Aufrechnung einer vermeintlichen Forderung von laufendem ALG II Geld?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Barbarossa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
255
Bewertungen
22
Hallo und schönen Sonntag vorab, nach langer Ruhe im tristen Alltag des ALG II Bezugs habe ich mal wieder einen neuen SB zugeteilt bekommen.

Dieser will bemerkt haben, sozusagen als Willkommensgeschenk, dass ich im August letzten Jahres zuviel ALG II bezogen haben will.

Zu den Fakten;

Ich hatte ab 06.08.12 eine Arbeitsstelle die ich bis 01.09.12 inne hatte. Nun wird mir rückwirkend vom 01.08.12 bis einschließlich 31.08.12 die gezahlte "Stütze" direkt vom laufenden aktuellem Bezug abgezogen. Hierzu muß ich monatlich ab 01.07.13 mit einem Abzug von rd. 40.-€ rechnen.

Meine Fragen hierzu;

1.) Ist die direkte Aufrechnung mit dem laufenden Bezug, ohne meine Einwilligung, überhaupt rechtens?

2.) Weshalb wird mir die Rückzahlung eines gesamten Monats aufs Auge gedrückt, obwohl ich erst ab dem 6.8.12 in Arbeit war?

3.) Meinem Wissen nach werde ich erst einmal zu solch einem Vorgang zu einer Stellungnahme aufgefordert und habe hierfür 4 Wochen Zeit- was kann ich tun da eine Stellungnahme zur Sache vor einer Frist noch nicht ergangen ist?

4.) Ist gegen diesen Erstattungsbescheid Widerspruch sinnvoll, wenn ja hat dieser aufschiebende Wirkung, sodass mir nicht gleich im Juli die Kohle eingezogen wird?

5.) Wer hat bitte einen Rat wie ich am sinnvollsten einen Widerspruch in dieser Sache formulieren kann?

Ich bedanke mich vorab für Eure Meinungen und Ratschläge.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Ich hatte ab 06.08.12 eine Arbeitsstelle die ich bis 01.09.12 inne hatte.
Wie und wann und mit welchen Nachweisen erfolgt von Dir die Meldung der Arbeitsaufnahme und des Arbeitseinkommens?

Zu welchem Zeitpunkt ist der Lohn zugeflossen?
 

Barbarossa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
255
Bewertungen
22
Wie und wann und mit welchen Nachweisen erfolgt von Dir die Meldung der Arbeitsaufnahme und des Arbeitseinkommens?

Die Stelle wurde mir durch JC zugetragen, jedoch konnte ich diese nicht halten da es mein gesundheitlicher Zustand nicht zugelassen hat, siehe Gutachten, ärztlicher Dienst.- Die Arbeitsaufnahme ist "altem"SB bekannt, wie beschrieben am 06.08.12 nicht 01.08.12! Trotzdem wird mir ab dem 01.08.12 die Rückforderung angerechnet?!

Zu welchem Zeitpunkt ist der Lohn zugeflossen?

Der Lohn wurde rückwirkend, d.h. 3 Wochen, ab dem 06.08.12 bezahlt.
.............
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Eine Rückforderung erfolgt immer für einen gesamten Monat, da die Leistung in der Regel auch für den gesamten Kalendermonat erfolgt.

Es wird aber nur der Betrag zurückgefordert, welcher überzahlt wurde.

In welchem Monat erfolgte der Lohnzufluß? Wurde denn dieser Lohn schon 2012 irgendwie bei der Leistungberechnung berücksichtigt? In einem alten Thread war von Leistungseinstellung die Rede.
 

Barbarossa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
255
Bewertungen
22
Eine Rückforderung erfolgt immer für einen gesamten Monat, da die Leistung in der Regel auch für den gesamten Kalendermonat erfolgt.

Genau SO ist es- es wird ein gesamter Monat zurück verlangt!?

Es wird aber nur der Betrag zurückgefordert, welcher überzahlt wurde.

Es wird jedoch der gesamte Monat August zur Geltung gebracht-OHNE jegliche Abzüge- ALLES!?

In welchem Monat erfolgte der Lohnzufluß?

Am 31.08.12

Wurde denn dieser Lohn schon 2012 irgendwie bei der Leistungberechnung berücksichtigt?

Nein, keine Leistungsberechnung für 2012 erfolgt!

In einem alten Thread war von Leistungseinstellung die Rede.
Ja, stimmt die Leistung wurde, sofort eingestellt, aber diese Zahlung für August habe ich noch erhalten.

Muß ich denn überhaupt hinnehmen, dass mir schon vor der Auszahlung das Geld SOFORT abgezogen wird? Ich muß mir monatlich Medikamente kaufen ( 25.-€) und habe insgesamt Unkosten von 205.-€. Was bleibt mir da noch zum Leben??
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten