• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Auflösung einer Bedarfsgemeinschaft?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

KAPPESHAMM

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
60
Bewertungen
0
Hallo Leutz,

bin mir nicht sicher, in welche Abteilung ich schreiben muss, versuche es einfach mal hier, ansonsten bitte verschieben. Folgender Fall:

Ein junger Mann (H4) und eine junge Frau (H4) ziehen zusammen, nach einiger Zeit kündigt sich Nachwuchs an, die beiden wollen aber mittlerweile ihre Beziehung nicht mehr fortsetzen. Passiert ja alles mal im Leben. Jetzt zieht der junge Mann aus der gemeinsamen Wohnung aus und meldet sich deshalb auch in dieser Woche noch beim H4-Amt. Meine Frage jetzt: kann das H4-Amt ihn zwingen, bei der jungen Frau zu bleiben (und mit ihr die bisherige Bedarfsgemeinschaft fortzusetzen), so nach dem Motto: Ihr werdet Eltern, jetzt bleibt mal schön in der bisherigen gemeinsamen Wohnung?

Wäre nett, wenn ich hierzu von Euch was hören würde, wenn möglich vielleicht auch ein paar Paragraphen, da sind die beiden nämlich nicht so bewandert.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Bewertungen
427
Natürlich nicht.

Die Mutter wird, falls die Wohnung nun zu gross ist, ebenfalls ausziehen müssen.
 
E

ExitUser

Gast
Nein, er kann auf keinem Fall dazu gezwungen werden, mit seiner Freundin zusammen zubleiben. Ebenfalls wie bei Trennung eines Ehepaars wäre hier der Unzug sogar zwingend notwendig und die Umzugskosten müssten von der Arge getragen werden.
 
E

ExitUser

Gast
Nein, er kann auf keinem Fall dazu gezwungen werden, mit seiner Freundin zusammen zubleiben. Ebenfalls wie bei Trennung eines Ehepaars wäre hier der Unzug sogar zwingend notwendig und die Umzugskosten müssten von der Arge getragen werden.
Und wenn die Info kommt, dass man die Kosten für die jetzige Wohnung nicht mehr voll übernimmt, und ein Umzug vorgesehen ist, bitte vorher die Kosten genehmigen lassen, denn danach heisst es "April, April".
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
die jetzige gemeinsame, oder suchen beide sich eine neue?
 
E

ExitUser

Gast
Möglicherweise ist dann die bisherige Wohnung, in der dann ja die Frau alleine mit Kind wohnt, für sie zu groß.
 
E

ExitUser

Gast
Welche Wohnung meinst Du mit "die jetzige"? Die jetzige neue des jungen Mannes? Oder die jetzige alte der jungen Frau?
Ich meine die jetzige Wohnung, in der die Frau mit dem Kind alleine bleiben wird, weil der Mann ja auszieht. Die wird der ARGE möglicherweise zu teuer sein, aber nur möglicherweise, denn es kommt ja ein Kind hinzu. Man steckt in den Köpfen aber nicht drin.
 
E

ExitUser

Gast
Nein, aber es gibt auch keinen §§, der einen zwingt, bei seinem Partner zu bleiben (noch nicht).
 

KAPPESHAMM

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
60
Bewertungen
0
Nein, aber es gibt auch keinen §§, der einen zwingt, bei seinem Partner zu bleiben (noch nicht).
Ich glaube zwar schon, dass meine Frage eindeutig war, trotzdem nochmal:

Natürlich meine ich nicht den (nicht vorhandenen) Paragraphen darüber, dass zwei Menschen ihre Beziehung nicht beenden dürfen, sondern den oder die Paragraphen, wo drin steht, dass jeder in eine andere Wohnung ziehen darf, ohne dass das Hartz4-Amt was dagegen haben kann.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe dich schon verstanden
sondern den oder die Paragraphen, wo drin steht, dass jeder in eine andere Wohnung ziehen darf, ohne dass das Hartz4-Amt was dagegen haben kann.
den gibt es nicht im SGB (Ausnahme U25er, die in elterlichen Wohnung leben).

Es handelt sich hierbei um eine Grundrecht, ich schaue jetzt aber nicht im Grundgesetz nach dem Artikel.
 

KAPPESHAMM

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
60
Bewertungen
0
Ich habe dich schon verstanden
Den Eindruck hatte ich nach Deiner Antwort erstmal nicht.

ich schaue jetzt aber nicht im Grundgesetz nach dem Artikel.
Das ist völlig in Ordnung, das glaube ich Dir jetzt einfach mal.

Und falls der Eindruck entstanden sein sollte, dass ich vielleicht etwas nervös bin: ja, ich bin etwas nervös, weil mich ein solches Schicksal wie mit den zwei jungen Leuten einfach mitnimmt und weil ich mich hilflos fühle, dass jemand anderes nicht so "schlau" ist, wie ich mir das wünsche.

Danke an alle Beteiligten für die Antworten und Tipps!
 
E

ExitUser

Gast
Es macht mich untröstlich, dir keine zufriedenstellende Antwort gegeben zu haben. :icon_eek:
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Es macht mich untröstlich, dir keine zufriedenstellende Antwort gegeben zu haben. :icon_eek:

Also so zufriedenstellend fand ich die Antworten aber nícht :icon_kinn:

Es besteht für die Arge eine BG (Vermutung Einstandsgemeinschaft ?)

Was ist mit dem Mietvertrag, stehen Beide als Mieter drin oder wie - Kündigung des Mietvertrages !

Wird der Umzug beantragt und ist dieser für die Arge gerechtfertigt und angemessen - Übernahme Kosten etc...... Hier erfolgt keine Trennung wie bei einem Ehepaar wg. Scheidung ! !

Was ist wenn Baby da ist (vorausgesetzt ER ist der Erzeuger und wird angegeben) mit dem Unterhaltsanspruch des Kindes ......

Es würden mir da noch bestimmt mehrere Fragestellungen einfallen die beachtet werden sollten :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Meine Frage jetzt: kann das H4-Amt ihn zwingen, bei der jungen Frau zu bleiben (und mit ihr die bisherige Bedarfsgemeinschaft fortzusetzen), so nach dem Motto: Ihr werdet Eltern, jetzt bleibt mal schön in der bisherigen gemeinsamen Wohnung?
Das war die Frage.

Mietvertrag und Unterhaltspflicht (bei Alg II?) sind ein anderes Thema.

Und zum Thema Umzug wurde schon viel hier im Forum geschrieben., man kann nicht in jedem Thread alles noch mal wiederholen.
 
E

ExitUser

Gast
Sorry, ich war gestern abend auch zu müde, um bis ins Tausendste zu gehen und alle möglichen Fragen, die bei dieser Trennung auftauchen können, durchzuspielen.

1. Auflösung der BG – Auszug des Partners

Wenn eine Beziehung zerbricht, ist es beiden nicht zumutbar, weiterhin zusammen zuleben.
Dieses gilt sowohl für eine Ehe als auch für eine eheähnliche Beziehung.

Die Ehe ist gesetzlich geschützt, das heißt, beide Partner sind gesetzlich zum gegenseitig Unterhalt verpflichtet, aber auch zum Zusammenhalt. Ein Ehepartner kann z.B. den anderen nicht einfach aus der ehelichen Wohnung werfen, es sei denn, es liegt Gewalt vor.

Trotzdem kann ein Ehepartner sich trennen und damit die eheliche Wohnung verlassen.

Der Umzug ist hiermit dringend notwendig, die Arge muss die Umzugskosten übernehmen.

Dies gilt dann erst recht für eine eheähnliche Gemeinschaft, in der es ja keine Rechtsbeziehung gibt, abgesehen vom SGB II (Bedarfsgemeinschaft).

Im SGB II gibt es nur das „Auszugsverbot“ für unter 25jährige aus der elterlichen Wohnung.

Für die oben genannten Fälle hat das SGB II nichts vorgesehen, daher hat die Arge auch keine Rechtsgrundlage, die Partner zum Zusammenleben zu zwingen.

2. Umzug – Genehmigung durch die Arge

Wie bei jedem Umzug, muss auch hier die Notwendigkeit des Umzugs überprüft werden, die neue Wohnung muss angemessen sein. Hier muss der ausziehende Partner den bekannten Weg gehen, sich die Notwendigkeit des Umzugs von der Arge bescheinigen lassen, den neuen Mietvertrag vor Unterschrift der Arge vorlegen usw.

Wird die Notwendigkeit von der Arge bescheinigt, und ist die neue Wohnung angemessen, hat sie die notwendigen Umzugskosten zu tragen.

Für die in der Wohnung verbleibende, hier ja die Frau mit Kind stellt sich natürlich die Frage, ob die bisher gemeinsame Wohnung weiterhin angemessen ist. Allerdings kommt ja das Kind dazu, es bleiben ja 2 Personen in der Wohnung

3. Mietvertrag

Hierzu wurde vom Fragesteller nichts geschrieben. Haben beide den Mietvertrag gemeinsam unterschrieben, muss der Mietvertrag auch von beiden gekündigt werden, die in der Wohnung Verbleibende muss einen neuen Mietvertrag mit dem Vermieter abschließen.

4. Unterhalt

Dazu kann ich nicht viel sagen, der Vater ist auf jedem Fall unterhaltsverpflichtet, unabhängig davon, wo er wohnt. Da er ja auch ALG II bezieht, ist er aber zur Unterhaltszahlung nicht in der Lage. Hier käme wohl Unterhaltsvorschuss in Betracht (Jugendamt ? )

So, nun hoffe ich, das Wichtigste abgedeckt zu haben, wer nach §§ sucht, ziehe sich bitte das SGB II rein.
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Na bitte geht doch :icon_hug:

Genauso und aus diesen Gründen hatte ich, zugegeben etwas provokante Aussage, diese so gestellt/geschrieben.

Entschuldigung :icon_redface::)
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe leider nicht die Zeit (und auch nicht die Fantasie), in jedem Thread auf Fragen zu antworten, die nicht gestellt wurden, aber unter Umständen zu dem Thema gestellt hätten werden können.

Mein Prinzip. Konkrete Fragen, konkrete Antworten, sofern möglich
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Ich habe leider nicht die Zeit (und auch nicht die Fantasie), in jedem Thread auf Fragen zu antworten, die nicht gestellt wurden, aber unter Umständen zu dem Thema gestellt hätten werden können.

Mein Prinzip. Konkrete Fragen, konkrete Antworten, sofern möglich
Schade ! !

da kenne/kannte ich aber User die waren noch nicht einmal Redaktuere oder Moderatoren die dies anders gemacht haben.

Und die Foren haben davon profitiert :(
 
E

ExitUser

Gast
Schade ! !

da kenne/kannte ich aber User die waren noch nicht einmal Redaktuere oder Moderatoren die dies anders gemacht haben.

Und die Foren haben davon profitiert :(
Ich versuche mein Möglchstes. Leider geht es nicht immer.

Dies ist auch ein Selbsthilfeforum, in dem durchaus User anderen Usern helfen sollen und von ihre Erfahrungen weiter geben sollen.

Es kann nicht Aufgabe der Redakteure/Moderatoren sein, in jedem Fall Komplettlösungen anzubieten.
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Ich versuche mein Möglchstes. Leider geht es nicht immer.

Dies ist auch ein Selbsthilfeforum, in dem durchaus User anderen Usern helfen sollen und von ihre Erfahrungen weiter geben sollen.

Es kann nicht Aufgabe der Redakteure/Moderatoren sein, in jedem Fall Komplettlösungen anzubieten.

Laß gut sein, war auch nicht bei Dir und evtl. noch einer Person böse gemeint :icon_hug:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten