• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aufgebrachte Arbeiter lynchen Manager

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#1
Nach Entlassungen
Aufgebrachte Arbeiter lynchen Manager

Schreckliche Gewalttat in Südindien: Nach der Entlassung mehrerer Kollegen haben Mitarbeiter eines großen Autozulieferers den Vizepräsidenten ihrer Firma zusammengeschlagen. Der Manager erlag im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen.

Weiterlesen ...

Mario Nette
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#2
wer wundert sich darüber?
in frankreich wurden geiseln genommen...
es ist nur eine Frage der Zeit, wann es bei uns losgeht..
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
wer wundert sich darüber?
in frankreich wurden geiseln genommen...
es ist nur eine Frage der Zeit, wann es bei uns losgeht..
Ich wunder mich schon darüber, dass anscheinend sich andere darüber nicht mehr wundern. Gleichzeitig wunder ich mich darüber, dass z.V. 500 Euro Eckregelsatz (trotz, dass ca 30.000 angeschreiben wurden nur so wenig Resonaznz ist. Dies gilt auch beim Sanktionsmoratorium, da wurden ca. 70.000 bis 100.000 angeschrieben.

Ebenso wunder ich daqrüber, dass man sich gegenüber Gewalt gegenüber Managern nicht wundert, aber hier überhaupt nicht bereit ist, mal seine bude zu verlassen und was zu machen.Man könnte ja andere Leute treffen.
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#4
Ich wunder mich schon darüber, dass anscheinend sich andere darüber nicht mehr wundern. Gleichzeitig wunder ich mich darüber, dass z.V. http://www.500.euro-eckregelsatz.de (trotz, dass ca 30.000 angeschreiben wurden nur so wenig Resonaznz ist. Dies gilt auch beim Sanktionsmoratorium, da wurden ca. 70.000 bis 100.000 angeschrieben.

Ebenso wunder ich daqrüber, dass man sich gegenüber Gewalt gegenüber Managern nicht wundert, aber hier überhaupt nicht bereit ist, mal seine bude zu verlassen und was zu machen.Man könnte ja andere Leute treffen.
Der Link funktioniert bei mir nicht, da kommt die T-Online Fehlermeldung!
Vielleicht ist die Seite auf die geheime Liste des BKA gekomen?:icon_twisted: Ich check gleich mal ob es über einen ungefilterten Nameserver geht und meld mich gleich nochmal!:icon_smile:
 

Admin2

Mitarbeiter
Administrator
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
5.011
Gefällt mir
2.675
#5
Der Link funktioniert bei mir nicht, da kommt die T-Online Fehlermeldung!
Vielleicht ist die Seite auf die geheime Liste des BKA gekomen?:icon_twisted: Ich check gleich mal ob es über einen ungefilterten Nameserver geht und meld mich gleich nochmal!:icon_smile:
Punkt vor Strich geht hier nicht. ;)
500 Euro Eckregelsatz funktioniert.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#6
Ich wunder mich schon darüber, dass anscheinend sich andere darüber nicht mehr wundern. Gleichzeitig wunder ich mich darüber, dass z.V. http://www.500.euro-eckregelsatz.de (trotz, dass ca 30.000 angeschreiben wurden nur so wenig Resonaznz ist. Dies gilt auch beim Sanktionsmoratorium, da wurden ca. 70.000 bis 100.000 angeschrieben.

Obwohl selber nicht betroffen haben sowohl ich als weitere von mir auf diese Petition angesprochene 17 Leute in den letzten Tagen gezeichnet.
Ich weiß wirklich nicht wie es sein kann das von mehreren Millionen Betroffenen nur so wenige diese Petition zeichnen.

Die von mir angesprochenen Zeichner meinten nur unisono, - ja klar zeichne ich, denn das Aushöhlen der Grundrechte hat inzwischen System hier und irgendwann trifft es auch uns auf irgendeine Weise. Es geht u.a. eben darum den Anfängen zu wehren.

Ebenso wunder ich daqrüber, dass man sich gegenüber Gewalt gegenüber Managern nicht wundert, aber hier überhaupt nicht bereit ist, mal seine bude zu verlassen und was zu machen.Man könnte ja andere Leute treffen.
Viele können nicht verstehen weshalb sich direkt Betroffene so wenig bereit sind zu wehren.
Niemand möchte irgendjemanden lynchen, aber die wenigen legalen Mittel, seien es Petitionen, Demos u.ä. eben NICHT zu nutzen, zugleich allerdings hier im Forum Jammerorgien abzuziehen wie schlecht doch alles sei, - das bringt mich regelmäßig hinter meiner Tastatur in Wut.

Immer heißt es meist nur, - helft mir, ich habe das oder jenes Problem. Ist das bereinigt dann verschwinden Viele bis zum nächsten dringenden Problem.
Sich angagieren, sich zu wehren, zu widersprechen, Öffentlichkeit zu suchen, - Fehlanzeige.
Die Wenigen welche sich den A... hier aufreißen, Hilfestellungen und Ratschläge geben und auch die Öffentlichkeit dabei nicht scheuen sind auch ein Grund für die Noch-Arbeit-Habenden zur Unterstützung.
Aber ehrlich gesagt, - die Millionen der schweigenden duckenden Jammermasse gehen "uns" schon gehörig auf den Keks.

Wären nicht auch "wir" vom Grundrechteabbau mitbetroffen, dann würden sich wahrscheinlich Viele gar nicht um diese "ich bekomme den A... nur hoch um mein Geld vom Konto zu holen" kümmern.

Traurig das zu sagen, aber bei manchen der Jammerlappen mit kurzen Hilferufen denke ich ab und an, - wer sich nicht öffentlich wehrt dem sollte es solange richtig dreckig unter der Arge-Fuchtel gehen BIS er / sie den A... notgedrungen hieven. Nein, also ehrlich gesagt, - Vielen geht es anscheinend wirklich noch viel zu gut.
Da ist die wirkliche Schmerzgrenze noch lange nicht erreicht.

Sorry, aber nicht nur ich habe diesbezüglich einen echt dicken Hals inzwischen.
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#7
..ist wohl alles die Mentalität von uns Deutschen.
Wir warten wohl auf den zweiten Adolf.. *feix... man wird's an der Wahlbeteiligung sehen..
..hab übrigens schon alles in der Richtung 500 und 10 schon unterschrieben..
MfG
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#8
Ich wunder mich schon darüber, dass anscheinend sich andere darüber nicht mehr wundern. Gleichzeitig wunder ich mich darüber, dass z.V. 500 Euro Eckregelsatz (trotz, dass ca 30.000 angeschreiben wurden nur so wenig Resonaznz ist. Dies gilt auch beim Sanktionsmoratorium, da wurden ca. 70.000 bis 100.000 angeschrieben.

Ebenso wunder ich daqrüber, dass man sich gegenüber Gewalt gegenüber Managern nicht wundert, aber hier überhaupt nicht bereit ist, mal seine bude zu verlassen und was zu machen.Man könnte ja andere Leute treffen.
Genau Martin du sprichst mir aus der Seele und mich wundert, daß ich von der Arbeit komme und ich im TV nichts von einer Spontandemo vor dem BSG sehe.

Denn daß war ja wohl diesmal eine Urteil daß absolut unter aller Kanone ist.


LG
Hexe
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#9
Liegt vielleicht daran, dass die meisten keinen Sinn darin sehen.

Petition? Was bringt das? Erreicht doch nichts.
Unterschriften? Was bringt das? Erreicht doch nichts.
Demos? Was bringt das? Erreicht doch nichts.

Unsere Politiker machen das, was schon Schröder gemacht hat: Aussitzen, denn es wehrt sich ja keiner ...

Jetzt sag mir nicht, das alles würde was bringen... Bisher habe ich nicht gesehen, dass irgendwas davon irgendetwas erreicht hätte...
Zumindest nicht in Good Ol' Germany.

Und jetzt kommt nicht wieder, wenn alle was machen würden... So viele, wie was machen müssen, können wir nicht erreichen.

Da sind die Alkis und andere Abhängige, die nur froh sind, ihren Sprit (in welcher Form auch immer) zu kriegen...
Dann gibt es die, die lieber jammernd auf ihrer Couch sitzen...
Und die, die einfach kein Bock für nichts haben...

Und leider scheinen das ziemlich viele zu sein.

Und unsere Regierung: Die lacht sich tot über gewaltlosen Protest.. Für die ist das ein schönes belustigendes Theaterstück.
(Und bevor jetzt jemand sagt, ich würde zu Gewalt aufrufen: Nein das tu ich nicht, es gibt nicht schlimmeres als Gewalt )
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#10
Liegt vielleicht daran, dass die meisten keinen Sinn darin sehen.

Petition? Was bringt das? Erreicht doch nichts.
Unterschriften? Was bringt das? Erreicht doch nichts.
Demos? Was bringt das? Erreicht doch nichts.

Unsere Politiker machen das, was schon Schröder gemacht hat: Aussitzen, denn es wehrt sich ja keiner ...

Jetzt sag mir nicht, das alles würde was bringen... Bisher habe ich nicht gesehen, dass irgendwas davon irgendetwas erreicht hätte...
Zumindest nicht in Good Ol' Germany.

Und jetzt kommt nicht wieder, wenn alle was machen würden... So viele, wie was machen müssen, können wir nicht erreichen.

Da sind die Alkis und andere Abhängige, die nur froh sind, ihren Sprit (in welcher Form auch immer) zu kriegen...
Dann gibt es die, die lieber jammernd auf ihrer Couch sitzen...
Und die, die einfach kein Bock für nichts haben...

Und leider scheinen das ziemlich viele zu sein.

Und unsere Regierung: Die lacht sich tot über gewaltlosen Protest.. Für die ist das ein schönes belustigendes Theaterstück.
(Und bevor jetzt jemand sagt, ich würde zu Gewalt aufrufen: Nein das tu ich nicht, es gibt nicht schlimmeres als Gewalt )
Mit DER Einstellung gäbe es noch heute die DDR. :icon_neutral:

Man sollte wenigstens so ehrlich sein und dann zugeben das man sich "eingerichtet" hat. Die Einen betreiben Schwarzarbeit, Andere lassen sich von der Familie irgendwie aushalten, die Nächsten wandern von einem 1- € - Job zum Nächsten ....

Wer das alles nicht will oder nicht kann, sondern seine Grundrechte einfordert , der ist der Blödmann.

Auf jeden Fall ist es für mich und Viele in meinem Kollegen- und Bekanntenkreis kein Problem bei weiterer Zuspitzung der wirtschaftlichen /sozialen Verhältnisse in einem anderen Land eine Heimat zu finden. WIR müssen uns hier nicht zwischen den Stühlen "aufreiben" lassen.
Wenn immer mehr Menschen so denken, - dann bleiben die Einen eben weiterhin jammernd auf ihrem Sofa und die Anderen gehen mit Sack und Eigentum weg. Auf Santorin lebt es sich sehr angenehm und da habe ich noch ein paar mehr "Ecken" wo sich das Leben ohne Neolibs einerseits und Jammerjulen andererseits ausgezeichnet gestalten läßt. Unter diesem Aspekt hat man sich seit Jahren bereits Gegenden angesehen. :icon_pause:
Nicht Wenige haben bereits in diversen schönen Gebieten kleine Häuschen. Mich kann man dann zuerst auf Santorin antreffen, aber da sind noch weitere Möglichkeiten.

Unterlaßt doch was immer Ihr wollt. Dann eben nicht. :icon_pause:
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#11
Große konzerne haben ein gewaltiges Interesse daran, an Ihrer Belegschaft zu sparen um sich selber die Taschen zu füllen und der größte Medienkonzern der Welt ist nun einmal Bertelsmann und damit
Konzernstruktur [Bearbeiten]

Die folgende Liste stellt eine Auswahl dar.
Fernsehsender [Bearbeiten]

Deutschland [Bearbeiten]

Mediengruppe RTL Deutschland [Bearbeiten]

Free-TV [Bearbeiten]


Pay-TV [Bearbeiten]


Frankreich [Bearbeiten]


Belgien [Bearbeiten]


Niederlande [Bearbeiten]

RTL Nederland [Bearbeiten]


  • RTL 4 (Hilversum, 73,7 %, luxemburgische Lizenz)
  • RTL 5 (Hilversum, 73,7 %, luxemburgische Lizenz)
  • RTL 7 (Hilversum, 73,7 %, luxemburgische Lizenz)
  • RTL 8 (Hilversum, 73,7 %, luxemburgische Lizenz)
  • RTL 24 (der erste Fernsehkanal in den Niederlanden der nur über Handy empfangen werden kann)
Luxemburg [Bearbeiten]


Großbritannien [Bearbeiten]


Spanien [Bearbeiten]


Griechenland [Bearbeiten]


Ungarn [Bearbeiten]


Kroatien [Bearbeiten]


Russland [Bearbeiten]


Radio [Bearbeiten]


RTL Group – Wikipedia
Da bis auf 2 öffentlich-rechtliche Vertreter alle anderen Konzerne in privater Hand liegen und diese nun einmal ein Interesse daran haben, ihre Interessen zu wahren, liegt es auf der Hand, welches Programm bei denen läuft - so schreckliche Hartz IV Familien etc.

Weil auch diese Sendeanstallten politische Talkshows etc. senden, können die sich gewisser Maßen die Inhalte, die dort transportiert werden sollen aussuchen und das ist in etwa so, als wenn man Drogenabhängige dazu auffordert, ein neues Betäubungsmittelgesetz zu schreiben - irre nicht wahr?

Glaubt ihr jetzt nicht aber schaut euch das einmal an:
Lobbyismus [Bearbeiten]

Über den Lobbyismus der Tabakindustrie war bis in die 1990er Jahre wenig bekannt. Über in der Öffentlichkeit nicht bekannte Einflüsse auf Personen aus Politik, Wirtschaft und Medien wurde spekuliert, doch fehlte es an Zeugen oder Dokumenten, die dies beweisen konnten. Dies änderte sich erst 1994, als Stanton Glantz, University California, in den Besitz von 10.000 internen Dokumenten der Tabakkonzerne Brown & Williamson und BAT kam. 1998 wurde die US-Tabakindustrie zudem im Verlauf eines Haftungsprozesses zur weiteren Herausgabe von Dokumenten gezwungen. Die US-Öffentlichkeit war empört, als sie von den nicht veröffentlichten Forschungsresultaten über die Gefahren des Rauchens und Passivrauchens sowie der Nikotinabhängigkeit erfuhr.
Bisher musste die Tabakindustrie über 40 Millionen Seiten Dokumente öffentlich zugänglich machen. Sie sind so umfangreich, dass sie noch nicht alle ausgewertet werden konnten. Es lässt sich trotzdem aufzeigen, dass die wichtigsten Ziele der Tabakindustrie die Einflussnahme auf die Steuergesetzgebung, die Verhinderung eines Werbe- und Sponsoringverbotes für Tabakprodukte und das Verharmlosen der Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchen waren.
Das Vorgehen der Tabakindustrie war in allen Staaten ähnlich: Politiker, Wissenschaftler und Journalisten wurden durch Aufträge, Beraterverträge, Einladungen zu Konferenzen und Sponsoring von Anlässen dafür belohnt, dass sie sich für die Anliegen der Tabakindustrie instrumentalisieren ließen.
Der Einfluss der Tabakindustrie auf die schweizerische[11] und deutsche Politik in den 1980er- und 1990er-Jahren konnte aufgrund dieser Dokumente analysiert und belegt werden.
Die Bezahlung von Wissenschaftlern wurde in der sogenannten „Affäre Rylander“ offengelegt. [12]. Von einer Ermittlungskommission der Universität Genf, Schweiz, wurde 2004 festgestellt, dass ihr emeritierter Wissenschafter, Ragnar Rylander, nicht als ein von der Tabakindustrie unabhängiger Forscher betrachtet werden kann, da er in seiner Rolle als Consultant dauerhafte und weitestgehend geheim gehaltene Verbindungen mit ihr unterhielt.[13] Ein kantonales Strafurteil gegen zwei Wissenschafter, welche der Ehrverletzung von Rylander bezichtigt wurden, hatte das Schweizerische Bundesgericht bereits 2003 aufgehoben.[14]

Tabakindustrie – Wikipedia
Mehr dazu: Alles über das Rauchen - Manipulation

Versteht ihr langsam wie der Haase läuft? Wir wertden von allen Seiten verraten und verkauft und Gott sei Dank muss ich jetzt arbeiten gehen - es ist irre wenn man sich in den Katakomben der Bananenrepublik Deutschland umsieht.
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#12
Mit DER Einstellung gäbe es noch heute die DDR. :icon_neutral:

Man sollte wenigstens so ehrlich sein und dann zugeben das man sich "eingerichtet" hat. Die Einen betreiben Schwarzarbeit, Andere lassen sich von der Familie irgendwie aushalten, die Nächsten wandern von einem 1- € - Job zum Nächsten ....

Wer das alles nicht will oder nicht kann, sondern seine Grundrechte einfordert , der ist der Blödmann.

Auf jeden Fall ist es für mich und Viele in meinem Kollegen- und Bekanntenkreis kein Problem bei weiterer Zuspitzung der wirtschaftlichen /sozialen Verhältnisse in einem anderen Land eine Heimat zu finden. WIR müssen uns hier nicht zwischen den Stühlen "aufreiben" lassen.
Wenn immer mehr Menschen so denken, - dann bleiben die Einen eben weiterhin jammernd auf ihrem Sofa und die Anderen gehen mit Sack und Eigentum weg. Auf Santorin lebt es sich sehr angenehm und da habe ich noch ein paar mehr "Ecken" wo sich das Leben ohne Neolibs einerseits und Jammerjulen andererseits ausgezeichnet gestalten läßt. Unter diesem Aspekt hat man sich seit Jahren bereits Gegenden angesehen. :icon_pause:
Nicht Wenige haben bereits in diversen schönen Gebieten kleine Häuschen. Mich kann man dann zuerst auf Santorin antreffen, aber da sind noch weitere Möglichkeiten.

Unterlaßt doch was immer Ihr wollt. Dann eben nicht. :icon_pause:

Warum bist du denn dann noch hier, wenn es woanders doch viel besser ist? Ich wäre dann schon längst über alle Berge...

Übrigens ist das gar nicht MEINE Einstellung, sondern die vieler anderer...
 

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#13
Große konzerne haben ein gewaltiges Interesse daran, an Ihrer Belegschaft zu sparen um sich selber die Taschen zu füllen und der größte Medienkonzern der Welt ist nun einmal Bertelsmann und damit Da bis auf 2 öffentlich-rechtliche Vertreter alle anderen Konzerne in privater Hand liegen und diese nun einmal ein Interesse daran haben, ihre Interessen zu wahren, liegt es auf der Hand, welches Programm bei denen läuft - so schreckliche Hartz IV Familien etc.

Weil auch diese Sendeanstallten politische Talkshows etc. senden, können die sich gewisser Maßen die Inhalte, die dort transportiert werden sollen aussuchen und das ist in etwa so, als wenn man Drogenabhängige dazu auffordert, ein neues Betäubungsmittelgesetz zu schreiben - irre nicht wahr?

Glaubt ihr jetzt nicht aber schaut euch das einmal an:
Mehr dazu: Alles über das Rauchen - Manipulation

Versteht ihr langsam wie der Haase läuft? Wir wertden von allen Seiten verraten und verkauft und Gott sei Dank muss ich jetzt arbeiten gehen - es ist irre wenn man sich in den Katakomben der Bananenrepublik Deutschland umsieht.
Endlich mal was gut recherchiertes!
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#14
Warum bist du denn dann noch hier, wenn es woanders doch viel besser ist? Ich wäre dann schon längst über alle Berge...

Habe ich irgendwo geschrieben das es dort BESSER ist ?
Nein, ich habe geschrieben das ich (und meine Kollegen / Bekannten) eine besser Möglichkeit kennen als sich in D irgendwann in einem Totalitarismus / Diktatur zu befinden, inklusive Sklavenhandel durch den "Staat", nur weil zu viele der Betroffenen den A... nicht hochbekommen.

IHR habt keinerlei andere Ausweichmöglichkeit, IHR habt nichts zu verlieren wenn ihr aktiv werdet und um auch EURE Rechte kämpft, es sind z.Z. vor allem EURE Probleme um die IHR euch nicht kümmert.

Nenne mit EINEN guten Grund weshalb diejenigen, welche als Freiberufler, Ärzte, Wissenschaftler ect. mit für EURE Rechte öffentlich auftreten und Petitionen unterschreiben sollten, während IHR aus Angst um EURE Nicht (mehr)-Vorhandene-Reputation den Hintern auf dem Sofa laßt. Weil es sich "nicht lohnt" ?

Na dann sieht man ja wohl was ihr euch wert seid. Für EUCH "lohnt es nicht", für EURE Kinder "lohnt es sich nicht" sich öffentlich zu wehren ???
Weshalb solltet IHR und EURE Kinder "uns" dann so viel "wert" sein das wir UNS für EUCH ggf. massiven Ärger seitens der üblichen Verdächtigen im Lande einhandeln ?
Vielleicht weil wir Demokraten sind und für den Erhalt dieser Regierungsform bereit sind viel zu tun.

Was genau ist DIR denn die Demokratie wert ? Was genau sind DIR die Grundrechte wert ?
NICHTS, - nicht mal die Mühe den Hintern zu lüften wenn es darum geht Gesicht zu zeigen. Man regiert euch mit Angst, aber wenn IHR diese Angst nicht abschüttelt, - WAS genau bleibt den Regierenden dann um euch einzuschüchtern, euch niederzuhalten ? Nichts !!!

DEREN MACHT IST EURE ANGST !!!

DANN allerdings brauchen "wir" euretwegen auch nicht die Abschaffung der Demokratie hinzunehmen und gehen besser.
Denn für UNS IST das die Lebens- und Arbeitsgrundlage.

Gut zu wissen das Viele anscheinend so denken. Dann packen wir mal schon immer die Koffer, entlassen unsere Angestellten, bestellen die Container und gehen.
Dann könnt ihr euer Leben damit verbringen euch gegenseitig bis zu eurem Ende euch die Ohren vollzujammern.

Übrigens ist das gar nicht MEINE Einstellung, sondern die vieler anderer...
Viel Vergnügen dann noch beim Selbstmitleid !
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.084
Gefällt mir
1.854
#15
Martin, wenn man ein Hartzer ist, ist man für viele Menschen entweder ein Psycho, ein ein Alki oder ein Halbkrimineller. Wenn man auffällt, hat man viel härtere Sanktionen zu befürchten als ein Mensch aus "guten bürgerlichen Verhältnissen". Außerdem ist man eine Horrorfigur, weil jeder angst hat, dass ihm das auch passieren könnte. Außerdem wird ein demostrierender Hartz 4 Mensch nicht so recht für voll genommen, da die Meinung herrscht, dass der nur wieder Schnaps braucht. Wenn also Harzt 4 Menschen sich nicht wehren, liegt das daran, dass sie einfach angst haben, dass man sie in ihrer schweren wirschaftlichen Lage noch weitere viel einschneidenderen Maßnahmen unterzieht und wenn das passiert, interessiert das in unserer Gesellschaft keinen Toten.
 

Michelle H

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
53
Gefällt mir
0
#16
Ebenso wunder ich daqrüber, dass man sich gegenüber Gewalt gegenüber Managern nicht wundert, aber hier überhaupt nicht bereit ist, mal seine bude zu verlassen und was zu machen.Man könnte ja andere Leute treffen.
Bei den Juden hat sich auch niemand beschwert. Jetzt sind es halt die "Manager". Der Deutsche klatscht heimlich Beifall und hat später angeblich von nichts gewusst. Insgeheim ist ihm klar: "Macht doch nichts. Sind ja selbst schuld. Haben uns sowieso immer über's Ohr gehauen."
 
E

ExitUser

Gast
#17
Bei den Juden hat sich auch niemand beschwert. Jetzt sind es halt die "Manager". Der Deutsche klatscht heimlich Beifall und hat später angeblich von nichts gewusst. Insgeheim ist ihm klar: "Macht doch nichts. Sind ja selbst schuld. Haben uns sowieso immer über's Ohr gehauen."
Der Vergleich erinnert mich an...Sinn(?) und ist trotzdem kein Argument.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#18
Ich komme grade selber vom Wahlstand. Aber das sind für mich 10 Minuten zu Laufen. Würde es mehrer Euro mit dem Bus kosten, könnte ich mir das nicht leisten.

Meiner Ansicht nach müßten Unterschriften viel mehr auf der Straße gesammelt werden.
Grund: Wer noch auf Arbeit hofft und keine hat - und nicht gerade Schulze oder Müller heißt - der wird nicht unbedingt online unterschreiben wollen. Es kommt schon auf den Beruf an. Fast jeder Arbeitgeber, nutzt wohl heute das Internet, um sich über die Bewerber zu informieren - jedenfalls in bestimmten Bereichen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#19
Ich komme grade selber vom Wahlstand. Aber das sind für mich 10 Minuten zu Laufen. Würde es mehrer Euro mit dem Bus kosten, könnte ich mir das nicht leisten.

Meiner Ansicht nach müßten Unterschriften viel mehr auf der Straße gesammelt werden.
Völlig richtig ! Auch vor den Jobcentern.
Grund: Wer noch auf Arbeit hofft und keine hat - und nicht gerade Schulze oder Müller heißt - der wird nicht unbedingt online unterschreiben wollen.
Weshalb nicht ?
Es kommt schon auf den Beruf an. Fast jeder Arbeitgeber, nutzt wohl heute das Internet, um sich über die Bewerber zu informieren - jedenfalls in bestimmten Bereichen.
Ja klar, die haben auch nichts Besseres zu tun als alle über 600 Petitionen mit jeweils ellenlangen Namenslisten einzeln nach den Bewerbernamen zu durchforsten. Ja was glaubt ihr denn wer ihr seid ? :eek:
SO wichtig, wie anscheinend Viele hier denken, seid ihr eben nicht ! (übrigens, - es gibt abgesehen von Müller und Co. noch sehr viele weitere, auch ungewöhnliche Namen die mehrfach vorhanden sind)
Was heißt in diesem Zusammenhang "bestimmte Bereiche" ?


Klar doch, - Parteipolitiker sollen Petitionen zeichnen für euch, Künstler, Anwälte, Firmeninhaber ect. DIE haben EURER Meinung nach alle nichts zu verlieren, sind völlig unwichtig.

Aber IHR, die ihr Arbeit als z.B. Büroangestellte sucht u,ä,, - IHR seid ja soooo wichtig das IHR euch DAS einfach nicht leisten könnt ?

IHR könnt auch nicht auf Demos deshalb gehen, weil EUCH ja jemand erkennen könnte ? Ich pack mich weg vor Lachen ....

(Z.B. ICH wurde nicht nur auf diesen Demos gefilmt, sondern kurz darauf mit Bilder von mir auf diesen Demos als Anhang von wirklich "unfreundlichen" Mails bombardiert, inklusive von gewissen "Vorhersagen". Ebenfalls 3 meiner Kollegen. UND ? Kratz uns gar nicht, - es geht weiter. Bange machen gilt nicht und die Staatsanwaltschaft will schließlich auch zu tun bekommen. :icon_twisted:)

Was immer Du nimmst, - schmeiß`es sofort weg, es taugt nichts.


 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.084
Gefällt mir
1.854
#20
Der Vergleich ist einfach nur unglücklich ausgedrückt, man kann ihn ja durch stigmatisierte Menschen ersetzen. Im 3. Reich wurden nicht nur Juden verfolgt und einige verfolgten Gruppen kämpfen bis heute um Anerkennung (Zwangsstirilisierte).
 

Hexe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#21
Ich komme grade selber vom Wahlstand. Aber das sind für mich 10 Minuten zu Laufen. Würde es mehrer Euro mit dem Bus kosten, könnte ich mir das nicht leisten.

Meiner Ansicht nach müßten Unterschriften viel mehr auf der Straße gesammelt werden.
Grund: Wer noch auf Arbeit hofft und keine hat - und nicht gerade Schulze oder Müller heißt - der wird nicht unbedingt online unterschreiben wollen. Es kommt schon auf den Beruf an. Fast jeder Arbeitgeber, nutzt wohl heute das Internet, um sich über die Bewerber zu informieren - jedenfalls in bestimmten Bereichen.
Dem kann ich nur zustimmen. Bei einer Unterschriftensammlung auf der Straße, bin ich sofort bereit zu unterschreiben.

Aber mit einem Nachnamen den es nur ca. 20-30 mal In Deutschland gibt?
Nee ganz bestimmt nicht, noch habe ich nocht vollkommen die Hoffnung auf Arbeit aufgegeben.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#22
Ich komme grade selber vom Wahlstand. Aber das sind für mich 10 Minuten zu Laufen. Würde es mehrer Euro mit dem Bus kosten, könnte ich mir das nicht leisten.

Meiner Ansicht nach müßten Unterschriften viel mehr auf der Straße gesammelt werden.
Grund: Wer noch auf Arbeit hofft und keine hat - und nicht gerade Schulze oder Müller heißt - der wird nicht unbedingt online unterschreiben wollen. Es kommt schon auf den Beruf an. Fast jeder Arbeitgeber, nutzt wohl heute das Internet, um sich über die Bewerber zu informieren - jedenfalls in bestimmten Bereichen.

Die Ängste kann ich durchaus nachvollziehen.
Aber....wenn wir von unseren Demokratischen Grundrechten keinen Gebrauch machen weil die Angst uns lähmt....wie weit sind wir dann gekommen?
Diese Frage sollte sich jeder stellen.

Davon abgesehen sollte man das "Schnüffeln " der Arbeitgeber nicht überbewerten.
Das mag für sicherheitskritische Bereiche und höher angesiedelte Stellen gelten aber nicht für die Masse.
Oder....wenn ich den Teufel sehen will...dann sehe ich den leibhaftigen auch irgendwann....
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#23
Dem kann ich nur zustimmen. Bei einer Unterschriftensammlung auf der Straße, bin ich sofort bereit zu unterschreiben.

Aber mit einem Nachnamen den es nur ca. 20-30 mal In Deutschland gibt?
Nee ganz bestimmt nicht, noch habe ich nocht vollkommen die Hoffnung auf Arbeit aufgegeben.
Klar ich verstehe dich schon, aber so lange HartzIV kein Gesicht bekommt, bekommt HartzIV eben das Gesicht daß RTL anbietet.
Die meisten Menschen denken bei HartzIV eben an dieses Familie Tim oder so ähnlich, die von Talkshow zu Talkshow tingeln und eben jene armen Menschen, die jede Hoffnung verloren haben und diese Hoffnungslosigkeit ertränken.

Aber das ist nur eine kleine Minderheit derer, die H4 am eigenem Leib gespürt haben.

Jede(r) kann HartzIV sein. Von daher ging ich einen anderen Weg.
Ich verhehle niemandem das auch ich mal fast 8 Mon H4 bekam.

Ich sage es jedem und auch das dies die Hölle war.
In meinem Team weiß es jeder und ich stehe dazu.

Die Menschen müssen sehen, daß es jeden treffen kann. Niemand in meinem Job würde mir vorwerfen, ich sei Sozialschmarotzer gewesen.

Und, nein, ich war kein bedauerlicher Einzelfall, der tragisch unverschuldet da rein gerutscht ist.
Nein, ich bin eher die Regel bzw gehöre ich zu den badauerlichen 7Mio Einzelfällen.
Deshalb habe ich nicht versucht H4 als ein Tabu abzutun über das ich nicht spreche.

Das was RTL zeigt ist die Minderheit und nicht umgekehrt. Aber wie ich sagte geben wir H4 kein Gesicht macht es RTL wie vor ein paar Tagen geschehen.
Dein Post war echt gut € kleeblatt.
LG
Hexe
 

Murphy

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#24
Kali sperra-ich war auch mal lange in Griechenland, zeitweise sogar dort verheiratet. Aber wirtschaftlich ist es dort genauso beschissen wie hier, man nihmt es aber anders war wegen der wunderschönen Natur.
 
Mitglied seit
12 Sep 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#25
Ich wunder mich schon darüber, dass anscheinend sich andere darüber nicht mehr wundern. Gleichzeitig wunder ich mich darüber, dass z.V. 500 Euro Eckregelsatz (trotz, dass ca 30.000 angeschreiben wurden nur so wenig Resonaznz ist. Dies gilt auch beim Sanktionsmoratorium, da wurden ca. 70.000 bis 100.000 angeschrieben.

Ebenso wunder ich daqrüber, dass man sich gegenüber Gewalt gegenüber Managern nicht wundert, aber hier überhaupt nicht bereit ist, mal seine bude zu verlassen und was zu machen.Man könnte ja andere Leute treffen.
Vielleicht liegt es daran, dass wir keine indischen Verhältnisse haben? Es gibt ein Grundrecht auf Persönlichkeitsentfaltung, es gibt kein Recht, die Solidargemeinschaft für seine Lebensführung zu melken.
Es gibt kein Recht auf Alimentation der eigenen Faulheit,
es gibt aber ein Recht auf Solidarität, wenn unverschuldet in Not geraten.
Punkt!
Haben die Schreiber der Beiträge hier jemals Solidarität bewiesen, in dem sie in die Sicherungssysteme eingezahlt haben?

Mich kotzt diese Anspruchhaltung an,
Leistungen zu beanspruchen, ohne jemals Leistungen erbracht zu haben.
Sorry, Martin und Co: Aber durch solche sinnleeren Phrasen entwürdigst Du/ Ihr die Menschen, denen die Leistungen i.S. des Gesetzes zustehen!
Gertrud
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#26
Kleeblatt sagte :
Klar doch, - Parteipolitiker sollen Petitionen zeichnen für euch, Künstler, Anwälte, Firmeninhaber ect. DIE haben EURER Meinung nach alle nichts zu verlieren, sind völlig unwichtig.
Aber IHR, die ihr Arbeit als z.B. Büroangestellte sucht u,ä,, - IHR seid ja soooo wichtig das IHR euch DAS einfach nicht leisten könnt ?

IHR könnt auch nicht auf Demos deshalb gehen, weil EUCH ja jemand erkennen könnte ? Ich pack mich weg vor Lachen ....
Na, Du hast noch vergessen Steuerberater, Zahnärzte, Notare - diese alle. Entschuldigung nur wenn ihre Existenz riskieren.
Abgeordnete, Angestellte bei Fraktionen, persönliche Mitarbeiter usw.. Ja, die sollen alle online unterschreiben.
Kannst du ja mal anfangen zu zählen, wieviele davon auf den Listen stehen. Und ziemlich interessant, wer welche Listen offiziell unterzeichnet und ob dann die Listen bei jeder Gelegenheit ausgelegt werden - oder eben nicht!

Falls Google tatsächlich nicht in die Petitionslisten reicht, dann entschuldige ich mich. Muss ich nun außer der Papierliste auch noch online unterschreiben, um nicht als feige zu gelten?
Wenn Du jemanden in der dritten Person ansprichst, dann wird das durchgehend groß geschrieben.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#27
Falls Google tatsächlich nicht in die Petitionslisten reicht, dann entschuldige ich mich.
DAS zu überprüfen ist eine Kleinigkeit und das hättest Du VOR deinem Post längst erledigen können. Ich habe es für dich getan, - NEIN, Tante Google reicht NICHT bis in die Unterschriftenlisten des Bundestages.
Soll ich sonst noch etwas für dich tun wozu du zu faul bist ?
Muss ich nun außer der Papierliste auch noch online unterschreiben, um nicht als feige zu gelten?
Mit ein wenig Nachdenken könntest du dir auch diese Frage selbst beantworten, - man kann eine Petition eben nur einmal unterschreiben. Hast du sonst noch etwas das ich für dich denken soll ?
Wenn Du jemanden in der dritten Person ansprichst, dann wird das durchgehend groß geschrieben.[/QUOTE]
Über meine Art und Weise gelegentlich die deutsche Grammatik anzuwenden mache DU DIR mal keine Gedanken.
Solange meine Schriftsätze kein Anderer außer dir bemängelt kann ich sehr gut damit leben, aber weiche nicht mit solchem Kinderkram dem Sachverhalt aus.
 

opado

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Jul 2009
Beiträge
91
Gefällt mir
1
#28
um Gotteswillen so weit darf es doch bei UNS nicht kommen

WIR leben doch in einer DEMOKRATIE

da können sich ALLE anderen mal eine Scheibe von ABSCHNEIDEN

und UNS geht es doch BLENDEND

WIR sind ALLE zufrieden und glücklich

aber

MICH würde es nicht stören

wenn rund ums Bundeskanzleramt

und in den Bankenmetropolen

der EINE oder der ANDERE

von diesen

Managern --- Volksvertretern

an einer Laterne ....
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#29
Tja mein lieber, genau das meinte ich, Deine Art andere sinnlos zu beschimpfen. Scheinst Dich ja für eine bessere Sorte Mensch zu halten als alle anderen, die nicht Jura studiert haben.

Muss ich nun außer der Papierliste auch noch online unterschreiben, um nicht als feige zu gelten?
Mit ein wenig Nachdenken könntest du dir auch diese Frage selbst beantworten, - man kann eine Petition eben nur einmal unterschreiben. Hast du sonst noch etwas das ich für dich denken soll ?
Ob ich noch einmal unterschreiben soll, war nur rhetorisch an Deine Adresse. Denn Du unterstellst ja, dass jemand nicht unterschrieben hast, ohne darüber etwas zu wissen.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#30
@ Erolena !
Es handelt sich hierbei um zwei verschiedene Dinge !
Die Petition von Ralph Boes kann nur online gezeichnet werden.

Die Papier- Unterschriften sind für die Petition von Andres Niehaus, die ist noch nicht im net :icon_smile:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#31
Liebe Kleeblatt...
Mit ein wenig Nachdenken könntest du dir auch diese Frage selbst beantworten, - man kann eine Petition eben nur einmal unterschreiben. Hast du sonst noch etwas das ich für dich denken soll ?
Hier hast Du falsch gedacht:icon_smile:.... siehe meine Antwort an Erolena.

@ opado!
:icon_klatsch: Du bedienst hier wunderbar das Klischee des dummen Hartzis!
Sowas braucht kein Mensch.... und wir hier im ELO erst recht nicht :icon_kotz:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#32
Ich kann nur Petitionen zeichnen von denen ich Kenntnis habe, insbesondere wenn die andere Petition noch nicht als solche auf der Seite zu finden ist.
Zudem finde ich 2 Petitionen mit demselben Inhalt einfach sinnfrei, schlichtweg weil man beim Zusammenlegen beider schnell auf die geforderte Unterschriftenzahl kommt.
Daher sollten beide Antragsteller unter beiden Namen diese Petitionen zusammenlegen. Das ist nun keine große Sache und erleichtert es den Zeichnern zudem den Überblick zu behalten.

Schlußendlich suche ich nicht jeden Tag die Online-Petitionen nach zeichnungswürdigen Inhalten ab, sondern bin darauf angewiesen das mir jemand einen Tipp gibt. Ich zeichne nicht Alles und Jedes.

Von daher bin ich stets froh wenn mir in einem Forum ein entsprechender Hinweis "über den Weg läuft".
Dafür Danke an Alle die dergleichen öffentlich machen.
 

opado

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Jul 2009
Beiträge
91
Gefällt mir
1
#34
Hallo Drueckebergerin

hast ja RECHT

trag es mir nicht nach

schönes Wochenende

Gruß opado
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten