Aufruf Entweder wir kämpfen oder wir verhungern (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Entweder wir kämpfen oder wir verhungern

Die Lehrerin ARGIRO BADUVA und ALKISTIS TSOLAKOU, Software-Ingenieurin, waren zehn Tage lang Gäste der der DGB-Jugend Hessen-Thüringen, berichteten auf Veranstaltungen über die Lage in Griechenland. Mit den beiden jungen Gewerkschafterinnen sprach Hans-Gerd Öfinger im Neues Deutschland vom 07.09.2012 07.09.2012: Entweder wir kämpfen oder wir verhungern (neues-deutschland.de)

Aus dem Text: „(…) [Frage:] Was ist Ihre Botschaft an die europäische Gewerkschaftsbewegung?
[Antwort Tsolakou:] Alle abhängig Beschäftigten in Europa sitzen im gleichen Boot. Wir brauchen mehr Vernetzung, Informationsaustausch und gemeinsame europaweite Aktionen. Wenn wir etwa gleichzeitig vor den Parlamenten und Regierungssitzen demonstrieren, können wir etwas verändern. Griechenland ist nur ein Versuchskaninchen. Es trifft über kurz oder lang alle. Die deutschen Gewerkschaften sollten sich stärker gegen die Regierung Merkel engagieren, denn die Bundeskanzlerin ist europaweit eine Haupttriebkraft dieser Politik…"


LabourNet@labournet.de
LabourNet Infoseite
-----
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Entweder wir kämpfen oder wir verhungern

Die Lehrerin ARGIRO BADUVA und ALKISTIS TSOLAKOU, Software-Ingenieurin, waren zehn Tage lang Gäste der der DGB-Jugend Hessen-Thüringen, berichteten auf Veranstaltungen über die Lage in Griechenland. Mit den beiden jungen Gewerkschafterinnen sprach Hans-Gerd Öfinger im Neues Deutschland vom 07.09.2012 07.09.2012: Entweder wir kämpfen oder wir verhungern (neues-deutschland.de)

Aus dem Text: „(…) [Frage:] Was ist Ihre Botschaft an die europäische Gewerkschaftsbewegung?
[Antwort Tsolakou:] Alle abhängig Beschäftigten in Europa sitzen im gleichen Boot. Wir brauchen mehr Vernetzung, Informationsaustausch und gemeinsame europaweite Aktionen. Wenn wir etwa gleichzeitig vor den Parlamenten und Regierungssitzen demonstrieren, können wir etwas verändern. Griechenland ist nur ein Versuchskaninchen. Es trifft über kurz oder lang alle. Die deutschen Gewerkschaften sollten sich stärker gegen die Regierung Merkel engagieren, denn die Bundeskanzlerin ist europaweit eine Haupttriebkraft dieser Politik…"


LabourNet@labournet.de
LabourNet Infoseite
-----
Es trifft über kurz oder lang alle.

Ich denke es ist eher ein Gesellschaftsproblem und Soziale Kompetenz.
Die Griechen hatten es in jüngster Vergangenheit zweimal selbst in der Hand ihre korrupte Regierung abzuwählen,...
und.... ne letztendlich sind die Verursacher wieder gewählt worden.

Und hier in Deutschland?
Nächstes Jahr könnte die Schwarz/Rot/Gelbe/Grüne- Bagage abgewählt werden. Wir haben selbst in der Hand.
Schaun wir mal :icon_rolleyes:
 
Oben Unten