• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aufruf: BAG Hartz IV DIE LINKE 06. März 2009

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#1
Es ist soweit, Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV gegründet:

Liebe Genossinnen und Genossen,

bitte verbreitet den Aufruf zur Mitarbeit in der BAG Hartz IV (zusammen mit den dort aufgeführten Anlagen - alles anbei)
Gleichzeitig laden wir Euch herzlich ein zur Gesamtmitgliederversammlung der BAG Hartz IV am 06. März um 13.30 Uhr.

MsG

Werner Schulten

Aufruf zur Mitarbeit in der

Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

zur Interessenvertretung der Erwerbslosen und prekär Beschäftigen
in und bei der Partei DIE LINKE
Im letzten Monat haben Mitglieder aus mehreren Landesarbeitsgemeinschaften die BAG Hartz IV gegründet.

Die konstituierende Sitzung der BAG soll am 06. März 2009 um 13.30 Uhr in Berlin stattfinden.

Auf dieser Sitzung sollen Satzung und Gründungserklärung beraten und beschlossen werden. Ferner sollen die Sprecherinnen und Sprecher gewählt werden. Die Wahl kann bei Vorliegen einer Wahlbewerbung auch in Abwesenheit der Kandidatin / des Kandidaten erfolgen.

Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise werden noch mehr Menschen in diesem Lande von Hartz IV und prekärer Arbeit betroffen sein. Zur wirksamen Interessenvertretung der Betroffenen innerhalb der Partei sind sowohl eine starke Basis in den Ländern als auch eine Vertretung auf Bundesebene erforderlich.

Wir rufen alle Erwerbslosen, Geringverdiener und alle an diesem Thema Interessierten in der Partei DIE LINKE auf, der BAG beizutreten. Zusätzlich sieht der Satzungsentwurf den kollektiven Beitritt von Landesarbeitsgemeinschaften vor.

Beitrittswillige, die keiner kollektiv beigetretenen Landesarbeitsgemeinschaft angehören, müssen ihren Beitritt schriftlich erklären. Bitte das beiliegende Beitrittsformular ausfüllen und per Post senden an: LAG Hartz IV Berlin c/o LinksTreff Wedding, Malplaquetstr. 12, 13347 Berlin Fax:030-83856857

Für den Koordinationskreis
Karin Schwabe(LAG Hartz IV Berlin), Werner Schulten(LAG Hartz IV Berlin), Dieter Hetzel(LAG Hartz IV Berlin), Ralf Knocke (NRW), Norbert Schepers (Bremen), Manfred Steglich (AG Mindestsicherung Hamburg, Bremen), Bernd Nellissen (NRW), Harry Bleckert (Schleswig-Holstein), Ralf Hagelstein (AG Arbeit und Armut HH), Harald Gatermann (LAG Beistand & Beratung Bremen)

Anlagen: Entwurf der Satzung der BAG Hartz IV
Mitgliedschaftserklärung zur BAG Hartz IV
Einladung zur GMV am 06.03.2009
vorläufige Tagesordnung 06.03.2009

- 1 -​
Mit Hilfe bei den Fahrtkosten ist zu rechnen.

Selbstverständlich sind auch Nichtmitglieder der Partei DIE LINKE als Mitglieder in der BAG Hartz IV herzlich willkommen.
 

Anhänge

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#4
Gut, wieder ein Stück vorwärts!
Die Beitrittserklärungen sind nun in den Kreisen, Staedten, Doerfern herumzureichen.

Mal sehen, wenn die Dinger vor der ARGE verteilt werden...
So la Sammeleintrittsformular... :icon_twisted:

Ahc die ARGE hat heute von mir wiedermal, 2 Widersprueche und eine Mitteilung bekommen. Als ich zuhause war, liegt der nächste Änderungsbescheid im Briefkasten. Freitag gibs den nächsten Widerspruch...:icon_party:.

Gibs eigentlich eine Quote, Begrenzung der Bescheide die Kunde einreichen darf??? :icon_smile:

Die Liste der Reaktionzeiten, (ich blick ohne nicht mehr durch)
sagt au au, wenn die Dinger alle wirklich eingefordert werden muessen.
Drehen aber einige im Kreise...

Volker
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#5
Volker,

die Idee ist gar nicht so schlecht.

Ich empfehle einen 3 seitigen Flyer (zum Hintergrund) mit Beitrittserklärung
und auf zur ARGE/Jobcenter damit

Ps. mein Kompliment an die Macher nach Berlin,auch K. Ernst möchte schliesslich wieder gewählt werden
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#6
Liebe Freunde,

bitte verbreitet den Aufruf und die hier im Anhang befindlichen PDF-Dateien

Aufruf
Einladung 06.03.09
Tagesordnung 06.03.09
Beitrittserklärung
Satzungsentwurf

so breit wie möglich weiter.

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#7
Ich werde nächste Woche dazu was schreiben. Im Moment haben wir mit einigen Leuten zusammen mit einigen der LiPa in NRW ein neues teilhabendes Konzept entwickelt haben und damit Druck in die Linke und Sympathie in der Bewegung erreichen wollen. Kann aber erst nächste Woche veröffentlicht werden und soll Diskussionsprozesse in Gang setzen. Ziel muss auf jeden Fall sein, dass eine eventuelle Linke Politik Visionen in Gang setzen muss. Von der alten Arbeitslosenhilfe zu träumen lockt niemanden hinter dem Ofen hervor.

Allerdings fragen wir uns, warum so ad hoc eine BAG Hartz IV eröffnet wurde. Es gibt ja schon LAGs GeSo, die zumindest in NRW äußerst handlungsfähig ist und die Themen Hartz IV mit im Programm hat. Zumindest in NRW wird eine LAG Hartz Iv kaum handlungsfähig sein, da das Bundesland einfach zu groß ist. Genau so eine LAG haben ausgerechnet die Leute um Daniel Kreutz vorgeschlagen. Wohl auch in der Absicht, dass sie wissen, dass so eine LAG kaum handlungsfähig sein wird.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#8
Möglich, Martin. Soweit ich das verstanden habe, soll die BAG deswegen so schnell aufgezogen werden, um in der heißen Wahlphase Druck aufzubauen für ein vernünftiges Wahlprogramm. Ob das gelingt ... wer weiß. Da sind sicherlich noch andere Gründe hinter.

Mario Nette
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#9
Ad hoc kann man ja nun nicht sagen. Wir arbeiten in verschiedenen Bundesländern seit Monaten daran.

Eine spezielle BAG für Erwerbslose und prekär Beschäftigte deswegen, weil wir in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht haben, das die Erwerbslosen und prekär Beschäftigten und ihre Themen in der Partei nicht ausreichend zur Kenntnis genommen wurden.

Auch von LAGs Gesundheit und Soziales wurden wir nicht ausreichend vertreten. Klar wird das z.B. wenn man sich die BAG GeSo anschaut, für SGB II kein Ansprechpartner. So wichtig ist das dort:

Durch die BAG verfügen wir auch endlich über gewisse finanzielle Möglichkeiten, was z.B. bei Fahrtkosten wichtig ist.

Bereits durch die Gründung der LAG Hartz IV in Berlin vor einigen Monaten und die bundesweite Mobilisierung zur Gründung der BAG konnten wir erheblichen innerparteilichen Druck aufbauen. Klaus Ernst und seine Anhänger haben sich über die wirklichen innerparteilichen Kräfteverhältnisse getäuscht.

Was die Leute um Daniel Kreutz dazu sagen, ist uns vollkommen egal.

Die Erwerbslosen und prekär Beschäftigten versammeln sich in der BAG Hartz IV und werden Druck machen - innerparteilich und nach außen. So wie es zur Zeit aussieht, werden wir binnen kürzester Zeit die stärkste BAG in der Partei sein.

Warum das in NRW nicht klappen soll, will sich mir nicht erschließen. Es sei denn, es gibt Kräfte in der GeSo, die das verhindern wollen. Wer sich dort mit Hartz IV beschäftigt, sollte die LAG Hartz IV NRW stärken. Nichts spricht gegen Doppelmitgliedschaften.

Die bisherigen Bedenkenträger haben uns nicht weiter gebracht. Jetzt nehmen wir unser Schicksal selbst in die Hand.

Erwerbslose aller Bundesländer vereinigt euch!!!

P.S. Ganz wichtig ist uns, dass Nichtmitglieder aus ErwerbslosenInitiativen und Nichtorganisierte mitmachen. In der LAG Berlin ist Karin Schwab von der Kampagne gegen Zwangsumzüge z.B. Sprecherin.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#10
Nachsatz zu dr. byrd:

Die erste Sprecherin, Karin Schwab, ist kein Parteimitglied! !

Ansonsten bleibt nix hinzuzufügen :icon_smile:
 

Zen1oz

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#11
Gehen wir´s an
bis zum 6.
(Übrigens: Auch in Bremen sind erfolgreiche Kämpfe gegen Zwangsumzüge gelaufen)
Klaus Ernst und seine Anhänger haben sich über die wirklichen innerparteilichen Kräfteverhältnisse getäuscht.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#12
Nachsatz zu dr. byrd:

Die erste Sprecherin, Karin Schwab, ist kein Parteimitglied! !

Ansonsten bleibt nix hinzuzufügen :icon_smile:
Berichtigung:

Karin ist in der letzten Woche der Partei DIE LINKE beigetreten.

Es soll freiwillig gewesen sein. :icon_party:

Es bleibt aber dabei: Erwerbslose aller Bundesländer vereinigt Euch!

Egal ob Parteimitglied oder nicht.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#13
dr. byrd!!!

Jawoll, so ist es !!!

Nachdem sie monatelang als Parteilose in der LAG mitgearbeitet hat, sogar mehr als freiwillig.
Aus Überzeugung !
 
E

ExitUser

Gast
#17
Nein, das soll heißen: Ich wünsche euch für eure Arbeit allen Erfolg, doch bedenkt, warum ihr wie und woran arbeitet.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#18
Nein, das soll heißen: Ich wünsche euch für eure Arbeit allen Erfolg, doch bedenkt, warum ihr wie und woran arbeitet.
Linke Erwerbslose nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand und organisieren sich bundesweit.
Macht mit, helft mit! Verbreitet diese Nachricht weiter!

Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Es rettet uns kein höh'res Wesen
kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!
 
E

ExitUser

Gast
#20
Das würde ich gewiss auch tun, wenn ich ein linker Erwerbsloser wäre. Ich bin aber kein Linker, so lange ich nur glauben kann zu wissen, was heutzutage links ist ...

Wie weit links bin ich, wenn ich mit den derzeitigen Zuständen in D nicht einverstanden bin?
 
E

ExitUser

Gast
#21
Wie weit links bin ich, wenn ich mit den derzeitigen Zuständen in D nicht einverstanden bin?
Keine Ahnung, eben DAS ist ja die Frage ;)

Muss ich links sein, um soziale Gerechtigkeit zu wollen? Wenn ja, was ist links? Soziale Gerechtigkeit? Oder bin ich, wenn ich mit gewissen Zuständen nicht einverstanden bin, im linken Lager, auch wenn meine Meinung ansonsten eher traditionell ist?
 
E

ExitUser

Gast
#22
Keine Ahnung, eben DAS ist ja die Frage ;)

Muss ich links sein, um soziale Gerechtigkeit zu wollen? Wenn ja, was ist links? Soziale Gerechtigkeit? Oder bin ich, wenn ich mit gewissen Zuständen nicht einverstanden bin, im linken Lager, auch wenn meine Meinung ansonsten eher traditionell ist?

Richtig! Das sind genau die Fragen, die ich mir TÄGLICH stelle. Bin ich schon links, nur weil ich ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden habe? Muß ich unter jemandes Fahne marschieren, nur weil ich auch in meinem Alter noch Idealen anhänge?
 
E

ExitUser

Gast
#23
Richtig! Das sind genau die Fragen, die ich mir TÄGLICH stelle. Bin ich schon links, nur weil ich ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden habe? Muß ich unter jemandes Fahne marschieren, nur weil ich auch in meinem Alter noch Idealen anhänge?
Aus meiner Sicht kann ich dir nur eine ganz persönliche Antwort geben: Du und ich können (und könnten vermutlich sogar) nur dann unter einer Fahne marschieren, die wir BEIDE anerkennen. Deine Ideale hingegen sollten dich ganz sicher nicht unter eine Fahne zwingen! Ich denke, da sind wir uns ziemlich ähnlich.
 
E

ExitUser

Gast
#24
Aus meiner Sicht kann ich dir nur eine ganz persönliche Antwort geben: Du und ich können (und könnten vermutlich sogar) nur dann unter einer Fahne marschieren, die wir BEIDE anerkennen. Deine Ideale hingegen sollten dich ganz sicher nicht unter eine Fahne zwingen! Ich denke, da sind wir uns ziemlich ähnlich.
Ich mag gar nicht darüber nachdenken, wie vielen es genauso geht.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#27
Richtig! Das sind genau die Fragen, die ich mir TÄGLICH stelle. Bin ich schon links, nur weil ich ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden habe? Muß ich unter jemandes Fahne marschieren, nur weil ich auch in meinem Alter noch Idealen anhänge?
Die Mitgliedschaft ist natürlich freiwillig. Es ist nicht nötig Mitglied der Partei DIE LINKE zu sein.
Und jeder sollte sich da organisieren, wo er sich am besten aufgehoben fühlt, oder kann es auch ganz lassen.

Ich hatte deswegen von der dringend notwendigen Organisation von linken (emanzipatorischen) Erwerbslosen gesprochen, da sich in dieser Hinsicht zur Zeit auch sehr viel im rechten Lager tut. Die Rattenfänger sind bereits intensiv unterwegs.

Nach Jahren der Demütigung und Unterdrückung durch die Hartz-Gesetze haben wir jetzt endgültig genug von Bedenkenträgern und Berufsbremsern.

Viele sind in den letzten Tagen bereits unserem Aufruf gefolgt und haben ihre Mitgliedschaft erklärt.
Erwerbslose und prekär Beschäftigte wollen ihre Interessen selbst vertreten. Jetzt ist die Zeit dafür gekommen:

Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Verbreitet diesen Aufruf weiter.
 
E

ExitUser

Gast
#29
Indem sie einer Gruppierung beitreten, die sich Die Linke nennt? Okay, wohl eher nicht ...
Eher gar nicht. Für mich persönlich würde das sogar bedeuten, dass ich mich freiwillig meinen EX-Peinigern zum Fraß vorwerfe. Nein, noch kann ich denken.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#30
Indem sie einer Gruppierung beitreten, die sich Die Linke nennt? Okay, wohl eher nicht ...
Die Mitgliedschaft ist natürlich freiwillig. Es ist nicht nötig Mitglied der Partei DIE LINKE zu sein.
Und jeder sollte sich natürlich da organisieren, wo er sich am besten aufgehoben fühlt, oder kann natürlich auch weiter schlafen.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Verbreitet diesen Aufruf weiter (Foren, Bloggs etc.).
 
E

ExitUser

Gast
#31
Eher gar nicht. Für mich persönlich würde das sogar bedeuten, dass ich mich freiwillig meinen EX-Peinigern zum Fraß vorwerfe. Nein, noch kann ich denken.
Tja, mon ami, so verschieden wir doch in unserer Vergangenheit sind, so gleich sind wir doch in unserem Erleben und in der Auffassung, was nach einer Machterlangung bestimmter Kreise geschehen würde ...

Nein, ich will auch nicht wieder vor einem Götzenbild antreten müssen, das den Menschen die Verheißung all ihrer verborgenen Wünsche verspricht.
 
E

ExitUser

Gast
#32
Tja, mon ami, so verschieden wir doch in unserer Vergangenheit sind, so gleich sind wir doch in unserem Erleben und in der Auffassung, was nach einer Machterlangung bestimmter Kreise geschehen würde ...

Nein, ich will auch nicht wieder vor einem Götzenbild antreten müssen, das den Menschen die Verheißung all ihrer verborgenen Wünsche verspricht.
Wir unterhalten uns wahrscheinlich sogar unter der falschen Überschrift.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#34
Viele sind in den letzten Tagen bereits unserem Aufruf gefolgt und haben ihre Mitgliedschaft erklärt.

Prima!

1. Gibts mittlerweile eine Faxnummer dazu? Wenn ja, welche?

2. Habe den Link zum Aufruf in die Mailingliste vom LV Baden-Wüttemberg reingestellt.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#35
Nein, ich will auch nicht wieder vor einem Götzenbild antreten müssen, das den Menschen die Verheißung all ihrer verborgenen Wünsche verspricht.
Unser nicht mehr verborgener Wunsch in dieser Gesellschaft ist die Befreiung von Not, Unterdrückung, Freiheitsberaubung, Demütigung und Ausgrenzung durch das Hartz-Regime.

In den nächsten Wochen und Monaten sind weitere Einschränkungen zu befürchten.

Die große wirtschaftliche Depression, die uns bevorsteht, wird die Massenarbeitslosigkeit und das Elend verschärfen.

Deshalb ist es dringend notwendig, dass wir uns organisieren.

Die Mitgliedschaft ist natürlich freiwillig. Es ist nicht nötig Mitglied der Partei DIE LINKE zu sein.
Und jeder sollte sich natürlich da organisieren, wo er sich am besten aufgehoben fühlt, oder kann natürlich auch weiter schlafen.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Verbreitet diesen Aufruf weiter (Foren, Bloggs etc.).

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#36
Nimm es nicht persönlich, Doc, dich persönlich schätze ich sehr.

Doch es mag hier einige Leute geben, die unter einer gewissen Partei eben diese Not, Unterdrückung, Freiheitsberaubung, Demütigung und Ausgrenzung erlebt haben, lange bevor es Hartz IV gab.

Für mich sind die Masse der Neu-Sozialisten einfach nur Menschen, die sich entweder profilieren wollen oder sich um mehr Kohle balgen.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#37
Nimm es nicht persönlich, Doc, dich persönlich schätze ich sehr.
Ich nehme es persönlich, aber für mich ist Diskussion zum Thema und überhaupt etwas Angenehmes :icon_party: - gerade weil ich andere Auffassungen schätze, ernst nehme und immer versuche zu lernen.

Jeder Diskussionsbeitrag hier hilft das Thema oben zu halten und unterstützt letztendlich unsere Bemühungen zur:


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Verbreitet diesen Aufruf weiter (Foren, Bloggs etc.).

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#39
Wenn du es persönlich nimmst, bedaure ich das, aber ich bleibe bei meiner Ansicht. Leider ist die Strahlkraft dieser Partei auch nur im Sinne von Menschen vorhanden, die auf Biegen und Brechen ein Stück mehr vom angeblich großen Kuchen abhaben wollen. Es geht nicht mehr um Fisch oder Fleisch, sondern um Knochen und Gräten.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#40
Warum? Sprichst Du nicht für Deine Partei und gar in deren Namen?
"Ich nehme es persönlich" war ein humoristische Antwort auf Runkels Bitte, "es nicht persönlich zu nehmen (die Kritik an DIE LINKE).

Und, nein, ich spreche nicht für meine Partei oder in deren Namen. Ich bin lediglich Mitglied und habe keine gewählten Funktionen.

Ich spreche immer für mich selbst. Und als dr.byrd, seit 2007 Mitglied der Partei DIE LINKE und Gründungsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Hartz IV Berlin rufe ich zur


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

auf.

Verbreitet diesen Aufruf weiter (Foren, Bloggs etc.).

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#41
meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

@ dr.byrd aber auch die anderen Mitstreiter, die nun in der DiLi -BAG HARTZ IV sind:

Ich finde ja euren Durchhaltewillen zu dieser Gründung gut.

Aber heute beim Aufwachen fiel es mir wie Schuppen von den Augen, warum ich Eure BAG HartzIV die ganze Zeit dennoch für keine wirklich guten politische Idee halte.

dr. byrd, du kannst dich vermutlich erinnern, dass es für dich - so jedenfalls meine Erinnerung - eine ziemliche Aha-Erkenntnis war, zu sehen, dass die BA und all die "hülfreichen" gGmbH-Träger etc. gar nicht unsere Intergration in den ersten Arbeitsmarkt wirklich wollen können - weil wenn sie das täten, würden sie sich ihrer eigenen Existenzgrundlage berauben.

Und von der RAF bis zur BA [ - zugegeben: eine scharfe 'Kontinuität' , die mir da einfiel :)) ] machen immer wieder gesellschaftliche Kräfte aller Couleurs diesen selben Fehlschluss:
Sie glauben, indem sie frontal ein gesellschaftlichen Missstand (auf den Lippen oder real ) ins Bewusstsein rücken & attackieren, könnten sie den Missstand am besten beseitigen .

Aber es fehlt(e) sowohl bei der RAF wie bei der BA als durchgängig spürbares Zentrum ihres Handlens eine Vision oder Uotpie eines Besseren gesellschaftlichen Miteinanders, was allzeit hinter dem Abzuschaffenden Missstand durchscheint.

DIESES Bessere müsste man ins Zentrum rücken und UM DIESES BeSSERE HERUM seine Gegenwehr anlagern. Zwar wird man die Vision natürlich nie bereits festklopfenkönnen und auch erstmal sind die Übergangsforderungen' gewiss auch ihrerseits noch recht 'mickrig' wie zur Zeit etwas die handfeste Forderung 10/30/500.)

Wenn man sich im Zentrum stattdessen auf den Misstand bezieht, wird man rein logisch je länger desto mehr Teil genau dieses eigentlich Abzuschaffenden. Weil wenn man das nicht täte, würde man sich seine eigenen Exisenzberechtigung , berauben.
(Und diese Einbindung in das eigentlich Abzuschaffende wird ja in der Regel auch noch durch zunehmend finanzielle Verquickngen/Angewiesenheiten noch kräfitg verfestigt.)


Ich sehe dieses Problem bei Euch, die ihr bereits mit der Nahmensgebung euch zentral auf das eigentlich Abzuschaffende - nämlich Hartz IV - bezieht - bereits plastisch heraufziehen.


Um es nochmal ganz plakativ zu sagen :
Eine BAG HARTZ IV ist - rein logisch gesehen - auf HartzIV angewiesen.

Eure Existenzberechtigung nach HartzIV gibt es nicht. Also werder ihr, je länger ihr existiert, um so mehr an HartzIV 'hängen'.
Und so etwas ist für jede soziale Bewegung eine Sackgasse .


Ich werde mir jedenfalls diesen Thread vormerken und in ein, zwei Jahren können wir uns dann dazu nochmals unterhalten.
Falls ihr als Gründer von der DiLi-BAG HartzIV dann nicht vielleicht schon so sehr in euren Posten befangen seid, dass eine Diskussion nix mehr fruchtet.... Bin echt gespannt, wie alles wird. ;-)
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#43
Ich sehe ehrlich gesagt auch keine Notwendigkeit, dass jetzt jeder kleine interessierte Erwerbslose in eine derartige Dachorganisation einsteigen muss. Die BAG als solche wird lokal nichts bewirken. Die BAG wird noch wesentlich mehr als jede LAG vor allem das Themengebiet der Parteipolitik beackern. Und das, liebe Elos, kann doch nun bei der akuten Bekämpfung von Hartz IV im eigenen Dunstkreis nicht so schnell Früchte tragen. Den regierenden Parteien ist es herzlich schnurz, dass sich bei den Die.Linken irgendwo eine BAG gegründet hat.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#44
Ich war lange genug in einer Partei, um zu wissen, was eine Arbeitsgemeinschaft ist. In der SPD konnte jedes Mitglied unter dem Titel SPD eine Arbeitsgruppe gründen, wie bspw. "Sozialdemokratische Anglerinnen und Angler". Mehr Fisch aß die Bevölkerung deshalb trotzdem nicht. Im Gegenteil, man machte sich unbeliebt in den eigenen Reihen, wenn man ein Thema fand, das noch kein Super-Mitglied ganz oben für sich entdeckt hatte, um seinen eigene Machtstellung zu vergrößern.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#45
Zudem ist ja "BAG Hartz IV" nur der Arbeitstitel.

Und da bisher die meisten LAGs in der Richtung sowas wie "Erwerbslose und Geringverdiener" o.ä. heißen, gehe ich davon aus, auch aus den von Dir angeführten Argumenten heraus, daß auch die BAG nicht nur "Hartz IV" heißen wird, sondern sich auch der Titel der BAG auf die, auf uns Betroffene beziehen wird.

BTW: Danke für die Faxnummer.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#46
AW: meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

Um es nochmal ganz plakativ zu sagen :
Eine BAG HARTZ IV ist - rein logisch gesehen - auf HartzIV angewiesen.

Eure Existenzberechtigung nach HartzIV gibt es nicht. Also werder ihr, je länger ihr existiert, um so mehr an HartzIV 'hängen'.
Und so etwas ist für jede soziale Bewegung eine Sackgasse .
BAG Hartz IV ist auch nur ein plakativer, einprägsamer Kurzname. - Hartz IV als Synonym für eine unmenschliche, unsoziale Politik gegenüber Erwerbslosen und prekär Beschäftigten. Diese Politik wollen wir bekämpfen.
Ob es bei diesem Namen bleibt, wird die erste Mitgliederversammlung zeigen.

Vollständig heißt es:

Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV zur Interessenvertretung der Erwerbslosen und prekär Beschäftigen
in und bei der Partei DIE LINKE

Namen sind aber sowieso nur Schall und Rauch, wichtig wird sein, was wir aus der Sache machen. Man sollte keine überspannten Erwartungen haben.

Wenn wir es schaffen, den Einen oder Anderen aus Lethargie und Depression zu befreien, wenn wir es möglich machen können, in der Partei an Einfluss im Sinne der Erwerbslosen zu gewinnen und wenn wir nach außen die oppositionellen Kräfte unterstützen können, ist schon viel gewonnen.

Visionen und Zukunftsmodelle werden und sind sicher auch Teil unserer Arbeit. Aber Realität z.Z. ist, dass wir uns(Die Erwerbslosen und prekär Beschäftigten) nachwievor in der Defensive befinden und alle Kräfte bündeln müssen, um weitere Verschlimmerungen zu verhindern.

Wer die rasante Talfahrt unserer Wirtschaft sieht, weiß, daß verdammt harte Zeiten auf uns alle zukommen. Nicht nur wirtschaftlich und sozial, sondern auch die weitere massive Reduktion der Bürgerrechte durch die herrschende Klasse ist zu befürchten.

Da ist es immer gut, wenn man mindestens zu dritt ist :icon_daumen: egal wie das Kind heißt.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV
 
E

ExitUser

Gast
#47
AW: meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

...wenn wir es möglich machen können, in der Partei an Einfluss im Sinne der Erwerbslosen zu gewinnen...
Ich finde es merkwürdig, dass man eine Partei erst davon überzeugen muss, etwas für die Bevölkerungsteile zu tun, für die sie vorgibt, zu kämpfen.
 
E

ExitUser

Gast
#48
Lethargie und Depression sind es doch gerade, die teilweise gefördert werden, wie - ungern erwähnt - mittels der erwünschten "sozialen Errungenschaft" eines Grundeinkommens. Wenn in einer Linke-BAG wieder nur heraus kommt, dass man sich um Randgruppen bemüht, die sich selbst um nichts bemühen, anstatt endlich mal die Mehrheit der von sozialen Verwerfungen betroffenen Menschen ins Blickfeld zu nehmen, ist alles nur vergebene Liebesmühe und ein Beitrag zum gesellschaftlichen Untergang.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#49
AW: meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

Ich finde es merkwürdig, dass man eine Partei erst davon überzeugen muss, etwas für die Bevölkerungsteile zu tun, für die sie vorgibt, zu kämpfen.
Die Partei heißt nun mal DIE LINKE und nicht DIE ERWERBSLOSEN. Linke Politik muss uns soll sich mit vielen Themen beschäftigen.

Es geht also nicht um das Ob, sondern um das wie und um den Stellenwert. Und da ist es halt wichtig, dass Erwerbslose die Themen aus der eigenen Erfahrung nach vorne auf die Tagesordnung bringen.

Zitat Runkel:
Lethargie und Depression sind es doch gerade, die teilweise gefördert werden, wie - ungern erwähnt - die erwünschte "soziale Errungenschaft" eines Grundeinkommens. Wenn in einer Linke-BAG wieder nur heraus kommt, dass man sich um Randgruppen bemüht, die sich selbst um nichts bemühen, anstatt endlich mal die Mehrheit der von sozialen Verwerfungen betroffenen Menschen ins Blickfeld zu nehmen, ist alles nur vergebene Liebesmühe und ein Beitrag zum gesellschaftlichen Untergang.
In der Diskussion über eine Grundsicherung / Mindestsicherung / Grundeinkommen kann ich nichts Schlechtes entdecken. Im Gegenteil, wir wären weiter, wenn diese Diskussion überall in der Gesellschaft intensiver geführt würde. Bedarf ist ja wohl da. Wenn ich nur mal sehe, wie kontrovers und emotional es hier im Forum zu diesem Thema zugeht.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV
 
E

ExitUser

Gast
#50
AW: meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

Ich finde es merkwürdig, dass man eine Partei erst davon überzeugen muss, etwas für die Bevölkerungsteile zu tun, für die sie vorgibt, zu kämpfen.
Die kämpfen nicht für uns, die wollen, dass wir für sie kämpfen - so wie früher ;)
 
E

ExitUser

Gast
#52
AW: meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

Die kämpfen nicht für uns, die wollen, dass wir für sie kämpfen - so wie früher ;)
Das ist das wirklich Fühlbare für mich an der ganzen Sache. Und sie sind nicht allein. Man wird regelrecht angeworben, in allen möglichen und unmöglichen Vereinigungen/Gruppierungen/Interessengemeinschaften mitzumischen, sodass ich mich schon frage, wieviel's dafür gibt. Man hat 4 Jahre keinen Finger gerührt gegen H4 und nun ist man plötzlich sowas von aktiv. Ja sind denn Wahlen oder was?!
 
E

ExitUser

Gast
#53
UNS sind die sozial Benachteiligten, WIR sind die, die das System des "solidarischen Kollektivismus" bereits kennen gelernt haben.
 
E

ExitUser

Gast
#54
AW: meine freche These: Eine BAG Hartz IV ist auf das System von Hartz IV angewiesen

Das ist das wirklich Fühlbare für mich an der ganzen Sache. Und sie sind nicht allein. Man wird regelrecht angeworben, in allen möglichen und unmöglichen Vereinigungen/Gruppierungen/Interessengemeinschaften mitzumischen, sodass ich mich schon frage, wieviel's dafür gibt. Man hat 4 Jahre keinen Finger gerührt gegen H4 und nun ist man plötzlich sowas von aktiv. Ja sind denn Wahlen oder was?!
Davon rede ich schon die ganze Zeit. Mich haben sie einmal in ihre Fänge bekommen, aber kein zweites Mal!
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#55
Es soll niemand gezwungen werden, mitzumachen.

Wie gesagt, jedem steht es frei, was anderes auf die Beine zu stellen oder auch nicht.

DIE LINKE wurde im Juli 2007 gegründet, seitdem bin ich Mitglied. Nach einem halben Jahr gründete ich mit erwerbslosen Freunden den Arbeitskreis Hartz IV im Bezirk, nach einem weiteren halben Jahr mit Erwerbslosen aus anderen Bezirken die LAG Hartz IV in Berlin, jetzt haben wir zusammen mit Freunden aus anderen Bundesländern die BAG Hartz IV gegründet. Schneller ging es einfach nicht.

Auch dem Forum hier ist beim Kennelernen und bei der Vernetzung Dank geschuldet.

Und klar, wir wollen Einfluss auf das Wahlprogramm der Partei und damit auch auf die Bundestagswahl nehmen.

Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV Heute 22:49
 
E

ExitUser

Gast
#57
Ich möchte einfach nur, dass nicht irgendwelche Arbeitsgruppen irgendwelcher Parteien sich anmaßen, im Namen DER Arbeitslosen zu sprechen oder in IHREM Sinne etwas auszuhandeln.

Mir persönlich ist es schnuppe, wie lange jemand Mitglied in welcher Partei ist. Ich hatte schon mal gesagt, ein früherer SED-Mann, der in den letzten 20 Jahren hinzugelernt hat, wäre mir als Mitstreiter lieber als ein kapitalismushöriger Besitzstandswahrer mit neo-linken Ansichten.
 
E

ExitUser

Gast
#58
...Nach einem halben Jahr gründete ich mit erwerbslosen Freunden den Arbeitskreis Hartz IV ...
Du hast 'schon' nach einem halben Jahr gemerkt, dass Deine Partei nicht genug für Deine eigenen Interessen tut und musstest Dir sozusagen selbst helfen mit der Gründung dieses Arbeitskreises? Habe ich das richtig verstanden?
 
E

ExitUser

Gast
#61
Also gegen solche Arbeitsgemeinschaften gegen Hartz IV oder Armut allgemein ist nichts einzuwenden, nur hat selbst das Anmeldeformular einen gewissen Beigeschmack, der mir persönlich nicht gefällt.


Aber trotzdem wünsche ich ihnen Erfolg.
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#63
Öhm, was soll das bringen?

Einfluss auf eine Oppositionspartei zu haben bringt nichts, außer man will wirklich nur Stimmen gewinnen.
Ich hatte bisher Wahlen so verstanden, dass es dabei darum geht, möglichst viele Stimmen zu bekommen.

Und auch in der Opposition ist es immer gut, möglichst stark zu sein. Allein durch ihre Anwesenheit in den verschiedensten Parlamenten, konnte DIE LINKE schon schlimmeres Unheil für die Erwerbslosen und manche Mauschelei verhindern. :icon_daumen:

Die Erwerbslosen und prekär Beschäftigten sind eine große und bis zur Bundestagswahl stark anwachsende Wählergruppe.

Bisher sind diese Menschen mehrheitlich nicht zur Wahl gegangen. Wenn es uns durch ein überzeugendes Angebot gelingt, viele zu überzeugen, gäbe es Chancen den parlamentarischen und außerparlamentarischen Druck auf die Herrschenden zu erhöhen. Denen ja eh bereits z.Z. der A.... auf Grundeis geht, und die gerade dabei sind, sich schlimme Sachen für uns auszudenken.

Wir sind der Meinung, dass dieses Angebot am besten von den Betroffenen selbst erarbeitet und formuliert werden kann und sollte.

In dieser Hinsicht ist dann auch den anderen Parteien die Gründung der BAG Hartz IV nicht schnurz, wie Mario schrieb.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV
 
E

ExitUser

Gast
#65
Die Erwerbslosen und prekär Beschäftigten sind eine große und bis zur Bundestagswahl stark anwachsende Wählergruppe.
Diese Menschen wählen aber nicht zwangsläufig die Linke, unter anderem deshalb nicht, weil selbst die schönste Opposition nun mal nichts zu sagen hat.
 
E

ExitUser

Gast
#66
Niemand. Ich wollte einfach nur meinen Wunschberuf ergreifen. Ab Spätsommer 1989 war ich dann plötzlich ein Staatsfeind und saß ein paar Tage auf einen in der Zellenmitte angeschraubtem Hocker :icon_klatsch:

Ähm ... 20 Jahre ... so alt bin ich nun auch wieder nicht!
 
E

ExitUser

Gast
#67
Ich hatte bisher Wahlen so verstanden, dass es dabei darum geht, möglichst viele Stimmen zu bekommen.

Und auch in der Opposition ist es immer gut, möglichst stark zu sein. Allein durch ihre Anwesenheit in den verschiedensten Parlamenten, konnte DIE LINKE schon schlimmeres Unheil für die Erwerbslosen und manche Mauschelei verhindern. :icon_daumen:

Die Erwerbslosen und prekär Beschäftigten sind eine große und bis zur Bundestagswahl stark anwachsende Wählergruppe.

Bisher sind diese Menschen mehrheitlich nicht zur Wahl gegangen. Wenn es uns durch ein überzeugendes Angebot gelingt, viele zu überzeugen, gäbe es Chancen den parlamentarischen und außerparlamentarischen Druck auf die Herrschenden zu erhöhen. Denen ja eh bereits z.Z. der A.... auf Grundeis geht, und die gerade dabei sind, sich schlimme Sachen für uns auszudenken.

Wir sind der Meinung, dass dieses Angebot am besten von den Betroffenen selbst erarbeitet und formuliert werden kann und sollte.

In dieser Hinsicht ist dann auch den anderen Parteien die Gründung der BAG Hartz IV nicht schnurz, wie Mario schrieb.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV
irgendwie scheint Ihr selbst ganz gut darin zu sein, Euch selbst ein Bein zu stellen.

Das hat anscheinend noch keiner gemerkt?
 
E

ExitUser

Gast
#69
Niemand. Ich wollte einfach nur meinen Wunschberuf ergreifen. Ab Spätsommer 1989 war ich dann plötzlich ein Staatsfeind und saß ein paar Tage auf einen in der Zellenmitte angeschraubtem Hocker :icon_klatsch:
Ähm ... 20 Jahre ... so alt bin ich nun auch wieder nicht!
Den hätte ich auch haben können. Den und noch so manche andere Vergünstigung. Mit jedem Zugeständnis wurde ich misstrauischer. Sie konnten mich nicht kaufen. Die Einen klopfen mir dafür auf die Schulter, die Anderen nennen es Dummheit, das Ergebnis ist, dass ich nun von Mo-So Zeit habe, meinem besten Freund, dem PC, Worte einzuhauchen:icon_twisted:

(das mit den 20 Jahren habe ich mistverstanden)
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#71
Du hast 'schon' nach einem halben Jahr gemerkt, dass Deine Partei nicht genug für Deine eigenen Interessen tut und musstest Dir sozusagen selbst helfen mit der Gründung dieses Arbeitskreises? Habe ich das richtig verstanden?
Ich bin nicht in DIE LINKE eingetreten, um darauf zu warten, dass die Partei etwas für mich tut. Ich bin eingetreten,um selbst etwas zu tun und Gleichgesinnte bzw. Ähnlichgesinnte zu finden.
Nach einigen Monaten hatte ich dann die wenigen Erwerbslosen in unserem Bezirk ausfindig gemacht.
Unser Bezirk hat etwa 140 Mitglieder, wie in allen Parteien sind die meisten nur mäßig oder gar nicht aktiv. Unter den etwa 30 Aktiven waren 4 Erwerbslose, die dann auch den Arbeitskreis Hartz IV gründeten.

Wir wollen nicht von Anderen vertreten werden, wir wollen selbst für unsere Interessen einstehen.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV
 
E

ExitUser

Gast
#73
Den hätte ich auch haben können. Den und noch so manche andere Vergünstigung. Mit jedem Zugeständnis wurde ich misstrauischer. Sie konnten mich nicht kaufen. Die Einen klopfen mir dafür auf die Schulter, die Anderen nennen es Dummheit, das Ergebnis ist, dass ich nun von Mo-So Zeit habe, meinem besten Freund, dem PC, Worte einzuhauchen:icon_twisted:

(das mit den 20 Jahren habe ich mistverstanden)
Ich habe es dir gesagt, weil ich dazu stehe und niemanden (schon gar nicht dich) veräppeln will. Und auch dafür gibt es eben Schulterklopfen oder Ablehnung. Sei's drum!
 
E

ExitUser

Gast
#74
Ich bin nicht in DIE LINKE eingetreten, um darauf zu warten, dass die Partei etwas für mich tut. Ich bin eingetreten,um selbst etwas zu tun und Gleichgesinnte bzw. Ähnlichgesinnte zu finden.
Nach einigen Monaten hatte ich dann die wenigen Erwerbslosen in unserem Bezirk ausfindig gemacht.
Unser Bezirk hat etwa 140 Mitglieder, wie in allen Parteien sind die meisten nur mäßig oder gar nicht aktiv. Unter den etwa 30 Aktiven waren 4 Erwerbslose, die dann auch den Arbeitskreis Hartz IV gründeten.

Wir wollen nicht von Anderen vertreten werden, wir wollen selbst für unsere Interessen einstehen.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV
Für mich hat diese Partei bereits zu viel getan ...
 
E

ExitUser

Gast
#77
Ich habe es dir gesagt, weil ich dazu stehe und niemanden (schon gar nicht dich) veräppeln will. Und auch dafür gibt es eben Schulterklopfen oder Ablehnung. Sei's drum!
Ich werde mir nicht anmaßen, Dich zu ver- oder beurteilen. Ich finde es im Nachhinein sogar doof, dass ich überhaupt gefragt habe.

Die Mitglieder der Eintopfpartei sollten sich aber mal fragen, WARUM es eben so ist, dass Ex-SEDler nicht in den Topf springen wollen.
 
E

ExitUser

Gast
#78
Ich werde mir nicht anmaßen, Dich zu ver- oder beurteilen. Ich finde es im Nachhinein sogar doof, dass ich überhaupt gefragt habe.

Die Mitglieder der Eintopfpartei sollten sich aber mal fragen, WARUM es eben so ist, dass Ex-SEDler nicht in den Topf springen wollen.
Weil die "Normalmitglieder" genauso verarscht wurden, wie die "Normalbürger".
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#79
Genau das will ich auch! Nur eben nicht unter dem Dach der Linken.
Damit habe ich überhaupt kein Problem. Wie ich schon sagte, jeder soll sich da einbringen, und was für die Sache der Erwerbslosen und prekär Beschäftigten tun, wo er sich am, besten aufgehoben fühlt. Da gibt es wirklich sehr viele Möglichkeiten und die BAG Hartz IV ist nur eine davon.

Und wenn du dann mal eine Initiative vorstellst, dann diskutiere ich auch kräftig mit und rühre dadurch die Werbetrommel.

Ich klinke mich dann mal jetzt aus und danke allen, die hier so engagiert mit diskutiert haben.

Und auch wenn ich sicher nicht jeden überzeugen konnte und wollte, so sind dann doch in den letzten Stunden auch Dank dieser lebhaften Gesprächsrunde, so viele Anmeldungen eingegangen, dass uns fast das Papier im Faxgerät ausgegangen ist.

In diesem Sinne, weiter so!!!

Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#80
Weil die "Normalmitglieder" genauso verarscht wurden, wie die "Normalbürger".
Eine reine Geldfrage. Mitgliedsbeitrage. Mietgliederzahlen. Gelder für die Wahlen. Geld Geld Geld.

(Ich klink' mich aus. Gute Nacht.):icon_sleep:
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#82
Eine reine Geldfrage. Mitgliedsbeitrage. Mietgliederzahlen. Gelder für die Wahlen. Geld Geld Geld.

(Ich klink' mich aus. Gute Nacht.):icon_sleep:
Na denn doch noch mal kurz.

Eine BAG hat in der Partei auch einen Etat. Das ist für unsere Arbeit nicht ganz unerheblich. Denn meist fehlt es den Erwerbslosen am nötigen Kleingeld, sei es für Aktionen (Flyer, Druckkosten etc.) oder auch an der Kohle für Mobilität (Fahrgeld). Also tatsächlich auch ein Aspekt für die Gründung der BAG Hartz IV.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#83
Vielleicht will aber die Masse der Erwerbslosen einfach nur einen vernünftigen Job und keine Flyer ...
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#84
Vielleicht will aber die Masse der Erwerbslosen einfach nur einen vernünftigen Job und keine Flyer ...
Da sehe ich in Gegenwart und Zukunft eher schwarz. Um Aufklärung zum Widerstand und eine gute Grundsicherung kommen wir da nicht herum.


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#85
Was bezeichnest du denn als Widerstand, wenn ich mal fragen darf? Die Klagen vor den Sozialgerichten etwa? Und ob du und/oder ich schwarz sehen, interessiert den Michel leider wenig ...
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#86
UNS sind die sozial Benachteiligten, WIR sind die, die das System des "solidarischen Kollektivismus" bereits kennen gelernt haben.
Und wer sind "die"?
Und warum sollte "die" für uns kämpfen, wenn der größte Teil von "uns" den ***** nicht hochkriegt??

Genau das will ich auch! Nur eben nicht unter dem Dach der Linken.
Dann mach es...
Na, die Ausführung ist echt eine Katastrophe ...
Wir sind dankbar für "Verbesserungsvorschläge"

Und wo ist in der Ausführung die "Katastrophe" ?

Kannst Du das konkret benennen oder nur rummotzen?
 
E

ExitUser

Gast
#87
Und wer sind "die"?
Und warum sollte "die" für uns kämpfen, wenn der größte Teil von "uns" den ***** nicht hochkriegt??


Dann mach es...

Wir sind dankbar für "Verbesserungsvorschläge"

Und wo ist in der Ausführung die "Katastrophe" ?

Kannst Du das konkret benennen oder nur rummotzen?
Jetzt muss ich fragen: Wer sind WIR?
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#88
Was bezeichnest du denn als Widerstand, wenn ich mal fragen darf? Die Klagen vor den Sozialgerichten etwa? Und ob du und/oder ich schwarz sehen, interessiert den Michel leider wenig ...
Aufklärungsarbeit ist sehr wichtig. Vielen konnte so schon zu ihrem Recht verholfen werden, die am Verzweifeln waren.
Wir merken es immer wieder vor den Jobcentern, wie wenig die Menschen über ihre Rechte und Ansprüche informiert sind.
Es wäre daher gut, wenn wir mehr Flyer verteilen könnten. Mehr Mitstreiter bei diesen regelmäßigen Aktionen könnten auch nicht schaden, die überall und ständig vor jeder ARGE stattfinden sollten.

Und deswegen und in diesem Sinne:


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#89
Ich habe auch schon manchem Betroffenen (der mich heute nicht mehr kennen will) zu seinem Recht verholfen, doch sehe ich das nicht als Widerstand an. Mehr soll nicht getan werden?
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#92
Offenbar bist Du schlecht oder gar nicht über dieses Thema informiert.......
Aber ich warte immer noch auf Deine Vorschläge, wie die "katastrophale" Umsetzung vor der Gründungsversammlung der BAG Hartz IV verbessert werden kann.
 
E

ExitUser

Gast
#93
Egal, nur eines noch: Ihr habt eine wundervolle Art und Weise, jeden potentiellen Verbündeten zu vergraulen ... :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
#94
Offenbar bist Du schlecht oder gar nicht über dieses Thema informiert.......
Aber ich warte immer noch auf Deine Vorschläge, wie die "katastrophale" Umsetzung vor der Gründungsversammlung verbessert werden kann.

Gründet euch einfach nicht, das wäre für alle das beste!
 

dr.byrd

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#95
Ich habe auch schon manchem Betroffenen (der mich heute nicht mehr kennen will) zu seinem Recht verholfen, doch sehe ich das nicht als Widerstand an. Mehr soll nicht getan werden?
Doch, wir sind bereits dabei als Arbeitsgemeinschaft in der BAG die EAF (Erwerbslosen Armee Fraktion) auszugründen. Ein Großteil des Geldes soll für Waffen und Aufputschmittel ausgegeben werden. Aber das ist noch gaaaaanz geheim. :icon_smile:


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
 
E

ExitUser

Gast
#96
Ja, wir sind bereits dabei als Arbeitsgemeinschaft in der BAG die EAF (Erwerbslosen Armee Fraktion) auszugründen. Ein Großteil des Geldes soll für Waffen und Aufputschmittel ausgegeben werden. Aber das ist noch gaaaaanz geheim. :icon_smile:


Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hartz IV

Die Mitgliedschaftserklärungen können auch per Fax geschickt werden an: 030- 83856857
Aha, und weiter? Wollt ihr euch auch selbst einliefern?
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#98
Ja, wir sind bereits dabei als Arbeitsgemeinschaft in der BAG die EAF (Erwerbslosen Armee Fraktion) auszugründen. Ein Großteil des Geldes soll für Waffen und Aufputschmittel ausgegeben werden. Aber das ist noch gaaaaanz geheim. :icon_smile:
:icon_lol::icon_lol::icon_lol:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten