Ausbildung finden

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Moin Moin,

Nachdem zwar die Gesundheit wieder die Kursanzeige der Börse spielt (auf und ab und noch tiefer als zuvor), muss ich dennoch weiter schauen und glubschen wo denn was zu holen ist.

Zwar sehe ich in meiner Stadt +30km Umkreis (soviel kann ich am Stück fahren, ohne, dass ich ... sagen wir meinen Mageninhalt gefährde) einige freie Ausbildungsstellen (200+) allerdings insgesamt nur 5 verschiedene Berufe und eine Rarität:
Soll heißen:
- Verkäufer Einzelhandel
- Kaufmann Großhandel
- Fachlagerist
- Entsorgungsspezi
- Hardcore Programmierer (Fachkraft IT Softwareentwicklung am Hamsterrad der Zeit)
> Optiker.


Da ich fast krampfhafte Neigungen bzgl. Geld habe (wer zählt vor dem Einkauf 10 Mal nach ob er genug hat? Genau ;>) und nicht sonderlich gut mit Kassensystemen und langsamen Kunden im Supermarkt kann, fällt der Verkäufer im Einzelhandel weg.
Großhandel - schade, da macht mein Hass auf Mathe mir einen Strich durch die Rechnung. Zumindest wenn ich mich wider meines Desinteresses bewerben würde.
Fachlagerist? Ich regiere lieber als König im Chaos :icon_lol:
Entsorgungsspezi? Entweder McDonalds-Verkäufer oder Müllmann, so oder so - geht nicht mit meinem kaputten Magen und der Einschränkung des Rückens. (Nicht schwer heben, Bücken und lilalumpe...)
Programmieren fällt weg, da ich mir solche Abläufe nicht vorstellen kann: abgewandte Logik.
Optiker - Mhm, da spricht nichts für und nichts gegen. Außer meiner Grobmotorik.


So oder so, ich habe mich mal umgeschaut und es gibt ja tatsächlich diverse Bildungsangebote die nirgendwo erwähnt werden, wenn man sich über Google informiert und oder mal die entsprechenden Stellen anschreibt / persönlich anfragt.
Und wer suchet der findet - meistens dauert es nur etwa solange, wie die One-Way-To-Mars-Mission.

Ich habe also auf der hinterletzten Seite der BA / Jobcenter-Seite etwas gefunden, dass mir durchaus lustig gefallen hat.

Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

und noch während ich diese Beschreibung las, wurde mir klar, dass ich zu höheren Dingen berufen bin. Ich muss den Menschen dienen (höhnisch-diabolischer Unterton hier dazu denken), sie von ihren Lasten befreien und ihnen helfen, bei Dingen, von denen sie nicht einmal wussten, dass sie davon belastet werden.
(jetzt zum diabolischen etwas Sarkasmus denken)
Ich muss sie befreien:
Ich bin der (künftige) Messias aus dem BA/JC.

Natürlich erfülle ich rein theoretisch alle Anforderungen mehr als hinreichend.
Ich bin offen für Neues,
denke und handle positiv - habe schließlich noch keinem meiner SBs die sicherlich verdiente Backpfeife ausgeschenkt.
Ich bin aufgeschlossen und kontaktfreudig - also am Wochenende.
Ich weiß wahrscheinlich schon mehr über die Rechtsvorschriften als ich dürfte :icon_lol: und will meine Kunden (Anhänger) persönlich und telefonisch betreuen (*Hust*)

Und da ausdrücklich auf die ausgleichende Chancengleichheit hinsichtlich Alter, Aussehen, Geschlecht, Herkunft (etcblabla) hingewiesen wird, darf man sich alsbald über ein farbenfrohen, löchrigen SB freuen. Mit anderen Worten. Tattowiert und gepierct - der neue Messiah.

Wer denkt ich mache einen Witz.
Pfff.
Ich bewerbe mich nun wirklich.
Ich habe meine Ansprüche heruntergeschraubt, so wie es meine SBs immer vorgeschlagen haben - und nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als die niedrigste Kompetenzschwelle in Angriff zu nehmen.

Aber die BA ist sicherlich langweilig.

Mag mir jemand verraten wie die "Berufsbezeichnungen" für die Mitarbeiter im Jobcenter lauten?
Vielleicht passe ich da ja noch besser rein.



(Ich frag mich übrigens wie mein Sb in den nächsten Tagen reagieren wird, wenn ich ihm eröffne, dass ich in ein paar Jahren seinen Job machen werde xD)
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.151
Die Frage sollte lauten "Was genau willst du ?".

Du musst das tun, was du willst, was du für richtig hälst. Nicht das, was andere meinen du zu tun hättest. Es handelt sich dabei um dein Leben, das du gestalten musst, wie du es für angemessen hälst und wie du gedenkst über deine Runden zu kommen im Leben.

Auf das Dummgelaber Anderer würde ich einen feuchten Dreck geben. Mir hat man damals auch immer alles mögliche erzählt. Es kamen immer Negativbotschaften, wie "dies und jenes kannst du nicht", "das und das wirst du nicht schaffen", "schraub deine Ansprüche runter" usw.

Kurz und Knapp!

Damit kommst du nie zum Ziel.

Stell für dich selbst klar, was deine Fähigkeiten sind, was du gerne machen möchtest, was deine Vor- und Nachteile sind, was deine Schwachstellen sind usw. Letztendlich musst du entscheiden, welche Art der Ausbildung du in Angriff nimmst. Diese Entscheidung musst du alleine fällen.
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
Die Frage sollte lauten "Was genau willst du ?".

.. da hat er recht - ...

und so nebenbei
- kannst ja bisst Schrifteller über - weil schreiben was
du nicht willst kasst ja schon ..... ironie aus *

einfach mal in Dich reinhören - was dein Ding ist ...

lg
wolfmuc
 
E

ExitUser

Gast
.. da hat er recht - ...

und so nebenbei
- kannst ja bisst Schrifteller über - weil schreiben was
du nicht willst kasst ja schon ..... ironie aus *

einfach mal in Dich reinhören - was dein Ding ist ...

lg
wolfmuc

Mal reinhören dürfte schwer sein, bei Leuten die keine innere Stimme haben.

'Genosse' mir gehört dazu.
"Mal in dich reinhören", "Du musst doch wissen was du kannst", "Du musst doch wissen was du machen willst, "Stellen Sie sich so ihre Zukunft vor"? - diese ganzen abgedroschenen Phrasen sind langweilig und zeugen von Apartheit - nichts anderes.

Ich zum Beispiel, kann mir absolut nicht vorstellen was ich gerne mag, worin meine Fähigkeiten liegen könnten, oder was ich in meiner Zukunft sehe.
Auch höre ich keine innere Stimme und spüre kein Bauchgefühl.
Warum das manchen Menschen nicht begreiflich ist, ist mir hingegen ein Rätsel, genau wie es mir im Gegensatz zu anderen Menschen mehr als schwer fällt, Empathie für andere Menschen zu empfinden.
Und da vielen, die keine Empathie für andere Menschen empfinden, auch die Fähigkeit zur Selbstreflexion fehlt, ist es umso unverständlicher für den allgemeinen Normbürger, überhaupt etwas mit dieser Person anzufangen.
Die häufigste Bezeichnung die ich auf mich bezogen höre ist: faul.
Dass das nicht ganz richtig sein kann, leuchtet ein.
Faul ist, wer nicht mehr atmet, weil es zu anstrengend ist.

@TE
Ich kann Everafter verstehen.
Wenn man keine Lust, Begeisterung und sonst etwas empfindet, und dazu noch krank ist, dann ergibt sich eine grundsätzliche und nicht unerhebliche Problematik.


@TP

Das Berufsbild des fest angestellten Schriftstellers ist vergleichbar mit dem Leistungsdruck eines Anwalts - also nicht zu empfehlen für chronisch Kranke.
Aber das mag nur meine persönliche Vorstellung des Berufes sein.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Wichtig ist, dass du einen Beruf findest, der dir Spaß machen könnte und von dem du leben kannst.
Für mich wäre dann zweitrangig, ob die Ausbildungsstelle im Tagespendelbereich liegt oder nicht.
Notfalls findest du eine Schüler-WG, ein Lehrlingswohnheim oder etwas anderes.

Optiker klingt gar nicht so schlecht. geh doch mal bei einem Optiker vorbei und sprich mit ihm. Frag ihn, worauf es ankommt in dem Beruf (auch danach, wie wichtig Feinmotorik und der Umgang mit dem Menschen sind). Die Leute sind meistens ganz nett, wenn sich jemand für ihren Beruf interessiert.

Ohne Menschenkontakt fallen mir nur Berufe ein, in denen Ordnung herrscht (also nicht das von dir geliebte Chaos),
wie Bibliotheksangestellter, Fotograf, Bürokommunikation, biologisch-technischer Laborant, ...

Guck mal hier rein, der Link hat schon einigen geholfen, einen Beruf zu finden.
Darin geht es um Berufe im Bereich Industrie-und Handelskammer.
Kompetenzgruppeneinstieg

Und Handwerksberufe gibt es hier (darunter auch Augenoptiker)
Startseite*-*Ausbildung

Ausbildungsstellen kann man ganz gut mit den Begriffen Lehrstellenatlas oder Lehrstellenbörse finden.

Jedes Jahr erscheint ein übersichtliches Buch "Beruf aktuell, Lexikon der Ausbildungsberufe"

Das Buch ist kostenlos. Bei uns liegt es zum Mitnehmen im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Bundesagentur für Arbeit herum.
Das Buch hat meinem Kind ganz gut geholfen, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das Buch gibt es auch zum Herunterladen als PDF, allerdings mit 15254 KB
auf dieser Seite zu finden.
Informationsmedien - www.arbeitsagentur.de
 
E

ExitUser

Gast
Der SB war hoch begeistert von meinem Vorschlag :icon_hihi:

Wie sieht es momentan eigentlich aus -
Wenn ich eine schulische Ausbildung beginnen möchte - wie sieht es da mit der €-Versorgung aus?
Bekomme ich weiterhin ALG II oder Grundsicherung oder falle ich aus dem JC-Bezug heraus und muss mich mit dem Bafög-Amt ärgern?

Welche Änderungen kämen da potenziell auf mich zu, auch finanziell?
Denn diese Infos lässt mein SB gekonnt weg.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.151
Ich denke, dass du mit einem Bafög besser da stehst als mit ALG 2. Zudem kannst du Wohngeld beantragen und wärst raus beim JC. Musst halt beim Bafögamt nachfragen.
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt weiß der TE genauso viel wie vorher, denke ich mir.
Denn ich habe von HartzVerdient und Babbelfisch nichts erfahren, was nicht jeder weiß.
 
E

ExitUser

Gast
Genau da liegt ja das Problem -

Ich frage nach und bekomme zwar eine Antwort, die aber nicht meine Frage beantwortet.
Würde ich nicht dringend, um eine potenzielle Zukunft zu konstruieren, Informationen brauchen würde ich nicht fragen.:icon_kotz2:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Welchen Beruf willst du lernen?

Bist du sicher, dass es sich um eine vollzeitschulische Ausbildung an einer Berufsfachschule/Berufskolleg o.ä. handelt?

Kostet die schulische Ausbildung Schulgeld? Das wäre sehr schlecht.

Oder ist es eine duale Ausbildung in Betrieb + Berufsschule?
Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung bei der dualen Ausbildungi?

Wirst du während der Ausbildung bei den Eltern wohnen oder alleine?
Davon hängt ab, ob und wieviel Ausbildungsförderung dir zusteht.

Wieviel wird die Schüler-Monatskarte (oder Lehrlings-Monatskarte) kosten, um die Ausbildungsstelle zu erreichen?

Ich will dich nicht aushorchen, aber ohne Infos ist keine ernsthafte Antwort möglich.

Das Jobcenter ist nicht zuständig und auch nicht kompetent, dich zur Ausbildungsfinanzierung zu beraten.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Hi Everafter,

schulische Ausbildungen werden mit Bafög gefördert. Hartz4 gibts in der Zeit nicht (Ausnahme: Weiterbildung über Bildungsgutschein). Betriebliche Ausbildungen heißt man bekommt vom Betrieb Geld. Auch hier gibts nicht weiter Hartz4, auch nicht aufstockend.

Es ist nicht selten, dass man in einer Ausbildung schlechter dasteht, als mit Hartz4. Dennoch lohnt es sich.

Bezüglich des Berufs "Jobcentermitarbeiter"- an dem Punkt, mir zu sagen "Wenn die mich fertig machen wollen, werde ich eben ihr Vorgesetzter" war ich auch schon und habe mich mit meinem Studienabschluss (Lehramt) auch tatsäch auf den Job beworben. Antwort war, dass ich nicht qualifiziert sei für den Job. Und das, wo doch in der Stellenausschreibung sogar stand, dass die Quereinsteiger nehmen.

Aber meinem Sachbearbeiter hat es einen gehörigen Schreck eingejagt, als ich die Bewerbungskosten dafür abrechnen wollte.

Inzwischen hab ich eine Sachbearbeiterin, die mir Kekse anbietet und vorschlägt, das Ganze über duales Studium laufen zu lassen. Allerdings erst, wenn ich mich gegen die Rentenversicherung und meine laufenden Klagen durchgesetzt habe...bis dahin stehen da noch einige Gutachten dagegen.
 
E

ExitUser

Gast
Welchen Beruf willst du lernen?

Bist du sicher, dass es sich um eine vollzeitschulische Ausbildung an einer Berufsfachschule/Berufskolleg o.ä. handelt?

Kostet die schulische Ausbildung Schulgeld? Das wäre sehr schlecht.

Oder ist es eine duale Ausbildung in Betrieb + Berufsschule?
Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung bei der dualen Ausbildungi?

Wirst du während der Ausbildung bei den Eltern wohnen oder alleine?
Davon hängt ab, ob und wieviel Ausbildungsförderung dir zusteht.

Wieviel wird die Schüler-Monatskarte (oder Lehrlings-Monatskarte) kosten, um die Ausbildungsstelle zu erreichen?

Ich will dich nicht aushorchen, aber ohne Infos ist keine ernsthafte Antwort möglich.

Das Jobcenter ist nicht zuständig und auch nicht kompetent, dich zur Ausbildungsfinanzierung zu beraten.

Es handelt sich um eine schulische Ausbildung an einer Berufsfachschule - sprich die Vorbereitung zur Prüfung zum staatlich anerkannten XYZ.
Schulgeld fällt nicht an.
Laut Website der Schule fällt eine einmalige Zahlung in Höhe von 30 Euro (dürfte das berühmte Kopiergeld sein) und weitere Kosten für Bücher / Material die man selbst anschaffen muss.
Also wie in jeder Schule. -

Ich lebe schon seit ein paar Jahren in einer eigenen Wohnung.

Gemäß der Bestimmungen für das regionale Schülerticket (Schokoticket) wären das für unter 25-Jährige 30,95 € pro Monat (dafür Preisstufe D rund um die Uhr), nach Vollendung des 25. Lebensjahres würde ich entweder zum YoungTicketPlus oder YoungTicket (42 Euro bzw. 48 Euro pro Monat) wechseln müssen.

Das Jobcenter ist nicht kompetent, genau wie die Leute bei der Bafög-Beratung nicht wissen was Sache ist. Man wollte mir nur den Bogen in die Hand drücken, aber mit dem konnte ich nichts anfangen um mir einen groben Überblick zu verschaffen, wie viel schlechter oder besser ich mit dem Bafög dann dastehen würde.
Man wollte mir sogar weiß machen, dass das Schüler-Bafög wie das Studi-Bafög zurückgezahlt werden muss.

Den Bafög-Rechner im Netz kann ich getrost vergessen, da dort Angaben zu Vater / Mutter verlangt werden. Vater kein Kontakt seit etwa 8 Jahren, Mutter selbstständig. Tjoah.
Ausfüllen kann ich da mal nix.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Ich kanns mir nicht verkneifen:

Du willst also eine Ausbildung machen, die Dein zukünftiges Leben und Deinen Berufsweg entscheidend prägen wird, weil Du damit Deinem JC eins auswischen willst?

DAS ist Deine Motivation für die Ausbildung? DAS soll Dich drei Jahre durch die Ausbildung bringen? Kennst Du denn die Ausbildungsinhalte?

Du hast bisher gut beschrieben, was nicht Deine Stärke ist. Aber was IST denn Deine Stärke? Was kannst Du gut und machst Du gern? Welche Tätigkeiten magst Du so gern, dass dies auch kleine Unannehmlichkeiten (z. B. Mathe, langsame Kunden) aufwiegen kannst. Du musst auch nicht vor der Ausbildung alles können, dafür gibt's die ja, damit Dus lernst.

Auch wenn das jetzt wie früher in der Schule klingt, aber Du lernst für DICH und nicht für jemanden anderen.

Bedenke: Es gibt nicht viele Chancen den Wunschberuf zu ergreifen, vergeude nicht die größte - die Erstausbildung - aus kindischen Gründen.

Such Die Berufsbilder, schnuppere mal 1 Tag in den Beruf rein
 
E

ExitUser

Gast
Ich kanns mir nicht verkneifen:

Du willst also eine Ausbildung machen, die Dein zukünftiges Leben und Deinen Berufsweg entscheidend prägen wird, weil Du damit Deinem JC eins auswischen willst?

DAS ist Deine Motivation für die Ausbildung? DAS soll Dich drei Jahre durch die Ausbildung bringen? Kennst Du denn die Ausbildungsinhalte?

Du hast bisher gut beschrieben, was nicht Deine Stärke ist. Aber was IST denn Deine Stärke? Was kannst Du gut und machst Du gern? Welche Tätigkeiten magst Du so gern, dass dies auch kleine Unannehmlichkeiten (z. B. Mathe, langsame Kunden) aufwiegen kannst. Du musst auch nicht vor der Ausbildung alles können, dafür gibt's die ja, damit Dus lernst.

Auch wenn das jetzt wie früher in der Schule klingt, aber Du lernst für DICH und nicht für jemanden anderen.

Bedenke: Es gibt nicht viele Chancen den Wunschberuf zu ergreifen, vergeude nicht die größte - die Erstausbildung - aus kindischen Gründen.

Such Die Berufsbilder, schnuppere mal 1 Tag in den Beruf rein


Dass ich Mitarbeiter im JC/BA werden will, war mehr Sarkasmus als manche hier wahrscheinlich zu verstehen bereit sind. Für einen sehr schlecht bezahlten Job nach Mannheim / Nürnberg ziehen, um dort eine schulische Ausbildung zu machen? Nein Danke.

Ich richte mein Augenmerk primär auf eine schulische Ausbildung in meiner Region -
Erzieher, Sozialkram, - wenn ich schon nicht gut darin bin mich selbst halbwegs positiv zu beurteilen oder hinzustellen, so kann ich wenigstens genug Interesse an meinen Mitmenschen heucheln um Empathie zu generieren.
Eigentlich wäre das die perfekte Voraussetzung um Politikwissenschaften zu studieren und in die SPD zu wandern, aber sei's drum.



Danke übrigens, dass du nichts gesagt hast, um mir mit dem Thema Bafög zu helfen, echt dufte.
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
Wer denkt ich mache einen Witz.
Pfff.
Ich bewerbe mich nun wirklich.
Ich habe meine Ansprüche heruntergeschraubt, so wie es meine SBs immer vorgeschlagen haben - und nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als die niedrigste Kompetenzschwelle in Angriff zu nehmen.

Ich war die ganze Zeit schon derbe am Schmunzeln und spätestens hier hattest du mich mit deinem lakonischen Sarkasmus.

Erhalte dir deinen feinsinnigen Humor. Der ist hier im Forum ein rares Gut und imo die beste Strategie, um in diesen Zeiten nicht völlig durchzudrehen.

Und schau doch vielleicht mal, ob du was in Richtung Journalismus/Schriftstellerei/Gagschreiberei machen möchtest.
 
E

ExitUser

Gast
Ausbildung + BAföG
Studium + BAföG

Ansonsten musst du alleine klarkommen. Jemand mit Abi schafft das :wink:

Ich will nicht umsonst eine schulische Ausbildung machen, denn studieren.
Wenn ich an Universitäten denke, stellen sich mir die Nackenhaare auf und ich buckle wie eine Katze, der man die Dose Thunfisch an den Kopf geworfen hat.

Höhö.
Wo war der Mittelfinger-Smiley?

Ich war die ganze Zeit schon derbe am Schmunzeln und spätestens hier hattest du mich mit deinem lakonischen Sarkasmus.

Erhalte dir deinen feinsinnigen Humor. Der ist hier im Forum ein rares Gut und imo die beste Strategie, um in diesen Zeiten nicht völlig durchzudrehen.

Und schau doch vielleicht mal, ob du was in Richtung Journalismus/Schriftstellerei/Gagschreiberei machen möchtest.


Schankedön.

Witz und Kunst kann man nicht produzieren, außer man möchte Wassenmare :)icon_mrgreen:), - Aber danke für die Resonanz ;)
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
Zitat von Everafter

tja --. sorry wenst hier nach Ideen suchen musst.....
dann bleibt dir dein login erhalten . sorry

bist jung - dynamisch - erfolglos...
kannst ja in 20 Jahren erzählen obs was draus geworden ist ... :)

ich wüsste was ich mit um die 20J zu tun hätte .. :)

viel erfalg
wolfmuc
 
E

ExitUser

Gast
tja --. sorry wenst hier nach Ideen suchen musst.....
dann bleibt dir dein login erhalten . sorry

bist jung - dynamisch - erfolglos...
kannst ja in 20 Jahren erzählen obs was draus geworden ist ... :)

ich wüsste was ich mit um die 20J zu tun hätte .. :)

viel erfalg
wolfmuc

Schön, dass du wüsstest, was du glaubst, zu tun zu haben und was nicht.

Ich persönlich werde nicht tun, was von mir erwartet wird, sondern setzte mir selbst keine Erwartungen. - Kann man verstehen, muss man aber nicht.
- Erwartungen führen unweigerlich zur Disposition und Enttäuschung, Enttäuschung führt zur seelischen Verkrüppelung, führt zu Krankheit.
Dass das alles nur Symptome des Weigerns hinsichtlich der Endlichkeit von Leben und damit die Weigerung das Leben zu genießen, so wie es da kommt, darstellt, muss nicht erst in einem über Dekaden geschriebenem Philosophiebuch behandelt werden, damit es für den Selbstverständlichdenkenden offensichtlich ist, oder wird.

Vielleicht hätte man an mir den Philosophiekurs aussetzen sollen, denn nun hat man den Salat, dass ich alles und jeden in seiner Existenz und Berechtigung hinterfrage und für alles, bevor es getan wird, eine Sinn-Frage beantwortet haben möchte.
Unter Umständen mag das ein Grund dafür sein, dass ich Mathematik nicht mag. Mathematik und realitäre Sinnhaftigkeit sind nicht vereinbar.
Genau wie Fakten nicht mit der Realität eines skeptischen Menschen vereinbar sein können, - sind sie nichts anderes als von einer Gruppe anerkannte Meinungen.

Du siehst wohin das läuft?

Beantworte mir meine Frage nicht und ich saiere (kotze) dir die Predigt zum Freitag so tief in den Hals, dass du bis Montag genug zu essen hast.
 
E

ExitUser

Gast
Was hindert dich jetzt genau daran?

Immer noch deine chronische Müdigkeit? Dagegen hilft am besten die Streichung aller Sozialleistungen. :wink:

Was hindert mich woran?

Ich möchte konkrete Informationen zum Bafög.

Bevor ich mich auf eine Situation einlasse, will ich wissen wo ich stehe, wenn ich dort dann stehe.

Ich laufe doch nicht blindlings in eine finanzielle 0-Sicherung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten