Aufschiebene Wirkung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

menoflip

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2010
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo,

wollte fragen ob mir jemand auf meine persönlcihe situation ein Antrag auf Aufschiebene Wirkung beim Sozialgericht schreiben kann, wegen EGV, was ich noch nicht unterschrieben habe, aber das ich die nächten Tage es als VA erhalten werde, und ein Wiederspruchs schreiben

es geht daraum das kein Profilling gemacht wurde, das einfach die EGV per post zugeschickt wurde.

das ich das Jobcenter und der Maßnahme Träger von der Schweigepflicht Entbinden soll.

und 30 % Maßnahme Kosten zahlen soll wenn ich die Maßnahme abrechen sollte.
 

Anhänge

  • EGV.zip
    9,3 MB · Aufrufe: 12

Hanngen50

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
83
Bewertungen
6
Hallo,

wollte fragen ob mir jemand auf meine persönlcihe situation ein Antrag auf Aufschiebene Wirkung beim Sozialgericht schreiben kann, wegen EGV, was ich noch nicht unterschrieben habe, aber das ich die nächten Tage es als VA erhalten werde, und ein Widerspruchs schreiben

es geht daraum das kein Profilling gemacht wurde, das einfach die EGV per post zugeschickt wurde.

das ich das Jobcenter und der Maßnahme Träger von der Schweigepflicht Entbinden soll.

und 30 % Maßnahme Kosten zahlen soll wenn ich die Maßnahme abrechen sollte.

[FONT=&quot]Ein Tipp für das Ende
Am Ende sollte jedoch ein Formulierung stehen, wie: "Im Übrigen rüge ich alle weiteren Sach- und Rechtsfehler des Bescheides." Dadurch beschränkt man sich nicht nur auf seine Begründung, falls zum Beispiel später dem Richter weitere Fehler des Bescheides auffallen.[/FONT]
 

menoflip

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2010
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo,

was meinst du nun damit?

kann mir nun jemand helfen mit der Formulierung der Aufschiebene Wirkung nach § 86b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGG

und dem Wiederspruch gegen EGV

kennt sich keiner da aus?
 

Hanngen50

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
83
Bewertungen
6
Hallo,

was meinst du nun damit?

kann mir nun jemand helfen mit der Formulierung der Aufschiebene Wirkung nach § 86b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGG

und dem Widerspruch gegen EGV

kennt sich keiner da aus?


Ich habe noch einen Tipp, abtippen bitte muss du schon selbst.

Klage: Beispiel 016
gegen das Jobcenter
Thema: Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt SGB II § 15

Quelle

unwirksame Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt

Mit dem Schlusssatz

"Im Übrigen rüge ich alle weiteren Sach- und Rechtsfehler des Bescheides."

Dadurch beschränkt man sich nicht nur auf seine Begründung, falls zum Beispiel später dem Richter weitere Fehler des Bescheides auffallen.
Falls es zu komplex ist, dass ist es bestimmt- dann sollte man einen Rechtsbeistand hinzuziehen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten