Aufhebung wegen neuer finanzieller Lage

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Conny001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2012
Beiträge
89
Bewertungen
9
Hallo,

ich habe eine Frage. Mein ALG2 wurde bis Ende Februar genehmigt. Nun ist es so, dass ich bereits für Februar wohl über den typischen Satz kommen könnte.

Ist es dann günstiger jetzt lieber alles wegen veränderter Verhältnisse alles zu melden, sodass ich im Februar bereits ALG2-frei bin oder wird der letzte Monat also Februar mit den 6 Monaten (ich bin Selbstständige) zu verrechnet.

Oder bin ich gesetzlich verpflichtet, die Mehreinnahme zu melden (die noch nicht da ist, aber wohl kommt. Gehen wir mal vom Positiven aus).

Ich hatte mehrfach in der Zwischenzeit mein Netto-Gewinn gemeldet, aber zu keinem Zeitpunkt wurde meine niedrigere eingeschätzte EKS angepasst, obwohl ich ständig schrieb, dass ich nicht mehr 150 sondern 550 (vor Abzug der Freibeträge) verdiene. Ich bekam jeden Monat über 300 Euro zu viel überwiesen und keiner wollte die Mehrbezahlung zurück haben, obwohl ich zurück überweisen wollte.

Was könnt Ihr empfehlen? Ich finde die richtigen §§§ nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

bei mir ist es ähnlich zurzeit. Ich habe jedoch eine neue EKS geschrieben und nach entsprechend langsamer Reaktion des JC bekomme ich einen Monat verspätet weniger Geld. Im Januar werde ich wieder eine neue EKS schreiben und im Februar wieder. Das hat den Vorteil, dass SB einen steigenden Aufwärtstrend sieht und mir weniger auf die Nerven geht. Ja, er deutete sogar an, dass ich dann wohl bald keine Bewerbungen mehr schreiben muss.
Gewinnmeldungen, welche nicht in der Form einer EKS sind, interessieren die nicht so.
Erst wenn du eine AEKS schreibst, musst du das Geld zurückerstatten, alles andere bringt den bürokratischen Ablauf total durcheinander. Es könnte ja sein, dass du Ausgaben hast, die das JC nicht anerkennen will......

Sieh es als kurzeitigen Nullzinskredit an und zahl es dann einfach nach Ablauf des Bewilligungszeitraums zurück nach entsprechender Aufforderung.
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.225
Bewertungen
118
ALG2 frei echt?

Rentenbeträge und Krankenversicherung mit einbezogen?


Am besten die Überzahlung auf dem Konto belassen. Oder bei Schulden/Gefahr einer Kontenanpfändung irgendwo separat aufbewahren und nicht als dein Vermögen ansehen... nervt mich auch immer wenn man nicht weis wann die Überzahlungen wieder wollen... man will ungerne 10 Jahre für die das Geld aufbewahren...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten