• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aufruf zum Sturz der Kanzlerin

Huemmel

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jun 2012
Beiträge
306
Bewertungen
60
Aufruf zum Sturz der Kanzlerin - Höhler-Buch "Die Patin" - N24.de

Es ist eine Abrechnung mit Angela Merkel: In ihrem neuen Buch "Die Patin" greift die Publizistin Gertrud Höhler die Kanzlerin frontal an - und ruft zum Umsturz auf. Merkel soll vor Wut schäumen.
Für Angela Merkel hat sich Gertrud Höhler etliche Beinamen ausgedacht: "Alphawölfin" und "Ego-Politikerin" zu Beispiel. Auch "Exotin", "Testfahrerin im CDU-Themenpark", "Aufsteigerin aus dem Unrechtsstaat" und viele mehr. Am knackigsten erschien der früheren Beraterin von Helmut Kohl "Die Patin". Unter diesem Titel hat sie eine Art Generalabrechnung mit dem "System M" geschrieben.
Ob die Kanzlerin das Buch liest, ist ungewiss. Einen in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" erschienenen Vorabauszug soll sie nach den ersten Zeilen empört aus der Hand gelegt haben, hieß es in der "Welt online". Schwerer als Bücher wiegen für Politprofis ohnehin die Umfragewerte. Laut ARD-Deutschland-Trend waren Anfang August 68 Prozent der Deutschen mit Merkels Arbeit zufrieden.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
Es wird auch endlich Zeit, dass dieser perversen Kanzlerin, die die Bevölkerung ganz Europas dafür ausbluten lässt, um ja alle Zockerforderungen der Finanzoligarchen zu bedienen, ihre gerechte Quittung erhält, denn ihre Politik hat mit dem mehrfach abgegebenem Amtseid, nicht nur nichts mehr zu tun sondern dieser wird stets negiert!

Silvio Berlosconi nennt sie einen Fettarsch - es wird Zeit daraus einen Knackarsch zu machen - die soll mal richtig malochen und Schweiß ausdünnsten, damit ihr bewusst wird, was arbeiten im ursprünglichem Sinne bedeutet und nicht immer nur die leistungslosen Spitzeneinkommen in Europa und der Welt, von ihrer Schweinepolitik, die sie hervorragend verkauft, profitieren!

Jep! Ich denke Murksel, Schwuchtelwelle, Bambi Rösler, Brüderle und die ganzen anderen Vollkernasis, gehören gestürzt!
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Ich persönlich schätze Frau Höhler seit langer Zeit, vielleicht auch deshalb weil sie mir in puncto Direktheit, Unverblümtheit und zu den eigenen Werten und Worten stehen sehr nahe kommt.
Sie ist sehr intellegent und weiß genau was sie wann, wo und wie zu sagen hat.
Das sie Merkel seit Anbeginn ihrer Karriere sehr kritisch beäugte hat sie niemals verhehlt, ganz im Gegenteil.

So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit wann sie sich auch in Buchform darüber äußern würde.

Das Merkel angeblich !!! so hohe Zuspruchswerte haben soll ... geschenkt da gelogen.
Sehe ich so um mich herum kann ich nur sagen das absolut niemand aus meiner Umgebung diese Frau Merkel auch nur ansatzweise akzeptiert oder gar "mag". Nicht einmal die wirklich alten Rentner können dieser Frau etwas Positives abgewinnen.

Allerdings, - so muß man auch dazu sagen - , WER soll denn diesen Job sonst machen ?

Bei DEM miesen "Personal" in den Parteien = schlechten Angeboten an die Wähler hat man genau betrachtet keinerlei Alternative, im Gegenteil.
Da weiß man nun wirklich nicht welcher Politiker schlimer ist weil die sich an Dummheit, Arroganz ect. pp. einfach ALLE ! nichts nehmen.

Die Wenigen, welche man sich hätte mal so als Notnagel gerade noch vorstellen können, hat "Mutti" ja erfolgreich verbissen.

Also was tun bei den nahenden Wahlen ?
Mangels guten Angeboten für mich dasselbe was ich bereits seit Jahren leider !!!! machen muß = nicht wählen.
Denn ich habe echte KEINE Wahl bei diesem "Personalangebot" aller Parteien.
Es sist ein Jammer in diesem Land.

Aber... sauber hinbekommen hat diesen Fakt die Mutti schon.
Gib dem Volk außer dir selber keine vernünftige Alternative und schon wirst du imer wieder gewählt, und sei es nur von vielen Bürgern als das scheinbar ! "kleinere Übel", Hauptsache im Sattel sitzen, egal wie.
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.904
Bewertungen
124
Der Titel ist gut aber für Täuschland (Deutschland) nicht geeignet.
 
E

ExitUser

Gast
Die soll sich auf ein Fahrad setzen, die voll-der-Lügen hintendrauf und über nen dicken Stein fahren. Dann stürzen sie beide.

Oder ist das jetzt zu "OFF-Topic":biggrin:
 

Gommer

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Feb 2010
Beiträge
180
Bewertungen
52
Bin ehe der Meinung das es nur zwei Amt Zeiten geben darf! Dann weg mit dem Dreck! :icon_evil:
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Eben. Ändert ja vom Grundsatz her nix.

Genau wie damals mit Kohl:
"Der Dicke muss weg, 14 Jahre sind mehr als genug, kann ja nur besser werden etc."

Und was wurde dann besser?
Es mag Menschen geben, die mit (neuen) Idealen in die Politik gehen..... wer den Verlockungen der großen Lobby-Vertreter nicht (freiwillig) erliegt.... wird eben per Presse zerrissen ( Wie Schröder schon sagte: BILD, BamS, Glotze) und bekommt keinen Fuss in die Wahlkampftür.

Ich wette auch für "Mutti" liegen bei den Presse-Dokumentaren in den Archiven.... (bist du nicht willig....). Und "Mutti" ist sich dessen bewusst.....

(Zuschauer sehen eben mehr als die Spieler...)
 
E

ExitUser

Gast
Laut ARD-Deutschland-Trend waren Anfang August 68 Prozent der Deutschen mit Merkels Arbeit zufrieden.
:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:

In unseren "Qualitätsmedien" wie ARD, ZDF, Spiegel & Co werden immer wieder solche Umfrageergebnisse propagandiert. Dies dient zur Erhaltung unseres Systems.
Die meisten Leute glauben leider alles was ihnen da presentiert wird.
Dabei sollte man sich besser alternativ informieren.
Das "Wahlvieh" wird mit solchen Publikationen bewußt in jede beliebige Richtung gelenkt.

Ich halte diese Umfrageergebnisse schlicht weg für gefälscht.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Bewertungen
367
Genauso glaubhaft wie "unter 3 Mio. Arbeitslose" :icon_rolleyes:
 

Huemmel

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jun 2012
Beiträge
306
Bewertungen
60
Genauso glaubhaft wie "unter 3 Mio. Arbeitslose" :icon_rolleyes:
selbst wenn die medien veröffendlichen das es nur noch 2 mill. arbeitslose geben, wird das die masse glauben .... bei 1 mill. werden vieleicht die einen und anderen dran zweifeln ob das stimmt.
und wenn man denen sagt es sind über 10 mill. elo, wirst du als bekloppt abgestempelt, weil der masse die sich dafür nicht wirklich interessiern (aus gründen auch immer) sich das so ins hirn gebrannt haben , das die presse nie lügt :cool:
 
E

ExitUser

Gast
Das Hauptproblem sind nicht die Politiker, sondern die Macht der Großkonzerne und vorallem die der Bänker.
Die Politiker sind nichts anderes wie "Marionetten" der Herrschenden.
Daher ist es eigentlich egal welcher Politiker gerade an der Macht ist. Geht einer kommt der nächste der für ein bisschen Macht und Geld sein Volk an diesen ... verkauft.

Solange ein Staat keine Hoheit über seine eigene Währung hat, ist er Fremdbestimmt und daher leben wir auch nicht in einer echten Demokratie.
 
E

ExitUser

Gast
Wieso denkst Du, daß Deine Meinung maßgeblich ist?
Ich habe nicht behauptet, dass meine Meinung maßgeblich ist.
Deshalb steht ja auch: "ICH halte diese Umfrageergebnisse schlicht weg für gefälscht."

Es wird aber genügend Leute hier geben, die der gleichen Meinung sind.
 

Sinuhe

Neu hier...
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Bewertungen
285
Ich habe nicht behauptet, dass meine Meinung maßgeblich ist.
Deshalb steht ja auch: "ICH halte diese Umfrageergebnisse schlicht weg für gefälscht."

Es wird aber genügend Leute hier geben, die der gleichen Meinung sind.

Und am Ende zeigen dann die Wahlergebnisse,daß die Umfragen doch nicht falsch waren.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Bewertungen
75
Wieso? Du hast eben eine andere Meinung als die Anderen. Das ist schon alles. Wieso denkst Du, daß Deine Meinung maßgeblich ist?
Man sollte wissen, dass gerade DIE Umfragen immer so gedreht werden, dass das Wunschergebnis passt.
Beispiel hier:
"Sind Sie mit der Leistung von Fr. Merkel zufrieden?" (A)
"Sind Sie mit der Leistung von Hr. Rösler zufrieden?" (B)

Und schon hast du "deine Meinung" :icon_neutral:

Ist in etwa das gleiche wie "3% der Männer schlafen beim Essen ein"
Dass 97% das nicht tun, ist irrelevant, denn davon liest man nix.
 
E

ExitUser

Gast
Zum Thema Wahlen:

Die Massenmedien haben das Wahlvolk dabei so gut unter Kontrolle, daß Wahlfälschungen erst gar nicht nötig werden. Rückständige Regierungen manipulieren Wahlen, moderne Regierungen manipulieren die Wähler. Letzteres ist nicht nur unauffälliger und effizienter, sondern sorgt sogar noch dafür, daß ein Verdacht auf Wahlfälschungen erst gar nicht aufkommt und regimekritische Demonstrationen von Anfang an gar keinen Nährboden finden.
Wahlen dienen nur dazu, die Illusion von der Demokratie aufrecht zu erhalten.

Weiter werde ich mich zu diesem Thema hier nicht mehr äussern.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Umfragen sind nichts weiter als subtile Beeinflussung des Wähler vor der Wahl. Was wird wohl die 60-jährige politikverdrossene Rentnerin wählen, wenn die Medien Wochen vor der Wahl trommelfeuerartig unisono tönen, dass die Führerin Merkel die Arbeit prima macht und Union schon jetzt XY Prozent hat? Genau! Die denkt sich, sie kann nichts falsch machen, wenn sie ihr Kreuzchen genau da macht. Und genau diesen Reflex produziert man beim überwiegenden Teil derer, die sich von Privatsendern haben ihr Hirn in 25 Jahren weich kochen lassen.
 
E

ExitUser

Gast

Pssssssssssst!

Es geht gegen Mutti!

Da kann man ruhig vernachlässigen, dass sie wissentlich an die NPD (ein Bürgerbüro) vermietet hat. Man kann auch gern unterschlagen, dass sie öffentlich geäußert habe, sie hätte keine Probleme damit. Die NPD sei ja eine zugelassene Partei.

Auch stört nicht, dass sie bei VW und Deutscher Bank mal eben so immer mal Jahresgehälter von 500000 Mark erhalten habe.
 

Huemmel

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jun 2012
Beiträge
306
Bewertungen
60
Es ist klar, daß Unzufriedene versuchen, einen Schuldigen zu finden.

man braucht keinen Schuldigen versuchen zu finden .... es gibt bestimmt über 10 mill. Unzufriedene bürger die es schon wissen und es werden täglich mehr :biggrin:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
die auftritte der höhler sind nur eines: peinlich :icon_cool:

frau prof. dr hochnäsig wirkt in der öffentlichen wahrnehmung völlig abgehoben

gibt es nicht irgendeine burg oder einen einsamen dschungel, wo man die trulla versenken könnte.
 

Wausch

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2012
Beiträge
55
Bewertungen
0
man braucht keinen Schuldigen versuchen zu finden .... es gibt bestimmt über 10 mill. Unzufriedene bürger die es schon wissen und es werden täglich mehr :biggrin:
Schon möglich. Die Mehrheit der Bürger scheint jedoch recht zufrieden zu sein.
 
E

ExitUser

Gast
Schon möglich. Die Mehrheit der Bürger scheint jedoch recht zufrieden zu sein.
Tja das wird sich spätestens ändern wenn der ESM vom Bundesverfassungsgericht duchgewinkt wird.
Stoppt EU-Schuldenunion (ESM-Vertrag)! - YouTube
Und Vorkehrungen gegen den Volksaufstand sind auch in die Wege geleitet worden: Deutschland bereitet sich vor: Soll gegen die eigene Bevölkerung gekämpft werden? Die Sicherheitsbehörden können in prekären Situationen künftig auf militärische Unterstützung zurückgreifen, wenn polizeiliche Mittel nicht ausreichend erscheinen, das hat das Verfassungsgericht entschieden.

Und hier ein Auszug aus dem Lissabon-Vertrag:

Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2007:303:0017:0035:DE:PDF

Erläuterungen zur EU-Grundrechtecharta:

3. Die Bestimmungen des Artikels 2 der Charta entsprechen den Bestimmungen der genannten Artikel der EMRK und des Zusatzprotokolls. Sie haben gemäß Artikel 52 Absatz 3 der Charta die gleiche Bedeutung und Tragweite. So müssen die in der EMRK enthaltenen "Negativdefinitionen" auch als Teil der Charta betrachtet werden:

a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:

"Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;

b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;

*c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen"*.

b) Artikel 2 des Protokolls Nr. 6 zur EMRK:

"*Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in
Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden*; diese Strafe
darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit
dessen Bestimmungen angewendet werden ...".


Auf gut Deutsch: Schiessbefehl bei Aufstand
 
E

ExitUser

Gast
also auf zu den waffen ^^
wo ist das problem
wenn die glauben das die mit sowas das volk im zaun halten können
irren die sich gewaltig

will nicht wissen wieviele menschen bereit sind zur waffe zu greifen^^
 

Wausch

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2012
Beiträge
55
Bewertungen
0
Tja das wird sich spätestens ändern wenn der ESM vom Bundesverfassungsgericht duchgewinkt wird.
Es heisst durchgewunken.

Und was ESM ist oder nicht, weiß niemand und interessiert niemanden. Die Leute stehen morgens auf, gehen arbeiten, shoppen, fahren am Wochenende weg, in den Ferien in den Urlaub und grüssen zu Silvester aus irgendeinem tollen Ort ihre Bekannten per Smartphone auf Facebook.

Glaubst Du echt, das juckt die, was ESM ist?
 
E

ExitUser

Gast
Es heisst durchgewunken.
Mein Fehler - Nobody is Perfect

Und was ESM ist oder nicht, weiß niemand und interessiert niemanden. Die Leute stehen morgens auf, gehen arbeiten, shoppen, fahren am Wochenende weg, in den Ferien in den Urlaub und grüssen zu Silvester aus irgendeinem tollen Ort ihre Bekannten per Smartphone auf Facebook.

Glaubst Du echt, das juckt die, was ESM ist?
Aber der Rest :icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral::biggrin: Wohl ein Systemliebhaber oder Querulant
Weitere Kommentare dazu sind wohl überflüssig!!
 

Wausch

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2012
Beiträge
55
Bewertungen
0
Aber der Rest :icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral::biggrin: Wohl ein Systemliebhaber oder Querulant
Weitere Kommentare dazu sind wohl überflüssig!!
Tja, das ist natürlich Deine Sache, ob Kommentare überflüssig sind.

Ich bin schon lange hier auf dieser Welt. Und ich habe das Gejammer irgendwo im Hintergrund immer gehört. Während des "Kalten Krieges" (hat keinen interessiert), während des 1. Irak-Krieges (hat keinen interessiert), während des 2. Irak-Krieges (gääääähn!), während Fukushima und was weiß ich.

Es gibt keine Revolution. Es gibt nicht mal die dafür nötigen Revolutionäre. Es gibt nur ein paar HosenExkrementer, die im Internet -weil das kostenlos ist! - die Welle machen. Das ist auch schon alles.
 

Huemmel

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jun 2012
Beiträge
306
Bewertungen
60
Ich bin schon lange hier auf dieser Welt. Und ich habe das Gejammer irgendwo im Hintergrund immer gehört. Während des "Kalten Krieges" (hat keinen interessiert), während des 1. Irak-Krieges (hat keinen interessiert), während des 2. Irak-Krieges (gääääähn!), während Fukushima und was weiß ich.

da bist du auch falsch unterrichtet ... es gibt immer jemanden den es interessiert, ab dem betroffenen bis letzendlich zum leser !

Es gibt keine Revolution. Es gibt nicht mal die dafür nötigen Revolutionäre.

auch falsch ... es gibt geschichtsbücher und was nicht ist wird kommen.

Es gibt nur ein paar HosenExkrementer, die im Internet -weil das kostenlos ist! - die Welle machen. Das ist auch schon alles.

da bist du falsch informiert - nix ist mehr kostenlos, und das i-net auch nicht !
man soll die hoffnung nicht aufgeben, du hast sie schon aufgegeben :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
die auftritte der höhler sind nur eines: peinlich :icon_cool:

frau prof. dr hochnäsig wirkt in der öffentlichen wahrnehmung völlig abgehoben

gibt es nicht irgendeine burg oder einen einsamen dschungel, wo man die trulla versenken könnte.
Und mit ihr am besten alle Berufspolitiker egal bei welcher patei
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Bewertungen
28
Tja, das ist natürlich Deine Sache, ob Kommentare überflüssig sind.

Ich bin schon lange hier auf dieser Welt. Und ich habe das Gejammer irgendwo im Hintergrund immer gehört. Während des "Kalten Krieges" (hat keinen interessiert), während des 1. Irak-Krieges (hat keinen interessiert), während des 2. Irak-Krieges (gääääähn!), während Fukushima und was weiß ich.

Es gibt keine Revolution. Es gibt nicht mal die dafür nötigen Revolutionäre. Es gibt nur ein paar HosenExkrementer, die im Internet -weil das kostenlos ist! - die Welle machen. Das ist auch schon alles.

In Ermangelung eines "Danke-Buttons"
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Umfragen sind nichts weiter als subtile Beeinflussung des Wähler vor der Wahl. Was wird wohl die 60-jährige politikverdrossene Rentnerin wählen, wenn die Medien Wochen vor der Wahl trommelfeuerartig unisono tönen, dass die Führerin Merkel die Arbeit prima macht und Union schon jetzt XY Prozent hat? Genau! Die denkt sich, sie kann nichts falsch machen, wenn sie ihr Kreuzchen genau da macht. Und genau diesen Reflex produziert man beim überwiegenden Teil derer, die sich von Privatsendern haben ihr Hirn in 25 Jahren weich kochen lassen.
Wer hat denn die Verantwortung, wo das Kreuz gemacht wird?

Die Presse oder der Wähler?
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
Ich persönlich schätze Frau Höhler seit langer Zeit, vielleicht auch deshalb weil sie mir in puncto Direktheit, Unverblümtheit und zu den eigenen Werten und Worten stehen sehr nahe kommt.
Sie ist sehr intellegent und weiß genau was sie wann, wo und wie zu sagen hat.
Das sie Merkel seit Anbeginn ihrer Karriere sehr kritisch beäugte hat sie niemals verhehlt, ganz im Gegenteil.

So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit wann sie sich auch in Buchform darüber äußern würde.

Das Merkel angeblich !!! so hohe Zuspruchswerte haben soll ... geschenkt da gelogen.
Sehe ich so um mich herum kann ich nur sagen das absolut niemand aus meiner Umgebung diese Frau Merkel auch nur ansatzweise akzeptiert oder gar "mag". Nicht einmal die wirklich alten Rentner können dieser Frau etwas Positives abgewinnen.

Allerdings, - so muß man auch dazu sagen - , WER soll denn diesen Job sonst machen ?

Bei DEM miesen "Personal" in den Parteien = schlechten Angeboten an die Wähler hat man genau betrachtet keinerlei Alternative, im Gegenteil.
Da weiß man nun wirklich nicht welcher Politiker schlimer ist weil die sich an Dummheit, Arroganz ect. pp. einfach ALLE ! nichts nehmen.

Die Wenigen, welche man sich hätte mal so als Notnagel gerade noch vorstellen können, hat "Mutti" ja erfolgreich verbissen.

Also was tun bei den nahenden Wahlen ?
Mangels guten Angeboten für mich dasselbe was ich bereits seit Jahren leider !!!! machen muß = nicht wählen.
Denn ich habe echte KEINE Wahl bei diesem "Personalangebot" aller Parteien.
Es sist ein Jammer in diesem Land.

Aber... sauber hinbekommen hat diesen Fakt die Mutti schon.
Gib dem Volk außer dir selber keine vernünftige Alternative und schon wirst du imer wieder gewählt, und sei es nur von vielen Bürgern als das scheinbar ! "kleinere Übel", Hauptsache im Sattel sitzen, egal wie.
Anstatt nicht wählen zu gehen, versuche es doch einmal mit der Partei Die Linke - von denen habe ich jedenfalls noch nicht vernommen, dass die diesen asozialen Kurs unterstützen und ich mach da jetzt, nach einiger Pause auch wieder mit - ich war nach einem längerem Krankenhausaufenthalt und Arbeitsunfall jetzt länger nicht in der Lage, da mit zu machen.
 
E

ExitUser

Gast
Nicht wählen zu gehen, heißt die Neoliberalen zu stärken. Denn dessen Wählerschaft wird nicht verzichten, das Kreuzchen zu machen.
Wählen heißt auch, einen Einfluss auf das politische Geschehen zu nehmen, wenn auch nur sehr eingeschränkt.
Deswegen... wählen gehen!
Ich glaube, dass viele HE resigniert haben und deswegen auf die Stimmabgabe verzichten. Das halte ich für den nicht richtigen Weg. Wir sind auch viiiiele.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Bewertungen
367
Nicht wählen zu gehen, heißt die Neoliberalen zu stärken. Denn dessen Wählerschaft wird nicht verzichten, das Kreuzchen zu machen.
Wählen heißt auch, einen Einfluss auf das politische Geschehen zu nehmen, wenn auch nur sehr eingeschränkt.
Deswegen... wählen gehen!
Ich glaube, dass viele HE resigniert haben und deswegen auf die Stimmabgabe verzichten. Das halte ich für den nicht richtigen Weg. Wir sind auch viiiiele.
Eben! :icon_daumen:
Die Alternative zum

Zur-Wahl-gehen-und-seine-Stimme-für-etwas-abgeben

heisst dann halt

Zur-Wahl-gehen-und-seine-Stimme-gegen-etwas-abgeben.

Denn es macht schon einen Unterschied, ob eine Partei 1Mio. Stimmen, aber kaum Gegenstimmen (dank der Nichtwähler) bekommt oder ob sie 1Mio. Stimmen, aber 1,0001Mio. Gegenstimmen bekommt!

Aber solange man lieber gar nicht wählt anstatt das kleinere Übel, von mir aus auch den faulen Kompromiss, zu wählen, unterstützt man letztlich genau die, die man eigentlich gar nicht will!
 
E

ExitUser

Gast
68% von ?

der Bevölkerung? wohl kaum....

1000 ausgesuchte Bürger werden per Telefon gefragt. Sehr repräsentativ....

Ich glaube eher 68% sind unzufrieden, wenn man "normale" 1000 Bürger fragen würde.

Ich will gar nicht wissen welcher Dreck auftaucht wenn diese Regierung abtaucht.
 
E

ExitUser

Gast
Ja, Mr. Mo,

die Ergebnisse (wenn man das überhaupt so bezeichnen kann) einer repräsentativen Befragung dienen doch nur

- und jetzt bin ich vollkommen paranoide -

der Manipulation!

Im Fälschen von Statistiken ist DE schon grossartig. Einen repräsentativen Querschnitt bei 1000 Befragungen als charakteristisch darzustellen, ist schon hart an der Grenze der Volksverblödung.

Klar, wir wählen immer nur das kleinere Übel, weil die Auswahl einfach nicht gegeben ist.
 
E

ExitUser

Gast
Ja, das muss man der Kanzlerin lassen, da hat sie gute Arbeit geleistet.

Die Medien hat sie gut in der Hand. Das hat sie gut erkannt, wie wichtig die sind.

Sie kann machen was sie will, solange die Medien es gut heißen, findet das dumme Volk das auch.

Falls dann doch mal .... in ferner Zukunft... das Volk aufbegehrt, hat man schon vorgesorgt, dann ist das eben ein terroristischer Angriff.....

Die Regierung ist doch schon dabei alles Regierungsfeindliche zu zerschlagen.

Klar, bei dem einen oder anderen "Verein" notwendig, auch um die Bevölkerung von diesen Maßnahmen zu überzeugen.

Irgendwann fragt aber keiner mehr nach dieser Notwendigkeit, dann ist es alternativ-los, das der Staat "säubert".

Dann trifft es auch Menschen die dieses Tun heute noch gut finden.

na, vielen Dank.....

Weg mit dem Ding, schlimmer geht´s nimmer....
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Anstatt nicht wählen zu gehen, versuche es doch einmal mit der Partei Die Linke - von denen habe ich jedenfalls noch nicht vernommen, dass die diesen asozialen Kurs unterstützen und ich mach da jetzt, nach einiger Pause auch wieder mit - ich war nach einem längerem Krankenhausaufenthalt und Arbeitsunfall jetzt länger nicht in der Lage, da mit zu machen.
Die "Linke" hat durchaus einige sehr wenige Personen mit denen ich in vielen Dingen Schnittmengen habe.

MEIN ganz persönliches Problem allerdings sind einerseits die alten Garden da drin und außerdem der Fakt das diese alten Garden dort noch immer völlig ungestraft durch die anderen Parteimitglieder ihre Klappe aufreißen dürfen um ihre Unwahrheiten ect. pp. öffentlich herauszuposauenen.

Solange die "Linke" das so nicht nur in ihren Reihen duldet sondern sichtlich auch noch unterstützt werde ich diese Partei - Schnittmengen hin oder her - niemals wählen.
Wer wählt schon eine Partei mit zahllosen Mitgliedern die einen öffentlich beschimpfen dürfen und dafür nicht einmal zurückgepfiffen oder aus der Partei ausgeschlossen werden ?

3 Jahre Haft haben mich zusätzlich Vieles gelehrt und ich denke nicht einmal ansatzweise daran diese Leute heute zu wählen.
Meine Familie, Verwandte und Freunde aus diesem Grunde auch nicht.
Erst eine Grundreinigung in der "Linken" und dann können wir mal schauen, - eventuell !

Also bleibt für mich weiterhin, - da ich keine Wahl habe eben nur nicht wählen zu KÖNNEN.
Damit entziehen alle Parteien mir automatisch mein Wahlrecht. Bin ich sauer ? Aber klar doch.
 
E

ExitUser

Gast
Kleeblatt,

dann wird es aber nie eine Partei geben der du die Stimme geben kannst.

Das ist der falsche Weg. So ändert sich nix.

Tut es sowieso (noch) nicht, aber probieren muss man es.

Auch wenn ich nach jeder Wahl heulen könnte.......
 
E

ExitUser

Gast
Warum so einen Aufriss mit "Sturz" und so?

Man kann Mutti ja abwählen. Sollte sich die Mehrheit dem anschließen, ist sie weg.
Will die Mehrheit unsere Mutti weiterhin, bleibt sie.

Das ist Demokratie. Die Mehrheit entscheidet.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
@patenbrigade

auch wenn du noch x-mal die wahrheit verdrehst:

die mehrheit hat sich von der politik abgewendet !

die minderheit(und aus dieser minderheit, die mehrheit!) bestimmt in unserer lobbykratie. mit demokratie hat das rein gar nix zu tun !
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.904
Bewertungen
124
Warum so einen Aufriss mit "Sturz" und so?

Man kann Mutti ja abwählen. Sollte sich die Mehrheit dem anschließen, ist sie weg.
Will die Mehrheit unsere Mutti weiterhin, bleibt sie.

Das ist Demokratie. Die Mehrheit entscheidet.
Wählen kann das niemand zum einem kommt bei jeder Partei das gleiche raus ob rot /grün oder schwarz/gelb und mehr hat man nicht.
Die Linken lassen sie Absaufen oder gar die Piraten,da machen die welche es bestimmen nicht mit.
Mit einem Kreuz verändert heute keiner die Welt.
 
E

ExitUser

Gast
Sage mal, @Pony und Kleid,

wer sprach denn von "Alle Welt"
Der Welt ist das sowas von sch...egal.

Für uns ist es wichtig, lies doch bitte die Postings mal ganz aufmerksam, ist nicht schwer.
Weil man nur so einen, wenn auch sehr geringen, Einfluss auf das politische Geschehen nehmen kann.

Alles andere bedeutet Zustimmung an die Politik, die der Hosenanzug und sein Gefolge hier abzieht.

Edit:
Wahlverdrossenheit bedeutet sich Ergeben in die aktuelle Lage, insbesondere was diese asoziale Gesetzgebung zur Zeit ausbrütet und plant.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Bewertungen
367
Naja, so abgehoben wie die "Herrenrasse mit ihren Ansprüchen auf Schlesien" wird Ranja nun nicht sein... :icon_twisted:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Und warum will alle Welt, dass man wählen geht?
Weil man gerne für sich und seine Politik eine !Absegnung" durch das Volk benötigt da wir ja angeblich in einer Demokratie leben und es sich - vor allem für das Ausland - so besser macht / aussieht.

ABER, - der größte Graus wäre ja wohl wenn die zwar wieder verkünden könnten tolle über 40 % "Zustimmung" eingefahren zu haben, - alllerdings (so ganz leise weiniend nachgeschoben mal irgendwann) mit einer Wahlbeteiligung von vielleicht noch sagenhaften 25 % der wahlberechtigten Bürger, reaktivierte Komapatienten und Alzheimererkrankte inklusive.

Na, wie sähe DAS denn wohl aus ! ? :biggrin:

DESHALB wollen die unbedingt das die Bürger wählen gehen in Massen.

Dann "im Namen des deutschen Volkes" aufzutreten wäre wohl mehr als peinlich.
Gut, das ist es bereits seit Jahren, aber DAS wäre dann sehr offensichtlich. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Wählen kann das niemand zum einem kommt bei jeder Partei das gleiche raus ob rot /grün oder schwarz/gelb und mehr hat man nicht.
Die Linken lassen sie Absaufen oder gar die Piraten,da machen die welche es bestimmen nicht mit.
Mit einem Kreuz verändert heute keiner die Welt.
Wenn die übergroße Masse der Wähler Schwarz / Gelb / Rot / Grün wählt, dann sollte das der Tatsache geschuldet sein, dass die übergroße Masse der Wähler mit den Verhältnissen in D überwiegend zufrieden ist.
 
E

ExitUser

Gast
@patenbrigade

auch wenn du noch x-mal die wahrheit verdrehst:

die mehrheit hat sich von der politik abgewendet !

die minderheit(und aus dieser minderheit, die mehrheit!) bestimmt in unserer lobbykratie. mit demokratie hat das rein gar nix zu tun !
Meines Wissens darf in D jeder Volljährige wählen gehen - nicht nur eine Minderheit.

Ja und deine Aussage, dass sich die Mehrheit von der Politik abgewendet hat, kann ich nicht im Geringsten nachvollziehen.
Die Menschen waren aus meiner Sicht noch nie so politikinteressiert wie derzeit. Der Begriff Politikerverdrosseheit wäre allerdings treffend.

Hier der Auszug aus einem TAZ-Artikel Zum Thema Wahlen:
...
Wahlen schaffen SichtbarkeitDaraus folgt für uns: So inkompetent die zur Wahl stehenden PolitikerInnen und so enttäuschend die Wahlergebnisse sein mögen, Wahlen sind wertvoll, und sie werden allzu leicht unterschätzt. Sie machen eine Gesellschaft periodisch durchsichtig, sie legen im verlässlichen Turnus die Problem- und Interessenslagen offen. Natürlich muss man zugestehen, dass wegen der massiven Wissenskrise in der Politik der Wahlkampf, also all die Diskussionen rund um die Wahl, mehr zur Aufklärung beitragen als dann gewählte PolitikerInnen.
...
Politikverdrossenheit: Das Jammern der Zyniker - taz.de
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.904
Bewertungen
124
@Patentbrigade Du glaubst auch noch an den Klapperstorch .
 
E

ExitUser

Gast
Geht man nicht wählen, ist die Bevölkerung "Politik Müde". Ändert nix.

Geht man ungültig wählen, ist das Wahlsystem für den doofen Bürger zu schwer. Ändert auch nix.

Warum nicht die einzige Partei wählen die wirklich eine Systemveränderung will?

Das ist die einzige Chance auf Veränderung.
 
E

ExitUser

Gast
Gebe dir vollkommen recht, Mr. Mo.

Schade ist nur, dass die einzige Partei, der ich eine Systemveränderung zutraue, wegen ihrer "Vergangenheit, da hieß sie noch anders, verunglimpft wird.

Und auch hier hat das Mainstream-Bildungswerk seine Fingerchen im Spiel. Da hier in diesem schönen Land der Lobbyismus besser gepflegt wird, als so mancher Vorgarten, befürchte ich, dass das Aufwachen beim Bürger nur langsam geschieht.

Aber der Bürger wird aufwachen. Nämlich dann, wenn unser Lohnsystem derart in den Keller geritten wird, dank der Zwangsvermittlung in den Niedriglohnsektor.
 
E

ExitUser

Gast
Oh ja, man kann natürlich auch ganz weit rechts wählen.
Dann gibt es auch ganz sicher Veränderungen. Aber wohl keine guten.

Politik ist wie Geschmack. Kann man nicht drüber streiten und will ich auch nicht.

Der Sturz der Kanzlerin würde erst mal gar nichts bringen.

Den Sturz der Kanzlerin wird man auch nicht erreichen in dem man ein Buch schreibt.

Ich für meinen Teil sehe nur die Möglichkeit der Wahl um meinen Unmut zu äußern.

Es gäbe da noch die Möglichkeit alla Französischer Revolution....
dann hätte die Guillotine gut zu tun....

Aber das ist ja gesetzlich nicht gedeckt....
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Bewertungen
28
Allerdings wird der "aufgewachte Bürger" wohl kaum "Die Linke" wählen.

Das würde sich ja auch widersprechen. Aufgewachter Bürger und Die Linke.

Niemand, der aufgewacht ist und klar bei Verstand ist, der wählt diesen nebulösen Verein.


Noch schnell nen Nachtrag: hab mir just mal den Bundesparteitag der Linke vom Juni in Göttingen angesehen. Nun weiß ich ganz genau, warum ich die Linke nicht wähle. ^^
 

CanisLupusGray

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
861
Bewertungen
742
...

Es gäbe da noch die Möglichkeit alla Französischer Revolution....
dann hätte die Guillotine gut zu tun....

Aber das ist ja gesetzlich nicht gedeckt....
sicher?
GG Art. 20 (4):
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Das Merkel & Co. die freiheitlich demokratische Grundordnung beseitigen ist sicher unbestritten - oder?
 

Huemmel

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jun 2012
Beiträge
306
Bewertungen
60
Das Merkel & Co. die freiheitlich demokratische Grundordnung beseitigen ist sicher unbestritten - oder?
Merkel und co werden kaum was anderes behaupten das die BRD eine demokratie ist ... die demokratie spielt sich eigendlich nur noch in der hohen ebene politik ab und unten in der bevölkerung endet es in diktatur, da ja die demokratie irgendwie durchgesetzt werden muss !

sei es ALG I+II und alles was daran alles zusammen hängt, 1 euro jobs, massnahmen ec.ec.

zb. spritsteuer (und steuern allgemein) .... ist alles demokratisch, garantiert !

die paar sachen werden uns ja diktiert und können das nicht ändern - im sprachgebrauch nennt sich das aber nicht diktatur, sondern demokatie :biggrin:

hier etwas aus dem eigendlichen zusamenhang rausgeschnitten , aber ein faziet und schlussfolgerrung von gauck ....


Gauck 26.08.2012 (demokratie) - Kostenlose hochqualitative Videospeicherung - Upload and share your videos


und das gewaltmonopol (demokratie) ist nu ma halt unseren politiker vorbehalten, und das werden sie sich niemals aus der hand nehmen lassen - so gauck :biggrin:


zur unserer jetzigen demokratie gehört auch wie im post beschrieben >>> #27 und vieles mehr.


Demokratische - Diktatur - Republick ....
 
E

ExitUser

Gast
Demokratische - Diktatur - Republick ....
Der Tag X wird kommen, an dem die Staatssicherheit für das posten Regimekritischer Inhalte Haftbefehl erlässt. :biggrin:
Die Mauer ist nicht verschwunden sondern nur größer geworden.
Sie umfasst jetzt sogar gleich 27 Staaten.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Bewertungen
35
Kohl Köhler, hohl Höhler.

Jemanden mit einer Stimme Mehrheit und diese auch noch verfassungswidrig als Patin zu orten ist relativ zahm und legt nahe, dass die wirklich rechte Neigung hat. Eine Konstellation, in der die Linke die absolute Mehrheit hat, wird es in 25 Jahren geben. Bis dahin werden sechs bis 10 Parteien Regierungsbündnisse eingehen, nur dass sie nicht rankommt.
 

Mecklenburger

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Bewertungen
88
...ich bin auch der meinung wie ich so oft schon von anderen gehört habe, max. 2 mal hinter einander kanzler und dann weg !
...unerträglich die nahaufnahmen, irgendwann hängen einem gesichter die man täglich sehen muss und immer die selben lieder singen zum hals raus, euro, euro, euro, euro-dies, euro-das, euro-schulden ..., euro-rettungs.... kotz!!-milliarden für europa und das fussvolk weiß nich wovons rechnungen bezahlen soll-lautete der amtseid nich zum wohle des deutschen volkes ????
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
...ich bin auch der meinung wie ich so oft schon von anderen gehört habe, max. 2 mal hinter einander kanzler und dann weg !
...unerträglich die nahaufnahmen, irgendwann hängen einem gesichter die man täglich sehen muss und immer die selben lieder singen zum hals raus, euro, euro, euro, euro-dies, euro-das, euro-schulden ..., euro-rettungs.... kotz!!-milliarden für europa und das fussvolk weiß nich wovons rechnungen bezahlen soll-lautete der amtseid nich zum wohle des deutschen volkes ????
Der deutsche Amtseid ist in Art. 56 des deutschen Grundgesetzes festgelegt und wird vom Bundespräsidenten und nach Art. 64 vom Bundeskanzler und den Bundesministern bei ihrem Amtsantritt geleistet. Der Bundespräsident leistet den Amtseid auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat; der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten den Eid vor den Mitgliedern des Bundestages.

Der Amtseid lautet:

"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."
Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden. (Art. 56 Satz 2 GG)

Quelle: Amtseid

Es müsste endlich strafrechtlich verfolgt werden, wenn Politiker und Beamte ihre Pflichten erfüllen.

Bei Amtspersonen braucht man zusätzlich die Amtshaftung. Jetzt haben sie unbegrenzte Narrenfreiheit und können jede Schweinerei begehen, ohne zur Verantwortung gezogen zu werden.
 

Huemmel

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jun 2012
Beiträge
306
Bewertungen
60
Quelle: Amtseid

Es müsste endlich strafrechtlich verfolgt werden, wenn Politiker und Beamte ihre Pflichten erfüllen.

Bei Amtspersonen braucht man zusätzlich die Amtshaftung. Jetzt haben sie unbegrenzte Narrenfreiheit und können jede Schweinerei begehen, ohne zur Verantwortung gezogen zu werden.
so ist es leider .... eine vereidigung ist nur noch ein demokratisches theater !


Der Amtseid hat jedoch laut Aussage des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse keinerlei rechtliche Bedeutung, gegen Verletzungen des Amtseides kann nicht juristisch vorgegangen werden.
was eine zur zeit gewählte demokratische partei nicht schafft, in der zeit wo sie gewählt ist , wird die neue gewählte partei irgendwie schaffen und umsetzen ... dann hat die davorige das was sie wollte. bis zu den nächsten wahlen ... ein bisschen zoff-theater zwischen den parteien kommt beim wähler immer gut an, und das spiel der demokratie fängt von vorne an :cool:
 

Mecklenburger

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Bewertungen
88
...eben Huemmel, da kann man nur lachen und ebenso können mobbcenter SB s auch machen was sie wollen, meine SB berechnet die nebenkosten meiner BG in der stellungnahme an das SG mit 93,06 €
davon sind allein stromabschlag 84 € mtl.
wir hatten abschaltandrohungen bei gas, wasser und strom, wobei der strom gerettet werden konnte, wasser ist weiterhin unsicher-abschaltung 6.9. 12
und das jobcenter erechnet summe nebenkosten 93,06 € -kosten heizung/warmwasser=gasabschlag 151,00 € -da kann man nur lachen, oder was sonst?
-kontoauszüge der letzten 3 monate=3 versch. gehälter, da nimmt se das höchste und nennt das das durchschnittseinkommen:icon_twisted:und lehnt den antrag ab, weil sie keine hilfebedürftigkeit feststellt:icon_twisted:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
...eben Huemmel, da kann man nur lachen und ebenso können mobbcenter SB s auch machen was sie wollen, meine SB berechnet die nebenkosten meiner BG in der stellungnahme an das SG mit 93,06 €
davon sind allein stromabschlag 84 € mtl.
wir hatten abschaltandrohungen bei gas, wasser und strom, wobei der strom gerettet werden konnte, wasser ist weiterhin unsicher-abschaltung 6.9. 12
und das jobcenter erechnet summe nebenkosten 93,06 € -kosten heizung/warmwasser=gasabschlag 151,00 € -da kann man nur lachen, oder was sonst?
-kontoauszüge der letzten 3 monate=3 versch. gehälter, da nimmt se das höchste und nennt das das durchschnittseinkommen:icon_twisted:und lehnt den antrag ab, weil sie keine hilfebedürftigkeit feststellt:icon_twisted:
Ein Dutchschnittseinkommen ensteht so:

(Einkommen von Person A + Einkommen von Person B + Einkommen von Person C) / Anzahl der Einkommen - in unserem Beispiel 3 = Durchschnittseinkommen = einfaches arithmetrisches Mittel der zu untersuchenden Personengruppe

oder

Summe der Brutto- oder Nettoeinkommen der letzten 12 Monate / 12 Monate = Brutto- oder Nettodurchschnitteinkommen der letzten 12 Monate von nur einer Person

Was Sie macht, ist keine Durchschnittsberechnung, sondern die Bestimmung des Maximums.
 

xyz345

Forumnutzer/in

Mitglied seit
29 Jun 2012
Beiträge
1.431
Bewertungen
308
Entschuldigung, aber jedesmal, wenn ich hier den Titel "Aufruf zum Sturz der Kanzlerin" lese hüpft mein Herz. :biggrin:

Wem geht es ebenso? :icon_twisted:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Entschuldigung, aber jedesmal, wenn ich hier den Titel "Aufruf zum Sturz der Kanzlerin" lese hüpft mein Herz. :biggrin:

Wem geht es ebenso? :icon_twisted:
So was Ähnliches hat doch Dieter Hallervorden auch schon als Vorspann für eine seiner Sketche mal gebracht - Übernahme von den ARD-Nachrichten, wo unser Ex-Bundesverteidigungsminister Rühe stolperte und im Wüstensand landete.

Di erinnerst Dich an den Spott-Light-Vorspann?

Ein anderer gelungener Politikerabsturz?

Ich würde sagen FDP, Fallschirm, Möllemann.

Wie sieht eine Diktatur - Umsturz in der BRD während der Finanzkrise aus?

Frank Lüdecke & Didi Hallervorden philosophieren über die Dikatatur - YouTube

Hallervordens Spott-Light | Versammlung einer rechtsradikalen Gruppe - YouTube

Hallervorden - Kneipe in Schweinewalde - YouTube
 

Mecklenburger

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Bewertungen
88
Ein Dutchschnittseinkommen ensteht so:

(Einkommen von Person A + Einkommen von Person B + Einkommen von Person C) / Anzahl der Einkommen - in unserem Beispiel 3 = Durchschnittseinkommen = einfaches arithmetrisches Mittel der zu untersuchenden Personengruppe

oder

Summe der Brutto- oder Nettoeinkommen der letzten 12 Monate / 12 Monate = Brutto- oder Nettodurchschnitteinkommen der letzten 12 Monate von nur einer Person

Was Sie macht, ist keine Durchschnittsberechnung, sondern die Bestimmung des Maximums.
...genau Jockel, deswegen muss man erstmal lachen wenn man sowas zu lesen bekommt, wenn es nicht so traurig wäre, das ging ja ans SG, vor paar tagen, einfach pie x daumen x kaffeetasse und fertig:eek:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
...genau Jockel, deswegen muss man erstmal lachen wenn man sowas zu lesen bekommt, wenn es nicht so traurig wäre, das ging ja ans SG, vor paar tagen, einfach pie x daumen x kaffeetasse und fertig:eek:
Ich empfehle dieser Sachbearbearbeiterin von der Arbeitslosenverwahrlosung 2 sehr einfach zu verstehenden Mathematikgrundlagenserien:

a) auf BR alpha oder BR Grips Mathe, speziell: Durchschnitt und Zentralwert - 20.06.2012
b) Telekolleg oder : Telekolleg - für eine chancenreiche Zukunft | BR.de

Übrigens im Tafelwerk stehen noch weitere Durchschnittswertberechnungen

- einfaches arithmetrisches Mittel
- gewogenenes bzw. gewichtetes arithmetrisches Mittel
- geometrisches Mittel
- harmonisches Mittel
- logaritmisches Mittel
- Median
- Zentralwert ....

Mittelwert

Aber da wird die Sachbearbeiterin wieder ins Schleudern kommen.

Die Bundesagentur für Arbeit gibt für den Nachwuchs der Arbeitslosen (bildungsferne Schichten) die Bildungsgutscheine für den Nachhilfeunterricht aus.

So wie's aussieht, brauchen diese Nachhilfescheine die Sachbearbeiter und Beamten in den Arbeitslosenverwahrlosungsämter genauso dringend.

Durchschnitts- oder Mittelwertsberechnung - welcher Unterrichtsstoff welcher Schulklasse war das gleich?

Aber mit Fremdworten amtlich um sich schmeißen können wie z.B. Facility Manager was schlichtweg ein Hausmeister mal war.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Angela Merkel überreicht den Deutschen Lehrerpreis für ein qualmendes Puppenhaus - YouTube

Auszeichnung für Demonstrationsmodelle von brennenden Puppenhäuser - dafür gibt es den Adalbert-Stifter-Preis

Tja das soll Weltniveau sein - made in germany - unsere künftig prekär arbeitenden Fachkräfte ohne den von Arbeitgebern herbeigeredeten F.-Mangel.

Die Geschichte vom made in germany

Als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auch in anderen europäischen Ländern die Industrialisierung einsetzte, nahmen die Exporte derselben nach Großbritannien zu. Diese importierten Waren waren oft von minderwertiger Qualität und bei vielen Produkte handelte es sich um Nachahmerprodukte. Viele dieser Produkte kamen aus Deutschland, so dass deutsche Waren bald einen sehr schlechten Ruf hatten. Die ging sogar so weit, dass der deutsche Preisrichter Franz Reuleaux auf der Weltausstellung 1876 in Philadelphia die Aussage traf: Deutsche Waren sind billig und schlecht.[1] Am 23. August 1887 beschloss das englische Parlament daher den Merchandise Marks Act 1887. Dieser schrieb vor, dass auf Waren unmissverständlich das Herkunftsland anzugeben sei. Importierte Ware wurde so für jedermann erkennbar.[2]

1891 wurde das „Madrider Abkommen über die Unterdrückung falscher Herkunftsangaben auf Waren“ vereinbart. Viele andere Staaten übernehmen damit diese Kennzeichnungsvorschrift.

Da der Kommentar von Reuleaux eine enorme Qualitätsoffensive in Deutschland auslöste, war die Qualität vieler deutscher Waren und/oder deren Preis-Leistungs-Verhältnis dem jeweiliger britischer Produkte häufig bald überlegen. Somit wirkte „Made in Germany“ zunehmend wie ein Gütesiegel; die negativ gedachte Warenkennzeichnung bewirkte das Gegenteil.[2]

Quelle: Made in Germany
Wenn man Arbeitgeber in der BRD hat, die

  • nicht in ihre allgemeinbildenden, Berufs-, Fach- und Hochschulen oder Betriebsbelegschaften fachlich und allgemeinbildend investieren wollen,
  • die arbeitenden und jobsuchenden Menschen nur prekär und weit unterhalb des soziokulturellen Existensminimums dahinvegetieren lassen wollen
werden sich putzen, wenn wieder das Markenzeichen "made in germany" und das Fachkräfteniveau am Boden zerschmettert daliegt.

Ja, Frau Merkel:

Arbeit muß sich wieder lohnen und zwar

  • existenzsichernd, tariflich bezahlt und
  • gesetzlich sv-beitragspflchtig und nicht prekär arbeitend und privat versichert.
Nichts da mit Absenkung der Rentenbeiträge, wenn wir keine Altersarmut fürs Volk produzieren wollen.

Regierung senkt Rentenbeitrag - Nachrichten Print - DIE WELT - Wirtschaft (Print DW) - WELT ONLINE

Wo heute keine Beiträge eingezahlt werden, da haben wir morgen keine Altersrenten, von denen man leben könnte. Also lassen sie den Unfug!!!

Es nutzt nur raffenden Unternehmern und sonst niemand.

Preisfrage: Wer war Adalbert Stifter?

Adalbert Stifter

Die Leute aus dem österreichischen Waldviertel, dem Böhmerwald müßten es wissen.
 

CanisLupusGray

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
861
Bewertungen
742
Entschuldigung, aber jedesmal, wenn ich hier den Titel "Aufruf zum Sturz der Kanzlerin" lese hüpft mein Herz. :biggrin:

Wem geht es ebenso? :icon_twisted:
Mir schon

obleich mit Merkel alleine ist es nicht getan

ggf. OT: Der Fehler liegt nicht im System - das System ist der Fehler
 
Oben Unten