Aufruf zu Stromanbieter-Wechsel zeigt Wirkung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Eine sehr gute Entwicklung.
Sollte mein Stromanbieter für 2009 auch eine Erhöhung ankündigen, dann werde ich auch wechseln.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Stellt sich nur die Frage wohin wechseln ?

inzwischen haben doch alle Nachgelegt und ihrerseits erhöht.
 

Liebe Tweety

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2007
Beiträge
409
Bewertungen
0
inzwischen haben doch alle Nachgelegt und ihrerseits erhöht.
Die Frage stelle ich mich auchWohin wechseln? Was für eine Sicherheit habe ich? Gibt der biligere Stromanbieter mitte des Jahres auf, fällt man wieder uf den teuren zurück. Als H.IV Empfänger hat mn noch eiin paar andere Probleme.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Und ich denke nur daran, wann DER GROSSE hier gesagt hat, es wird mehr kosten. Zwei Monate später gab es die Nachricht, so und so viele (mittelgroße) Stromanbieter in Deutschland wollen zum 1. Januar erhöhen. Und kurz vorm 1. Januar kam dann die Nachricht, so und so viele (kleine) Stromanbieter wollen ab 1. Februar erhöhen. Katz-und-Maus-Spiel. Und was bringt mir das Wechseln, wenn die Vertragslaufzeiten eh so lang sind, dass ich, sollte zwischenzeitlich doch ein anderer Anbieter günstiger sein, gar nicht mehr wechseln kann.

Mario Nette
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.551
Bewertungen
973
Was für eine Sicherheit habe ich? Gibt der biligere Stromanbieter mitte des Jahres auf, fällt man wieder uf den teuren zurück. .
Und wenn der billigere Stromanbieter nicht aufgibt, zahlst Du drauf und bist die ganze Zeit über beim teuren Anbieter. Was hast Du also zu verlieren?
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.551
Bewertungen
973
Und ich denke nur daran, wann DER GROSSE hier gesagt hat, es wird mehr kosten. Zwei Monate später gab es die Nachricht, so und so viele (mittelgroße) Stromanbieter in Deutschland wollen zum 1. Januar erhöhen. Und kurz vorm 1. Januar kam dann die Nachricht, so und so viele (kleine) Stromanbieter wollen ab 1. Februar erhöhen. Katz-und-Maus-Spiel. Und was bringt mir das Wechseln, wenn die Vertragslaufzeiten eh so lang sind, dass ich, sollte zwischenzeitlich doch ein anderer Anbieter günstiger sein, gar nicht mehr wechseln kann.
Zu einem Anbieter mit längerer Vertragslaufzeit oder Vorauszahlung würde ich ohnehin nicht wechseln. Es gibt ja auch durchaus Anbieter mit relativ kurzer Kündigungsfrist (4 bis 6 Wochen).
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.551
Bewertungen
973
In diesem Zusammenhang sind auch diese beiden Meldungen interessant:

ZDer Energiekonzern E.ON profitiert eigener Einschätzung zufolge bislang von der steigenden Wechselbereitschaft der Stromverbraucher. Wie Konzernchef Wulf Bernotat der "Berliner Zeitung" (Samstagausgabe) sagte, hat das Unternehmen bei seiner bundesweiten Discount-Vertriebstochter "E wie einfach" im letzten Jahr weitaus mehr Kunden neu gewonnen, als bei den etablierten Regionalgesellschaften verloren gingen. Bernotat sagte: "Bis Anfang Dezember haben unsere Regionalgesellschaften rund 220.000 Privatkunden bei Strom und Gas verloren. Bei E wie einfach aber haben wir 460.000 Kunden neu gewonnen. Das ist per saldo ein deutliches Plus."
FTD.de - Industrie - Nachrichten - Bernotat: Stromwechsler bescheren E.ON hohen Kundenzuwachs


Viele Kunden des Billigstromanbieters E wie einfach müssen nach einem Zeitungsbericht ab Februar mit höheren Tarifen rechnen. Wie «Bild» berichtete, hebt die E.ON-Tochter die Grundgebühr für Strom in mindestens 20 Städten beziehungsweise Regionen um bis zu 300 Prozent an.
E.On-Billigtochter "E wie einfach" erhöht Preise drastisch - Nachrichten-Newsticker von Welt Online - ständig aktuelle Nachrichten und Informationen - WELT ONLINE
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Sobald der Stromanbietzer die Preise erhöht, hat man ein Sonderkündigungsrecht!
Wenn ein Anbieter mit Billigstpreisen wirbt und dann die Preise drastisch erhöht, dann ist das arglistige Täuschung, bzw. gewerblicher Betrug. So sehe ich das.
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Stromanbieter wechseln ist genau so wie fahren im Stau.
Du wechselst die Spur, überholst 2-3 Autos und schon stehst du auch hier. Während es auf deine alten Spur es wieder zügiger geht.
Ich will sagen, wenn ich von A nach B wechsel ist mit einmal wieder A teurer. Die heben doch ALLE an.
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Stromanbieter wechseln ist genau so wie fahren im Stau.
Du wechselst die Spur, überholst 2-3 Autos und schon stehst du auch hier. Während es auf deine alten Spur es wieder zügiger geht.
Ich will sagen, wenn ich von A nach B wechsel ist mit einmal wieder A teurer. Die heben doch ALLE an.
Der Verwaltungsaufwand für die Stromverkäufer wird emens steigen, wenn man nach jeder Erhöhung den Anbieter wechselt. Das kapieren auch irgendwann diese Abzocker und verzichten dann auf derartige Erhöhungen. Mein Anbieter hat eine Preisgarantie bis zum 31.12. 2008. Danach sehe ich mal weiter
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Der Verwaltungsaufwand wird an die Verbraucher weitergegeben.
1-2 EVUs = 1-2 Dicke Vorstandsgehälter.
10-20 EVUs = 10-20 Dicke Vorstandsgehälter,Verwaltungen und den ganzen Rattenschwanz hinterher.

EVUs gehören wi die komplette Infrastruktur verstaatlicht mit einer guten Regulierung dazu. Ohne Börsen.
 
A

amondaro

Gast
Das mit dem Wechsel ist doch nur Verarscherei !!!

Fast alle Anbiete von den kleinen sind Töchter von den Grossen !!
Also wechsel man von den Grossen zur ner kleinen Tochter von denen.

Es gibt kein Wettbewerb in Deutschland,dieser ist nur !! vorgetäuscht !!

Es gibt vier Grosse und ihrer unzähligen kleinen die miteinander Verzahnt !!

Und die Vier Grossen produzieren den Strom hier !! kein Anderer !!

Ausser die die paar Alternativen die Strom aus Erneuerbaren wie Sonne,Wasser,Windkraft erzeugen.

Da solte man hin wechsel,den auf dauer wird es dort billiger da immr mehr dort hin wechseln,bis die Grossen ausdursten.

Die Deutsche Strombörse ist nur ein Instrument um die Kunden zu betrügen,weil sich die grossen Absprechen !!

Brauchen wir das Russische Gas "NEIN" es wird den Menschen von Politik und Witschaft vorgegaukelt damit Subventionen fliesen.

Dürfen wir dann die die uns abhängig gemacht an die Wand stellen.

Man macht das Deutsche Volk abhängig mit mutwillen,aber was ist wenn die Russen den Gashan zudrehen um mal wieder was Politisch durch zu setzen.


Was sie zb. versuchten in der Luftfracht,Erpressung im hohen Masse,anderes kennen die nicht um an Ziele zu kommen.

Merkel,Putin;Bush drei Antidemokraten der ersten Stunde..


Lasst euch nicht täuschen und geht dort hin wo Strom nicht von den vier Ausbeuter Firmen RWE,EON,EnBW,Vattenvall...kommt.

Extra3 - Energieriesen - NDR Satire

YouTube - Extra3 - Energieriesen - NDR Satire

oder...

YouTube - extra3 "Putin Kampfschlumpf "macht, was ihm gefällt

oder

YouTube - extra3 - Keine Angst vorm Atom
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Ich habe meinen Stromanbieter zum 1.04. 2008 gewechselt.
Ab April werde ich günstigeren Strom beziehen, der zudem auch noch Ökostrom ist. Somit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe.
 

Frank2

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Ja, ich wechsel auch. Ab April zahle ich hier statt 90,- / Monat, ca. 50,- / Monat Abschlag für den gleichen Verbrauch. Das lohnt sich!

mfg
Frank
 
E

ExitUser

Gast
Vorsicht bei eiligem Wechsel, Leute, da sind ganz schöne Fallen eingebaut.

Ich stand selbst kurz davon zu wechseln und habe auf tarifvergleich.de mir einen Anbieter ausgesucht.
Dann habe ich meinen Versorger angerufen und nachgefragt, ob er mir einen günstigeren Tarif anbieten kann, um den Wechsel zu verhindern.

Man riet mir dann, nicht auf die angegebenen Endpreise zu gucken, sondern auf den Kw-Preis.
Und dann kam es, der Hinweis war völlig korrekt!:
bei den Internetvergleichen ziehen die Anbieter von dem dort angegebenen Jahresrechnungsbetrag bereits den 'Wechselbonus' von 40-50€ab. Guckt man dann auf die Kw-preise, sind sie fast iedentisch mit dem eigenen Versorger.

Die NVV bietet jetzt ab 1.4. einen 'new-Strom-Tarif' mit 2 Jahren Preisgarantie, monatlicher Kündigung, zum Kw-Preis von 19,04 Cent an,
abzgl. einen einmaligen Jahresbonus von 50€.

So fällt für mich die weitere Erhöhung ab 1.4.08 auf 19,87Cent flach.

Fazit: bei den Tarifvergleichen nicht auf die Jahresrechnungssumme gucken, denn da ist die Falle eingebaut.
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Ich zahle ab April 19,05 Cent je KW/h anstatt 19,85 Cent. Die Preisgarantie läuft bis zum 31.12. 2009. Es ist zwar noch immer nicht der günstigste Anbieter (entega), dafür aber Ökostrom. Die Grundgebühr liegt bei 95 Euro Brutto. Es wird aber jährlich ein Bonus von 17,85 Euro abgezogen für die Einzugsermächtigung. Mit dem Service Rabatt online werden nochmals jährlich 14,28 Euro abgezogen. Demnach sinkt die Grundgebühr auf 62,87 und ist um 15,13 günstiger als mein jetziger Anbieter.
 
E

ExitUser

Gast
UND ich habe wie bereits geschrieben Ökostrom.
Borgi, Du hast aber gelesen, welcher Schwindel mit dem Ökostrom betrieben wird?
Es handelt sich hierbei lediglich um gekaufte Zertifikate, aber nicht um wirklichen Ökostrom.:icon_wink: Der Anteil soll verschwindend gering sein.

Das Argument 'Ökostrom' brachte mein Versorger beim Telefonat auch, musste dann aber bei meinem Einwand *Zertifikate*, genau das zugeben.

Das sind schon schöne Schlitzohren.
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
ENTEGA Clever NATURpur wird zu 100% aus erneuerbaren Energien -überwiegend aus Wasserkraft- gewonnen und komplett CO2-frei erzeugt. Und das ist gut fürs Klima. Ein durchschnittlicher Haushalt kann so durch den Wechsel zum Clever NATURpur Tarif jährlich mehr als 1,5 Tonnen CO2 sparen. Kein Wunder, dass unser Ökostrom mehrfach ausgezeichnet ist: z.B. mit dem Prüfsiegel vom TÜV Hessen und dem ok-Power Label der Umweltschutzorganisation EnergieVision e.V.. Quelle
Laut dem Landgericht Berlin darf beispielsweise Vattenfall nicht mit CO²-frei für dessen Kohlekraftwerke werben.
Dennoch muss ich sagen, dass die Preispolitik schon ein wenig verwirrend ist. Jahresgrundpreis = 95 Euro, aber da eine Einzugsermächtigung zwingender Bestandteil des Vertrags ist, werden 17,85 Euro am Jahresende abgezogen (=77,15 Euro Grundpreis). Der Vorteil liegt eigentlich nur im "Online-Rabatt" der dann 14,28 Euro ausmacht.
 

LukasW

Neu hier...
Mitglied seit
8 September 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Also ich hab gute Erfahrung mit Wechseln gemacht. Einfach mit einem Stromrechner einen günstigen Anbieter raussuchen. Der Wechsel wird dann komplett über den neuen Anbieter abgewickelt, die helfen auch bei allen Fragen und Problemen weiter. Natürlich werden auch die kleinen, günstigen Anbieter mal teurer, aber deshalb kann man da trotzdem immer noch jede Menge Geld sparen im Vergleich mit einem großen Anbieter.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Stimmt,
nehme meinen Beitrag vom letzten Jahr zurück.
Der Wechsel lohnt nach wie vor.

Bei mir wäre es zwar der gleiche Jahresbetrag,aber z.B. Hitstrom
zahlt eine Neukundenprämie am Jahresende von 140,-Euro
Habe erst einmal meinem jetztigen Anbieter per Musterbrief https://www.energiedepesche.de
unter Druck gesetzt seinen Stromtarif zu senken.
Bin gespannt auf die Antwort.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Zählt das als Einkommen?
Düfte es nicht, da du das ja nicht bar kriegst, sondern verrechnet wird und solltest du was rausbekommen, willd ie Arge ja eh wieder was davon zurückkriegen :icon_twisted:
Mir wurden letztes Jahr 300kw geschenkt, weil sie sie sich verrechnet hatten und mir sozusagen über 600€ zuwenig berechnet haben (haben den Nachtstrom vergessen) und da ich ja ehrlich bin und das mit Arge blabla eh nicht geht, hab ich denen ewig nachtelefoniert, bis ich sie überzeugen konnte, dass sie richtig rechnen sollten :biggrin:
Und da hat die Arge auch nichts gesagt, einfach brav die 15€ gezahlt, die Hälfte halt fürn Nachstrom, weil nachzahlen is ja immer, egal wieviel man spart :icon_neutral:

Ich wechsel sobald einer biliger ist und das ist mit Nachtstrom (heizen über Strom) richtig schwer, obwohl ich als Anbieter gerne nen Kunden hätte, der über 6000kw/Jahr verbraucht....für 2 Personen :biggrin:

Naja jedenfalls, wechseln lohnt sich immer, ich bin von den Stadtwerken weg wegen 50€/Jahr (zahle immer etwa 1100€). Warum? Einfach nur, weil ich ihnen zeigen wollte, dass sie (wie sie behauptet haben) NICHt die einzigen sind, die ja Nachstorm sooooo billig anbieten...bei vielen komm ich mit Pauschaltarif tatsächlich günstiger weg, allein weil der Tagstrom um einiges billiger ist.
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Düfte es nicht, da du das ja nicht bar kriegst, sondern verrechnet wird und solltest du was rausbekommen, willd ie Arge ja eh wieder was davon zurückkriegen :icon_twisted:
Mir wurden letztes Jahr 300kw geschenkt, weil sie sie sich verrechnet hatten und mir sozusagen über 600€ zuwenig berechnet haben (haben den Nachtstrom vergessen) und da ich ja ehrlich bin und das mit Arge blabla eh nicht geht, hab ich denen ewig nachtelefoniert, bis ich sie überzeugen konnte, dass sie richtig rechnen sollten :biggrin:
Und da hat die Arge auch nichts gesagt, einfach brav die 15€ gezahlt, die Hälfte halt fürn Nachstrom, weil nachzahlen is ja immer, egal wieviel man spart :icon_neutral:

Ich wechsel sobald einer biliger ist und das ist mit Nachtstrom (heizen über Strom) richtig schwer, obwohl ich als Anbieter gerne nen Kunden hätte, der über 6000kw/Jahr verbraucht....für 2 Personen :biggrin:

Naja jedenfalls, wechseln lohnt sich immer, ich bin von den Stadtwerken weg wegen 50€/Jahr (zahle immer etwa 1100€). Warum? Einfach nur, weil ich ihnen zeigen wollte, dass sie (wie sie behauptet haben) NICHt die einzigen sind, die ja Nachstorm sooooo billig anbieten...bei vielen komm ich mit Pauschaltarif tatsächlich günstiger weg, allein weil der Tagstrom um einiges billiger ist.
Meinste mit Nachtstrom - Nachtspeicher für Heizung?
Würde mich auch interessieren, da mein Vermieter noch ca. 40 Jahre alte Nachtspeichergeräte benutzt und die auch so schnell nicht ändern will.:icon_neutral::icon_kinn:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten