, zu der ich nichts schreiben werde. Eine Anzeige wegen Verlockung zum Diebstahl sollte aber ohne weiteres drin sein.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du eine Schweigepflichtentbindung unterschrieben hast. Damit hast du die Arschkarte gezogen. In Zukunft solltest du ein solches Schriftstück keinesfalls mehr unterschreiben. Du kannst aber die Schweigepflichtentbindung bei der ARGE und der Schule widerrufen um weiteren Schaden abzuwenden. Sollte danach noch mal deine SB „petzen“, dann kannst du sie richtig lang machen!

Werd Totengräber, denn das letzte Hemd hat bekanntlich keine Taschen und somit kommst du auch nicht in die Gefahr zu klauen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#41
Wo war die Handtasche? Warst du alleine mit dem Geld im Raum? Ich frage, weil der SB eventuell "Verlockung zur Straftat“(oder so) unterstellt werden könnte. Ich darf meinen PKW (wenn ich denn eins hätte) auch nicht offen stehen lassen, weil ich sonst jemanden zum Diebstahl verlocke!
Wo im SGB finde ich den Passus das ich in einem Büro in dem ich arbeite meine Handtasche nicht auf einem Stuhl liegen haben darf?:icon_kinn:
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#42
Wo im SGB finde ich den Passus das ich in einem Büro in dem ich arbeite meine Handtasche nicht auf einem Stuhl liegen haben darf?:icon_kinn:
Das hat doch nichts mit dem SGB zu tun! das ist im Strafrecht irgendwo verankert (kann ich so schnell nicht finden)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#43
Das hat doch nichts mit dem SGB zu tun! das ist im Strafrecht irgendwo verankert (kann ich so schnell nicht finden)
Weil es nirgendwo verankert ist, ich kann meine Handtasche in meinem Büro hinstellen ohne das ich damit die Generalgenehmigung zum Stehlen erteile, stell Dir mal vor was Deine Idee bedeuten würde, Du machst jedes Opfer zum Täter

Bei einem unverschlossenen Auto ist es genauso, Du verwechselst das mit den Versicherungen, da hast Du Schwierigkeiten, aber man darf auch ein unverschlossenes Auto nicht stehlen

Ausserdem ist das SGB das Strafrecht
 

Timothy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#46
Wie kommst du eigentlich auf RAUB ???


Raub [Bearbeiten]

Raub ist nach deutschem Strafrecht die Wegnahme (Besitzübergang) einer fremden beweglichen Sache mittels Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen. Diese Tat ist in § 249 des deutschen Strafgesetzbuches normiert. Es handelt sich damit entweder um ein aus Diebstahl und Körperverletzung oder um ein aus Diebstahl und Nötigung zusammengesetztes Delikt. Zusammengesetzt bedeutet dabei nicht nur das kumulative Vorliegen der jeweiligen Merkmale, sondern auch deren Verknüpfung mittels Finalzusammenhangs im Vorstellungsbild des Täters.
Der Raub ist durch die Mindeststrafdrohung von einem Jahr FreiheitsstrafeVerbrechen. Der Täter, der eine solche Tat begeht, wird als Räuber ein bezeichnet.

Ludiwgsburg hatte mal gefragt, wie alt du bist - würde ich auch gerne wissen.
Irgendwie habe ich den Eindruck, daß du zuviel Fernsehen in das reale Leben einbringst und du die erste Chance nach dem Kurzschluss nicht optimal genutzt hast. Versuche mal, es dieses Mal zumindest anders zu machen. Alles Gute.

Ich weiß nicht wofür es gut sein soll aber ich bewege mich langsam auf die 40 zu.


Ich habe am Dienstag Termin bei meinem Rechtsanwalt. Einmal weil ich immer noch gerne die Schule besuchen möchte und Sie mich nicht mehr Aufnhemen wollen da Sie ja " Keinen Vertrag" mit mir geschlossen haben!!

Außerdem ob Sie eine Klage vor dem Sozialgericht wegen " http://www.elo-forum.org/mehrbedarf...i-neurodermitis-ablehungsbescheid-t15708.html " lohnt und sinnvoll ist.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#47
Ich habe meine Sachbearbeiterin Geld geklaut aber habe es Ihr wieder gegeben als Sie es bemerkt hat.
Zitat von Bruno1st

Wie kommst du eigentlich auf RAUB ???

Raub ist nach deutschem Strafrecht die Wegnahme (Besitzübergang) einer fremden beweglichen Sache mittels Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen. Diese Tat ist in § 249 des deutschen Strafgesetzbuches normiert. Es handelt sich damit entweder um ein aus Diebstahl und Körperverletzung oder um ein aus Diebstahl und Nötigung zusammengesetztes Delikt.


Ludiwgsburg hatte mal gefragt, wie alt du bist - würde ich auch gerne wissen.




Ich weiß nicht wofür es gut sein soll aber ich bewege mich langsam auf die 40 zu.

Ich habe am Dienstag Termin bei meinem Rechtsanwalt. Einmal weil ich immer noch gerne die Schule besuchen möchte und Sie mich nicht mehr Aufnhemen wollen da Sie ja " Keinen Vertrag" mit mir geschlossen haben!!
Wenn ich dein Zitat aus Wikipedia und deinen ersten Beitrag aber richtig lese, dann stimmt da etwas nicht. In #1 hast du geschireben, du ahst es ihr weggenommen und als sie es bemerkt hat, wieder zruückgegeben. Nach deiner Definition von Raub mußt du sie aber bedroht haben.

Das Alter war für mich ein Anhaltspunkt, was du vielleicht schon erlebt haben kannst und was verständnismäßig zu erwarten ist.

Abschlussfrage: ist dein Bild echt ?
 

Timothy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#48
Wenn ich dein Zitat aus Wikipedia und deinen ersten Beitrag aber richtig lese, dann stimmt da etwas nicht. In #1 hast du geschireben, du ahst es ihr weggenommen und als sie es bemerkt hat, wieder zruückgegeben. Nach deiner Definition von Raub mußt du sie aber bedroht haben.

Das Alter war für mich ein Anhaltspunkt, was du vielleicht schon erlebt haben kannst und was verständnismäßig zu erwarten ist.

Abschlussfrage: ist dein Bild echt ?

Das mit dem Raub bezog sich nur auf das Zitat von Indiensummer23:

Also zu dem Diebstahl kann man so nicht viel sagen weil das ist halt blöd gelaufen. Ich hätte das nicht zurück gegeben aber ich würde auch nichts klauen.Was deine SB betrifft wegen dem Anruf könntest du sogar dagegen angehen da sie kein Monopoldes Staates ist.Du könntest sogar ne Anzeige machen wegen übler nachrede......
Abschlussfrage: ist dein Bild echt ?

:icon_evil:Das ist ein Pic von Britney Spears !
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#49
Das mit dem Raub bezog sich nur auf das Zitat von Indiensummer23:

Abschlussfrage: ist dein Bild echt ?

:icon_evil:Das ist ein Pic von Britney Spears !
Trotzdem kann ich deine Antwort nicht nachvollziehen :
Wenn ich´s nicht zurück gegeben hätte, also mich dagegen gewährt hätte, wären wir schon beim Raub! Muss nicht sein.
Bei der Ausführung der Tat entscheidet sich, was es ist - Diebstahl oder Raub (evtl. noch bei Gericht).
Was man hinterher macht, wie die Rückgabe, ist Schadensminderung.

Ich nehme an, du bist rhetorisch in die Enge getrieben worden, das du nun bei "Nicht-Rückgabe" von Raub ausgehst.

Nachtrag : Was ist britney spears?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#50
Oder man wird erwischt wie man etwas entwendet, der andere will es zurückhaben und es gibt ein Handgemenge, dann wird da schnell Raub draus:icon_kinn:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#51
Oder man wird erwischt wie man etwas entwendet, der andere will es zurückhaben und es gibt ein Handgemenge, dann wird da schnell Raub draus:icon_kinn:
genau, doch das kann uns im Moment nur eine Person sagen. Mir ist einfach nur "Raub" aufgefallen, obwohl von Diebstahl die Rede war.

Entweder automatische Verdrängung eines Raubes oder etwas flasch verstanden. In beiden Fällen frage ich mich aber immer nach der Plausibilität der anderen Informationen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten