• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aus der Einladung geht nichts konkretes hervor

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo. habe nur eine kurze knappe Frage,

bekomme ständig die Aufforderung einen Termin mit mener
FM wahr zu nehmen.
Aus der Einladung geht nichts konkretes hervor, also nur die Besprechung der beruflichen Situation und Bewerberangebot.
Nicht Berwerbungsangebote !
Muss ich der Einladung folge leisten ?
Aus meiner Sicht reine Schikane.
Auf meine Frage, geht es dabei um eine EGV, sagte sie dass werden wir dann hier besprechen.
Ich sagte ihr darauf, Bewerbungsunterlagen kann ich ihnen zusenden, so wie immer.
Sie nein, sie müssen den Termin wahrnehmen.
Über meine berufliche Situation habe ich in den letzten 3 Monaten mehrfach, mit Beistand, jeweils ca. 2 Stunden gesprochen.
EGV habe ich nicht unterschrieben.
Gegen EGV als VA habe ich widersprochen.

Was will die von mir ?
Darf sie mich willkürlich und ständig ohne konkreten Grund
einladen ?
Fahrtkosten wurden mir bis heute nicht erstattet, obwohl Antrag mit Eingangsstepel und Unterschrift.
Für mich dadurch eindeutig eine Unterdeckung der Regelleistung.
Muss ich dass so hinnehmen ?
Wie kann ich mich wehren ?.

Danke für eure infomationen schon mal vorab.

F G MM
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
In der Aufforderung muß nichts Konkretes stehen. In aller Regel steht da etwas im Sinne von "möchte mit Ihnen über Ihre berufliche Situation sprechen" und eine entsprechende Rechtsfolgenbelehrung. Das reicht.

Willkürlich einladen darf dich die SBin natürlich nicht. Nur wird es aus Sicht der SBin natürlich immer einen konkreten Grund gegeben haben und keine Willkür gewesen sein. Wehren kannst du dich dagegen nur per Fachaufsichtsbeschwerde. Verweise dabei auch auf die dem Arbeitsamt für jedes Gespräch zwangsläufig (s.u.) entstehenden Kosten.

Die Fahrtkosten kannst du selbstverständlich voll erstattet verlangen. Verlange das nochmals schriftlich mit Zugangsbestätigung, mit angemessener Fristsetzung und mit Hinweis auf das einschlägige Urteil.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Hallo Manni,
einfach der Einladung folge leisten, aber den Fahrtkostenantrag nicht vergessen.
Mein damilger Beistand hatte meiner SB nahegelgt, zukünftig genau du deklarieren, warum sie mich sehen will. Damit ich mich darauf vorbereiten kann.
Wenn nichts dergleichen kommt, gehe ich ohne Unterlagen hin, da ich ja nciht weiß, was ich vorlegen soll. Also beantrage ich die Kosten für diesen Termion und gleichzeitig einen für den folgenden.
Aber leider habe ich seit Nov. keine Einladung mehr bekommen? Ob meine SB vielelicht böse auf mich ist, weil ich mich in Nürnberg, Düsseldorf und Berlin beschwert habe?:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Nun habe ich vor kurzem
die Fahrtkosten zu den Einladungsterminen
für die letzten 5 Jahre
erhalten.
Aber leider wieder ohne Zinsen ( 5 % über Basiszins )
muss halt wieder gegen die ARGE vorgehen.

Aber ist schon sehrverwunderlich, nach 5 Jahren tauchen nun doch meine Einladungstermine wieder auf.
Monatelang wurde steif und fest behauptet ich hätte diese ARGE niemals von innen gesehen.
Erst nachdem ich die BA, Nürnberg, Regionaldirektion darüber informierte, war man bereit nochmal zu suchen.
Und siehe da, sie wurden fündig.

Scheint eine tolle Ordnung dort zu herschen.

Oder versucht man auf diesem Weg geld einzusparen?
Sehr kurzsichtig, finde ich.
Denn, nur bei dieser einen Angelegenheit waren nun
minestens 8 ARGE Mitarbeiter beschäftigt.

Und nun auch noch ohne Zinsen nachgezahlt!

Ich denke das wird auch den BDS interessieren.
Oder den Bundesrechnungshof.

Wenn sie es nicht anders begreifen,
dann halt mit dem Dampfhammer.

Suche weiter Geschädigte der ARGE HERNE.
Bitte als PN oder per Email direkt an mich, danke.

F G MM
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Oder versucht man auf diesem Weg geld einzusparen?

Die Argen müssen scheinbar auf diesem Wege Geld sparen - sie brauchen es an anderer Stelle für ihre verlorenen Gerichtsverfahren (Die mit Sicherheit deutlich über den von der BA angegebenen 36% liegen - eher gefühlte 60%).
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
Wenn sich die ARGEN an geltendes Recht halten würde, wäre es für alle Beteiligten besser, stressfreier und kostengünstiger.

Somit würde dann auch mehr Zeit verbleiben um ihre Kunden besser zu informieren, nach geeigneten Stellen zu suchen und zu vermitteln.
Denn das sollte doch ihre Hauptaufgabe sein.
Oder sehe ich das falsch?

Suche weitere Geschädigte der ARGE HERNE !
Kontakt bitte per PN oder Email an mich, danke.

F G MM
 

mops

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2009
Beiträge
54
Gefällt mir
4
#9
Hallo.
Sorry, bin neu hier und muss mich erst durchlesen.
Habe ich das richtig verstanden: wenn die SB mich einläd, über meine berufliche Situation sprechen möchte, dann kann ich einen Antrag auf Fahrtkosten beantragen.
Wird der mir zugeschickt oder muss ich den in schriftlicher Form, hiermit beantrage ich gem §......die Fahrtkosten, beantragen.
Ich weiß, Frage klingt bisschen doof, iss aber so...;o)
Bitte nciht böse sein..
Gruß
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Wird der mir zugeschickt oder muss ich den in schriftlicher Form, hiermit beantrage ich gem §......die Fahrtkosten, beantragen.
Hallo mops,

in der Regel erhältst Du diesen Antrag bei dem Termin Deines SB.
Lasse Dir den Antrag dann dort aushändigen.

P.S.: Keiner ist Dir hier böse. :icon_smile:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.717
#12
Also, wenn mich jemand zu einem Gespräch einläd und mir nicht sagen will, worum es geht, dann mache ich dem klar, dass wir viel schneller zu einem Ergebnis kommen, wenn auch ich mich vorbereiten kann. Meistens hilft das.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Also, wenn mich jemand zu einem Gespräch einläd und mir nicht sagen will, worum es geht, dann mache ich dem klar, dass wir viel schneller zu einem Ergebnis kommen, wenn auch ich mich vorbereiten kann. Meistens hilft das.
Bei den Einladungen handelt es sich doch um Standardtexte...
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.717
#15
kerstin, machst Du das dann telefonisch?
Also ich meinte das mehr ganz allgemein.

Ich selber habe ja mit der ARGE nichts zu tun, würde aber auch von den Mqnschen dort erwarten, dass man sich an Spielregeln hält, die allgemein üblich und sinnvoll sind (Ich weiss, in Sachen ARGE ein hoher Anspruch.).

Welches Kommunikationsmittel ich da zum Nachhaken wähle, würde ich davon abhängig machen, wieviel Zeit noch bis zum Termin ist und wie ich den Geaprächspartner am einfachsten errreiche.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.717
#16
Bei den Einladungen handelt es sich doch um Standardtexte...
Ja und? Das ist nur ne Ausrede. Die SBssind ja durchaus in der Lage auch individuelle Scheiben zu verfassen, wie man an Forderungen von Unterlagen, Ablehnungen usw. sieht.

Und wenn die Standards nicht passen, dann müssen sie eben überarbeitet werden. Irgendwo muss man ja mal anfangen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
Ja und? Das ist nur ne Ausrede. Die SBssind ja durchaus in der Lage auch individuelle Scheiben zu verfassen, wie man an Forderungen von Unterlagen, Ablehnungen usw. sieht.
Warum sollte bei einer standardmässigen Einladung ein individueller Text angefertigt werden? :icon_kinn:

Es gibt m.E. wichtigere Themen rund um die Problematik von ALG II.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.717
#18
Canigou,

sicher gibt es im Bereich ALG II dringlichere Baustellen, aber wenn der HE vorbereitet zu einem Gespräch kommt, ist dies mit grosser wahrscheinlichkeit kürzer und effektiver, Fogeaktivitäten, weil z. B. nicht alle benötigten Unterlagen zur Hand waren können entfallen und damit hat nicht nur der HE dann mehr Zeit für die Arbeitssuche, der SB hat dann auch mehr Zeit für andere Dinge....
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#19
Darum ging es doch:

Aus der Einladung geht nichts konkretes hervor, also nur die Besprechung der beruflichen Situation und Bewerberangebot.
Es geht um eine ganz normale Einladung nach §59 SGB II, die nichts mit leistungsrelevanten Dingen zu tun hat.
Sollten weitere Unterlagen benötigt werden (z.B. Lebenslauf), so hatte ich bisher immer einen Zusatz in der "Einladung".
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten