Aufgrund einer Erkrankung des Vater - Volljährige Schülerin möchte ausziehen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

SaschaSBO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
189
Bewertungen
56
Aufgrund einer Erkrankung des Vater -möchte das Kind ausziehen

Hallo und Moin,

ich bräuchte einmal eure Hilfe, Rat.
Info: 2 Personen Haushalt

Kind (18 Schülerin),ich etwas älter 43 Jahre Vater jung und 70 % er, schwerbehinderter

Leistungen: Rente, Kindergeld, JC.

Meine Tochter möchte gerne ausziehen, was ich auch verstehen kann. Wir verstehen uns gut, daran läge es auch nicht.

Aufgrund meiner Erkrankungen ist es sehr schwierig für meine Tochter, einzuschlafen und/oder durchzuschlafen. Früher haben die Kids unserer allen den letzten Nerv geraubt.

So jetzt aber weiter. Ich möchte meiner Tochter, keine weiterem Anfälle zumuten( die Auswirkungen eines Anfalles sind noch ein paar Tage zuspüren).
Im Internet gibt es so viele Aussagen mit Thema Ü25.
Wir passen in diese Modus nicht herein . Daher geht es nur auf die Härtfall Geschichte Version.

Aber die Latte ist ziemlich weit oben, um es zu erreichen.
Als Erstes stellt meine Tochter einen Antrag auf Schüler BAföG.

Oder gäbe es noch andere Wege um das Zeil näher zukommen. Ich bedanke mich jetzt schon einmal für Eure Zeit/-hilfe.

Lieben Gruß aus dem Norden
Sascha
 

SaschaSBO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
189
Bewertungen
56
Moin Moin und Hallo,

ich habe vor ca. drei Wochen , in einem anderen Thread, den Fall erwähnt

https://www.elo-forum.org/bedarfs-h...-erkrankung-vater-moechte-kind-ausziehen.html


ich glaube das, das Problem und deren Ausführungen an mir lägen, daher dachte ich mir,
noch einmal in einem anderen Thread, es neu ein zu stellten.

Vielleicht bekomme ich bzgl. meines Problem die Hoffnung, vielleicht noch einige hilfreiche Tipps zu bekommen.


Vielen Dank für Eure Hilfe und Mühe.


Liebe Grüße aus dem Norden

Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Hallo Sascha,

ich habe leider dein Anliegen nicht richtig verstanden, auch in deinem Thread von vor 3 Wochen nicht. Deine Tochter möchte ausziehen, richtig? Ich versteh nur nicht das ganze andere "drumherum". Vielleicht geht es anderen Foris hier genauso und vielleicht hat deswegen bis jetzt noch niemand geantwortet?

Also die Frage lautet: Tochter u25 möchte ausziehen? Hat Schüler-Bafög beantragt und dann? Wurde es bewilligt, abgelehnt, oder oder? Könntest du nochmal bisschen klarer und genauer beschreiben, worum es geht?
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
So sieht es aus. Es macht keinen Sinn, einen 2. Thread zu eröffnen, nur weil man im 1. Thread keine Antworten erhielt. Mehr Infos bitte. Du bist ja nicht erst seit gestern im Forum.
 

SaschaSBO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
189
Bewertungen
56
HalloBaretta1,
Hallo Flodder

Also die Frage lautet: Tochter u25 möchte ausziehen? Hat Schüler-BAföG beantragt und dann? Wurde es bewilligt, abgelehnt, oder oder? Könntest du noch mal bisschen klarer und genauer beschreiben, worum es geht?

Stimmt, ich würde es auch nicht verstehen. Sehr unglücklich verfasst.

Meine Tochter (18 Jahre jung Schülerin)möchte gerne von zu Hause
ausziehen.

Grund:

Aufgrund einer meiner Erkrankungen kann sie nicht mehr richtig schlafen usw.

BAföG-Antrag wurde noch nicht eingereicht und ich glaube, wir hätten wohl eher keinen Anspruch.

Also:

1.Tochter möchte ausziehen, 2.Bafög Antrag stellen. Eine Wohnung in der Zwischenzeit suchen. (mit/ ohne des JC Genehmigung)?

Falls Anspruch auf BAföG bestehen sollte. Geht es ja weiter. Nur ich wüsste gerne, was ich noch wissen bzw. beachten sollte für Antrag und Co.

Aktueller Stand
Einahmen: EU/EM Rente, Kindergeld und vom JC.
So ich glaube, dass könnte jetzt so passen/.reichen.

LG aus dem Norden
Sascha
 
E

ExitUser

Gast
Moin Sascha,

also abgesehen davon, dass das Thema überhaupt nicht meine "Baustelle" ist, wird das immer noch nicht viel deutlicher für mich. Meines Wissens nach ist Bafög sog. "vorrangige Leistung". Mit "Glauben" allein wäre es da wohl nicht getan, sondern da müsste dann ein Ablehnungsbescheid her, soweit das überhaupt eine Rolle spielt.

Ich versteh auch noch immer nicht, was deine Krankeiten mit dem Thema zu tun haben. Schnarchst du laut und habt ihr nur 1 Zimmer? Worauf willst du denn damit hinaus? "Härtefall" bezüglich wessen?

Vielleicht (und hoffentlich) wissen ja die Leute, die sich damit auskennen, entsprechend jetzt schon bescheid, dann bitte um vielmals sorry für meine penetrante Nachfragerei:wink:

Guck doch mal im Unterforum U25 nach, da findest du bestimmt was dazu:

https://www.elo-forum.org/u-25-a/
 

SaschaSBO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
189
Bewertungen
56
Moin Sascha,

also abgesehen davon, dass das Thema überhaupt nicht meine "Baustelle" ist, wird das immer noch nicht viel deutlicher für mich. Meines Wissens nach ist Bafög sog. "vorrangige Leistung". Mit "Glauben" allein wäre es da wohl nicht getan, sondern da müsste dann ein Ablehnungsbescheid her, soweit das überhaupt eine Rolle spielt.

Ich versteh auch noch immer nicht, was deine Krankeiten mit dem Thema zu tun haben. Schnarchst du laut und habt ihr nur 1 Zimmer? Worauf willst du denn damit hinaus? "Härtefall" bezüglich wessen?

@ Wir möchten es halt ohne Mühe schaffen, damit es mein Tochter wieder besser werden kann.

Nein am Schnarchen (so gut wie nie) können wir ja tauschen.

Bei mir sind es u. a. Epilepsie Krampfanfall, schweres Asthma+ Allergie..

Wir wohnen in einer Wohnung mit drei Zimmern. Ich musste schon einige Male mit dem RTW und NAW in die Klinik gebracht werden.

Die Anfälle bekam ich schon in der Wohnung oder auch bei Freunden.
Zu Hause stütze ich schwer mit Wirbelbruch, ich wurde auch manchmal von meiner Tochter wieder ins Bett gebracht oder ich wachte mit vielen Blutergüssen am morgen auf.(manchmal bekomme dies nicht einmal mit)

Warum ich dieses alle schreibe, ich möchte halt gerne, vorab Infos zubekommen z. B. wie, was, wer….

Jeder der Kleinkinder im Haushalt hatte oder noch hat, man ist immer mit einem Ohr beim Kind, und das meistens 24 Std.

Einige kennen so viele Situationen und hier ist es halt anders herum.

Und das sollte nicht so sein, da sie ja auch noch zur Schule geht.
Daher die Ganzen fragen, mit dem wer, wie, was.

Lieben Gruß aus dem Norden

Sascha
 
E

ExitUser

Gast
Sascha, ich kann dir dazu leider nicht mehr sagen, als dass du dich wegen Umzugsmöglichkeiten deiner Tochter hier:

https://www.elo-forum.org/u-25-a/

nochmal umschaust, vielleicht kann sie das ja auch selbst tun?

Ansonsten wünsche ich dir, dass sich hier sehr schnell jemand fachlich Versiertes meldet, der sich damit auskennt. Und wegen deiner Gesundheit müsstest du doch Hilfe bekommen, wie sieht es denn damit aus? Denn es ist ja ganz klar deine Tochter nicht dazu in der Lage, dich medizinisch zu betreuen.
 

SaschaSBO

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
189
Bewertungen
56
Sascha, ich kann dir dazu leider nicht mehr sagen, als dass du dich wegen Umzugsmöglichkeiten deiner Tochter hier:

https://www.elo-forum.org/u-25-a/

nochmal umschaust, vielleicht kann sie das ja auch selbst tun?

Ansonsten wünsche ich dir, dass sich hier sehr schnell jemand fachlich Versiertes meldet, der sich damit auskennt. Und wegen deiner Gesundheit müsstest du doch Hilfe bekommen, wie sieht es denn damit aus? Denn es ist ja ganz klar deine Tochter nicht dazu in der Lage, dich medizinisch zu betreuen.

Ich befinde mich zurzeit in einer ambulanten Behandlung.
Nächste Aufnahme vollstationäre Behandlung in-ca. 3-6. Monaten.
Danke für Deine Hilfe und Tipps :):bigsmile:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.122
Bewertungen
28.583
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe möchte Deine Tochter ausziehen, damit sie quasi von Deiner Krankheit nichts mehr mitbekommt. Sie kann nicht schlafen, weil sie immer denkt, dass Dir etwas passieren könnte, fühlt sich verpflichtet auf Dich aufzupassen.

Wenn das so ist, würde ich mich mal mit dem Jugendamt unterhalten. Die sind ja auch für junge Erwachsene zuständig.

Und der Arzt sollte vuelleicht auch etwas schreiben, dass Deine Tochter da raus muss, damit ihre Gesundheit/Psyche nicht auf Dauer Schaden nimmt.

Ichkönnte mir vorstellen, dass in diesem Fall das JC eine Eigene Wohnung für Deine Tochter, den Umzug und Erstausstattung zahlen muss.

Beleibt die Frage, wer dann auf diech aufpasst, denn dass scheint ja nötig zu sein. Was ist mit Deiner Frau? Pflegedienst, Assistent, Hausnotruf.....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten