Aufschiebung von Bewerbungen/EGV (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, G├Ąste: 1)

PatK

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 April 2015
Beitr├Ąge
6
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich hoffe hier ein paar Antworten zu finden.
Kurz zu meiner Situation:
09/2014: Studium abgeschlossen.
Arbeitslos gemeldet ab 09/2014.
Danach hab ich nach Promotionsstellen gesucht, aber bis 02/2015 nichts gefunden. Mit meiner Sachbearbeiterin habe ich vereinbart, dass ich erstmal ohne Druck bis ca. Januar/Februar nach Stellen suchen soll.
Seit Ende Januar hab ich nun eine neue Beraterin (da ich 25 geworden bin). Sie macht mir jetzt mehr Druck.
Seit Februar suche ich jetzt nach "richtiger Arbeit" (Hei├čt keine Promotionsstelle!). Innerhalb von 4 Wochen hat sich noch nichts ergeben.
Mitte M├Ąrz hab ich jetzt eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben.

Mein Problem ist jetzt folgendes: Ich finde einfach bei mir in der Stadt keine Stelle. Ok, jetzt bin ich soweit, dass ich auch umziehen w├╝rde/will (schwere Entscheidung f├╝r mich!).
St├Ądte bei mir im Ruhrgebiet w├Ąren machbar, vielleicht m├Âchte ich aber auch weiter weg. Mein Freund wird demn├Ąchst mit seinem Studium fertig, wir ├╝berlegen also zusammen weiter weg zu gehen. Aber wir wissen noch nicht genau wohin, er wei├č noch nicht wie das jobm├Ą├čig bei ihm aussieht etc. Bis wir das nicht gekl├Ąrt haben will ich mich aber eigentlich nicht irgendwo bewerben und wom├Âglich genommen werden, aber das als Notl├Âsung. Mitte/Ende April wollen wir mal durch Deutschland tingeln und ein paar potentielle St├Ądte angucken.

Ist es wohl m├Âglich, dass f├╝r einen gewissen Zeitraum die EGV aufgehoben bzw. ausgesetzt werden kann?
Nicht falsch verstehen. Ich will ja Arbeit, aber dieser gro├če Schritt soll ja wohl-├╝berlegt sein.
Hat da einer Erfahrungen mit so einer oder einer ├Ąhnlichen Situation oder hat mal was dar├╝ber geh├Ârt?
Ihr w├╝rdet mir echt helfen.

Beste Gr├╝├če,
Patrick
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beitr├Ąge
11.214
Bewertungen
13.851
Hallo PatK,

Arbeitslos gemeldet ab 09/2014.
erst mal Willkommen bei uns !
Ich nehme an du bist beim JobCenter gemeldet, weil es einen Anspruch auf ALGI nicht gibt ???

das ist sozusagen "Sozial-Hilfe" f├╝r Arbeitslose und das vorrangige Ziel ist, dass du arbeiten gehen wirst und deinen Lebensunterhalt selber verdienst ... wenn du dir das klar gemacht hast, dann wei├čt du auch, dass dort deine private Lebensplanung nicht wirklich jemanden interessiert. :icon_evil:

Danach hab ich nach Promotionsstellen gesucht, aber bis 02/2015 nichts gefunden. Mit meiner Sachbearbeiterin habe ich vereinbart, dass ich erst mal ohne Druck bis ca. Januar/Februar nach Stellen suchen soll.
Habe ja keine Vorstellung, welche T├Ątigkeitsbereiche dein Studium m├Âglich machen w├╝rde, welche Vorstellungen hast du denn selber das beruflich umsetzen zu wollen, ich dachte immer man ├╝berlegt sich das irgendwie bereits gegen Ende eines Studiums was man damit nun f├╝rs Leben und den Unterhalt anfangen kann ...

Vielleicht bin ich da ein wenig naiv aber je l├Ąnger man nach Abschluss einer Ausbildung eines Studiums noch braucht um sich dazu selber klar zu werden, umso schwieriger wird das doch alles.

Seit Ende Januar hab ich nun eine neue Beraterin (da ich 25 geworden bin). Sie macht mir jetzt mehr Druck.
Seit Februar suche ich jetzt nach "richtiger Arbeit" (Hei├čt keine Promotionsstelle!). Innerhalb von 4 Wochen hat sich noch nichts ergeben.
Daf├╝r werden die ja auch bezahlt Druck zu machen, im SGB II ist es auch eher ├╝blich sich direkt "richtige Arbeit" suchen zu m├╝ssen, es gibt keine Schonzeit ... man soll ja aus dieser Sozial-Leistung m├Âglichst schnell wieder ein eigenfinanziertes Leben f├╝hren k├Ânnen. :icon_kinn:

Mitte M├Ąrz hab ich jetzt eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben.
Was konkret steht denn drin in dieser EGV, letztlich ist man auch ohne EGV verpflichtet sich darum zu k├╝mmern m├Âglichst schnell den Bezug von ALGII wieder zu beenden oder wenigstens zu verringern, das ist schon der grunds├Ątzliche Inhalt dieses Gesetzes, das unterschreibt man bereits mit dem Antrag.

Mein Problem ist jetzt folgendes: Ich finde einfach bei mir in der Stadt keine Stelle. Ok, jetzt bin ich soweit, dass ich auch umziehen w├╝rde/will (schwere Entscheidung f├╝r mich!).
Das ist wohl f├╝r die meisten Menschen eine schwierige Entscheidung f├╝r einen Job umziehen zu m├╝ssen.

Bis wir das nicht gekl├Ąrt haben will ich mich aber eigentlich nicht irgendwo bewerben und wom├Âglich genommen werden, aber das als Notl├Âsung. Mitte/Ende April wollen wir mal durch Deutschland tingeln und ein paar potentielle St├Ądte angucken.
Dann wird man dir irgendwann die Leistungen einstellen ...

Ist es wohl m├Âglich, dass f├╝r einen gewissen Zeitraum die EGV aufgehoben bzw. ausgesetzt werden kann?
Nein, du hast einen Vertrag abgeschlossen mit deiner JC-SB, aber auch ohne diesen Vertrag kann man die Job-Suche nicht einfach mal "aussetzen oder verschieben" bis es besser in die privaten Pl├Ąne passt, jedenfalls nicht so lange man das nicht aus der eigenen Tasche auch bezahlen kann.

Nicht falsch verstehen. Ich will ja Arbeit, aber dieser gro├če Schritt soll ja wohl-├╝berlegt sein.
Es geht echt nicht darum dich irgendwie "falsch zu verstehen" oder dir unberechtigte Vorw├╝rfe machen zu wollen ... aber Lebensplanung / Berufsplanung sollte nicht erst nach Studien-Abschluss stattfinden und man kann zumindest nicht erwarten, dass die Gesellschaft dann klaglos den Lebensunterhalt tr├Ągt bis man da mal "zu Potte gekommen ist" mit seinen ├ťberlegungen.

Hat da einer Erfahrungen mit so einer oder einer ├Ąhnlichen Situation oder hat mal was dar├╝ber geh├Ârt?
Ihr w├╝rdet mir echt helfen.
├ähnliche Situationen gab es ├Âfter mal in meinem Leben, die habe ich aber immer ohne staatliche Geldleistungen geregelt bekommen (m├╝ssen) und helfen kannst du dir nur selber, indem du sehr schnell lernst den Realit├Ąten ins Auge zu blicken und dein Leben auf die Reihe zu bekommen besonders beruflich ...

Alle anderen W├╝nsche und Pl├Ąne wirst du dem unterordnen m├╝ssen, das Amt kennt keine "Gnade/Geduld und kein Verst├Ąndnis", die wollen nur so lange zahlen m├╝ssen, wie es nicht anders geht egal ob mit oder ohne EGV ...

Falls es sich um die Meldung als "Nichtleistungsbezieher" (ohne Anspruch auf ALGI) bei der AfA (Agentur f├╝r Arbeit) handeln sollte kannst du dich dort einfach aus der Vermittlung abmelden, dann korrigiere das bitte, damit klar ist um welche Beh├Ârde es gerade wirklich geht.

Bist du tats├Ąchlich aktuell vom JC abh├Ąngig, kannst du das nur mit einem Job ├Ąndern, egal wo in D das sein w├╝rde ...

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
Selbst wenn du eine Stelle bekommst, es ist nicht verboten, dann zu k├╝ndigen und zu deinem Freund zu ziehen. Wer will dich daran hindern? Arbeitslos melden kannst du dich auch in einem anderen Jobcenter.
Dein Freund wird erst einmal allein tingeln m├╝ssen. Warum wurde schon erkl├Ąrt.
 

Fritz Flei├čig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 M├Ąrz 2013
Beitr├Ąge
3.322
Bewertungen
3.759
@Patrick

Ich kann nur das unterstreichen, was die @Doppeloma schon geschrieben hat.

Nach dem Studium eine "Selbstfindungsphase" einzulegen und quer durch Deutschland zu "tingeln", um sich ein paar St├Ądte anzugucken und den k├╝nftigen Lebensschwerpunkt zu finden, mag sch├Ân und gut sein. Das erweitert sicher den Horizont. Es ist auch dein gutes Recht. Aber erwarte bitte nicht vom Beitragszahler, da├č er dir diese "Tingelei" auch noch bezahlt. Irgendwo mu├č das Geld schlie├člich herkommen, das w├Ąchst nicht auf B├Ąumen. Es kommt von denen, die sich jeden Tag f├╝r teilweise sehr geringes Geld abrackern.

Anspruch auf ALG oder ALG II hast du nur, wenn du auch der Arbeitsvermittlung zur Verf├╝gung stehst und dich in angemessener Weise um eine Besch├Ąftigung bem├╝hst. Das kannst du aber nicht, wenn du auf Reisen bist, mal abgesehen von k├╝rzeren Reisen, die gezielt zur Stellensuche unternommen werden.

Du kannst dich jederzeit aus dem Bezug abmelden. Dann mu├čt du aber deine Lebenshaltungskosten (einschlie├člich Krankenversicherung) selber tragen.

Trotzdem alles Gute f├╝r dich!
 

PatK

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 April 2015
Beitr├Ąge
6
Bewertungen
0
Hallo PatK,

erst mal Willkommen bei uns !
Ich nehme an du bist beim JobCenter gemeldet, weil es einen Anspruch auf ALGI nicht gibt ???

das ist sozusagen "Sozial-Hilfe" f├╝r Arbeitslose und das vorrangige Ziel ist, dass du arbeiten gehen wirst und deinen Lebensunterhalt selber verdienst ... wenn du dir das klar gemacht hast, dann wei├čt du auch, dass dort deine private Lebensplanung nicht wirklich jemanden interessiert. :icon_evil:
Genau, gibt keinen Anspruch auf ALG 1.

Habe ja keine Vorstellung, welche T├Ątigkeitsbereiche dein Studium m├Âglich machen w├╝rde, welche Vorstellungen hast du denn selber das beruflich umsetzen zu wollen, ich dachte immer man ├╝berlegt sich das irgendwie bereits gegen Ende eines Studiums was man damit nun f├╝rs Leben und den Unterhalt anfangen kann
...
Naja, es ist ja nicht so, dass ich mir das nicht schon ├╝berlegt hatte. Aber es war halt urspr├╝nglich nur die Promotion eine Option. Hab Chemie studiert.

Vielleicht bin ich da ein wenig naiv aber je l├Ąnger man nach Abschluss einer Ausbildung eines Studiums noch braucht um sich dazu selber klar zu werden, umso schwieriger wird das doch alles.
Die Suche nach einer Stelle erwies sich als ├╝berraschend schwer, deshalb hat es halt so lange gedauert.

Was konkret steht denn drin in dieser EGV, letztlich ist man auch ohne EGV verpflichtet sich darum zu k├╝mmern m├Âglichst schnell den Bezug von ALGII wieder zu beenden oder wenigstens zu verringern, das ist schon der grunds├Ątzliche Inhalt dieses Gesetzes, das unterschreibt man bereits mit dem Antrag.
Naja, da steht drin, dass ich mich monatlich um 5 Stellen k├╝mmern muss. Das ist halt das wesentliche.


Es geht echt nicht darum dich irgendwie "falsch zu verstehen" oder dir unberechtigte Vorw├╝rfe machen zu wollen ... aber Lebensplanung / Berufsplanung sollte nicht erst nach Studien-Abschluss stattfinden und man kann zumindest nicht erwarten, dass die Gesellschaft dann klaglos den Lebensunterhalt tr├Ągt bis man da mal "zu Potte gekommen ist" mit seinen ├ťberlegungen.
Um es dann jetzt hier auch nochmal zu schreiben: Ich habe meine Berufsplanung durchaus schon deutlich vorher ├╝berlegt. Aber es ist dann halt alles anders gekommen als gedacht.
Ich rede auch eher von 2-3 Wochen in denen sie mir nicht den druck macht.
(Meine SB war ├╝brigens ├Ąu├čerst ├Ątzend und patzig und alles andere als nett)


Falls es sich um die Meldung als "Nichtleistungsbezieher" (ohne Anspruch auf ALGI) bei der AfA (Agentur f├╝r Arbeit) handeln sollte kannst du dich dort einfach aus der Vermittlung abmelden, dann korrigiere das bitte, damit klar ist um welche Beh├Ârde es gerade wirklich geht.
Nein, bin beim Jobcenter gemeldet, da ich durch das Studium nat├╝rlich noch nichts verdienen konnte (zumindest bei meinem Studiengang).

andine meinte:
Selbst wenn du eine Stelle bekommst, es ist nicht verboten, dann zu k├╝ndigen und zu deinem Freund zu ziehen. Wer will dich daran hindern? Arbeitslos melden kannst du dich auch in einem anderen Jobcenter.
Dein Freund wird erst einmal allein tingeln m├╝ssen. Warum wurde schon erkl├Ąrt.
Zum einen, mein Freund w├╝rde dann jetzt direkt mitziehen, zum anderen wei├č ich doch nicht wo im mich bewerben sollte (Nat├╝rlich wei├č ich wo es potentiell m├Âglich ist). Wenn ich jetzt deutschlandweit suche habe ich nat├╝rlich gr├Â├čere Auswahl. Vielleicht gef├Ąllt mir ja zum Beispiel Ulm so gut, dass ich da hin m├Âchte f├╝r die Stelle. Aber woher soll ich das denn wissen wenn ich da noch niemals war?
Und zu erwarten in eine fremde Stadt zu ziehen in der ich noch niemals war ist nunmal wirklich realit├Ątsfern.
Und auch einen Job anzunehmen und dann 1,5 Monate sp├Ąter zu k├╝ndigen und in eine andere Stadt umzuziehen? Das kann es auch nicht sein.

Fritz Flei├čig meinte:
Nach dem Studium eine "Selbstfindungsphase" einzulegen und quer durch Deutschland zu "tingeln", um sich ein paar St├Ądte anzugucken und den k├╝nftigen Lebensschwerpunkt zu finden, mag sch├Ân und gut sein. Das erweitert sicher den Horizont. Es ist auch dein gutes Recht. Aber erwarte bitte nicht vom Beitragszahler, da├č er dir diese "Tingelei" auch noch bezahlt. Irgendwo mu├č das Geld schlie├člich herkommen, das w├Ąchst nicht auf B├Ąumen. Es kommt von denen, die sich jeden Tag f├╝r teilweise sehr geringes Geld abrackern.

Anspruch auf ALG oder ALG II hast du nur, wenn du auch der Arbeitsvermittlung zur Verf├╝gung stehst und dich in angemessener Weise um eine Besch├Ąftigung bem├╝hst. Das kannst du aber nicht, wenn du auf Reisen bist, mal abgesehen von k├╝rzeren Reisen, die gezielt zur Stellensuche unternommen werden.
"Tingeln" soll hei├čen f├╝r 5 Tage oder so ein paar St├Ądte abzuklappern und die M├Âglichkeiten des Standortes abzukl├Ąren. Kein wochenlanges reisen

Aber danke schonmal f├╝r eure Antworten
 

PatK

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 April 2015
Beitr├Ąge
6
Bewertungen
0
Ach, wenn andererseits seitens der Sachberarbeiterin nur bl├Âde Spr├╝che und die absurdesten Stellenangebote kommen f├╝r die ich nicht qualifiziert bin, dann ist das auch so'ne Sache.

Nicht qualifiziert bedeutet in dem Zusammenhang aber, dass eine Promotion vorausgesetzt wird (steht im ersten Satz). Und sie wei├č ganz genau, dass ich die nicht habe. Sorry, da habe ich dann auch kein Verst├Ąndnis f├╝r.
 

Fritz Flei├čig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 M├Ąrz 2013
Beitr├Ąge
3.322
Bewertungen
3.759
@Patrick

Nun gut, wenn es um ein paar Tage geht, bist du zwar theoretisch w├Ąhrend dieser Zeit nicht verf├╝gbar, und es steht dir kein ALG oder ALG II zu. Rein praktisch besehen wird es aber, wenn es nicht wirklich dumm kommt (sehr kurzfristiger Meldetermin mit beweissicherer Zustellung der Einladung) niemandem auffallen, wenn du es sch├Ân f├╝r dich beh├Ąltst.

Meine eigenen Erfahrung liegen schon eine Weile zur├╝ck. Aber so wie ich die Verh├Ąltnisse in Erinnerung habe, wird gerade in der Chemie eine Promotion zum Dr. rer. nat. vorausgesetzt, damit du als "vollwertiger" Wissenschaftler gelten kannst.

Du solltest hier meiner Ansicht nach zweigleisig verfahren. Einerseits - falls du etwas halbwegs Passendes und Zumutbares findest - das zur Finanzierung deines Lebensunterhalts annehmen. ├ťber deine weiteren Pl├Ąne brauchst du dich nicht auszulassen. Andererseits parallel dazu eine Promotionsstelle und ein neues Lebensumfeld suchen. Wenn du dann beides gefunden hast, nicht z├Âgern, die ungeliebte Zwischenbesch├Ąftigung zu k├╝ndigen und das machen, was dir wirklich liegt.

Im Bereich ALG II hast du leider keinen Berufsschutz in dem Sinne, da├č du nur eine Besch├Ąftigung aus├╝ben mu├čt, die akademischen Qualifikationsstandards gen├╝gt. Vom JC wirst du auch kaum sinnvolle Stellenangebote bekommen. Ob dich ein Arbeitgeber einstellen will, wenn du bewu├čt auf deine tolle akademische Qualifikation und deine Zukunftspl├Ąne hinweist (Stichwort "├ťberqualifikation"), kann durchaus eine andere Frage sein. Daf├╝r bist du aber nicht verantwortlich.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 M├Ąrz 2008
Beitr├Ąge
6.485
Bewertungen
1.719
Ich w├╝rde nicht erst die Stadt suchen, in der es mir gef├Ąllt. Ich w├╝rde die (Promotions-) stelle suchen und dann dorthin ziehen.
Denn was nutzt mir eine tolle Stadt, wenn ich da arbeitslos wohnen muss.

und du bist noch jung und kannst eigentlich von jetzt auf gkeich umziehen.
Mit Familie hei├čt es da vom AG: ach nee, wenn Sie alleine w├Ąren....oder " suchen Sie erst ne Wohnung....
 
E

ExitUser

Gast
Du hast geschrieben, dass DU umziehen willst f├╝r Arbeit. Du musst es aber nicht. Du kannst dich genauso gut in deiner Stadt weiterbewerben, am Wochenende tingeln und dann zu deinem Freund ziehen, wenn ER auch wei├č, wie es weitergeht.
Oder zwingt das JC dich umzuziehen?
 

PatK

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 April 2015
Beitr├Ąge
6
Bewertungen
0
Ich bewerbe mich ja schon bewusst auf Stellen f├╝r die ich laut Papier ├╝berqualifiziert bin. Das ist mir auch egal. Ich arbeite auch mittlerweile lieber im Labor als den gro├čen Papierkram als Laborleiter zu machen.

Und mir ist werden auch schon ein paar Regionen klar, die potentiell machbar sind. Da ich aber ausschlie├člich auf ├ľPNV angewiesen bin muss die Infrastruktur ja auch irgendwie passen. Das ist halt in der Gro├čstadt besser m├Âglich als irgendwo auf dem Land.

Bei mir in der Stadt gibt es definitiv nichts mehr was ich machen kann. Daher hat meine JC-SB knallhart gesagt: Herr xxx, dann m├╝ssen Sie halt umziehen. Mit dem Gedanken hab ich mich dann jetzt abgefunden. So war das gemeint.
Die Stellen in den n├Ąchsten potentiellen St├Ądten sind mit ├Âffentlichen Verkehrsmitteln kaum in weniger als 1:30 zu erreichen. Das geht halt nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Dein SB kann verlangen was er will. Die Realit├Ąt ist doch so, dass viele dann trotzdem Probleme haben eine Wohnung zu finden.Gab es hier auch einen Thread dar├╝ber.
Geh die Sache entspannt an...
Fahrzeit 1:30 kann man vor├╝bergehend auch mal machen, bis dein Freund wei├č wohin er will und dann musst du gar nicht umziehen. Waere auch unsinnig, wenn ihr zusammen umziehen wollt.
 

PatK

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 April 2015
Beitr├Ąge
6
Bewertungen
0
Naja, er k├Ânnte jetzt noch kurzfristig nen radikalen Schnitt machen, oder richtig fertig wird er erst n├Ąchstes Jahr im Mai. Ein Jahr lang 3 Stunden Fahrt pro Tag, naja...
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 M├Ąrz 2008
Beitr├Ąge
6.485
Bewertungen
1.719
1,5 Stunden pro Weg find ich noch akzeptabel. Ich brauche ja hier in der Stadt brauch ich f├╝r nur 12 km mit dem Bus mit 1x umsteigen von T├╝r zu T├╝r auch schon fast 1,5 Stunden. Mit dem Auto mindestens 30 Minuten.

Ich schreib aber f├╝r Jobs, die ich haben m├Âchte.

F├╝r schlecht bezahlte oder ZAF Jobs w├Ąre mir das auch zu aufw├Ąndig.
 
E

ExitUser

Gast
Wir reden also ├╝ber Dinge, die eigentlich noch ein Jahr Zeit haben. Wer wei├č denn schon, ob ihr dann noch zusammen seid.
Na ja, was soll man da noch sagen. Die Entscheidung musst du selbst treffen.
 

PatK

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 April 2015
Beitr├Ąge
6
Bewertungen
0
Was ist das denn f├╝r ein unsinniges Argument "Wenn ihr dann noch zusammen seid"?

Alleine umziehen bedeutet ja auch schon wieder zwei Umz├╝ge innerhalb von 11 Monaten.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beitr├Ąge
7.515
Bewertungen
6.049
das ist ja furchtbar was du da schreibst...

Verr├Ątst du dann mal bitte, was die richtige, erfreulichere Antwort f├╝r den/die TE w├Ąre? W├╝rde ihm/ihr doch bestimmt mehr helfen als deine ├Ąu├čerst subjektive Einsch├Ątzung der Qualit├Ąt des Beitrages von Doppeloma. Oder hast du dazu nichts zu sagen?
 
E

ExitUser

Gast
@PatK
Ich habe doch eben gerade NICHT von zwei Umz├╝gen gesprochen. Sondern davon, dass dein Partner erst einmal wissen muss, was er will, da er sich in der besseren Lage von euch befindet. Und du jetzt nicht umziehst, sondern pendelst, wenn n├Âtig und dann erst umziehst, wenn er wei├č wo er hin will. Ist freilich nicht einfach, aber denkst du wirklich, dass das JC ein wartet, bis er wei├č was Sache ist?
 

alteschachtel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 April 2014
Beitr├Ąge
526
Bewertungen
914
ich kenn das nur so: Stellenausschreibung mit Inhalt einer Vakanz, die mich interessiert und deren Anforderungen ich erf├╝llen kann.
Nat├╝rlich habe ich besonders auf die Qualit├Ąt des Unternehmen geachtet.
Was den Sitz des Unternehmen betraf, der wurde erst auf den zweiten Blick
unter die Lupe genommen!

Eigentlich will ich nur sagen, bewerb dich dort, wo deine Qualifikation gefragt ist, nach einem Vorstellungsgespr├Ąch kannste einen Bummel durch den m├Âglichen neuen Wohnort machen.
Und was den Freund betrifft, der kann doch wenn du umgezogen bist nachkommen oder was ist hier das Problem??? Dann muss er halt einen Job dort suchen!!

vg alteschachtel
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beitr├Ąge
11.214
Bewertungen
13.851
Hallo bonum,

hallo ...bist du dir sicher das du nicht mitarbeiter in einem JC bist ???
Ja, ganz sicher, du bist doch schon seit 2006 hier angemeldet, da m├╝sstest du mich doch schon besser kennen als ich mich selber ... :biggrin:

das ist ja furchtbar was du da schreibst...
Ja, so "furchtbar" wie das reale Leben nun mal ist ... wer das nicht vertragen kann, braucht ja meine Beitr├Ąge nicht zu lesen ... :icon_evil:

.du wirfst jemandem vor, sein leben nicht auf die reihe zu bekommen obwohl du ihn NICHT kennst ? finde ich jetzt nicht so toll...mit verlaub...
Wei├čt du wie egal mir das ist, was du "toll findest und was nicht" ... du verstehst ja nicht mal was ich schreibe ... es ist doch ganz einfach, wer Sozialleistungen ben├Âtigt um zu "├╝berleben" der sollte sich darum bem├╝hen, das so schnell wie m├Âglich aus eigener Kraft wieder zu ├Ąndern ...

Daf├╝r brauche ich nicht beim JC zu arbeiten, um diese Erkenntnis zu gewinnen, das sagt mir mein gesunder Menschenverstand und die Tatsache, dass ich das in meinem bisherigen Leben auch geschafft habe ... jetzt bin ich ├╝brigens Rentner ...nur damit du auf dem Laufenden bist ... das bedeutet ja nicht, dass ich keine eigene Meinung mehr haben darf ... :icon_evil:

MfG Doppeloma
 
Oben Unten