• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ausbildung ab 1.9.07

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich habe mich eben angemeldet, denn ich blätter hier seit heute morgen rum und bin nun total verwirrt.
Ich hoffe, ihr könnt mir bzw. meinem 19jährigen Sohn helfen!?
Ich lebe mit meinen 3 Kindern (7,14 u. 19) von Hartz4 u. Kdgeld.
Mein Sohn fängt nun am 1.9.07 eine Ausbildung an und möchte nichts bzw.so wenig wie möglich von seinen 694€ brutto ans JC verlieren.
Als ich beim JCenter nachfragte, ob ich ihn mit Beginn der Ausbildung abmelden kann, sagte
die SB, dass das nicht geht.
Bekomme ich meinen Sohn nur aus der BG, wenn er sich eine eigene
Wohnung leisten kann oder gibt es andere Möglichkeiten, denn er möchte eigentlich nicht ausziehen? Irgendwo anders möchte ich ihn nicht anmelden, hab Angst vor Kontrollen.
Vielen lieben Dank im voraus
Silke
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Silke,

wenn er sich von seinem Einkommen selber versorgen kann, fällt er aus der BG raus (war bei meinem Sohn genauso).

Allerdings wird dann die KdU um seinen Anteil gekürzt.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#3
Hallo Rüdiger,
die SB hat gesagt, ich muss ihn angeben und die 694€ brutto würden angerechnet.Einfach abmelden kann ich ihn auch nicht.Eine eigene Wohnung wird er sich von ca. 500€ abzüglich Miete,Strom, Fahrkarte, Telefon usw. nicht leisten können. Es muss doch irgendeine Möglichkeit geben dem Jungen sein Geld zu lassen?!
 
E

ExitUser

Gast
#4
Ja, richtig, der Bedarf muss ja erneut ermittelt werden, aber nach neuer Bedarfsberechnung fällt er dann aus der BG raus. Sollte die Arge vermuten, dass dein Sohn als Mitglied der Hausgemeinschft dich unterstützt, kann dein Sohn das widerrufen. Bei mir, bzw. meinem Sohn hat die Arge das erst garnicht versucht. Dazu wäre das Azubi-Einkommen wohl auch zu gering.

Sollte deine Arge anders entscheiden, Widerspruch gegen den neuen Bescheid einlegen.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#5
Wieso fällt er denn bei der neuen Bedarfsberechnung raus?Kann ich da mit einem Gesetzestext kommen?
Ich hab so eine super arrogante SB, die gibt alles um mir das Leben schwer zu machen.
Mit welchen Begründungen kann er den widerrufen, dass er mich nicht unterstützt?
Bei einer Bekannten von mir, hat die Arge dem Sohn von 520€ netto nur 30€ versicherung anerkannt und davon dann noch 200€ anteilige KdU abgezogen und dann die üblichen 100€ plus 20% gelassen. Laut ihrem SB alles korrekt!
Vielen Dank übrigens, dass du versuchst mir zu helfen.
 
E

ExitUser

Gast
#6
§ 7, Abs. 3 SGB II

(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören
1.die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen,
2.die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,
3.als Partner der erwerbsfähigen Hilfebedürftigena)der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
b)der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
c)eine Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen,

4.die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können.
Die Nichtunterstützung muss er nicht weiter begründen, es reicht aus, wenn er schreibt, dass er dich nicht untersützt.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#7
Falls die SB also meinen Sohn in die BG verdonnert, meinst du reicht es, wenn ich ihr den Gesetzestext vorlege um sie zu überzeugen?
Würde meinem Sohn dann gar nichts von seinem Geld abgezogen?
Und mir seine anteilige KdU oder muss ich den Differenzbetrag zur mir erlaubten Mietobergrenze dazuzahlen?
Zieht die Arge mir dann immer noch sein Kdgeld ab oder kann ich das auch umgehen in dem ich es auf sein Konto überweisen lasse?
Hab dank dir wieder ein bißchen Hoffnung!
 
E

ExitUser

Gast
#8
Falls die SB also meinen Sohn in die BG verdonnert, meinst du reicht es, wenn ich ihr den Gesetzestext vorlege um sie zu überzeugen?
Würde meinem Sohn dann gar nichts von seinem Geld abgezogen?
Voraussetzung ist, das er mit seinem Einkommen über seinem Bedarf liegt. Dazu gehört auch die anteilige KdU.
Nur dann fällt er aus der BG raus. Das mag bei deiner Bekannten anders sein. Dort hat der Sohn ja geringeres Einkommen und anscheinend sehr hohe KdU.
Und mir seine anteilige KdU oder muss ich den Differenzbetrag zur mir erlaubten Mietobergrenze dazuzahlen?
Wenn ihr ein 4 Personenhaushalt seid, erhältst du in dem Fall nur 3/4 der Kosten. Dein Sohn müsste dir ein Viertel zahlen.
Zieht die Arge mir dann immer noch sein Kdgeld ab oder kann ich das auch umgehen in dem ich es auf sein Konto überweisen lasse?
Da gibt es verschiedene Rechtsauffassungen. Da mögen sich vielleicht andere noch zu äußern.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#9
Liegt er denn über seinem Bedarf? Kannst du mir das ausrechnen?
Mein Sohn bekommt laut Ausbildungsvertrag 694€ brutto; weiß nicht, wieviel er netto zu erwarten hat. Vielleicht so ca. 520€ ?! Unsere KdU beträgt 434€ plus 103€ heizung. Momentan bekomme ich von der Arge 276€ und 154€ Kindergeld für ihn. Insgesamt sind wir 4 Personen.
 
E

ExitUser

Gast
#10
Das sollte vielleicht ein anderer machen, ich habe da immer Probs mit dem Kindergeld.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#11
Gibt es nicht eine Formel oder so mit der ich ausrechnen kann, ob er über dem Bedarf liegt? Wir wüssten dann schon Bescheid und könnten uns evtl. freuen?
Was hat das mit dem Kdgeld zu tun?
VG
Silke
 
E

ExitUser

Gast
#12
Hallo,
ich habe mich eben angemeldet, denn ich blätter hier seit heute morgen rum und bin nun total verwirrt.
Ich hoffe, ihr könnt mir bzw. meinem 19jährigen Sohn helfen!?
Ich lebe mit meinen 3 Kindern (7,14 u. 19) von Hartz4 u. Kdgeld.
Mein Sohn fängt nun am 1.9.07 eine Ausbildung an und möchte nichts bzw.so wenig wie möglich von seinen 694€ brutto ans JC verlieren.
Als ich beim JCenter nachfragte, ob ich ihn mit Beginn der Ausbildung abmelden kann, sagte
die SB, dass das nicht geht.
Bekomme ich meinen Sohn nur aus der BG, wenn er sich eine eigene
Wohnung leisten kann oder gibt es andere Möglichkeiten, denn er möchte eigentlich nicht ausziehen? Irgendwo anders möchte ich ihn nicht anmelden, hab Angst vor Kontrollen.
Vielen lieben Dank im voraus
Silke
Hallo, Sike!

Dein Sohn gehört ab 01.09.2007 nicht mehr in deine BG - egal was deine ARGE dazu sagt. Ich habe meine Kinder heraus geholt, und ich helfe anderen dabei. Dir also auch, wenn du magst.

Er hat ab September ausreichend eigenes Einkommen... wann bekommt er die erste Ausbildungsvergütung?

Versucht zu klären ob es möglich ist, daß die nicht am Monatsletzten sondern erst Anfang Oktober das erste Mal gezahlt wird. Dann muß er das ALG iI für September nicht zurück zahlen...

Wie Rüdiger schreibt: kopier dir das - aber nicht reden, sondern schriftlich!

Stelle schriftlich den Antrag, daß man deinen Sohn aus deiner BG entläßt.
Dabei kann ich dir dann helfen, das aufzusetzen..

Jetzt ist es zu spät... morgen kann ich dir mehr dazu sagen.

Was du sofort in die Wege leiten solltest: ruf bei der Kindergeldkasse an und gib eine neue Bankverbindung an: die sollen das Kindergeld ab sofort auf das Konto deines Sohnes überweisen!

Und ruft mal bei der Krankenkasse an: die können euch sagen, was ihm netto bleiben wird...
Wann mußt du den nächsten Fortzahlungsantrag stellen?
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#13
Hallo Ludwigsburg,

mein Sohn bekommt am 28.09.07 seine erste Ausbildungsvergütung. Die Ausbildungsstädte sagt, sie überweisen die Gehälter immer einheitlich und können keine Ausnahme machen.

Habe auch soeben bei der Krankenkasse angerufen---er bekommt ca. 530€ netto raus!

Die Kdgeldkasse sagt, sie brauchen erst das Abschlusszeugnis meines Sohnes---bekommt er erst am 20.06.07 .
Wieso soll das Kdgeld denn auf sein Konto überwiesen werden; obwohl es jetzt auf mein Konto geht, zieht die Arge es bei der
Bedarfsrechnung von ihm ab?!

Den Fortzahlungsantrag habe ich letzten Monat für den 01.07.07 gestellt,gestern den Ausbildungsvertrag eingereicht. Meine SB ist aber nicht die schnellste.

Gruß
Silke
 
E

ExitUser

Gast
#14
Hallo Ludwigsburg,

mein Sohn bekommt am 28.09.07 seine erste Ausbildungsvergütung. Die Ausbildungsstädte sagt, sie überweisen die Gehälter immer einheitlich und können keine Ausnahme machen.

Dann stellt euch drauf ein, daß ihr im September nur das Kindergeld für ihn habt...ALG II Anspruch hat er für September dann nicht, weil das Zuflussprinzip gilt und Zufluss im September ist eine ALG II Zahlung für September ist zwar möglich, aber müßte zurück gezahlt werden.


Habe auch soeben bei der Krankenkasse angerufen---er bekommt ca. 530€ netto raus!

Rechnen kannst du so: Regelsatz +Mietanteil + Versicherungspauschale 30 €+ ausbildungsbedingte Ausgaben, pauschaler Freibetrag 90 €.

Wenn er das hat, und davon geh ich bei 530 € aus, dann gehört er nicht in die BG.

Die Kdgeldkasse sagt, sie brauchen erst das Abschlusszeugnis meines Sohnes---bekommt er erst am 20.06.07 .

Das beziueht sich aber nur auf seinen Kindergeldanspruch ab 01.09.2007... das hat nichts damit zu tun, daß du bereits jetzt das Kindergeld auf sein Konto überweisen lassen soltest ( er muß dir dann den Anteil der beiden anderen Kinder geben)

Wieso soll das Kdgeld denn auf sein Konto überwiesen werden; obwohl es jetzt auf mein Konto geht, zieht die Arge es bei der
Bedarfsrechnung von ihm ab?!
Kindergeld ist Einkommen des Kindergeldberechtigten und wird dir als Einkommen angerechnet, da er eigenes Einkommen hat. (Sonst wird es zuerst auf den Bedarf des Kindes angerechnet)

Ich hab das Kindergeld für beide Kinder aufs Konto meiner meine älteste Tochter überweisen lassen und gegenüber der ARGE argumentiert daß ich an ihr Kindergeld nicht herankomme, weil ich keine Kontovollmcht habe... und der Kindergeldbetrag mein Beitrag zu ihrem Unterhalt ist. Das wurde akzeptiert, mir wurds deshalb nicht mehr (teilweise) angerechnet.

Den Fortzahlungsantrag habe ich letzten Monat für den 01.07.07 gestellt,gestern den Ausbildungsvertrag eingereicht.

Schade, dann mußtest damit ja nochmal für deinen Sohn ALG II beantragen...dann ist da nicht die Möglichkeit die ich genutzt habe: Antragstellung verweigern.

Meine SB ist aber nicht die schnellste.

Gruß
Silke
Hast du schon den schriftlichen Antrag mit dem Fortzahlungsantrag gestellt, daß dein Sohn zum 01.09. nicht mehr in der BG zu berücksichtigen ist?
Meld dich in jedem Fall, wenn du den neuen Bescheid erhältst!
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#15
Hallo Ludwigsburg,
ich hab echt Probleme, dass mit dem Kdgeld zu verstehen!

-Wenn ich das Kdgeld weiter über mein Konto laufen lasse, dann zieht die Arge es mir für alle drei wie jetzt auch weiterhin ab?, und würde es nur für zwei Kinder abziehen, wenn ich nur das Kdgeld meines Sohnes über sein Konto laufen lasse? Ich hoffe, du verstehst mich!?

-Soll ich also auch das Kdgeld meiner anderen beiden Kinder auf das Konto meines Sohnes überweisen lassen?

-Überprüft die Arge denn auf welches Konto das Kdgeld geht?

-Ich verstehe auch nicht wie du das meinst mit deinem Beitrag zu ihrem Unterhalt---den von deiner ältesten Tochter oder für alle drei und muss deine älteste Tochter dir dann nicht laut Arge das Kdgeld geben da sie sich sonst Geld drauftut welches ihr nicht zusteht?
Oder die Arge bittet deine Tochter um Kontenumstellung bei der Kdgeldkasse?

Da mein Sohn ja erst seine Ausbildung im September anfängt, musste ich auf alle Fälle einen Folgeantrag für ihn stellen. Hast du den im namen deiner Tochter verweigert oder hat sie ihn selbst verweigert?

In dem abgegebenen Folgeantrag habe ich mich mit den drei Kindern angegeben und zugeschrieben, dass mein Sohn am 1.9.07 eine Ausbildung beginnt und ich den Ausbildungsvertrag nachreiche.
Ich wusste ja nicht, das die Möglichkeit besteht, dass er aus der BG herausfallen kann, deshalb hab ich mich ja auch ans Forum gewandt.

VG
Silke
 
E

ExitUser

Gast
#16
In dem abgegebenen Folgeantrag habe ich mich mit den drei Kindern angegeben und zugeschrieben, dass mein Sohn am 1.9.07 eine Ausbildung beginnt und ich den Ausbildungsvertrag nachreiche.
Ich wusste ja nicht, das die Möglichkeit besteht, dass er aus der BG herausfallen kann, deshalb hab ich mich ja auch ans Forum gewandt.

VG
Silke
Was meine Kinder angeht: hab ich alles hier im Forum stehen... wenn du auf meinen Nick gehst kannst du alle meine Beiträge sehen... und mal etwas nachlesen.

Auch, was Kindergeld angeht.

Das erste mal hab ich meine Tochter aus der BG geholt, als sie 18 wurde...
dann kam das neue Gesetz letzten Sommer und als ich den Fortzahlungsantrag für mich und meine kleine - unverändert - stellte, da kam die Aufforderung, einen Antrag zu stellen, daß meine Volljährige Tochter wieder in die BG aufgenommen würde... und da hab ich nicht mitgespielt...hab den Antrag nicht ausgefüllt und von mir unterschrieben abgegeben.

Da hieß es dann, dann könne man meinen Antrag nicht bearbeiten... aber ich bin "bockig" geblieben und hab gekämpft... dann bekam ich einen Bescheid für 2 Monate, in dem meine Tochter doch wieder drin stand... 2 Monate später gabs dann den nochmal einen Bescheid.... vorher wieder das Procedere, daß ich weiter "bockig" war.... dann meinen letzten Überzeugungsversuch - und endlich Bescheide ohne meine Tochter.

Meine Kinder hab ich rückwirkend zum 01.01.2005 rausgeholt.... dadurch haben sie dann rückwirkend Wohngeld bekommen und hatten dadurch einen ziemlichen finanziellen Vorteil.

Wie gesagt, einfach mal nachlesen.

Getrennt lebst du nicht - oder doch?

Deine Kinder bekommen keinen Kindesunterhalt vom Vater, oder?

Solche Infos können wichtig sein...
auf die Frage nach dem Kindergeld geh ich extra ein.
 
E

ExitUser

Gast
#17
Hallo Ludwigsburg,
ich hab echt Probleme, dass mit dem Kdgeld zu verstehen!

-Wenn ich das Kdgeld weiter über mein Konto laufen lasse, dann zieht die Arge es mir für alle drei wie jetzt auch weiterhin ab?,

Ja... wobei: es ist etwas komplizierter
deshalb mein Rat: zuerst mal sofort die neue Bankverbindung angeben...das schadet auf jeden Fall nicht, ist einfach und hilft später, wenn man sich mit der ARGE auseinander setzt.

Nur für ein Kind macht die Kindergeldstelle Probleme...

und würde es nur für zwei Kinder abziehen, wenn ich nur das Kdgeld meines Sohnes über sein Konto laufen lasse? Ich hoffe, du verstehst mich!?

Ja, ich verstehe dich...

Wenn du dich bei der ARGE durchsetzen kannst, wird der gesamte Kindergeldbetrag durch 3 geteilt...und 1/3 wird nicht mehr als Einkommen abgezogen...

-Soll ich also auch das Kdgeld meiner anderen beiden Kinder auf das Konto meines Sohnes überweisen lassen?
s.o. ja, es ist nur möglich, die bisherige komplette Kindergeldsumme an deinen Sohn zu überweisen

-Überprüft die Arge denn auf welches Konto das Kdgeld geht? Nein, normalerweise nicht.
Das gibst du später als Begründung an, damit man es dir nicht als Einkommen anrechnet und von deinem ALG II Anspruch abzieht.

-Ich verstehe auch nicht wie du das meinst mit deinem Beitrag zu ihrem Unterhalt---den von deiner ältesten Tochter oder für alle drei und muss deine älteste Tochter dir dann nicht laut Arge das Kdgeld geben da sie sich sonst Geld drauftut welches ihr nicht zusteht?

Das hätte die ARGE so gern gehabt - ja.

Es ist so: laut Unterhaltsrecht sind beide Eltern zu Unterhaltsleistungen verpflichtet. Ich kann aber keinen Unterhalt leisten, denn ich bin ja selbst hilfsbedürftig. Meine einzige Einnahme war das Kindergeld... deshalb hatte ich miir schon vor ALG II Bezug überlegt, daß die Kinder ihr Kindergeld aufs eigene Konto bekommen... sozusagen als den möglichen Unterhalt von mir.

Oder die Arge bittet deine Tochter um Kontenumstellung bei der Kdgeldkasse?

Soll sie doch...:icon_lol: - warum sollte meine Tochter dem nachkommen?

Da mein Sohn ja erst seine Ausbildung im September anfängt, musste ich auf alle Fälle einen Folgeantrag für ihn stellen. Hast du den im namen deiner Tochter verweigert oder hat sie ihn selbst verweigert?

Beides...erst ich als Vertreteri der BG, später meine Tochter auch, da hat sie mitgeteilt, daß sie mich nicht unterstützt, daß sie nicht von mir vertreten werden will usw

In dem abgegebenen Folgeantrag habe ich mich mit den drei Kindern angegeben und zugeschrieben, dass mein Sohn am 1.9.07 eine Ausbildung beginnt und ich den Ausbildungsvertrag nachreiche.
Ich wusste ja nicht, das die Möglichkeit besteht, dass er aus der BG herausfallen kann, deshalb hab ich mich ja auch ans Forum gewandt.

Ich wollts nur wissen...
dann stellst jetzt einfach einen neuen Antrag...

VG
Silke
Besorg dir auch schon mal einen Wohngeldantrag...und laß dir nicht erzählen, daß das nichts bringt.
Du kannst für ihn Wohngeld bekommen, ab 01.09.2007
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#18
Hallo Ludwigsburg,

ich bin zwar noch verheiratet, aber seit 2003 von meinem Mann getrennt lebend. Durch die Trennung bin ich zu Hartz4 gekommen, da ich vorher Hausfrau und Mutter war. Mein Mann ist selbständig und zahlt keinen Unterhalt für die beiden jüngeren Kinder. Mein Sohn, der jetzt die Ausbildung anfängt ist nicht von ihm. Dessen Erzeuger hat die Unterhaltszahlung mit seinem 18. Geburtstag eingestellt. Geklagt hab ich dagegen nicht, denn die Arge hat mir den Unterhalt eh abgezogen und ich musste nicht dauernd dem Geld hinterher jagen.
Da er aber jetzt die Ausbildung anfängt und hoffentlich aus der BG rausfällt, will er sich einen Anwalt nehmen und auf erneuten Unterhalt klagen.

Ich hab gestern noch mit meiner SB gesprochen---spätestens in 2 Wochen hab ich den neuen Bescheid.
Ich werde mich jetzt nicht weiter verrückt machen und abwarten wie er ausfällt...
Danke für den Tipp mit dem Wohngeldantrag, werd ich mir besorgen.
Werd dann wahrscheinlich wieder zig Fragen haben...

VG, Silke
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#19
Mal eine Frage dazu:
Wenn ich das Kindergeld direkt auf das Konto der Kinder überweisen lasse,ist das doch bestimmt abhängig vom Alter der Kinder?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#21
Also verstehe ich das richtig....nehmen wir mal an..Kind 10 Jahre Taschengeldkonto oder so etwas ähnliches....da kann ich ohne weiteres dann die Bankverbindung ändern und das Kindergeld auf das Taschengeldkonto überweisen?
 
E

ExitUser

Gast
#22
Also verstehe ich das richtig....nehmen wir mal an..Kind 10 Jahre Taschengeldkonto oder so etwas ähnliches....da kann ich ohne weiteres dann die Bankverbindung ändern und das Kindergeld auf das Taschengeldkonto überweisen?
Der Kindergeldkasse ist es doch egal, auf welches Konto sie überweist...

bei einem 10 jährigen wirst allerdings Probleme haben der ARGE zu erkläre, warum du nicht an das Geld komst, denn solange du erziehugsberechtigt wirst, hast du auch Kontovollmacht.

Es kann aber andererseits nichts schaden, so etws so früh wie möglich zu tun: nur dann kannst später sagen: das mach ich schon lang so...
mein Kind sollte frühzeitig lernen, mit seinem Geld umzugehen.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#23
Ludwigsburg,

ich hab' ja auch immer gedacht, ok, einfach nur Änderung der Kontodaten mitteilen. Aber fragen die nicht nach, wenn sich somit auch der Name des Empfängers ändert?

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#24
Ludwigsburg,

ich hab' ja auch immer gedacht, ok, einfach nur Änderung der Kontodaten mitteilen. Aber fragen die nicht nach, wenn sich somit auch der Name des Empfängers ändert?

Gruß, Arwen
Meine Kinder haben auch nicht meinen jetzigen Nachnamen...wenn die fragen, sagst eben irgendwas... nur nichts von der ARGE :)

Ich würd etwas sagen wie: ich gebe das Kindergeld an meine Kinder weiter... und sie möchten es aufs Konto haben... das reicht doch als Erklärung!

Ich hab meine Kinder schon frühzeitig an den Umgang mit Geld gewöhnt und da schon einige dumme Bemerkunge gehört - na und? Was ich tu, ist meine Angelegenheit, nicht die der Ämter, Banken usw

Der Kindergeldkasse kann man doch sagen, daß es nur eine Kontoänderung ist... hätte man kein eigenes Konto würden sie auch auf ein anderes überweisen.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#25
Danke Dir!

Nee, nee, von ArGe würd' ich nichts erzählen!

Stimmt, heute ist es ja fast schon selbstverständlich, dass Kids ihr eigenes Konto haben, "Taschengeldkonto" auf Gutenhabenbasis halt...


Gruß, Arwen
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#26
Hallo,

ich kann mich wohl auf Einiges gefasst machen!!!
Habe heute mit ner weitläufigen Bekannten gesprochen, die bei der Arge arbeitet. Sie hat auf meiner Frage wegen der BG ohne meinen Sohn mit ihrem Teamleiter gesprochen (sie hat zugegeben keine Ahnung zu haben)
und der hat dann gesagt, dass mein Sohn auf keinen Fall rauskommt und sein Einkommen angerechnet wird.
Ich hab ihr dann erzählt, dass er seinen Bedarf selber decken kann und somit raus kann.
Sie antwortete darauf: Stell dir vor du wohnst bei deinen Eltern die Rentner sind und nicht Hartz4 dann wird das Einkommen deiner Eltern auch angerechnet!
Muss ich die Begründung jetzt verstehen?
Es gibt anscheinend zwei Sorten von SB, die die keine Ahnung haben und die die so tun als wenn sie Ahnung haben und wegen denen man dann klagen muss.
Sie will mir aber am Montag Adressen zukommen lassen von neutralen Beratungsstellen...
Bin tierisch auf meinen Bescheid gespannt!

Gruß Silke
 
E

ExitUser

Gast
#27
Wenn der Bescheid da ist, melde dich :)

Dann wird Widerspruch eingelegt... dazu brauchst kene Beratungsstelle!

Was die sagen, ist sowas von schnurz...und was die schreiben, genauso... relevant ist das SGB IIund darin steht nun mal, daß Kindr mit ausreichend eigenem Einkommen nicht zur BG gehören.

Das muß man notfalls über das Gericht bestätige lassen: ich denke, daß ist inzwischen kein Problem mehr.

Wenn du Hilfe beim Widerspruch möchtest, meld dich...
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#28
Hallo Ludwigsburg,

melde mich umgehend sobald der Bescheid da ist; bin ja sowas von gespannt!

Möchte mich jetzt schon mal für deine tolle Hilfe bedanken und für dein Angebot mir auch weiter zu helfen!!!!

LG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#29
Hallo Ludwigsburg,

melde mich umgehend sobald der Bescheid da ist; bin ja sowas von gespannt!

Möchte mich jetzt schon mal für deine tolle Hilfe bedanken und für dein Angebot mir auch weiter zu helfen!!!!

LG, Silke
Keine Ursache... mir wurde dabei geholfen, und ich geb nun mein Wissen weiter...das wirst du sicher auch irgendwann tun :)
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#30
Hallo,

die Bekannte bei der Arge hat mit vorhin, als ich die Beratungsliste abgeholt habe, schon meinen neuen Bewilligungsbescheid ausgedruckt!

Mein Sohn ist ab 01.09.07 nur noch mit 0,00€ aufgeführt und Kdgeld wird mir nur noch für 2 Kinder abgezogen.

Jetzt muss ich den ganzen Sept. überbrücken, da mein Sohn am 30.09. sein Gehalt bekommt--toll.

Jetzt kommen wieder meine Fragen:
wieso wurde er nur genullt, müßte er nicht gar nicht aufgeführt sein?
Ist er damit etwa noch in der BG ?

Wenn die Arge mir sein Kdgeld nicht anrechnet, brauch ich es doch auch nicht auf sein Konto überweisen lassen, oder?

Kann er dann ab 01.09. Wohngeld beantragen?

Hab ich jetzt Glück mit meinem Bescheid?

Vielen Dank im voraus,
Silke
 
E

ExitUser

Gast
#32
Hallo,

die Bekannte bei der Arge hat mit vorhin, als ich die Beratungsliste abgeholt habe, schon meinen neuen Bewilligungsbescheid ausgedruckt!

Mein Sohn ist ab 01.09.07 nur noch mit 0,00€ aufgeführt und Kdgeld wird mir nur noch für 2 Kinder abgezogen.

Ich fürchte, damit ist er nicht wirklich aus der BG raus. Oder bekommst du für ihn noch den Alleinerziehendzuschlag?

Jetzt muss ich den ganzen Sept. überbrücken, da mein Sohn am 30.09. sein Gehalt bekommt--toll.

Ja, das ist der Nachteil, aber einen Monat kann man überbrücken... aber dann ist er die Verfolgungsbetreuung los!

Jetzt kommen wieder meine Fragen:
wieso wurde er nur genullt, müßte er nicht gar nicht aufgeführt sein?
Ist er damit etwa noch in der BG ?

wenn du für ihn keinen Alleinerziehendzuschlag bekommst, ist er damit noch in der BG. Bekommst du für ihn Alleinerziehendzuschlag, ist er raus :) - aber dann fehlt die Bemerkung siehe unten

Wenn die Arge mir sein Kdgeld nicht anrechnet, brauch ich es doch auch nicht auf sein Konto überweisen lassen, oder?

Ich würds sicherheitshalber trotzdem machen...Gesetze ändern sich zur Zeit zu schnell

Kann er dann ab 01.09. Wohngeld beantragen?

Er nicht - du für ihn...am besten Antrag ausfüllen, abgeben und ganz hinten vermerken, daß man den ALGII Bescheid nachreicht, weil noch nicht unter Bemerkungen steht, daß das Kind definitiv nicht in die BG gehört


Hab ich jetzt Glück mit meinem Bescheid

s.o.
Schreib deiner SB:

Ich bitte darum, dass in meinen Bescheid unter Bemerkungen folgender Text eingefügt wird:

Ihr Sohn ...(Name einfügen) wurde aus der Berechnung heraus genommen, da er seinen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln decken kann. Er gehört deshalb nicht in die Bedarfsgemeinschaft.
Zur Sicherung des Ihnen zu gewährenden Mehrbedarfs wegen Alleinerziehung musste Ihr Sohn...(Name einfügen) jedoch in der Berechnung Ihrer Leistungen weiterhin berücksichtigt werden und ist damit weiterhin im Bescheid aufgeführt.


(Das steht aktuell bei mir drin)
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#33
Hallo

Kurze Zwischenfrage:

Im SGB II steht, dass es nur für minderjährige Kids Alleinerziehendenzuschlag gibt bzw. verstehe ich es so, dass, wenn man z.B. zwei Kinder hat, davon ein Kind 14 und eines 17 ist, der Mehrbedarf wegfällt. Verstehe ich da etwas falsch? :icon_question:

(3) Für Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammen leben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen, ist ein Mehrbedarf anzuerkennen 1. in Höhe von 36 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung, wenn sie mit einem Kind unter sieben Jahren oder mit zwei oder drei Kindern unter sechzehn Jahren zusammen leben, oder
2. in Höhe von 12 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung für jedes Kind, wenn sich dadurch ein höherer Vomhundertsatz als nach der Nummer 1 ergibt, höchstens jedoch in Höhe von 60 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung.
Gruß, Arwen
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#34
Hallo Arwen,

dass mit dem Alleinerziehendenzuschlag verstehe ich genauso wie du.
Werde aber Ludwigsburg nochmal fragen.

Gruß, Silke
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#35
Guten Morgen Silke,

wie hoch ist denn Dein Zuschlag für Alleinerziehende - 124 Euro?


Gruß von Arwen
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#36
Hallo Ludwigsburg,

ich bekomme den Alleinerziehenzuschlag in Höhe von 124,00€ immer für meine anderen beiden Kinder (14 u. 7 Jahre).
Ich verstehe den Gesetzestext genauso wie Arwen, dass ich bei meinem 19jährigen gar keinen Anspruch auf den Zuschlag hätte !?
Und wieso bekommt man den Zuschlag für jemanden, so wie du schreibst, wenn er nicht mehr in der BG ist; müsste das nicht anders herum sein?

Ich habe in dem Bescheid nichts von Bemerkung stehen, nur, das folgende Änderung eingetreten ist : Sohn ist ab 01.09. in der Ausbildung .

Ich werde gleich mal bei der SB anrufen und fragen ob und warum er weiterhin in der BG ist, obwohl er genullt ist.

Gruß, silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#37
Hallo Arwen,

ja, bekomme für meine anderen beiden Kinder (14 u. 7), so vermute ich, 124,00€ monatlich.

Gruß, silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#38
Habe gerade mit meiner SB gesprochen---

sie meint, es reicht, dass unter Änderung der Ausbildungsbeginn steht.

Habe ihr dann gesagt, dass ich den Zusatz Bemerkungen haben möchte, in dem steht, das mein Sohn nicht mehr zur BG gehört da er seinen Bedarf selber decken kann.

Sie wollte dann wissen von wem ich das habe; hab ihr gesagt von einer Rechtsberatung; war hoffentlich nicht falsch.
Und warum ich unbedingt den Vermerk haben möchte---hab gesagt, wegen des Ausbildungsbetriebes.
Hätte ich wegen Wohngeld sagen sollen?
Sie will jetzt Anfang kommender Woche mit ihrem Teamleiter sprechen, da sie sagt, es handelt sich bei meinem Sohn um einen Ausschlussgrund aufgrund seines Einkommens aber nicht um einen Beendigungsgrund, da er noch in der BG Lebt.
Da ich keine Ahnung von dem hatte was sie mir erzählte, hab ichs so hingenommen und gesagt, dass ich mich dann am kommenden Dienstag bei ihr melde.

Gruß, Silke
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#39
Und wieso bekommt man den Zuschlag für jemanden, so wie du schreibst, wenn er nicht mehr in der BG ist; müsste das nicht anders herum sein?
Es gibt auch minderjährige Kinder, die durch Unterhalt und Kindergeld ihr Einkommen decken können und somit aus der BG fallen.

Beispiel: Alleinerziehende(r) hat 2 Kids im Alter von 8 und 10, die ausreichend Unterhalt beziehen, so dass sie mit dem Kindergeld über ihrem Bedarf liegen. Sie gehören nicht mehr in die BG. Damit der Alleinerziehende jedoch den Status "alleinerziehend" behält und der Anspruch auf den Mehrbedarf nicht wegfällt, sollte dieser Zusatz unter "Sonstiges" mit im Bescheid stehen, das Kind auch noch mit 0 Euro aufgeführt sein, weil das Computerprogramm A2LL das sonst nicht "schnallt" und den Zuschlag nicht im Bescheid ausweist (oh, langer Satz geworden). Der Erziehende ist ja trotz allem noch immer alleinerziehend, egal, ob Kind in der BG oder nicht.

Gruß, Arwen
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#40
Hallo Arwen,

vielen Dank für deine ausführliche Erklärung, wenigstens das, hab ich jetzt verstanden!:D

Gruß, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#41
Es gibt auch minderjährige Kinder, die durch Unterhalt und Kindergeld ihr Einkommen decken können und somit aus der BG fallen.

Meine jüngste z.B.

Beispiel: Alleinerziehende(r) hat 2 Kids im Alter von 8 und 10, die ausreichend Unterhalt beziehen, so dass sie mit dem Kindergeld über ihrem Bedarf liegen. Sie gehören nicht mehr in die BG. Damit der Alleinerziehende jedoch den Status "alleinerziehend" behält und der Anspruch auf den Mehrbedarf nicht wegfällt, sollte dieser Zusatz unter "Sonstiges" mit im Bescheid stehen, das Kind auch noch mit 0 Euro aufgeführt sein, weil das Computerprogramm A2LL das sonst nicht "schnallt" und den Zuschlag nicht im Bescheid ausweist (oh, langer Satz geworden). Der Erziehende ist ja trotz allem noch immer alleinerziehend, egal, ob Kind in der BG oder nicht.

So ist es :)

Gruß, Arwen
Ich schreibs mal hieher, sie wirds lesen: du kannst ruhig sagen, daß du den Vermerk brauchst, weil für dein Kind Wohngeld haben willst: die sprechen sich sowieso ab!
Und die Whngeldstelle wird diesen Vermerk fordern, denn wer im ALG II Bescheid steht, ist normalerweise in der BG und vom Wohngeld ausgeschlossen.

Da es aber nicht zumutbar ist wege der fehlerhaften Software für Entfernung des Kindes aus dem Bescheid auf seinen Alleinerziehendzuschlag zu verzichten gibts eben den Vermerk in den Bescheid....
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#42
Hallo Ludwigsburg,

aber für meinen Sohn würd ich doch eh keinen Alleinerziehendzuschlag, da 19 Jahre alt, bekommen, also könnten sie ihn doch anstatt zu nullen ganz herausnehmen.
Oder hat die SB recht, wenn sie sagt, durch die Ausbildung ist das ein Ausschluss-, aber kein Beendigungsrund?
Wie kann ich denn, falls sie dabei bleibt, argumentieren?

VG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#43
Hallo Ludwigsburg,

aber für meinen Sohn würd ich doch eh keinen Alleinerziehendzuschlag, da 19 Jahre alt, bekommen, also könnten sie ihn doch anstatt zu nullen ganz herausnehmen.

Richtig, können sie nicht nur, müssen sie sogar!

Oder hat die SB recht, wenn sie sagt, durch die Ausbildung ist das ein Ausschluss-, aber kein Beendigungsrund?

Nein, das ist Blödsinn!

Hab grad wieder Änderungsbescheide erhalten, weil beim Folgeantrag meine volljährige Tochter wieder mal mit 0,00 drin stand und ich auf
Löschung meiner tochter aus dem Bescheid bestanden habe...


Wie kann ich denn, falls sie dabei bleibt, argumentieren?

Mit dem Paragraphen den du schon Kennst!

Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG: setz ne Frist, bis wann du den Änderungsbescheid haben willst, und wenn die verstrichen ist,melde dich wieder! Mach denen klar, daß du weißt, daß du im Recht ist... und klagen wirst, wenn du nicht bald einen korrekten Bescheid erhältst!

VG, Silke

Und dein Sohn sollte auch schreiben! :)

Doppelt hält besser... :grin:

Diese Woche bin ich stark eingespannt, nicht ungeduldig werden, ich bleib dran ;-)
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#44
Diese Woche bin ich stark eingespannt, nicht ungeduldig werden, ich bleib dran ;-)[/quote]


Das ist lieb von dir !!!

VG, Silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#45
Hab noch mal eine kurze Frage:

welcher Vorteil ergibt sich eigentlich wenn mein Sohn komplett aus der BG herausgenommen wird ( momentan ist er ja nur genullt )?
Außer dem evtl. bewilligten Wohngeld fällt mir nichts ein.
Einen Nebenjob, der für ihn so vermute ich anrechnungsfrei bleibt, wird er neben der Ausbildung nicht annehmen.

Gruß, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#46
Hab noch mal eine kurze Frage:

welcher Vorteil ergibt sich eigentlich wenn mein Sohn komplett aus der BG herausgenommen wird ( momentan ist er ja nur genullt )?
Außer dem evtl. bewilligten Wohngeld fällt mir nichts ein.
Einen Nebenjob, der für ihn so vermute ich anrechnungsfrei bleibt, wird er neben der Ausbildung nicht annehmen.

Gruß, Silke
Er braucht nicht beim Fallmanager antanzen...
er braucht sich nicht an die Erreichbarkeitsanordnung halten...
er braucht keine sinnlosen Maßnahmen mitmachen
usw

solange er in der BG ist unterliegt er allen Zwängen und Schikanen - obwohl er kein Geld bekommt.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#47
Was für einen Vorteil hat es eigentlich für die ARGE Kinder mit 0 € zu bescheiden und in der BG zu belassen?? Ich sehe den Vorteil nicht. Mal abgesehen davon dass ein 0 € Bescheid kein rechtskräftiger sein kann...

Hmm.. vielleicht ist es dass ja? Falls man mal Widerspruch einlegt? So 4 Wochen nach dem Widerspruch nen Änderungsbescheid der den Widerspruch aushebelt? So als wir machen die Sache langwirig vielleicht gibter ja auf?

x
x Alex.
x
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#49
Oh das hab ich net gelesen *zufaul* sorry ;) trotzdem. Mit 0 € Beschieden wurde ein positiver ALG II Bescheid für eine Person ausgeprochen (das Kind kann sich 0 € abholen :p ) die kein Recht auf ALG II hat, damit ist der gesamte Bescheid unrechtmässig ergangen, Software hin oder her.

Oder sehe ich dass verkehrt?
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#51
Hallo Ludwigsburg,

die Sache mit Fallmanager, Erreichbarkeitsanordnung usw. würde für meinen Sohn, da in der Ausbildung, doch nicht zutreffen, oder?
 
E

ExitUser

Gast
#52
Hmm.. vielleicht ist es dass ja? Falls man mal Widerspruch einlegt? So 4 Wochen nach dem Widerspruch nen Änderungsbescheid der den Widerspruch aushebelt? So als wir machen die Sache langwirig vielleicht gibter ja auf?

x
x Alex.
x
Nein, sicher nicht!

Hatte das schon ein paar Mal geschrieben, warum....
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#54
Hallo eAlex79,

Ludwigsburg u. Arwen haben geschrieben, wenn man den Alleinerziehendzuschlag weiter bekommen will, sollten die Kinder genullt sein und unter Bemerkungen stehen, dass die Kinder aber nicht mehr in der BG sind. Verstehe nicht, was daran nicht rechtmäßig ist.

Vorteile sehe ich in der BG nicht, Nachteile außer Wohngeld aber auch nicht, da die von Ludwigsburg beschriebenen Maßnahmen für meinen Sohn hoffentlich nicht treffen.

Gruß, Silke
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#55
Entschuldige Silke,

ich hätte mich a) net ins Thema drängeln dürfen und b) das was Du, Ludwigsburg und Arwen sagen verstehe ich ja auch, nur ich finde es ein bissel Gefährlich wenn man einen womöglich ungültigen Bescheid bekommt. Daher meine Fragen.

x
x Alex.
x
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#56
Brauchst dich nicht entschuldigen, ich bin doch froh wenn man versucht mir zu helfen!!!

Den Originalbescheid über die Post hab ich komischer Weise immer noch nicht, obwohl mir meine Bekannte bei der Arge am Montag den Bescheid ausgedruckt hat.

VG, Silke
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#57
Brauchst dich nicht entschuldigen, ich bin doch froh wenn man versucht mir zu helfen!!!

Den Originalbescheid über die Post hab ich komischer Weise immer noch nicht, obwohl mir meine Bekannte bei der Arge am Montag den Bescheid ausgedruckt hat.

VG, Silke
Guten Morgen Silke,

hat man Dir denn gesagt, dass Du noch einen Bescheid zugeschickt bekommst? Bei mir zumindest war das nie der Fall, wenn ich ihn direkt vom Amt mitgenommen habe. Da sie eh nicht unterschrieben sind, ist der, den Du nun vorliegen hast, in meinen Augen genauso "original" wie der, den Du erwartest.

Gruß, Arwen
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#58
Guten Morgen Arwen,

ich habe den Bescheid von der Bekannten bei der Arge ausgedruckt bekommen, davon weiß meine SB gar nichts.
Ich hab dann meine SB zwar wegen des Nullbescheides für meinen Sohn angerufen, sie hat mich aber nicht gefragt wieso ich schon informiert bin.
Ich kann ja jetzt auch schlecht bei meiner SB anrufen und fragen wann er denn nun endlich kommt; haue damit möglicherweise meine Bekannte in die Pfanne.

Gruß, Silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#59
Hallo,

ich habe am Dienstag, wie mit ihr besprochen, meine SB wegen der Streichung meines Sohnes aus der BG angerufen. Leider wusste sie nichts mehr davon und wollte mich zurückrufen. Habe sie dann am Mittwoch nochmal angerufen und ihre Antwort lautete wieder, ich rufe sie an.
Ich werde morgen jetzt noch abwarten und dann meinen Widerspruch formulieren---komme mir verarscht vor...

Soll ich mich in dem Widerspruch nur auf den §7 beziehen oder noch andere Gründe für die Herausnahme meines Sohnes angeben?

Ist das ok wenn mein Sohn die selben Gründe für seinen eigenen Widerspruch angibt?

Muss ich den Widerspruch persönlich bei meiner SB abgeben und muss sie mir das quittieren?

Darf ich den Widerspruch für meinen Sohn abgeben oder muss er das selbst machen?

LG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#60
Hallo,

ich habe am Dienstag, wie mit ihr besprochen, meine SB wegen der Streichung meines Sohnes aus der BG angerufen.
Nur schriftlich - verlaß dich nie auf Mündliches

Leider wusste sie nichts mehr davon und wollte mich zurückrufen. Habe sie dann am Mittwoch nochmal angerufen und ihre Antwort lautete wieder, ich rufe sie an.
Ich werde morgen jetzt noch abwarten
warum?

und dann meinen Widerspruch formulieren---
das kannnst auuch jetzt schon

komme mir verarscht vor...
ohne Kommentar

Soll ich mich in dem Widerspruch nur auf den §7 beziehen oder noch andere Gründe für die Herausnahme meines Sohnes angeben?
welche hast denn noch?

Das reicht doch: Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG -

evtl. nioch daß ALG II nachrangig ist und nur auf Antrag gewährt wird - den du aber nicht fürs Kind stellen wolltest, hätte man dich richtig informiert damals

Ist das ok wenn mein Sohn die selben Gründe für seinen eigenen Widerspruch angibt?
Der Widerspruch kann identisch sein!


Muss ich den Widerspruch persönlich bei meiner SB abgeben und muss sie mir das quittieren? Solltest du, und sollte sie

Darf ich den Widerspruch für meinen Sohn abgeben oder muss er das selbst machen?
Kannst du auch

LG, Silke
Kannst das Schreiben ja mal ohne persönliche Daten einstellen, wenn du es fertig hast
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#61
Hallo Ludwigsburg,

danke für deine schnelle Antwort...
...ich setze mich am Wochenende hin und werde den Widerspruch dann reinsetzen.

Ich dachte, ich könnte als Argument noch irgendwie das Wohngeld einbringen!? Ist natürlich super, wenn es reicht, dass ich ihr für den Widerspruch nur mit dem § kommen brauche.

Ich habe bis jetzt alle Sachen mit meiner SB telefonisch abkaspern können, hatte immer gut geklappt; bis jetzt halt. Vielleicht ist dem Teamleiter die Sachlage auch nicht bekannt und er muss sich auch erst noch weiter informieren.

LG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#62
Ich dachte, ich könnte als Argument noch irgendwie das Wohngeld einbringen!?
Es ist entscheidend, daß ALG II nachrangig ist, wenn das Einkommen des Kindes nur mit Wohngeld ausreichend wäre...
aber da das ja nicht dazu gerechnetb werden muß, würd ichs gar nicht erwähnen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#63
Hallo Ludwigsburg,

hab eben meinen Widerspruch formuliert; meinst du ist ok so?

Sehr geehrte Frau xyz,

hiermit lege ich fristwahrend Widerspruch gegen Ihren Bewilligungsbescheid vom 06.06.07 für den Zeitraum vom 01.09.07 - 31.12.07 ein.

Ich habe Ihnen in meinem Folgeantrag von Juni 07 mitgeteilt, dass mein Sohn xy eine Ausbildung zum 01.09.07 beginnt und Ihnen eine Kopie des Ausbildungsvertrags zukommen lassen aus dem hervorgeht, wie hoch seine Vergütung sein wird.

Er wurde daraufhin in dem Bescheid vom 01.09.07 - 31.12.07 genullt, aber nicht aus der BG genommen.

Im § 7 Abs. 3 SGB2 steht schwarz auf weiß, das Personen unter 25 Jahren zur BG gehören, die die Sicherung ihres Lebensunterhaltes n i c h t aus eigenem Einkommen beschaffen können.

Dies trifft für meinen Sohn n i c h t zu!

Es handelt sich hier also nicht nur um den von Ihnen angesprochenen Ausschlussgrund auf Grund seiner Ausbildung sondern auch um den Beendigungsgrund (siehe § ).

Ich bitte hiermit also um die Herausnahme meines Sohnes aus der BG zum 01.09.07 und Zusendung eines neuen Bewilligungsbescheides für den Zeitraum vom 01.09.07 - 31.12.07

MfG
 
E

ExitUser

Gast
#64
Hallo Ludwigsburg,

hab eben meinen Widerspruch formuliert; meinst du ist ok so?
Ich würds anders machen.

Sehr geehrte Frau xyz,

hiermit lege ich fristwahrend Widerspruch gegen Ihren Bewilligungsbescheid vom 06.06.07 für den Zeitraum vom 01.09.07 - 31.12.07 ein.
Soweit, so gut.

Darunter würde ich schreiben, daß du den bescheid zu deinem Überprüfungsantrag abwarten willst, um dann zu entscheiden, ob du den Widerspruch begründen mußt oder ob sich der Widerspruch damit erledigt hat. (Überprüfungsantrag für den lteren Sohn siehe oben)

Das nachfolgende kannst du alles in den Überprüfungsantrag einfügen, wenn du willst.

Ich habe Ihnen in meinem Folgeantrag von Juni 07 mitgeteilt, dass mein Sohn xy eine Ausbildung zum 01.09.07 beginnt und Ihnen eine Kopie des Ausbildungsvertrags zukommen lassen aus dem hervorgeht, wie hoch seine Vergütung sein wird.

Er wurde daraufhin in dem Bescheid vom 01.09.07 - 31.12.07 genullt, aber nicht aus der BG genommen. Unter Bemerkungen steht nichts, daß er wirklich nicht mehr der Bg angehört (muß dazu)

Im § 7 Abs. 3 SGB2 steht schwarz auf weiß, das Personen unter 25 Jahren zur BG gehören, die die Sicherung ihres Lebensunterhaltes n i c h t aus eigenem Einkommen beschaffen können.

Dies trifft für meinen Sohn n i c h t zu!

Es handelt sich hier also nicht nur um den von Ihnen angesprochenen Ausschlussgrund auf Grund seiner Ausbildung sondern auch um den Beendigungsgrund (siehe § ).

Ich bitte hiermit also um die Herausnahme meines Sohnes aus der BG zum 01.09.07 und Zusendung eines neuen Bewilligungsbescheides für den Zeitraum vom 01.09.07 - 31.12.07

MfG
Der Überprüfungsantrag sollte zuerst gestellt werden, weil du damit auch zurück liegende Zeiten überprüfen lassen kannst und damit auch rückwirkend Wohngeld bekommen kannst!

Den Widerspruch kannst du fristwahrend sofort einreichen, oder die Frist im Überprüfungsantrag so setzen, daß du noch rechtzeitig Widerspruch einlegen kannst.
Ich wart mit fristwahrenden Widersprüchen aber nicht gern, weil einem schnell mal was dazwischen kommt: und dann ists manchmal zeitlich sehr knapp oder vielleicht sogar zu spät, um rechtzeitig den Widerspruch einzureichen.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#65
@Ludwigsburg

ich will doch gar keinen Überprüfungsantrag stellen, denn er liegt definitiv erst ab 01.09.07 über seinem Bedarf.
Es geht mir nur um die Zeit ab 01.09. ; kann ich das dann so lassen?
 
E

ExitUser

Gast
#66
@Ludwigsburg

ich will doch gar keinen Überprüfungsantrag stellen, denn er liegt definitiv erst ab 01.09.07 über seinem Bedarf.
Es geht mir nur um die Zeit ab 01.09. ; kann ich das dann so lassen?
Sorry, dich hab dich grad mit jemand anders verwechselt...

schau mal in meine letzten Beiträge... das, was da im Überprüfungsantrag steht, solltest du in deinen Widerspruch reinnehmen.

Mußt halt nur die Berechnung von deinem Sohn reinnehmen :)
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#67
@udwigsburg,

hab ich dich richtig verstanden; ich setze also unter den Satz
"Dies trifft für meinen Sohn nicht zu" :

Er bekommt ca. 520€ Ausbildungsvergütung zuzüglich 154€ Kdgeld=674€

Bedarf ist 276€ zuzüglich anerkannte KDU 134,25€=410,25€

den Rest lasse ich so stehen?

VG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#68
Hallo, Silke!

Schreibs doch so:


Sehr geehrte Frau xyz,

hiermit lege ich Widerspruch gegen Ihren Bewilligungsbescheid vom 06.06.07 für den Zeitraum vom 01.09.07 - 31.12.07 ein.


Ich hatte Ihnen in meinem Folgeantrag von Juni 07 mitgeteilt, dass mein Sohn xy eine Ausbildung zum 01.09.07 beginnt und Ihnen eine Kopie des Ausbildungsvertrags zukommen lassen aus dem hervorgeht, wie hoch seine Vergütung sein wird.

Er wurde daraufhin in dem Bescheid vom 01.09.07 - 31.12.07 genullt, aber damit ist er tatsächlich noch nicht aus der BG genommen.

Unter Bemerkungen steht kein Vermerk, daß er wirklich nicht mehr der BG angehört. Das ist aber erforderlich!

Ich erwarte umgehend einen geänderten Bescheid.


MfG
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#69
Hallo Ludwigsburg,

danke für deine Mühe, superlieb !

Der Satz " ich erwarte umgehend einen geänderten Bescheid " ist klasse, werde ihn auch so übernehmen, ich hoffe nur, dass er nicht zu krass ist !?

Habe auch die Berechnung für meinen Sohn wieder rausgenommen, obwohl ich dich so verstanden habe, dass sie mit rein soll !?

Ich werde am Montag beide Widersprüche (auch den für meinen Sohn) persönlich abgeben.
Reicht das, wenn ich sie am Empfang abgebe oder muss ich dafür zur SB?

Ich hab da mal was von abstempeln gelesen. Ist das richtig, und was wird denn abgestempelt?

LG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#70
Der Satz " ich erwarte umgehend einen geänderten Bescheid " ist klasse, werde ihn auch so übernehmen, ich hoffe nur, dass er nicht zu krass ist !?

Nein, warum? Die ARGE erwartet ständig etwas von uns - das müssen wir also auch mal dürfen :) Nicht immer so ängstlich sein ;-)

Habe auch die Berechnung für meinen Sohn wieder rausgenommen, obwohl ich dich so verstanden habe, dass sie mit rein soll !?

Ich habs geäbndert, weil ich erst jetzt den bescheid gesehen habe, da ist er ja überall mit 0 drin... die Berechnung ist ja ok damit.

Ich werde am Montag beide Widersprüche (auch den für meinen Sohn) persönlich abgeben.
Reicht das, wenn ich sie am Empfang abgebe oder muss ich dafür zur SB?

Wichtig ist nur daß du dir jeweils auf einer Kopie die Abgabe bestätigen läßt: mit Unterschrift und lesbarem Namen
Wenn du direkt zur SB gehst: vielleicht kannst den Änderungsbescheid gleich mitnehmen?

Ich hab da mal was von abstempeln gelesen. Ist das richtig, und was wird denn abgestempelt?

LG, Silke
Wie gesagt: Stempel alleine genügt nicht!
Datum /Unterschrift/Stempel und lesbarer Name wäre optimal :)
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#71
Halllo Ludwigsburg,

ich hab mel ne Frage wegen meiner neuen Berechnung.

Ich bekomme bis zum 31.08. monatlich 1121€ von der Arge und da mein Sohn ja die Ausbildung anfängt ab 01.09. nur noch 862,75€ =258,25€ weniger.
Wenn ich jetzt seinen Mietanteil in Höhe von 134,25€ abziehe, fehlen mir immer noch 124€.
Ich dachte, wenn er mir seinen Mietanteil gibt, wäre das eine plus, minus Null-Rechnung !?

VG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#72
Halllo Ludwigsburg,

ich hab mel ne Frage wegen meiner neuen Berechnung.

Ich bekomme bis zum 31.08. monatlich 1121€ von der Arge und da mein Sohn ja die Ausbildung anfängt ab 01.09. nur noch 862,75€ =258,25€ weniger.
Wenn ich jetzt seinen Mietanteil in Höhe von 134,25€ abziehe, fehlen mir immer noch 124€.
Ich dachte, wenn er mir seinen Mietanteil gibt, wäre das eine plus, minus Null-Rechnung !?

VG, Silke
Silke, ich bin grad auf dem Sprung... hab nicht im Kopf, was du an bisher Infos gegeben hast, um dir aus denm Stand zu sagen, was da los ist.

Möglichkeiten, Fehler zu machen, finden die reichlich...

ich meld mich später noch mal :)

liste mal auf, wer noch in der BG ist, mit Regelsatzhöhe
Mutter 345
Kind A

und schreib den Mietanteil für jeden auf
Versicherungspauschale steht dir zu?
also alles, was relevant ist
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#73
Hallo Ludwigsburg,

bis zu 31.08. bekomme ich noch 1121€.
Berechnung:
347,- ich
278,- Sohn 19J.
278,- Tochter 14J.
209,- Sohn 7J.
124,- Alleinerziehendzuschlag
537,- Miete u. Heizung
=1773,-
- 170,- UVG
- 462,- Kdgeld
- 20,- fiktives Einkommen aus Nebenjob
=1121,-

ab 01.09. bekomme ich nur noch 862,75€; ältester Sohn ist ja genullt wegen der Ausbildung.
Berechnung:
347,- ich
278,- Tochter
209,- Sohn
124,- Alleinerziehendzuschlag
402,75 Miete u. Heizung
=1360,75
-170,- UVG
-308,- Kdgeld
- 20,- fiktives Einkommen
=862,75

ergibt eine Differenz von 258,25€.
Wenn er mir jetzt seinen Mietanteil in Höhe von 134,25€ gibt, habe ich immer noch 124,00 zu wenig!

Gruß, Silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#74
Hallo Ludwigsburg,

kannst du mal einen Blick auf meinen Bescheid und meine Berechnung
werfen?

Gruß, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#75
Hallo Ludwigsburg,

kannst du mal einen Blick auf meinen Bescheid und meine Berechnung
werfen?

Gruß, Silke
Hab ich schon :)

Nur ich überleg noch, was da los sein könnte

Gerechnet hast jedenfalls richtig.

Aber du hast einen entscheidenden Fehler gemacht :)

Du hast beim unteren das Einkommen deines Sohnes nicht hinzugerechnet! 862,75 +520 € = 1382,75 €.... also habt ihr dann nicht 124 € zu wenig, sondern 261,75 € mehr.

Das ist zwar das Geld deines Sohnes, aber du vergißt, daß er dir nicht nur die Miete, sondern alle Kosten erstatten muß. Kochst du für ihn muß er zahlen... Putzt du für ihn, muß er zahlen.
Auch bei Strom, Telefon, Müllabfuhr, Nebenkostennachzahlung usw kannst du einen Anteil der Kosten verlangen.

Das hast du auch vergessen :)

Halt die Hand auf: dann hast du die dir "fehlenden" 124 € schnell wieder drin:)
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#76
Hallo Ludwigsburg,

dann würde ich ja meinem Sohn das komplette Ausbildungsgeld abnehmen! Das kann ich doch nicht machen! Schade, ich hoffte, ich hätte einen Rechenfehler gemacht.

Habe übrigens heute für meinen Sohn und mich den Widerspruch am Empfang abgegeben.
Ich hatte hier im Forum mal irgendwo gelesen, dass die Bearbeiter selbst Kopien machen; bei mir hat er sie ohne Durchlesen angenommen und auf meine Bitte hin mit Stempel versehen. Bei der Unterschrift hat er sich erst geweigert, er meinte, alles sei jetzt unwiderruflich im System eingeben.
Hab mich aber nicht abwimmeln lassen und ne Unterschrift bekommen :).
Bin mal gespannt, was meine SB sagt, wenn sie den Widerspruch erhält.
Ich sollte ja auf ihren Anruf warten, nur ist sie ab Montag drei Wochen in Urlaub.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#77
Hallo Silke,

nimm's mir nicht übel, aber: Dein Sohn ist 19 Jahre alt; er erhält 520€ Ausbildungsvergütung und 154€ Kindergeld. Davon zahlt er Dir Miete (134,25€). 539,75€ verbleiben ihm noch. Und meiner Meinung nach muss er Dir n a t ü r l i c h daneben noch Kostgeld, Telefonkosten, Nebenkosten etc. zahlen. Es wird nicht "die Welt" sein und ihm wird noch genügend bleiben, denke ich. Mit 19 sollte man die Möglichkeit bekommen, sich auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten - die bekommt er jetzt. Auch in ganz "normalen" Familien (Du verstehst schon, ich meine die Höhe des Familieneinkommens...) wird das aus erzieherischen Gründen so gehandhabt, dass die Jugendlichen etwas von ihrem Ausbildungsgeld abgeben und so zum Familienbudget beitragen.

Ich sehe das nicht negativ wie Du, sondern durchaus positiv für ihn! ;)
Genauso positiv wie die Tatsache, dass er der "Betreuung" durch die ArGe entkommt.

LG, biddy
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#78
Hallo Biddy,

nehm's dir nicht übel!

Ich habe die 154€ Kdgeld nicht mitgerechnet, weil die bisher immer in den gesamten Bedarf geflossen sind und dringend nötig sind.

Würde ich ihm also von seinen 520€ die fehlenden 258,25€ abziehen, hätte er noch 261,75€ von denen er dann noch 66€ für die Monatsfahrkarte, ca 40€ Bausparvertrag oder ähnliches u. 15€ Handy bezahlen müsste, =140,75€. Abzüglich zusätzliche Bahnkarte für Blockunterricht der 170km entfernt stattfindet.
Ich finde, issn bisschen wenig.
Habe hier seit Wochen nervenaufreibende Diskussionen mit meinem Sohn, weil er mir vorhält, dass ich wegen Hartz4 an allem Schuld bin. Toll!
Falls es ja klappt, dass er aus der BG kommt, werde ich noch Wohngeld beantragen. Weiss nur noch nicht mit wieviel ich da rechnen darf

LG, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#79
Ich habe die 154€ Kdgeld nicht mitgerechnet

hatt mich schon gewundert :)
er hat nämlich noch mehr als meine Tochter...

Würde ich ihm also von seinen 520€ die fehlenden 258,25€ abziehen, hätte er noch 261,75€ von denen er dann noch 66€ für die Monatsfahrkarte, ca 40€ Bausparvertrag oder ähnliches u. 15€ Handy bezahlen müsste, =140,75€. Abzüglich zusätzliche Bahnkarte für Blockunterricht der 170km entfernt stattfindet.
Ich finde, issn bisschen wenig.

Ich würd meiner Tochter auch gönnen, daß sie mindestens die Hälfte für sich behalten könnt - aber was nicht geht, geht nicht!

Habe hier seit Wochen nervenaufreibende Diskussionen mit meinem Sohn, weil er mir vorhält, dass ich wegen Hartz4 an allem Schuld bin. Toll!

Dem würd ich was erzählen! :)
Meine Tochter weiß wenigstens, daß ich alles Mögliche für sie tu...

Falls es ja klappt, dass er aus der BG kommt, werde ich noch Wohngeld beantragen.

Warum erst dann? Bei mir wars von Vorteil, das gleichzeitig zu machen, weil die Wohngeldstelle besser informiert war als die ARGE.
Besser ist es auch deshalb, weil die Bearbeitungszeiten beim Wohngeld auch nicht gerade kurz sind: je eher du abgibst, destio schneller wird bearbeitet.

Weiss nur noch nicht mit wieviel ich da rechnen darf

Außerdem wüßtest du dann auch eher, ob und wieviel er Anspruch hat.

LG, Silke
nur eben auf der Rückseite des Wohngeldantrages vermerken: geänderter ALG II Bescheid - Kind aus der BG - wird nachgereicht
 
E

ExitUser

Gast
#80
Hallo Ludwigsburg,

dann würde ich ja meinem Sohn das komplette Ausbildungsgeld abnehmen!

Nein, das stimmt so nicht...

Das kann ich doch nicht machen! Schade, ich hoffte, ich hätte einen Rechenfehler gemacht.

Hast du ja auch :)
siehe meinen anderen Beitrag


Habe übrigens heute für meinen Sohn und mich den Widerspruch am Empfang abgegeben.
Ich hatte hier im Forum mal irgendwo gelesen, dass die Bearbeiter selbst Kopien machen; bei mir hat er sie ohne Durchlesen angenommen und auf meine Bitte hin mit Stempel versehen. Bei der Unterschrift hat er sich erst geweigert, er meinte, alles sei jetzt unwiderruflich im System eingeben.
Hab mich aber nicht abwimmeln lassen und ne Unterschrift bekommen :).

Also: du hast jetzt ne Kopie mit Annahmevermerk?

Bin mal gespannt, was meine SB sagt, wenn sie den Widerspruch erhält.
Ich sollte ja auf ihren Anruf warten, nur ist sie ab Montag drei Wochen in Urlaub.
Ihr soltet schon mal eine Aufstellung seiner werbungskosten machen: die muß zum Wohngeldantrag dazu.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#81
Hallo Ludwigsburg,

Ich habe auf der Kopie von meinem Sohn und von mir nen Stempel mit Datum und Unterschrift.

Hast Recht, werde auf dich hören :) und am Montag nen Wohngeldantrag holen. Stellen die irgendwelche Fragen?, sonst kann nämlich mein Sohn den Antrag abholen. Oder sollte ich irgendwelche Fragen stellen?

Was gibt es denn so an Werbungskosten?
Mir fallen nur die 66€ für die Fahrkarte ein. Reinigung für Anzüge oder Arbeitskleidung fällt nicht an.

VG, Silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#82
Hallo Ludwigsburg,

ich war heute endlich beim Wohngeldamt.
Hattest du nicht mal irgendwo geschrieben, dass man Wohngeld nur beantragen kann, wenn das Kind komplett aus der BG ist, also nicht nur genullt?

L.G. Silke
 
E

ExitUser

Gast
#83
Ja, hatte ich. Aber was willst mir damit sagen?

Wobei: Antrag stellen kann man immer: man muß nur dazu schreiben, daß man den Änderungsbescheid nachreicht, sobald die ARGE in die Pötte kommt.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#84
Der Sb vom Wohngeldamt hat mir gesagt, für einen Antrag hätte es gereicht, wenn mein Sohn genullt wäre; er müsste dafür nicht aus der BG sein!!!
Da ich aber einen Widerspruch eingereicht habe und der immer noch in der Schwebe hängt, darf ich keinen Antrag stellen.
Ist doch geil, oder? Hätte mir also das Geschreibe sparen können und mein Wohngeld würde ab 01.09. laufen.

L.G. Silke
 
E

ExitUser

Gast
#85
Der Sb vom Wohngeldamt hat mir gesagt, für einen Antrag hätte es gereicht, wenn mein Sohn genullt wäre; er müsste dafür nicht aus der BG sein!!!
Da ich aber einen Widerspruch eingereicht habe und der immer noch in der Schwebe hängt, darf ich keinen Antrag stellen.
Ist doch geil, oder? Hätte mir also das Geschreibe sparen können und mein Wohngeld würde ab 01.09. laufen.

L.G. Silke
Ich kann nur meine Erfahrungen wiedergeben: ich hatte einen Wohngeldbescheid und hab dazu einen ALG II eingereicht, in dem beide Kinder genullt waren, dazu 2 Bescheinigungen, für jedes Kind eine, daß sie definitiv nicht mehr in meine BG gehören.

Trotzdem wurde mir gesagt, ich müsse einen Bescheid vorlegen, in dem kein Kind auftauche...

da das wegen dem Alleinerziehendzuschlag (auf den ich natürlich nicht verzichten wollte) nicht möglich war, einigten sich mein Leistungs SB von der ARGE und die Wohngeld SB darauf, daß unter Bemerkungen in jedem Bescheid vermerkt wird, daß Kind wegen Alleinerziehendzuschlag und Software im Bescheid steht, obwohl es definitiv nicht rein gehört.

Fakt ist: Wer im Bescheid steht ist in einer Bg, und wer in einer Bg ist, ist nicht wohngeldberechtigt...
und wenn man mit 0,00 im Bescheid steht, heißt das nur, daß man keine Zahlung erhält... nicht daß man aus der Bg raus ist.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#86
Hallo Ludwigsburg,

das mit der BG hab ich ihm zweimal erzählt. Er meinte, solange er bei mir wohnt bleibt er in der BG. Bin ihm dann mit dem Paragraphen gekommen und hab ihm was von Haushaltsgemeinschaft erzählt. Interessierte ihn nicht.
Ich meine, ist ja auch gar nicht schlimm, dass er Wohngeld trotz BG bekommen würde.Ärgerlich ist nur, dass ich jetzt auf diesen blöden Widerspruch warten muss.
Ich hatte auch gehofft, Wohngeld würde etwas happiger ausfallen. Der SB erzählte was von 12 - 17 € !
Da sieht man doch mal wieder, dass es immer drauf ankommt, wen man als SB vor sich sitzen hat.

L.G., Silke
 
E

ExitUser

Gast
#87
das mit der BG hab ich ihm zweimal erzählt. Er meinte, solange er bei mir wohnt bleibt er in der BG.

Er kann meinen was er will: laut SGB II nixcht: und was zählt mehr, ein Gesetz oder seine Meinung?

Bin ihm dann mit dem Paragraphen gekommen und hab ihm was von Haushaltsgemeinschaft erzählt. Interessierte ihn nicht.

Dann mußt eben den Widerspruchsbescheid abwarten und notfalls klagen...

Ich meine, ist ja auch gar nicht schlimm, dass er Wohngeld trotz BG bekommen würde.

Wie kommst denn darauf? Glaub nicht alles, was man dir erzählt: das Wohngeldgesetz sagt ganz klar, daß er nur Anspruch auf ALG II hat, wenn er kein BG Mitglied ist.

Bekäme er trotzdem Wohngeld, wäre das nicht korrekt...

Ärgerlich ist nur, dass ich jetzt auf diesen blöden Widerspruch warten muss.

Nein, ärgerlich ist nur, daß du SB mit 0 Ahnung vom SGB II bzw Wohngeldgesetz hast...

Ich hatte auch gehofft, Wohngeld würde etwas happiger ausfallen. Der SB erzählte was von 12 - 17 € !

Bescheid abwarten, überprüfen, gegebenenfalls Widerspruch... und: 12 - 17 € sind besser als 0...zumal ich denk, daß du keine Werbungskosten angegeben hast, weil die noch nicht kennst?

Da sieht man doch mal wieder, dass es immer drauf ankommt, wen man als SB vor sich sitzen hat.

Ja, aber ganz anders, als du meinst...

L.G., Silke
...
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#88
Hallo Ludwigsburg,

habe eben mit meiner SB vom Job-Center gesprochen---sie will mal nachfragen wie weit mein Widerspruch in Bearbeitung ist, nachdem ich jetzt 1 1/2 Monate nichts gehört habe.

Is ja toll, dass ich das Glück habe mal wieder nen wissenden SB vor mir zu haben. Werde mit dem Wohngeldantrag und dem SB sicher Spaß kriegen!

Was kann ich denn als Werbungskosten alles angeben?

L.G., Silke
 
E

ExitUser

Gast
#89
habe eben mit meiner SB vom Job-Center gesprochen---sie will mal nachfragen wie weit mein Widerspruch in Bearbeitung ist, nachdem ich jetzt 1 1/2 Monate nichts gehört habe.

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln: das glaubtst du, daß da was bei raus kommt?

Is ja toll, dass ich das Glück habe mal wieder nen wissenden SB vor mir zu haben. Werde mit dem Wohngeldantrag und dem SB sicher Spaß kriegen!

Was kann ich denn als Werbungskosten alles angeben?

Gib mal Werbungskosten bei google ein... ich darf keine Steuerberatung machen :)

L.G., Silke
Geh zur ARGE und geh erst mit dem Änderungsbescheid.... setzt euch durch! Kämpft für eure Kinder!
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#90
Hallo Ludwigsburg,

bin bei Google fündig geworden zum Thema Werbungskosten; hab dank!

Ich bin ziemlich unbedarft was das Thema Job-Center angeht, habs meiner SB bis eben noch geglaubt. Ich hatte sie ja gefragt, ob ich nicht mal bei der Widerspruchsstelle anrufen oder vorbei gehen kann.
Sie meinte, dass das nicht geht...

L.G., Silke
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#91
Hallo Ludwigsburg,

mein Widerspruch wegen Nichtherausnahme meines Sohnes aus der BG
liegt morgen schon 2 Monate beim Amt.
Kann ich da nicht nen Schrieb mit ner Fristsetzung oder sowas abgeben?

L.G.
Silke
 
E

ExitUser

Gast
#92
Hallo Ludwigsburg,

mein Widerspruch wegen Nichtherausnahme meines Sohnes aus der BG
liegt morgen schon 2 Monate beim Amt.
Kann ich da nicht nen Schrieb mit ner Fristsetzung oder sowas abgeben?

L.G.
Silke
Kannst du, wird aber wohl nichts bringen. Ich würds in 14 Tagen machen... und drauf hinweisen, daß du nach Ablauf der 3 Monate ohne weitere Mahnung Untätigkeitsklage erhebst. Schau dich schon mal nach einem Anwalt um, falls du nicht selbst klagen willst.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#93
@ Ludwigsburg,

alles klar...mach ich...

Gruß, Silke
 
E

ExitUser

Gast
#94
Vielleicht könnt ihr auch dies hier noch verwernden, um klar zu machen, warum die Kinder ihr Kindergeld selbst benötigen...
http://www.bag-shi.de/info_mat/rundbrief/2007-02
ich zitiere aus dem BAG-Shi Rundbrief 2007 -02
Liebe Mitglieder, lieber Leser und Leserinnen dieses Rundbriefs,

...

"Wir wissen aber folgendes: Auf dem Sektor "Hartz IV" bzw. SGB-II-Leistungen für Kinder tut sich etwas: Eine eigenständige Grundsicherung für Kinder ist zwar in weiter Ferne, aber ei-nige Länder wie Rheinland-Pfalz und wohl demnächst das Saarland subventionieren des Essen von einkommensarmen Kindern in Kindergärten und Ganztagsschulen. Berlin überlegt sich, dasselbe zu tun, in Oldenburg wurde ein kommunaler Fonds für Schulbedarf für Kinder erkämpft. Viele Verbände fordern zu Recht Sonderbedarfe für Kinder bei den Einschulungen, bei Schulbedarf, Spielzeug, Klassenfahrten vielen anderen Bedarfen, die bei Kindern nun mal auftreten. In diesem Bereich werden wir, nachdem nun eine gewisse Öffentlichkeit er-reicht ist, nicht locker lassen.

Eine weitere Raunen wurde im August in der Öffentlichkeit bezüglich der Erhöhung des Regelsatzes laut, als es auch einer größeren Öffentlichkeit bewusst wurde, dass aufgrund der nur einmal in fünf Jahren erhobenen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) natürlich aktuelle Preiserhöhungen, in diesem Falle bei Milch und Milchprodukten, nicht mehr nachvollzogen werden können. Was nicht gesagt wurde, ist, dass im Jahre 2007 erstmals der Regelsatz im SBG II und SGB XII erhöht wurde."


 

Karlas-Welt

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Aug 2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
#95
@ Ludwigsburg
Ich hoffe, dass sich bald was tut.

Ich wohne in Rheinland-Pfalz, für meinen 14 jähr.Sohn der die Ganztagesschule besucht, kann ich nun Essensmarken für 1,-Euro statt der 2,50 € kaufen. Dieses gilt für ein Mittagessen. Abgesehen, dass mein Sohn darauf verzichtet, weil es ihm absolut nicht schmeckt, finde ich es eine gute Sache.

Für meine kleine Tochter allerdings, die in eine Sonderschule mit Sprachförderung geht, ( gibt´s nur in Ganztagsform) muss ich monatlich an die Stadt 35, Euro bezahlen. Da bekomme ich nix dazu.

Warum Unterschiede gemacht werden? Keine Ahnung.
 

Silke

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#96
Hallo Ludwigsburg,

schreib ich dann einfach:

Sehr geehrte Frau xxx

da mein Widerspruch und der meines Sohnes wegen seiner Herausnahme aus der BG nun schon seit 2 1/2 Monaten in Bearbeitung ist, teile ich Ihnen hiemit mit, dass ich nach Ablauf der drei Monate, also am 28.09.07, ohne weitere Mahnung eine Untätigkeitsklage erheben werde.
MfG


Ist das ok so?
Darf die Bearbeitungszeit eines Widerspruchs nur 3 Monate betragen? Ich hab hier irgendwo gelesen, dass jemanden gesagt wurde, es können 9-12 Monate sein!?

Gruß
Silke
 

Karlas-Welt

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Aug 2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
#97
Erfolg:
Nun bekomme ich - nach Antrag - für das Essensgeld in der Sonderschule auch ein Zuschuss genehmigt. :icon_daumen:
Leider hab ich das vorher nicht gewusst - dachte das wäre nur für die einzelne Schule , von der Rheinland-Pfalz - Regelung wusste ich nichts...
Das Amt hat auch nicht bemerkt, dass da noch ein Kind von mir in einer Ganztagesschule ist, obwohl beide im PC vermerkt waren und das Amt mir die Rechnungen geschickt hat.
 
E

ExitUser

Gast
#98
Kämpft für die Kinder ist leicht gesagt. Ich würde gern mein Kind aus der BG heraus nehmen nur so einfach ist das nicht.Die Voraussetzungen muß jeder genau wissen, wie z.B. die Höhe des Kindeseinkommen, ab wann reicht es um es aus der BG zu nehmen.Wie muß das gerechnet werden.Das alles raus zu suchen kann Std...nicht schlimm,Tage geht noch , aber Wochen dauern weil vieles schwer zu verstehen ist..
 
E

ExitUser

Gast
#99
Kämpft für die Kinder ist leicht gesagt. Ich würde gern mein Kind aus der BG heraus nehmen nur so einfach ist das nicht.

Daß es einfach ist, hat auch niemand behauptet...

Die Voraussetzungen muß jeder genau wissen, wie z.B. die Höhe des Kindeseinkommen, ab wann reicht es um es aus der BG zu nehmen.

Andere stellen eine Frage... ich antworte, und schon ist es an einem Tag klar, was an Einkommen und was an Bedarf vorhanden ist.

Wie muß das gerechnet werden.

Regelsatz + Mietanteil= Bedarf

Kindesunterhalt + Kindergeld= Einkommen
oder Ausbildungsvergütung + Kindergeld = Einkommen

Das alles raus zu suchen kann Std...nicht schlimm,Tage geht noch , aber Wochen dauern weil vieles schwer zu verstehen ist..
Sorry, leicht ist es sicher nicht... aber auch nicht schwer, wenn man hier Fragen stellen und Antworten bekommen kann

Du mußt es ja selbst auch nicht mal verstehen: wenn andere das durchsetzen konnten, kann man deren Anträge nutzen... und dann erstmal den schriftlichen Bescheid abwarten, so machen es einige.
 
E

ExitUser

Gast
Kämpft für die Kinder ist leicht gesagt. Ich würde gern mein Kind aus der BG heraus nehmen nur so einfach ist das nicht.

Daß es einfach ist, hat auch niemand behauptet...

Die Voraussetzungen muß jeder genau wissen, wie z.B. die Höhe des Kindeseinkommen, ab wann reicht es um es aus der BG zu nehmen.

Andere stellen eine Frage... ich antworte, und schon ist es an einem Tag klar, was an Einkommen und was an Bedarf vorhanden ist.

Wie muß das gerechnet werden.

Regelsatz + Mietanteil= Bedarf

Kindesunterhalt + Kindergeld= Einkommen
oder Ausbildungsvergütung + Kindergeld = Einkommen

Das alles raus zu suchen kann Std...nicht schlimm,Tage geht noch , aber Wochen dauern weil vieles schwer zu verstehen ist..
Sorry, leicht ist es sicher nicht... aber auch nicht schwer, wenn man hier Fragen stellen und Antworten bekommen kann

Du mußt es ja selbst auch nicht mal verstehen: wenn andere das durchsetzen konnten, kann man deren Anträge nutzen... und dann erstmal den schriftlichen Bescheid abwarten, so machen es einige.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten