Aufhebungsbescheid wegen Ortsabwesenheit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

xjustx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
Guten Tag,

habe einen Brief bekommen in dem steht das meine ALG1 Leistung eingestellt wurde, mit der Begründung Ortsabwesenheit.

Meine Erklärung: Zu euch kann ich ja ehrlich sein, ich habe ein paar Tage bei meiner Freundin geschlafen. Als ich dann wieder Zuhause war ein Termin vom AA im Briefkasten ich habe den Brief gelesen und A****karte der Termin war ein Tag bevor ich den Brief gelesen habe.
Habe als Begründung einfach geschrieben das ich ein paar Tage bei meiner Oma zu besuch war. Tja darauf hin kam der Brief, das die Leistung endet. Ich sollte noch erwähnen das ich mich öfters mal gerne vor den Terminen drücke. Aber immer mit Attest oder anderen Gründen die rechtens sind. Die Sache ist ich habe vor 2 Monaten meine Ausbildung abgebrochen und will mir jetzt etwas neues suchen. Ich habe aber echt keinen Bock darauf mich vom Amt in irgendwelche Maßnahmen stecken zu lassen, die mich nicht nur kein Stück weiter bringen sondern mich auch noch Aufhalten etwas vernünftiges neues zu suchen...

Kann ich das irgendwie noch grade biegen ? Oder keine Chance mehr ? Und jetzt muss ich neu beantragen oder wie läuft das ab ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ich bedanke mich schonmal für hilfreiche Antworten.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.229
Bewertungen
7.788
Wenn die Oma nicht im zeit- und ortsnahen Bereich wohnt, dann ist das Kind in den Brunnen gefallen. Da wäre es auch egal gewesen, ob nun Oma oder Freundin...

Hast du dich wenigstens schon als wieder verfügbar gemeldet, damit du wieder ALG 1 bekommen kannst?
 

xjustx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
Wenn die Oma nicht im zeit- und ortsnahen Bereich wohnt, dann ist das Kind in den Brunnen gefallen. Da wäre es auch egal gewesen, ob nun Oma oder Freundin...

Hast du dich wenigstens schon als wieder verfügbar gemeldet, damit du wieder ALG 1 bekommen kannst?
Nein ich habe noch garnichts bekommen. Man hätte mich darüber aber ja echt mal aufklären können bei einem Gespräch....
 
E

ExitUser

Gast
Die Kürzung betrifft nur anteilig den Zeitraum der Orstwabwesenheit. Da du dein "Vergehen" ja schon gestanden hast, wirst du damit leben müssen. Gegen die Leistungseinstellung kannst du Widerspruch einlegen.

Die Aufklärung solltest du mit dieser Infobroschüre bekommen haben. Muss man nicht sogar unterschreiben, dass man die bekommen hat?
 

xjustx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
Die Kürzung betrifft nur anteilig den Zeitraum der Orstwabwesenheit. Da du dein "Vergehen" ja schon gestanden hast, wirst du damit leben müssen. Gegen die Leistungseinstellung kannst du Widerspruch einlegen.

Die Aufklärung solltest du mit dieser Infobroschüre bekommen haben. Muss man nicht sogar unterschreiben, dass man die bekommen hat?
Von der Agentur für Abreit habe ich garnichts bekommen, das lief alles über Online Anträge :/
 
E

ExitUser

Gast
Es ist immer wieder schwierig, hier zu helfen, wenn man den Fragestellern alle Informationen erst aus der Nase ziehen muss.

Ohne persönliche Vorsprache siehst du von denen keinen Cent. Du musst dich doch arbeitslos gemeldet haben?!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.677
Bewertungen
19.322
Oben Unten