• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aufruf: BAG Hartz IV DIE LINKE 06. März 2009

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
@Franky!
Demnächst wird in NRW die LAG Hartz IV gegründet, ich hoffe doch, Dich dann als Mitglied begrüßen zu dürfen ? :icon_smile:
Es ist eine verzwickte Situation. Also meine Bibel, die hat 1326 Seiten (+45 Seiten Anhang) ich werde mir auch das ganze mal anschauen:icon_smile:


ich warte auf dich, wo bleibt die PN:icon_knutsch:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Es war ein langer aber besonders schöner Tag im "Haus der Demokratie und Menschenrechte".

"Let's make it real"
@ Ralf Hagelstein.
Und es war schön Dich kennenzulernen :icon_smile:
Schade, daß Ihr so schnell zurückmußtet !!!!
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Presseerklärung der BAG Hartz IV DIE LINKE.
07.03.2009, Werner Schulten, Sprecher der BAG Hartz IV



Diskussion in der LINKEN über ein Grundsicherungskonzept nimmt Fahrt auf

Zur Gründungssitzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV der Partei DIE LINKE am 06. März in Berlin erklärt der Bundessprecher Werner Schulten:


„In jüngster Vergangenheit gab es einigen Wirbel um ein Fraktionspapier der Bundestagsfraktion, das von vielen als „Hartz IV light“ bezeichnet wurde.
Hierbei wurde deutlich, dass die Diskussion in der Partei über eine Neue Soziale Idee auf breiter Basis diskutiert werden muss.
Im Januar gründete sich die neue Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV, die inzwischen mehr als fünfhundert Mitglieder zählt. Auf der gestrigen Gründungsversammlung wurde mit einer Gründungserklärung der Grundstein gelegt für eine breit angelegte Diskussion über eine LINKE Grundsicherung. Teilgenommen haben an der Gründungsversammlung rund hundert Mitglieder aus der LINKEN, aus Gewerkschaften und Erwerbsloseninitiativen. Ein Grußwort und kurze Statements hielten die Gründungsmitglieder Katja Kipping, Stellvertretende Parteivorsitzende , die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestags-Fraktion Kornelia Möller und die im Anschluss in den SprecherInnenrat gewählte Bundestagsabgeordnete Elke Reinke. Zu den Gästen zählten auch der Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann und der Stellvertretende Partei- und Fraktionsvorsitzende Klaus Ernst. Letzterer begrüßte die Gründung ausdrücklich und betonte, dass das von ihm ausgegangene Fraktionspapier nicht anderes sei als ein Diskussionsbeitrag und Anstoß zu einer breiten Debatte in der Partei. Entscheiden müsse diese für die Partei existenzielle Frage letztlich die Parteibasis. Er sei sicher, dass die neue Bundesarbeitsgemeinschaft hierzu einen wichtigen Beitrag leisten werde.
In ihrer Gründungserklärung betont die BAG die Notwendigkeit eines radikalen gesellschaftlichen Umdenkens. Im Zentrum allen politischen Handels müsse der Mensch stehen und nicht weiter als Kosten- und Nutzenfaktor betrachtet werden.
Allen Konzepten einer Grund- oder Mindestsicherung, auch innerhalb der eigenen Partei, die nicht radikal mit der Hartz-Logik brechen, wurde eine klare Absage erteilt. Armutsfestigkeit, Abschaffung des Konstruktes Bedarfsgemeinschaft und absolute Sanktionsfreiheit sind in Verbindung mit einem ausreichenden Mindestlohn Mindestvoraussetzungen eines Sozialen Sicherungssystems der LINKEN.
Die BAG setzt sich für einen breiten Diskurs über die Zukunft der Arbeit und Formen solidarischer Ökonomie ein und wird offen über alternative Konzepte wie Bedingungsloses Grundeinkommen oder Bedarfsorientierte Grundsicherung diskutieren.
In den 16-köpfigen SprecherInnenrat wurden als gleichberechtigte Sprecher/innen Eva Bernardi, Mitglied des Landesvorstandes DIE LINKE. Bayern, und Werner Schulten gewählt."

V. i. S. d. P.: Werner Schulten, Bundessprecher BAG Hartz IV, c/o LinksTreff, Malplaquetstr. 12, 13347 Berlin, Tel. 030-28705751 oder 0171-7592964, email: BAG-HartzIV@linkstreff. de
 
G

Gast1

Gast
@alle aus dem ELO, die gestern bei dem ersten Treffen der BAG dabei waren, und an alle anderen:

Ja, es war supi gestern. Weiter so.

PS: Muss jetzt internettechnisch weiterreisen ...
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Absage an „Hartz IV Light“

ALG II-Betroffene in der Partei DIE LINKE organisieren sich
Von Edith Bartelmus-Scholich
Weit über 80 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet konstituierten gestern in Berlin die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Hartz IV in und bei der Partei DIE LINKE. Die BAG steht auch Aktiven aus den sozialen Bewegungen offen, die nicht Mitglieder der Linkspartei sind. Die BAG startet mit der stolzen Anzahl von 500 Mitgliedern. Sie hat das Potential zur mitgliederstärksten Bundesarbeitsgemeinschaft der Partei zu werden.
Weiterlesen auf: Scharf links



Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
@Franky!
Demnächst wird in NRW die LAG Hartz IV gegründet, ich hoffe doch, Dich dann als Mitglied begrüßen zu dürfen ? :icon_smile:
Wenn ich erst mal wieder mehr Zeit habe, möchte ich mich auch persönlich engagieren aber dass ist derzeit reines Wunschdenken.

Ich habe von gestern 9 Uhr bis heute 0:45 Uhr gearbeitet und meine Eröffnung steht innerhalb der nächsten 7 Tage bevor - dass ist so ein Stress, dass ich kaum noch Zeit für etwas anderes habe - schließlich trage ich auch eine Verantwortung für 6 Mitarbeiter(inne)n.

Hartz IV hat unser aller Leben negativ verändert und wird es, solange es dies gibt, auch weiter tun, schließlich kann sich durch die Lohndrückerei, keine vernünfitge Binnenkonjunktur bilden und neben mir sind da noch der Bäcker, die Fleischerei und der kleine Schuhhändler von um die Ecke (den es kaum mehr gibt), Profitöre davon, wenn Hartz IV durch etwas besseres abgelöst wird.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Franky: Klar, Geschäft geht vor,- und gerade als Boß ist man versucht, morgens der Este, und abends der Letzte im Laden zu sein. Hoffentlich ist Dein FastFoodstore nicht ein Franchise-Store z.B. von subway,- gerade die sind ja leider berüchtigt dafür, ihre Franchisenehmer anzulocken, und dann hohe Francisegebühren, Werbekosten, etc. zu kassieren,- und das ohne wenigstens Gebietsschutz zu sichern.

Generell: Ich freue mich, daß die BAG einen solch erfreulichen Start hatte.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
ich schliesse mich den Gratulanten gerne an,
und schicke beste Grüße i.d.Hauptstadt der wahren Linken.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Hallo, Drucki, hallo, Ralf, Dr.Byrd,

ich möchte Euch von ganzen Herzen gratulieren.
Ich bedaure auch zutiefst, dass ich es nicht geschafft hatte, bei Euch zu sein.
Lass Euch nicht verunsichern - von wem auch immer.

Nach wie vor, stehe ich zu Euch/uns.(Meine Beitrittserklärung kommt).

Zur Zeit haben sich einige Probleme bei mir gehäuft.
Sonst hätte ich geschafft. Bis zum letzten war ich überzeugt: ich kann das doch noch schaffen.

MfG
Isabell
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
Franky: Klar, Geschäft geht vor,- und gerade als Boß ist man versucht, morgens der Este, und abends der Letzte im Laden zu sein. Hoffentlich ist Dein FastFoodstore nicht ein Franchise-Store z.B. von subway,- gerade die sind ja leider berüchtigt dafür, ihre Franchisenehmer anzulocken, und dann hohe Francisegebühren, Werbekosten, etc. zu kassieren,- und das ohne wenigstens Gebietsschutz zu sichern.

Generell: Ich freue mich, daß die BAG einen solch erfreulichen Start hatte.
Lieber Rounddancer, da mir Kochen und Backen so einen Spaß bereitet und es zudem noch ausbilden darf, wäre ich nie auf die Idee gekommen einen Mc Doof, Burger Kind oder SubWax-Kack an zu bieten denn ich möchte ein Modell mit Zukunft und das hat einen ganz eigenen Namen.

Franchhise werde ich in Zukunft, bevorzugt ehemaligen Mitarbeitern anbieten, denn die Probleme, die es zu stemmen galt, bis mein "kleiner laden" endlich offen ist, waren schon atrmberaubend.

Jetzt gerade ersetze ich den Anzug durch einen Arbeitsanzug und mache mich wieder ans schaffen - die Behördengänge sind für heute erledigt - man muss schon ein Energiemonster sein, wenn man bei solchen Anforderungen nicht aus der Kurve fliegen möchte.

in 40 Min. muss ich im Laden sein - etwa 20 Km entfernt, muss also los - P. S. für mich persönlich und für meine Mitarbeiter habe ich eine Alternative zu Hartz IV längst gefunden...
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
Sehr schön. Von uns war auch jemand dabei und wird uns diese Woche noch berichten. ;-)


LG
eka
 

Zen1oz

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Endlich wieder am eigenen Draht und zuhause!
Diese Gründung war etwas ganz besonderes!
Ich kann es kaum erwarten die Arbeit aufzunehmen.
Allerdings wir haben noch viel zu tuen - auch in unserer eigenen Parte!!

Zitat:
Von Bernd Irmler
In Berlin wurde letzte Woche die BAG Hartz IV offiziell gegründet. Angeblich soll diese Arbeitsgemeinschaft bundesweit die Interessen der von Hartz IV- Betroffenen in der Partei DIE LINKE vertreten. Allerdings war weder vor der Veranstaltung noch nachher ein Bericht auf der bundesweiten Webseite der Partei zu sehen. Warum ist das so?

Quelle: schaf-links & http://www.scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4251&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=92bfed5fdaLinke Zeitung

Totschweigen und über unseren Kopf hinwegreden entfällt aber ab sofort ersatzlos
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
bundesweit die Interessen der von Hartz IV- Betroffenen in der Partei DIE LINKE vertreten.
Das ist schon mal etwas was mir gar nicht gefällt, ich möchte nicht aus Berlin vertreten werden, wie soll das gehen, in NRW oder in Bayern haben die Leute eventuell ganz andere Vorstellungen

Ich bin nicht gefragt worden ob ich da vertreten werden möchte, und ich möchte es nicht
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Das ist schon mal etwas was mir gar nicht gefällt, ich möchte nicht aus Berlin vertreten werden, wie soll das gehen, in NRW oder in Bayern haben die Leute eventuell ganz andere Vorstellungen
Ich bin nicht gefragt worden ob ich da vertreten werden möchte, und ich möchte es nicht
Das brauchst Du ja auch nicht.
Du brauchst Dich auch nicht von NRW aus vertreten zu lassen, wer zwingt Dich denn dazu ??
Zen ist übrigens in Bremen, Ralf in Hamburg, Pia in Leipzig, Susanne in Essen, Eva nahe Dachau..........:icon_smile:Hier geht es um die BAG, in der arbeiten alle bereits bestehenden LAG zusammen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Das wird dort aber so geschrieben, und sorry Drueckebergerin, das finde ich schon etwas anmassend, das geht wieder über die Leute hinweg, die betroffen sind, das haben wir von den anderen Parteien schon, das brauche ich nicht noch von anderen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Liebe Arania,-
die BAG ist halt der Dachverband, und in ihm sollen ja vorwiegend die LAGs sein,- und in der eben auch die -falls vorhanden- AG's der Kreisverbändeverbände.

Und die Kreisverbands-AG gibt ihre Stellungnahmen, etc. dem Kreisverband und der LAG, die LAG gibt ihre Ansichten dem Landesverband und der BAG,- und die BAG gibt ihre Ansichten dann dem Bundesvorstand und der Bundestagsfraktion.

Dazu kommen dann noch die Menschen, die sich einzeln, ob Mitglied, oder Noch-nicht-Mitglied der Partei, in den AGs von Kreis, Land oder eben der BAG einbringen.

Das macht schon Sinn. Und je mehr Menschen in den AG's mitarbeiten,- egal, ob auf Kreis-, Landes-, oder Bundesebene, umso mehr Gewicht und auch Gehör haben dann die AG's bei den politischen Gremien, die ja auch noch andere Dinge und Probleme zu lösen haben, als (nur) die unsrigen.
Leise, einzelne Stimmen gehen naturgemäß im Alltag jeder Partei recht schnell unter.

Darum KAGs, LAGs, und eben BAGs.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Heinz Du möchtest mir doch nicht erklären wie Parteien funktionieren, oder?:icon_smile: Ich habe in wer weiss wie vielen AG's gesessen - egal wie die sich schimpften- und ich weiss wie gross bzw. wie klein deren Einfluss ist, deshalb : von mir bleibt es bei dem Nein
 
E

ExitUser

Gast
...Dazu kommen dann noch die Menschen, die sich einzeln, ob Mitglied, oder Noch-nicht-Mitglied der Partei, in den AGs von Kreis, Land oder eben der BAG einbringen...
Tatsache ist doch, man könnte viel mehr Menschen erreichen, würde man sich nicht unter dem Dach der Linken tummeln.
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
Das wird dort aber so geschrieben, und sorry Drueckebergerin, das finde ich schon etwas anmassend, das geht wieder über die Leute hinweg, die betroffen sind, das haben wir von den anderen Parteien schon, das brauche ich nicht noch von anderen
Genauso habe ich mir das vorgestellt.;-( Und das ist eben das, was ich nicht wollte. Schade, es war eine gute Idee, die aber im Keim aus schnöden Parteiinteressen erstickt wird.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Ich kann das imo nicht so recht nachvollziehen...
In Berlin gibts die LAG Hartz IV, in Bayern die LAG Arbeit und Soziales, in anderen BL gibt es bereits oder demnächst weitere LAG.
Am Freitag fand in Berlin die erste konstituierende Sitzung der BAG Hartz IV statt, wo die nächste stattfinden wirrd, muß sich erst noch rausstellen.
Wer mitmachen will, macht mit und wer nicht mitmachen will läßt es eben bleiben.
Ist doch ganz einfach, oder ? :icon_smile:

Ich versteh das Geschrei nicht, wer glaubt, er könne es besser, möge es tun.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
bundesweit die Interessen der von Hartz IV- Betroffenen in der Partei DIE LINKE vertreten.
Ich übersetze Ariana:

Die Bundesarbeitsgemeinschaft vertritt die Interessen der von Hartz IV betroffenen Parteimitglieder.
Und da es in der vollständigen Bezeichnung heißt: ... in und bei der Partei DIE LINKE., wollen wir auch die vertreten, die der Partei nahe (bei) stehen.

Hier nochmal der Name:

BAG-Hartz IV Interessenvertretung der Erwerbslosen und prekär Beschäftigten in und bei der Partei DIE LINKE.

Soviel ich weiß, bist du weder Parteimitglied, noch stehst Du der Partei nahe (bei). Insofern erheben wir auch nicht den Anspruch, Dich zu vertreten.

Die BAG besteht aus Mitgliedern fast aller Bundesländer, es waren auf der MV Mitglieder aus fast allen Bundesländern anwesend, es wurden aus fast allen Bundesländern Mitglieder in den Sprecherrat gewählt.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Tatsache ist doch, man könnte viel mehr Menschen erreichen, würde man sich nicht unter dem Dach der Linken tummeln.

Es gibt keinen Zwang zur Mitgliedschaft.

Wer eher anders politisch gestrickt ist, sollte sich dort engagieren. Oder sich um eine völlig unabhängige Organisation kümmern. Da ist aber in den vergangenen Jahren noch nicht viel zustande gekommen.

Wir würden das aber auf jeden Fall begrüßen. Viele Engagements sind Willkommen, es sei denn, sie kämen aus der rechten Ecke.

Die BAG Hartz IV ist halt eine linke Organisation, daraus machen wir auch kein Geheimnis. - Ganz im Gegenteil.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Ah ja, okay, das sieht dann zwar schon insofern besser aus, als das die Nicht-Parteimitglieder nun nicht vertreten werden, aber zweitens ist es dann wieder ein exclusiver Club, oder?

Ich möchte ja nur verdeutlichen das es eben doch nicht so einfach ist, wie man immer suggerieren möchte
Es bleibt unter dem Dach einer Partei und ist an deren Gesetzmässigkeiten gebunden

@Druecki: ich habe schon sehr viel gemacht und tue es weiter, dazu brauche ich keine Partei
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Genau. Es können sich ja jederzeit auch Betroffene zusammentun, unter dem Dach jeder anderen Partei,- oder unterm Sonnenschirm von ver.di, der Kirche, unter der nächsten Rheinbrücke, oder auch unter freiem Himmel,- das ist ihnen unbenommen. Diese Chance hatten sie schon seit sich die Hartz-Gesetze andeuteten. Nur: Sie tun es nicht.

Guck, da gab es die Montagsdemos,- bis über tausend Leute kamen da zeitweise dazu zusammen. Doch wenn man da die abgezogen hätte, die Mitglieder der damaligen PdS, der damaligen WASG, oder der MLPD waren, UND die, die selbst gar nicht erwerbslos, sondern nur aus Solidarität mit Betroffenen mitmarschierten,- dann wären da, statt bis über Tausend nur ein, zwei Handvoll Betroffene gewesen,- nicht mal genug, um das Mikrophon einschalten zu dürfen.


Und HIER gehts eben NUR um die Aktivitäten, die Menschen machen, die in Die Linke. sind,- und die, die sich damit solidarisch erklären und mitarbeiten,- eben weil sie sehen, daß das aus ihrer Sicht die einzige Chance ist, etwas für sich und andere Betroffene zu tun.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
Ah ja, okay, das sieht dann zwar schon insofern besser aus, als das die Nicht-Parteimitglieder nun nicht vertreten werden, aber zweitens ist es dann wieder ein exclusiver Club, oder?

Ich möchte ja nur verdeutlichen das es eben doch nicht so einfach ist, wie man immer suggerieren möchte
Es bleibt unter dem Dach einer Partei und ist an deren Gesetzmässigkeiten gebunden

@Druecki: ich habe schon sehr viel gemacht und tue es weiter, dazu brauche ich keine Partei
Das weiß ich :icon_smile::icon_daumen:

Hatte ich schon erwähnt, daß die meisten von uns Hartzis sind, und sich die Fahrt nicht hätten leisten können, wenn DieLi das nicht finanziert hätte??

Vielleicht mal den Blick in alle Richtungen gehen lassen?? :cool:
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Ah ja, okay, das sieht dann zwar schon insofern besser aus, als das die Nicht-Parteimitglieder nun nicht vertreten werden, aber zweitens ist es dann wieder ein exclusiver Club, oder?
Nein. Wie schon oft gesagt, können auch Nichtmitglieder der BAG beitreten. Aber es ist doch auch irgendwie klar, das ich einer Organisation der Partei DIE LINKE nur beitrete, wenn ich ihr zumindestens nahe stehe.

Ich sag mal so, als SPD Anhänger würde ich das doch nicht tun. Oder? Da würde ich doch eher dem Genossen Schreiner den Rücken stärken.

Insofern wollen wir auch die vertreten, die keine Parteimitglieder sind.

Wie gesagt: .... in und bei der Partei DIE LINKE.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten