Aufhebungs - und Erstattungsbescheid

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

klaushagen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2009
Beiträge
37
Bewertungen
2
Hallo,
Meine Gattin (ALG I + Mini-Job) (Ich ALG II) bekam einen Aufhebungs - und Erstattungsbescheid aus dem ich nicht ganz schlau werde:

Bitte auf folgenden "Link" klicken (Verlinken und Bilder setzen ist hier ja fast unmöglich:icon_kinn:)

[/FONT][/B][URL]https://foto.arcor-online.net/palb/alben/27/867327/6462616431356564.jpg[/URL][B][FONT=Arial]

Ist es bei ALG I üblich, das die weit in frühere Monate zurück gehen und jetzt erst berechnen können?

Ich verstehe den Inhalt so, das anhand einer Überzahlung, vermutlich weil sie noch gepennt haben, denn wir reichten jeden Monat den Nebeneinkommensnachweis (Mini-Job) bei beiden Ämtern ein (ALGI) (ALGII) ein, das trotz Überzahlung noch eine Erstattung für meinen BG (also meine Gattin) ansteht. Liege ich da richtig? Bei ALG II ist es bei mir immer so, das zeitgleich mit einem Änderungsbescheid Nachzahlungen gleich raus gesandt werden. Sofern es überhaupt noch etwas gibt.

Telefonisch (0180er) war mal wieder niemand beim Jobcenter zu erreichen.
 

Onkel Melker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
176
Bewertungen
55
Das halte ich durchaus für möglich, dass sich die AfA so lange Zeit lässt. Ich hab letztes Jahr auch zumindest einen Monat den Freibetrag gerissen und bisher von der Agentur noch nichts gehört.
 

klaushagen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2009
Beiträge
37
Bewertungen
2
Das halte ich durchaus für möglich, dass sich die AfA so lange Zeit lässt.

Naja das Problem haben wir in Lübeck zumindest nicht, sie zahlen pünktlich, also fast gliechzeitig zum Bescheid. Macht ja auch Sinn mit dem Schreiben auch gleichzeitig die Zahlungen anzuweisen, da ein Arbeitsvorgang. Ist auch nur recht so, bei Abzüge von unsereines wird auch nicht lange gefackelt.

Meine Frage zielte mehr daraiuf ab, (habs nach etlichem Lesen nun auch kapiert:biggrin: )ob ich überhaupt was zu erwarten hätte, (dauert ja nach Erhalt solch ein Bescheides Online auch 2-3 Tage inklusive Beabeitung der JC Kasse) und dies ist derweil geschehen, habe die Nachzahlung (Differenz bekommen). Ich vermute mal eine Fehlberechnung, die diesmal zum guten ausfiel. Trotzdem heftig, das erst jetzt zu bearbeiten bzw., zu korrigieren.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Beim Bezug von ALG I wird der 165 € übersteigende Betrag angerechnet.

Durch eine Rückzahlung entsteht beim gleichzeitigen Bezug für den angegebenen Zeitraum ein höherer Anspruch auf ALG II. Deshalb einen Überprufungsantrag beim JC stellen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Nachzahlung von ALG II höher ausfallen wird als die Rückzahlung, weil ein zusätzlicher Freibetrag aus dem Erwerbseinkommen entsteht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten